Heisstrub effizient abtrennen

Antworten
Benutzeravatar
markrickenbacher
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 423
Registriert: Samstag 6. Juni 2015, 21:37
Wohnort: Sissach

Heisstrub effizient abtrennen

#1

Beitrag von markrickenbacher » Montag 30. April 2018, 22:15

Hi Leute

Ich verwende diesen Topf zum Kochen und habe einen Ausschlag von jeweils 80-110 Liter Würze.
https://www.polsinelli.it/de/150-l-topf ... 1136.htm#0

Nach Flame-Out verdünne ich mit mittels kalten Wassers und erreiche die Ziel-Stammwürze bei ca. 80°C. Danach lasse ich den Heisstrub ausfallen (kein Whirlpool) und beginne nach ca. 20 Minuten mit dem Abpumpen der jetzt ca. 75C heißen Würze ins Gärfaß. Die Würze ist wunderbar klar. Soweit so gut.. :thumbup

Leider habe ich das gleiche Problem wie vermutlich einige von Euch auch, ich kriege die letzten 10 Liter Würze nicht aus der Pfanne ohne dass sich der Heisstrub mit der Würze vermischt. Bis anhin verwerfe ich diese 10% jedes Mal und das nervt! :thumbdown

Ich wurde nicht glücklich mit den Monofilamentfiltern. Auch war ein Versuch, bei welchem ich die Pfanne mit diesen letzten 10 Litern schräg gestellt habe und nochmals 10 Minuten setzten ließ, von wenig Erfolg gekrönt.

Wie macht Ihr das? Gibt es hier einen gescheiten Trick auf den ich hier im Forum und auch im Internet noch nicht gestoßen bin?

Gruss, Mark

OS-Schlingel
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 520
Registriert: Sonntag 2. November 2014, 09:04
Wohnort: Lengerich

Re: Heisstrub effizient abtrennen

#2

Beitrag von OS-Schlingel » Montag 30. April 2018, 22:26

Hallo Mark,
Hast Du schon einmal das Blech gesehen, dass bei einem Pumpen-Whirlpool verbaut wird.
Im Radius mit der Außenwand geführt....
Je nach Länge und Höhe kann Dir das helfen.

Gruß Stephen
Or kindly when his credit's out
Surprise him with a pint of Stout
:Smile

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 4767
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: Heisstrub effizient abtrennen

#3

Beitrag von §11 » Montag 30. April 2018, 22:40

OS-Schlingel hat geschrieben:
Montag 30. April 2018, 22:26
Hallo Mark,
Hast Du schon einmal das Blech gesehen, dass bei einem Pumpen-Whirlpool verbaut wird.
Im Radius mit der Außenwand geführt....
Je nach Länge und Höhe kann Dir das helfen.

Gruß Stephen
Die nennen sich, nach Prof. Denk, Denk'sche Ringe. Die stoeren die Toruswirbel.
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

OS-Schlingel
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 520
Registriert: Sonntag 2. November 2014, 09:04
Wohnort: Lengerich

Re: Heisstrub effizient abtrennen

#4

Beitrag von OS-Schlingel » Montag 30. April 2018, 23:27

@Jan. Und, helfen die???

Gruß Stephen

Edit:...aber Heißtrub ist kein Trubkegel, sondern Schwebeteilchen in der Würze.
Ein Plattenkühler müsste die doch Ausfällen können....danach ein feines Hopfensieb....oder verrenne ich mich gerade??
Or kindly when his credit's out
Surprise him with a pint of Stout
:Smile

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 4767
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: Heisstrub effizient abtrennen

#5

Beitrag von §11 » Montag 30. April 2018, 23:40

Ja, wenn die Toruswirbel, also die Sekundärströmungen das Problem sind. Das hängt aber auch von der Größe des Pots ab
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

Benutzeravatar
hyper472
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1823
Registriert: Freitag 2. Oktober 2015, 22:33
Wohnort: Nürnberg

Re: Heisstrub effizient abtrennen

#6

Beitrag von hyper472 » Montag 30. April 2018, 23:46

Das war nach dem Hopfenseihen eine absolut trübe Brühe. Wie das nach wenigen Wochen ohne CC oder IM so klar geworden ist, weiß ich nicht. Aber bis auf Weiteres stört es mich nicht mehr, wenn die Filterung des Trubs unbefriedigend verläuft.
Viele Grüße, Henning
Dateianhänge
IMG_5895.JPG
Wenn man etwas positiv oder negativ auslegen kann, meine ich es positiv.
Es ist möglich, dass sich meine Meinung nicht mit der Meinung anderer deckt.
Wer will, ist herzlich eingeladen, mir in Anwendung von Boardregel Nr. 6 eine PN zu senden.

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 4767
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: Heisstrub effizient abtrennen

#7

Beitrag von §11 » Dienstag 1. Mai 2018, 00:52

hyper472 hat geschrieben:
Montag 30. April 2018, 23:46
Das war nach dem Hopfenseihen eine absolut trübe Brühe. Wie das nach wenigen Wochen ohne CC oder IM so klar geworden ist, weiß ich nicht. Aber bis auf Weiteres stört es mich nicht mehr, wenn die Filterung des Trubs unbefriedigend verläuft.
Viele Grüße, Henning
Dazu hab ich kürzlich ein paar Gedanken zusammen geschrieben
Ja, das leidige Thema Trub und speziell Kuehltrub.

