Altes Braukit

Antworten
Brewtoss
Neuling
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: Samstag 24. Oktober 2020, 16:31

Altes Braukit

#1

Beitrag von Brewtoss » Samstag 24. Oktober 2020, 16:34

Ahoi,

Ich habe auf dem Dachboden noch ein Braukit von brewferm entdeckt, das bis März 2018 haltbar (BBE) war.
Ist das oder zumindest Teile daraus wie die Hefe noch zu verwenden?

Danke.

Benutzeravatar
renzbräu
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 348
Registriert: Montag 27. Juli 2020, 17:32
Wohnort: Bamberg

Re: Altes Braukit

#2

Beitrag von renzbräu » Samstag 24. Oktober 2020, 16:46

Hmmm - vermutlich macht die Hefe mit als erstes schlapp. Dazu noch "auf dem Dachboden" vermutlich eher warm gelagert. Vielleicht hast Glück, vielleicht auch nicht. Ist ein MHD auf den Einzelkomponenten?
Gott gebe Glück und Segen drein!
Johannes

Bottichmaischer und Spaß dabei!

chickenfarmer
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 329
Registriert: Sonntag 4. Oktober 2015, 14:56

Re: Altes Braukit

#3

Beitrag von chickenfarmer » Samstag 24. Oktober 2020, 16:48

Versuch macht klug ;) was hast du zu verlieren:)

Benutzeravatar
guenter
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 955
Registriert: Sonntag 21. August 2016, 11:30

Re: Altes Braukit

#4

Beitrag von guenter » Samstag 24. Oktober 2020, 19:01

Wenn der Hopfen in Plastik verpackt ist (nicht in Alu), würde ich ihn nicht mehr verwenden.
Bier trinken ist besser als Quark reden! :Drink

Benutzeravatar
afri
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4756
Registriert: Donnerstag 17. Januar 2013, 21:19
Wohnort: 31840 Hessisch Oldendorf

Re: Altes Braukit

#5

Beitrag von afri » Samstag 24. Oktober 2020, 22:17

Ich habe mal so ein Kit mit Sirup nach Anleitung angemischt, das war auch ungefähr 2 Jahre abgelaufen. Schmeckte scheiße und war übercarbonisiert, zum Glück hatte ich keine Flaschenbombe, aber die Fontäne aus einer Flasche war sicher einen Meter hoch. Würde ich entsorgen, in allen Teilen.
Achim
Bier ist ein Stück Lebenskraft!

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 9022
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Altes Braukit

#6

Beitrag von Alt-Phex » Sonntag 25. Oktober 2020, 02:49

Wenn das Flüssig- oder Trockenmalzextrakt ist kannst du den sicherlich noch verwenden. Ob es ein gutes Bier wird ist die andere Frage. Sofern du die nötige Zeit und Kapazität hast probier es doch einfach mal aus. Ist ja zeitlich kein großer Aufwand. Die Hefe ist so eine Sache, da solltest du auf jeden Fall noch eine Ersatzhefe zur Hand haben.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Brewtoss
Neuling
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: Samstag 24. Oktober 2020, 16:31

Re: Altes Braukit

#7

Beitrag von Brewtoss » Freitag 6. November 2020, 16:42

Danke für die Antworten.

Ich werde dann mal Hefe besorgen und es einfach probieren.

Gandalf15
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 115
Registriert: Freitag 23. März 2018, 14:20

Re: Altes Braukit

#8

Beitrag von Gandalf15 » Freitag 6. November 2020, 18:37

Ganz nebenbei: Ich habe mit einem (3 Jahre?) abgelaufenem Braukit gestartet. Die hefe hat geklappt und alles "super" - es wurde Bier und ich war stolz.

Mein Braukit lag im Schrank, danach im Gang, danach in der Zimmerecke. Ich habs ohne desinfizieren gebraut - vergärt - abgefüllt und es funktionierte ohne infektion.

Ich empfehle dir es einfach zu testen.

Such mal nach meinem ersten Post - da siehst du es :)

Wilkommen beim neuen hobby :)

Edit: https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic.php?t=17112
4 Jahre abgelaufen :)

Antworten