Wie viel Aromahopfen benutzt ihr?

Antworten
Red
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 98
Registriert: Montag 5. Dezember 2011, 15:21

Wie viel Aromahopfen benutzt ihr?

#1

Beitrag von Red » Montag 19. Januar 2015, 16:41

Hallo Brauleute! (hab in der Suche nicht so das RICHTIGE gefunden, Sorry falls da doch in den weiten schon was gibt)
Ich Braue jetzt seit ca. 3 Jahren mit 100g /20l Hopfen in der Aromatisierung (Magnum zum Bittern VWH-immer).
Hab mich vom Kosten/Nutzen her dahin bewegt.
Hab mal eines Mit doppelt soviel gemacht, also 200g/20l und es war schon aromatischer (8 versch. Sorten-> Restverwertung) aber nicht signifikant.


Nun meine Frage an Euch:

Wie viel g/20l benutzt ihr so duchschnittlich?
(Schon klar das unterschiedliche Stile andere Gaben fordern (Weizen,...) ,

Aber ich ich meine Eure "Lieblings Aroma-Hopfen-Gaben".

Oder auch: wie viel benützt Ihr um eine Hopfensorte Kennenzu lernen?

Freu mich auf Eure Meinungen, Erfahrungen, Emphehlungen.

Cheers

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 17758
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Wie viel Aromahopfen benutzt ihr?

#2

Beitrag von Boludo » Montag 19. Januar 2015, 16:43

Das kann man so pauschal überhaupt nicht sagen. Es kommt auch sehr stark auf die Hopfensorte an.
Außerdem stopfe ich ganz gerne mal.
Kosten/Nutzen sind mir dabei vollkommen egal.

Stefan

Benutzeravatar
Bilbobreu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 965
Registriert: Samstag 16. März 2013, 12:32

Re: Wie viel Aromahopfen benutzt ihr?

#3

Beitrag von Bilbobreu » Montag 19. Januar 2015, 16:50

Hallo Red,

pauschale Aussagen dazu erscheinen mir ziemlich wertlos. Die Ölgehalte unterschiedlicher Hopfen weichen doch erheblich voneinander ab. Nur so als Beispiel: Spalter Select wird mit 0,6 - 0,9 ml/100 g angegeben, australischer Galaxy mit 2,4 - 2,7 ml/100 g. Da würde man doch Äpfel mit Birnen vergleichen, wenn man pauschal so und so viel Gramm zur Aromahopfung empfehlen würde.

Gruß
Stefan

P.S.: Was das Kennenlernen von Hopfensorten betrifft, mache ich dann meistens ein Single Hop und bastele mir das Rezept so, dass ich 100 g komplett mit Bitterhopfung, Aromahopfung und Whirlpoolhopfung aufbrauche.

Benutzeravatar
ehwo
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 332
Registriert: Montag 23. Juli 2012, 11:12

Re: Wie viel Aromahopfen benutzt ihr?

#4

Beitrag von ehwo » Montag 19. Januar 2015, 17:40

Servus!

Bei meinen "Standardbieren" bewege ich mich zwischen 300 und 500 Gramm/hl, bei den Stärkeren und den hopfenlastigen Bieren jenseits dem kg/hl.
Pauschale Antworten was richtig und falsch ist wirst du aber auf diese Frage nicht erhalten.

LG ehwo

Ulrich
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1744
Registriert: Freitag 12. Dezember 2014, 21:59
Wohnort: 84072, Au in der Hallertau

Re: Wie viel Aromahopfen benutzt ihr?

#5

Beitrag von Ulrich » Montag 19. Januar 2015, 17:49

Ich stimme der hier alg Meinung zu.
Es gibt keine Faustregel.
Wenn ich neue Hopfen-Sorte kennen lernen möchte, braue ich ein neutrales Bier mit nur mit diesem einem Hopfen 30% Anfang Kochung, 70% Ende Kochung (oder Whirlpool)
In der Verkostung kann ich dann ganz oblektiv diesen Hopfen Bewerten.
Klassisches Spinnendiagagramm: Punkte 1-5, (hopfen-)würzig, fruchtig, blumig, citrus, grün/gras
im Aroma kommen denn noch Bewertung, wie süßlich, johannisbeere, usw dazu.

Verblüffend für mich war zum Beispiel Taurus! Ja, Hoch.Alpha-Sorte, aber viel Aroma. Der Markt war aber damals noch nicht bereit dafür. :Bigsmile

Ulrich
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1744
Registriert: Freitag 12. Dezember 2014, 21:59
Wohnort: 84072, Au in der Hallertau

Re: Wie viel Aromahopfen benutzt ihr?

#6

Beitrag von Ulrich » Montag 19. Januar 2015, 17:54

Oh, es gibt doch eine Faustregel:
Wenn Dir nach jedem Schluck Bier, innerhalt höchstens 10Min so viel Wasser im Mund zusammenläuft, dass Du nicht mehr ordentlich reden kannst und unbedingt ein Schluck Bier hinterherspühlen musst, hast Du mit dem Aromahopfen richtig gearbeitet!

Benutzeravatar
Bilbobreu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 965
Registriert: Samstag 16. März 2013, 12:32

Re: Wie viel Aromahopfen benutzt ihr?

