Seite 2 von 2

Re: Maiböcke 2021

Verfasst: Donnerstag 29. April 2021, 19:29
von ggansde
Und, wie sind sie?
VG, Markus

Re: Maiböcke 2021

Verfasst: Donnerstag 29. April 2021, 20:10
von Y-L
ggansde hat geschrieben:
Donnerstag 29. April 2021, 19:29
Und, wie sind sie?
VG, Markus
Das Flens hat mich eher enttäuscht. Irgendwie nur süß/karamellig, der Körper (Mundgefühl) ist/war okay,
aber im Abgang viele (teilweise auch) tolle Aromen, aber ein unangenehmer Nachgeschmack;
wie irgendein Süßstoff?!? Kann jemand ähnliches berichten?

Das Altenburger ist hervorragend.
Leichter Antrunk, der würzig-süßlich in den angenehm runden, leicht malzigen Körper übergeht.
Hintenrum wirken sanfte Aromen, die nach dem Abgang lange erhalten bleiben und
Vorfreude auf den nächsten Schluck erzeugen.
Die 7,5% sind verdammt gut versteckt.

Das Stralsunder und Engel sind dann in 1-2 Tagen dran! :Smile

Re: Maiböcke 2021

Verfasst: Freitag 30. April 2021, 06:37
von ggansde
Moin,
Danke für die Eindrücke. Wahnsinnig, wie unterschiedlich Geschmäcker sein können. Das Flens habe ich von allen bisher verkosteten Maiböcken als das am wenigsten süßlichste und malzigste wahrgenommen. Gleichzeitig war aber auch zurückhaltendsten gehopft, vielleicht kommt daher Dein Geschmackseindruck.
Ich bin immer wieder überrascht, wie viele regionale Maiböcke doch in Deutschland gebraut werden.
VG, Markus

Re: Maiböcke 2021

Verfasst: Freitag 30. April 2021, 12:25
von flensdorfer
Moin,
Ich fand das Flens nicht wirklich süß und malzig, eher ziemlich langweilig - fast wie ein Flens Gold mit mehr Umdrehungen.
Das Altenmünster habe ich auch noch im Kühlschrank.

Re: Maiböcke 2021

Verfasst: Freitag 30. April 2021, 18:49
von Y-L
Bevor der Mai beginnt, gibts heute erstmal das Stralsunder Frühlingsbock.

Eigentlich bin ich nicht gut darin, die richtigen Worte zu finden, um ein Bier zu beschreiben.
Auch wenns albern klingt, versuche ich es mal etwas ausführlicher mit meinen eigenen Worten; nach besten Wissen... :redhead

Der Duft mach schon mal gute Hoffnung...

Dem ersten Schluck geht für eine Schrecksekunde ein etwas wässriges Gefühl voraus.
Doch noch bevor man diesen beenden kann, springen auf einmal die malzigen und süßen Sinne an.
Kurz macht sich ein leicht scharfes aber angenehmes Aroma bemerkbar, welches sich sofort einbindet.

Der Übergang zum Körper scheint fließend. Nicht zu voll. Süße und Malz wirken zwar dominant,
aber nicht übertrieben! Verbunden mit der nicht zu kräftige Kohlensäure genau so, wie ich es mag!

Ich weiß nicht, wie ich den Abgang beschreiben soll...?!?
Vielleicht frisch, unauffällig, relativ kurz und schlank.
Für mich nicht wirklich eine hopfige Hauptrolle erkennbar,
aber nichts zu viel oder zu wenig.
Süßlich malzigen Noten halten sich auch hier, und steigern die Vorfreude auf den nächsten Schluck.

Gefällt mir gut!
Bekomme das Bier leider nicht in meiner Homezone. Hätte mal 2-3 Flaschen mehr kaufen sollen.
IMG_20210430_174805.jpg
Stralsunder Frühlingsbock - 6,5%vol

Re: Maiböcke 2021

Verfasst: Samstag 1. Mai 2021, 08:43
von aegir
Durch den Thread hab ich auch auf Einkaufstour gehen müssen und diese kleine Auswahl gefunden, um die ich mich die nächsten Tage kümmern werde:

Edit: Schlechtschreibung korrigiert

Re: Maiböcke 2021

Verfasst: Samstag 1. Mai 2021, 10:45
von Humulus
Ich habe gestern ebenfalls den Einbecker Mai-Ur-Bock verkostet, sehr lecker!
Aber insbesondere hat mir die Farbe gefallen.

