Aldi Hop Rider vs Lidl Session IPA

Antworten
Benutzeravatar
emjay2812
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2508
Registriert: Sonntag 27. März 2005, 14:39

Aldi Hop Rider vs Lidl Session IPA

#1

Beitrag von emjay2812 » Freitag 20. März 2020, 20:15

Nun bieten ja beide Discounter Craft Biere der Eichbaum Brauerei an. Aldi hat den Hop Rider mit Vic Secret und Aurora, Lidl das Session IPA mit Vic Secret und "dreifacher" Hopfung. Aldi hat 11,6°P, bei 5,1 Vol.% und 34 BE, Lidl bei 11,5°P mit 4,9 Vol. % und 35 BE.
Nahezu identische Werte, die auch auf Grund von Messtoleranz entstehen können.

Die Optik der Biere ist identisch, feiner haltbarer Schaum, naturtrüb und golden im Glas.

Geruch:
Aldi Hop Rider: exotische Früchte (Maracuja) mit den roten Beeren und dem Eindruck nach Cassis des Aurora
Lidl Session IPA: exotische Früchte, dezente rote Beeren und ein Geruch den ich mit "Minze" assoziere.
Hier also der erste Unterschied.

Das Aldi Bier ist fein und weich am Gaumen, mit filigraner Kohlensäure, viel Cassis im Antrunk. Die tropischen Früchte und das Cassis halten sich schön die Waage. Etwas rote Fruchtigkeit (Waldfrucht) ist auch dabei.
Das Lidl Bier ist frischer, säuerlicher, hier domineren die exotischen Früchte die von einem Minzaroma begleitet werden. Die roten Früchte/Cassis sind präsent, halten sich aber deutlich im Hintergrund. Es hat mehr Kohlensäure, gröbere Kohlensäure als das Aldi Bier.

Der Abgang ist beim Aldi Bier leider sehr flach gehalten, es ist nicht sehr lange anhaftend und hinerlässt kaum Hopfenaromen.
Das Lidl Bier erscheint insgesamt herber und kräftiger gehopft, es wirkt kantiger und auch der Abgang ist länger nachhallend.

Insgesamt ist das Aldi Bier das rundere, feinere Bier, es ist eleganter, glatter, süffiger, trinkfreudiger. Das Lidl Bier zeigt noch Ecken und Kanten, ist nicht immer ganz harmonisch, es ist etwas "ruppig", die Aromen nicht so fein eingestellt, die Herbe ist agressiver.

Insgesamt hat man den Eindruck die gleiche Rezeptur mit zwei Interpretationen zu trinken. Der Grundkörper was den Malzcharakter, die Farbe und die Optik angeht sind nahezu identisch, nur die Würze wurde verändert. Mir persönlich gefällt das Lidl Bier besser, das es mehr Charakter hat. Das Aldi Bier ist mir schon fast zu glattgebügelt.

mobilat
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 30
Registriert: Montag 10. Oktober 2016, 13:22

Re: Aldi Hop Rider vs Lidl Session IPA

#2

Beitrag von mobilat » Mittwoch 6. Mai 2020, 14:43

... ich mag beide. So ab und an landet mal eine (oder zwei) Dosen im Einkaufskorb.

Denke da war die "Monnemer" EIchbaum-Brauerei nicht ganz doof, Ihr (Spezial-)Bier über die Discounter zu vertreiben. Der Markt für IPA & Co. ist doch ziemlich gesättigt, was die höherpreisigen Biere angeht.

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 7090
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: Aldi Hop Rider vs Lidl Session IPA

#3

Beitrag von §11 » Mittwoch 6. Mai 2020, 15:07

Nun bieten ja beide Discounter Craft Biere der Eichbaum Brauerei an. Aldi hat den Hop Rider mit Vic Secret und Aurora, Lidl das Session IPA mit Vic Secret und "dreifacher" Hopfung. Aldi hat 11,6°P, bei 5,1 Vol.% und 34 BE, Lidl bei 11,5°P mit 4,9 Vol. % und 35 BE.
Nahezu identische Werte, die auch auf Grund von Messtoleranz entstehen können.
Das muessen nicht mal Messtoleranzen sein. Bei den gesetzlich vorgeschriebenen Werten (Alkohol) ist bis 5,5% eine Toleranz von 0,5% zulaessig.
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
Die Seite zur HBCon https://heimbrauconvention.de/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

Antworten