Dazu gibt es Einiges zu sagen. Technologisch gehoert der Trub, und zwar am besten Heisstrub und Kuehltrub abgeschieden. Ob das nun bei euch im individuellen Fall ein Problem macht? Das koennt nur ihr wissen, wie immer, "one fits all" gibt es beim Brauen oft nicht.

Aber warum soll der Trub weg und warum macht es Sinn den Kuehltrub auch zu erwischen?

Ein Problem ist die Physik des Kuehltrubs. Der neigt dazu sich an Oberflaechen anzulagern. Das ist im guenstigsten Fall der Heisstrub und der Hopfentreber, wenn in der Pfanne gekuehlt wird, im schlechtesten Fall die Hefe, wenn erst dann gekuehlt wird nachdem der Heisstrub und Hopfentreber entfernt wurde. Die Hefe kann "verschmieren", also durch den sich anlagernden Kuehltrub zu Boden sinken, was zu Gaerungsproblemen fuehren kann.

Eine unvollstaendige Abtrennung des Trubs kann sich aber auch auf den Geschmack auswirken. Wie das?

Zum einen in Wuerzen mit geringem FAN (helle Malze) und bei unzureichender Belueftung beim Anstellen mit "Nicht- Trockenhefen". Hier greift die Hefe, wenn Trub vorhanden ist, in Ermangelung anderer Kohlenstoff und Sauerstoffquellen in ihrem Baustoffwechsel auf Bestandteile des Trubs zurueck. Was bleibt sind lankettige Alkohole, die wir schmecken. In manchen Bieren kein Problem, aber eben gerade in den hellen Bieren kann diese Alkoholnote stoerend sein.

Problematisch kann dann als weitere Reaktion die Bildung von Estern sein. Ester sind eine Kombination aus einem Alkohol und einer organischen Saeure. Fettsaeure waere eine solche organische Saeure und Davon sind einige im Trub. Das kann zu weiteren Geschmacksproblemen fuehren.

Die Kombination aus den beiden zu letzt genannten Effekten kann zum Beispiel der Grund sein wenn ein Bier nach Loesungsmittel riecht und schmeckt.

Ein anderer Effekt ist verbunden mit dem angesprochenen physikalischen Effekt. Nur active Hefe reduziert Acetaldehyd, haengt sie zu frueh, verklumpt am Boden, wird sie kein Acetaldehyd mehr abbauen. Gilt auch fuer Diacetyl.

Neben dem Geschmack koennen sich Fettsaeuren des Trubs negativ auf den Schaum auswirken.

Wie gesagt, das sind die Effekte die mir bekannt sind. Ob das ein Problem darstellt muss der geneigte Heimbrauer selbst entscheiden.
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

Benutzeravatar
markrickenbacher
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 423
Registriert: Samstag 6. Juni 2015, 21:37
Wohnort: Sissach

Re: Heisstrub effizient abtrennen

#8

Beitrag von markrickenbacher » Dienstag 1. Mai 2018, 09:49

Hi Jan und Stephen

Gibt es Bilder zu den Denk'schen Ringen? Leider konnte ich im Netz nichts finden. Ziel der Übung soll es sein, dass ich den Heisstrub zurückhalten kann, wenn ich die Pfanne zur Entleerung der letzten Liter hinten leicht anhebe. Ich mache das sehr sorgfältig aber trotzdem vermischt sich die Würze sehr schnell mit dem Trub.

Gruss, Mark

OS-Schlingel
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 520
Registriert: Sonntag 2. November 2014, 09:04
Wohnort: Lengerich

Re: Heisstrub effizient abtrennen

#9

Beitrag von OS-Schlingel » Dienstag 1. Mai 2018, 10:16

Hallo Mark,
Kennst Du den Trick mit dem Tortenring?
Sobald der Trubkegel zu sehen ist "Umzingeln"

Schau mal nach einem Bild des Denkschen Rings...

Gruß Stephen
Or kindly when his credit's out
Surprise him with a pint of Stout
:Smile

Benutzeravatar
markrickenbacher
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 423
Registriert: Samstag 6. Juni 2015, 21:37
Wohnort: Sissach

Re: Heisstrub effizient abtrennen

#10

Beitrag von markrickenbacher » Mittwoch 2. Mai 2018, 08:02

Hi

Leider kann ich unter den folgenden Tags zumindest bei Google kein Bildmaterial zu den Denkschen Ringen finden:
  • Denkschen Ring
  • Denk'sche Ringe
  • Toruswirbel
  • Toruswirbel / Sekundärströmungen
Weiss jemand wo ich entsprechende Bilder, Zeichnungen oder Prinzip Skizzen finden kann?

Gruss, Mark

Benutzeravatar
brauflo
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 384
Registriert: Donnerstag 24. Juli 2014, 10:46
Wohnort: Ebergötzen

Re: Heisstrub effizient abtrennen

#11

Beitrag von brauflo » Mittwoch 2. Mai 2018, 11:04

Schau mal hier:
https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... 98#p187398

Jan meint Prof. Viktor Denk, vom Lehrstuhl für Systemverfahrenstechnik Weihenstephan.

Danach hat sich in Hobbybrauer Kreisen die Methode mit dem Tortenring verbreitet.

Eine schöne Publikation zum Thema Würzetrübung und Auswirkungen auf die Bierqualität gibt es hier:

https://mediatum.ub.tum.de/doc/619244/619244.pdf

Edit: ...und natürlich im "Brücklmeier"
:Greets
________________________________________________________________

... wollte ich immer schon mal machen...


Meine Vorstellung:
viewtopic.php?p=184866#p184866

Antworten