Daher die Frage: hat jemand von euch eine Idee, wie die Schüttung dieses Bieres aussehen könnte?

Schöne Maigrüße,
Matthias

Re: Maiböcke 2021

Verfasst: Samstag 1. Mai 2021, 18:06
von ggansde
Moin,
schönen 1. Mai. Ich bin vom eigenen Bock begeistert.
IMG_20210501_180419_copy_1086x1448.jpg
VG, Markus

Re: Maiböcke 2021

Verfasst: Samstag 1. Mai 2021, 19:07
von dieck
Aber aus einem stilechten Glas, wenn es um Maibock geht ;)

Für mein Eigenes muss ich nochmal in Einbeck einkaufen - bis dahin geht's auch so.
maibock.png

Re: Maiböcke 2021

Verfasst: Sonntag 2. Mai 2021, 11:57
von gaelen
Zötler Maibock
3E97266E-F7B0-4F43-8F78-D26689804663.jpeg
Zötler Maibock
Was soll ich sagen. Für mich der beste Maibock in diesen Jahr. Warum? Weil er nicht wie ein Maibock daherkommt, sondern eher wie ein Helles. Süffig und Ausgewogen, nicht zu sprittig.

Mönchhofer Maibock
E407FB18-AC33-46BE-A8ED-143E3E3E6F56.jpeg
Ich finde den nicht so dolle.... sprittig, zu viel Körper.
Ich überlege die letzten beiden Flaschen zu verschenken.

Re: Maiböcke 2021

Verfasst: Sonntag 2. Mai 2021, 16:21
von Schlafwagenschaffner
ggansde hat geschrieben:
Samstag 1. Mai 2021, 18:06
Moin,
schönen 1. Mai. Ich bin vom eigenen Bock begeistert.
IMG_20210501_180419_copy_1086x1448.jpg
VG, Markus
Na, wie isser denn? Beschreib doch mal!
Jens

Re: Maiböcke 2021

Verfasst: Sonntag 2. Mai 2021, 19:49
von Mats
aegir hat geschrieben:
Samstag 1. Mai 2021, 08:43
Durch den Thread hab ich auch auf Einkaufstour gehen müssen und diese kleine Auswahl gefunden, um die ich mich die nächsten Tage kümmern werde:

Edit: Schlechtschreibung korrigiert
Mit dem Berg Maibock hast du einen guten Griff getan...der ist richtig lecker :thumbup

Re: Maiböcke 2021

Verfasst: Montag 3. Mai 2021, 08:40
von aegir
Gut zu wissen...dann hab ich den bis zum Schluss auf.

Re: Maiböcke 2021

Verfasst: Mittwoch 5. Mai 2021, 08:35
von ggansde
Schlafwagenschaffner hat geschrieben:
Sonntag 2. Mai 2021, 16:21
ggansde hat geschrieben:
Samstag 1. Mai 2021, 18:06
Moin,
schönen 1. Mai. Ich bin vom eigenen Bock begeistert.
IMG_20210501_180419_copy_1086x1448.jpg
VG, Markus
Na, wie isser denn? Beschreib doch mal!
Jens
Moin,
gut ist er. Hell genug, auch wenn es hellere kommerzielle Vertreter gibt. Er ist fast blank, perfekt karbonisiert und der Schaum steht bis zum Ende. Der Geruch ist unauffällig neutral, also keine Hopfennase oder dergleichen. Restsüße ist kaum vorhanden, ein leicht malziger Geschmack ist vorhanden. Die Bittere soll bei etwa 30 IBU liegen und ist sehr harmonisch. Der Alkohol lässt sich nicht herausschmecken. Man könnte auch sagen, das er fast ein wenig langweilig und ohne Ecken und Kanten daher kommt und daher perfekt gelungen ist. Ach ja, er macht schon schnell betrunken :Wink
VG, Markus

Re: Maiböcke 2021

Verfasst: Mittwoch 5. Mai 2021, 09:13
von schlupf
Moin,

Von meinem eigenen Maibock bin ich auch sehr begeistert.
IMG-20210501-WA0003.jpg
100% Pilsner Malz, Münchner Zweimaischverfahren, 30 IBU, 1,5g/l Diamant Hopfen im Whirlpool, 7,5%vol Alkohol.
Der geht gefährlich gut runter.

