Niedrige Ausbeute - Mögliche Fehlerquellen?

Antworten
S1m0nW0chn3r
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 23
Registriert: Sonntag 15. Dezember 2019, 20:05

Niedrige Ausbeute - Mögliche Fehlerquellen?

#1

Beitrag von S1m0nW0chn3r » Mittwoch 27. Mai 2020, 11:51

Hallo liebe Freunde des Bieres,

Ich habe jetzt meinen zweiten Sud hintermir.
Es waren 2 mal ein 20 Liter Bierpaket, mit 18 Liter Vorlauf und 12 Liter Nachlauf.
Beides mal war die Ausbeute im Gäreimer knapp unter 15 Liter.

Das erste Bier hat eine Malzmenge von 4350 g, das zweite von 6500 g.
Ich frag mich, wo ich die Menge verliere.
Kochen tue ich mit dem Einkochautomat und geläutert wird im Gäreimer mit dem Läuterfreund 300.

Zusätzlich frag ich mich, ob es sinnvoll ist, die fehlende Menge annähernd mit Wasser aufzufüllen. Bspw. auf 18 Liter.

Freu mich auf eure Antworten

S1m0nW0chn3r

Benutzeravatar
Braufex
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1384
Registriert: Montag 6. August 2018, 22:22
Wohnort: Kreis Augsburg

Re: Niedrige Ausbeute - Mögliche Fehlerquellen?

#2

Beitrag von Braufex » Mittwoch 27. Mai 2020, 12:57

Hallo Simon,
bei Deinen Angaben fehlt die Info zur Stammwürze bzw. zur gewonnenen Extraktmenge in Bezug zur gewonnenen Würzemenge und somit zur Ausbeute
Somit kann Dir hier eigentlich niemand vernünftig bei der Fehlersuche helfen.

Wieviel Liter mit welcher Extrakt-Konzentration hattest Du nach dem Läutern? Gemessen bei welcher Temperatur?

Wieviel Liter hattest Du nach nachdem Kochen bei welcher Stammwürze? Bei welcher Kochzeit? Gemessen bei welcher Temperatur?

Und natürlich die dazugehörige Malz-Menge und Sorte

Mit diesen Infos kann man anfangen, nach den Fehlern zu suchen.

Gruß Erwin

Antworten