#7

Beitrag von Bilbobreu » Montag 19. Januar 2015, 18:07

Ulrich hat geschrieben:Oh, es gibt doch eine Faustregel:
Wenn Dir nach jedem Schluck Bier, innerhalt höchstens 10Min so viel Wasser im Mund zusammenläuft, dass Du nicht mehr ordentlich reden kannst und unbedingt ein Schluck Bier hinterherspühlen musst, hast Du mit dem Aromahopfen richtig gearbeitet!
Das muss eine süddeutsche Faustregel sein. Nach 10 min sind wir hier an der Küste schon verdurstet. :Wink
Ordentlich reden können wir innerhalb kurzer Zeit aber auch nicht mehr. :Bigsmile

Stefan

Ulrich
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1744
Registriert: Freitag 12. Dezember 2014, 21:59
Wohnort: 84072, Au in der Hallertau

Re: Wie viel Aromahopfen benutzt ihr?

#8

Beitrag von Ulrich » Montag 19. Januar 2015, 18:27

"Muschelschubser" brauchen ja auch kein Aroma, sondern odentlich Hopfen, damit Sie sich nicht erkälten! Da "fällt" der Regen doch von unten nach oben, oder?
Und Regenschirme werden einfach weggeblasen! Also ab BE 35 aufwärds...

Red
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 98
Registriert: Montag 5. Dezember 2011, 15:21

Re: Wie viel Aromahopfen benutzt ihr?

#9

Beitrag von Red » Montag 19. Januar 2015, 18:43

Hey, Also mir gings gar nicht um richtig oder falsch, oder "DIE Super-Faustregel-Empfehlung".

Ich wollt einfach nur wissen wo ich mich unter Euch ca. einordnen Kann. Ob ich im vergleich viel weniger oder viel mehr als Ihr benutze.
Ich hab aber schon gesehen daß ich im guten Mittelfeld bin und das beruhigt mich :Drink

Vom Kosten Nutzen her: Ich Spare grad beim Hopfen grundsätzlich überhaupt nicht. Nur muß ich sagen daß ich mir von 200g/20l deutlich mehr erwartet hab. Aber wahrscheinlich bin ich auch sensorisch nicht so der bringer:)
Es muß halt trotzdem irgendwo für mich sinn machen. meine Experimente sagen mir also daß ich kaum 1000g/20l machen werd da es sicher seeeeehhhhr Hopfig wird aber auch das budget sprengt. Das meinte ich mit Kosten/Nutzen.

Natürlich kommts auch auf die sorte selbst an. Aber so im Durchschnitt
Und wenn schon so detailliert: Wie viel Gramm bei Welchen Hopfen? :)

Ich zB: tendiere bei den klassischen deutschen hopfen eher zu mehr, bei den C-Hopfen bissl weniger. Sonst wirds mir zu penetrant...

Also macht weiter!

Benutzeravatar
Seed7
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2967
Registriert: Dienstag 2. April 2013, 18:28
Kontaktdaten:

Re: Wie viel Aromahopfen benutzt ihr?

#10

Beitrag von Seed7 » Montag 19. Januar 2015, 19:16

Ich wuerde nicht so sehr auf die menge achten sondern erst mal heraus finden ob deine ausbeute optimal ist.

Wann gibst du den Hopfen dazu, 10 min kochende 5 min kochende, kochende, whirlpool, wie lange steht es dann, oder kuehlst du den whirlpool bevor die hopfengabe, bei welcher temperatur, benuetzt du eine hopback (torpedo / rakete?).

Stopfen? Wie? Nur herein mit den hopfen oder aktiv mischen, rundpumpen/zirkulieren. Eine gabe, zwei gaben. Ist die gabe noch waerend der gaerung oder erst bei dem lagern?

Mit den von dir angesprochene 5g/l aromahopfen kannst du aroma weise ziemlich weit kommen, haengt auch vom ziel ab und an welchen parametern du 'drehen' kannst,


Ingo
"Wabi-Sabi" braucht das Bier.

Red
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 98
Registriert: Montag 5. Dezember 2011, 15:21

Re: Wie viel Aromahopfen benutzt ihr?

#11

Beitrag von Red » Montag 19. Januar 2015, 19:42

Hi Seed. Bei der Bitterstoffausbeute sollte ich mich um die 28% bewegen da ich meist 12er Stammwürzen bervorzuge und EBC um 5-8.
Aromagaben geb ich immer Nach Koch Ende hinzu zwischen 76-80 °C, mach dann Whirlpool und nach 15-20Min schlag ich aus.
Bitterung mit Magnum 100% VWH.

Ich stopfe meist nur wenn ich Die Hefe dannach nicht mehr Ernte, Hopbacks benutz ich nicht.
Heute hab ich bissl mehr reingeworfen: 75l, 450g Select in der Aromatisierung, 12%StW, 27IBU, 6,5 EBC, W34/70 bei 9°.
Davon erwart ich mir einiges.
Als nächstes kommt der Monroe dran.

Ende des Jahres mach ich immer einen ResteSud- sprich, alles was an Hopfen so Übrig blieb, kommt dann rein. Das ist dann was recht buntes und hopfiges aber immer gut und schafft es nie reif zu werden :Drink
Cheers

Antworten