Kommerzielle sind eher gemischt dieses Jahr. Den Einbecker finde viel zu dunkel und malzbetont. Der Dithmarscher, der sonst auch ganz gut ist, schmeckt etwas sprittig und der Mönchshof ist echt fies.

Den Bitburger mit den modernen Hopfen finde irgendwie einerseits interessant, aber so richtig gut schmeckt der auch nicht.

Überraschungssieger bei den kommerziellen ist für mich dieses Jahr Haake Beck. Schön hell, schlank und im besten Sinne süffig. Die Brauerei hatte ich so noch gar nicht auf dem Schirm.

Viele Grüße
Sebastian

Re: Maiböcke 2021

Verfasst: Mittwoch 5. Mai 2021, 09:17
von DerDallmann
Der sieht super aus. Welche Hefe hast du genommen?

Re: Maiböcke 2021

Verfasst: Mittwoch 5. Mai 2021, 11:09
von schlupf
DerDallmann hat geschrieben:
Mittwoch 5. Mai 2021, 09:17
Der sieht super aus. Welche Hefe hast du genommen?
Lustig, dass du fragst: ich habe gerade den Thread aufgerufen, um das noch nachzutragen.

Hefe war die Gozdawa VLB RH in zweiter Führung als Erntehefe aus einem Münchner Dunkel. Ca. 200ml dickbreiig.

Re: Maiböcke 2021

Verfasst: Mittwoch 5. Mai 2021, 11:13
von DerDallmann
Das ist die S-23, richtig?

Gozdawa ist ne interessante Quelle. Hab auch gerade nen Schwung dort bestellt.

Re: Maiböcke 2021

Verfasst: Mittwoch 5. Mai 2021, 11:21
von schlupf
DerDallmann hat geschrieben:
Mittwoch 5. Mai 2021, 11:13
Das ist die S-23, richtig?

Gozdawa ist ne interessante Quelle. Hab auch gerade nen Schwung dort bestellt.
Theoretisch ja, aber bei Gozdawa weiß man das ja nicht genau, deren Notty ist ja nach allem, was man hört definitiv nicht die "echte". Außerdem hatte ich von denen auch schon mal tote Päckchen, das war deren West Coast, wo nix mehr gelebt hat.

Aber die VLB RH hat ganz gut funktioniert. Der S-23 wird ja eine gewisse Fruchtigkeit nachgesagt, das finde ich bei der jetzt nicht, wurde aber auch relativ kühl bei 9 Grad vergoren. Ansonsten finde ich sie eher "crisp", also nicht so auf der malzigen Seite, deshalb gärt jetzt auch gerade ein norddeutsches Pils damit bei mir. Aber mit einem frischen Pitch Trockenhefe.

Re: Maiböcke 2021

Verfasst: Mittwoch 5. Mai 2021, 11:42
von DerDallmann
schlupf hat geschrieben:
Mittwoch 5. Mai 2021, 11:21
Theoretisch ja, aber bei Gozdawa weiß man das ja nicht genau, deren Notty ist ja nach allem, was man hört definitiv nicht die "echte". Außerdem hatte ich von denen auch schon mal tote Päckchen, das war deren West Coast, wo nix mehr gelebt hat.

Aber die VLB RH hat ganz gut funktioniert. Der S-23 wird ja eine gewisse Fruchtigkeit nachgesagt, das finde ich bei der jetzt nicht, wurde aber auch relativ kühl bei 9 Grad vergoren. Ansonsten finde ich sie eher "crisp", also nicht so auf der malzigen Seite, deshalb gärt jetzt auch gerade ein norddeutsches Pils damit bei mir. Aber mit einem frischen Pitch Trockenhefe.
Sehr interessant. Hätte ich das vorher gewusst, hätte ich die mitgeordert... Bestellung ist gerade gestern angekommen.
In dem Bereich (UG, crisp, günstig) ist die Angel BF16 auch ein Geheimtip.
Aber wir sind bißchen OT... :Smile

Re: Maiböcke 2021

Verfasst: Donnerstag 6. Mai 2021, 16:17
von coyote77
IMG_20210505_191722_compress7.jpg
Schöner Bock der Josefs-Brauerei aus dem Sauerland. Malzig-süßlicher Geruch, sehr rund und ausgewogener Geschmack. Nicht übertrieben süß, gut eingebundene Bittere. Keine Ecken und Kanten, nichts außergewöhnliches, aber ein sehr solides Bier mit hoher Durchtrinkbarkeit (bei 7,5 Vol%).