Brewferm Tarwebier - Welche Hefe?

Antworten
Terotox
Neuling
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: Dienstag 6. Dezember 2016, 17:14

Brewferm Tarwebier - Welche Hefe?

#1

Beitrag von Terotox » Dienstag 7. Februar 2017, 11:23

Hallo zusammen,

Ich habe vor 2 Tagen meinen dritten Ansatz gemacht (jetzt schwenk ich dann suf die Einkochergröße um)^^

Habe dafür dass im Titel erwähnte Tarwebier Extrakt von Brewferm genommen, lediglich den Zucker zur hälfte mit noch vorhandenem Malzextrakt ersetzt. Es blubbert und wirkt soweit alles ok.

Mich lässt nur eines nicht ganz in ruhe: ich will wissen welche Hefe da drinnen ist! Ich habe die Hefe verwendet die mit dme Extrakt mitgeliefert wurde aber leider war die nicht zu identifizieren. Lediglich ein silbernes Päckchen ohne irgendwelche Angaben. In der Gebrauchsanweisung werden 18-23C angegeben mehr weiß ich darüber nicht, aber ist ja nicht gerade Aussagekräftig.

Hat jemand eine Ahnung um welche Hefe es sich hier handelt? Wie geesagt geht mir rein um das Wissen, dass wenn es schmeckt, man die Hefe auch später mal wieder kaufen kann.

Gruß
Pascal

Benutzeravatar
Sura
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 3341
Registriert: Montag 2. November 2015, 22:37

Re: Brewferm Tarwebier - Welche Hefe?

#2

Beitrag von Sura » Dienstag 7. Februar 2017, 11:39

Da das Paket von Brewferm ist und als Weizen beworben wird, gehe ich mal davon aus das es die Brewferm Blanche ist.
"Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem."
(Karl Valentin)

floflue
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 801
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 21:17

Re: Brewferm Tarwebier - Welche Hefe?

#3

Beitrag von floflue » Dienstag 7. Februar 2017, 11:45

ich hatte das Kit auch irgendwann mal, da war die Blanche drin.
Bierbrauen ist ein perfektes Hobby um etwas wichtiges zu lernen: Geduld!

Terotox
Neuling
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: Dienstag 6. Dezember 2016, 17:14

Re: Brewferm Tarwebier - Welche Hefe?

#4

Beitrag von Terotox » Dienstag 7. Februar 2017, 13:41

Vielen Dank euch beiden für die Antwort! :)

Bei Gozdawa war letztens auch eine typisch verpackte Hefe drinnen, die nachvollziehbar war.
Scheinbar gibts solche und solche Päckchen, wenn du ne identifizierbate drinnen hattest Floflue.

Datauf lässt sich aufbauen, Danke!

floflue
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 801
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 21:17

Re: Brewferm Tarwebier - Welche Hefe?

#5

Beitrag von floflue » Dienstag 7. Februar 2017, 13:49

Terotox hat geschrieben:Vielen Dank euch beiden für die Antwort! :)

Bei Gozdawa war letztens auch eine typisch verpackte Hefe drinnen, die nachvollziehbar war.
Scheinbar gibts solche und solche Päckchen, wenn du ne identifizierbate drinnen hattest Floflue.

Datauf lässt sich aufbauen, Danke!
Irgendetwas stand auf meinem Päckchen leicht aufgedruckt drauf. Bin der Meinung, dass es "Blanche" war und nen Datum.

leicht OT, hatte das Kit aber mit der Gozdawa BW11 vergoren und die Blanche dann für ein Wit genommen :Bigsmile

Geschmacklich kann ich zu dem Tarwebier leider nichts dagen, da ich mir da ne Infektion (Kahmhaut) eingefangen hatte und es direkt in den Ausguss gewandert ist....
Bierbrauen ist ein perfektes Hobby um etwas wichtiges zu lernen: Geduld!

Terotox
Neuling
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: Dienstag 6. Dezember 2016, 17:14

Re: Brewferm Tarwebier - Welche Hefe?

#6

Beitrag von Terotox » Dienstag 7. Februar 2017, 14:41

Bei mir warens lediglich 3 Buchstaben die nach google-recherche nichts ergaben.

Ich hatte bei meinem letzten (2.) Sud nen Infekt... daher der erneute Versuch an einem Weizen:)
Aus alten Archivthreads konnte och zumindest lesen dass die Blanche eine scheinbar bananige unbekannte Hefe ist. Es kann nicht bananig genug sein, ich bin gespannt:)

Antworten