Kühlspirale VA oder Kupfer?

Helge
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 13
Registriert: Samstag 30. Dezember 2017, 23:15

Re: Kühlspirale VA oder Kupfer?

#51

Beitrag von Helge » Sonntag 15. Juli 2018, 22:07

Also als Draht habe ich einen Kupferdraht genommen der normalerweise zur Erdung/Potentialausgleich bei Sanitärobjekten genommen wird.
Also 16mm² oder 10mm² Kupfer oder so ähnlich, die Isolierung habe ich entfernt.

Die Randbedingungen:

- Kühler steht beim kochen in der Würze und wird nicht bewegt, Whirlpool andrehen und Schläuche anschließen
- Würzetemperatur am Kochende 100°C (ist wohl klar :-)
- bei Kühlbeginn vielleicht ca. 90°C (nicht gemessen)
- Kaltwassertemperatur aus der Leitung bei ca. 10°C (hab ich mal gemessen)
- Anschlussquerschnitt 1/2" (Schlauchleitung)

... und nagel mich nicht auf die Minuten fest, aber 40 Liter sind in etwa in einer halben Stunde unter 25°C. :Angel

stefan78h
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 419
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 21:09

Re: Kühlspirale VA oder Kupfer?

#52

Beitrag von stefan78h » Sonntag 15. Juli 2018, 22:15

Wenn du jetzt im Sommer auch 10 Grad hast dann ok.
Ich hab 18-19 Grad....
Gruß
stefan

Helge
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 13
Registriert: Samstag 30. Dezember 2017, 23:15

Re: Kühlspirale VA oder Kupfer?

#53

Beitrag von Helge » Sonntag 15. Juli 2018, 22:41

Also bei mir kommt das Wasser aus einer mind. 3 Meter tief in der Straße liegenden Wasserleitung von den Stadtwerken.
Hab vor 7 Tagen gebraut. Draußen knapp 30°C und 50 Liter Würze in ca. 40 Minuten auf 22°

stefan78h
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 419
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 21:09

Re: Kühlspirale VA oder Kupfer?

#54

Beitrag von stefan78h » Sonntag 15. Juli 2018, 22:50

Ich hab für 36l fast 2h auf 20 Grad gebraucht.
Mit 10m Rohr in der Würze
Gruß
stefan

JackFrost
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 104
Registriert: Dienstag 15. Mai 2018, 18:10

#55

Beitrag von JackFrost » Sonntag 15. Juli 2018, 22:59

Ich hab heute nen Weissbier gemacht und gleich den neuen Kühler von Braupartner ausprobiert.

Gestern hatte ich nen Test gemacht und 37 °C warmes Wasser gekühlt. Ohne Bewegung war die Kühlleistung bescheiden, vorallem da ich die Abstandshalter nicht gesehen hatte und damit nur ~66% wirksame Kühlerfläche hatte.

Heute beim Sud habe ich dann ein provisorisches Rührwerk aus einem Modelbootantrieb aus Edelstahl ( Gleitbuchsenlagerung ) gemacht.
Der Kühler hing und hatte unten Freiraum so das die Strömung vertikal zirkulieren konnte.

Der Kühlwasserstrom betrug 4 l/min und hatte eine Eingangstemperatur von ~17 °C.
Ich war nach 29 Minuten von 94 °C und hatte einen Wasserverbauch von ~ 120 l.

Ich bin somit auf ~760 W/m²*K gekommen.

Ich hatte zwischendurch den Volumenstrom auf 2 l /min gesenkt, dabei hatte das auslaufende Wasser annähern die Temperatur der Würze.
Ich bin daher wieder auf die 4l/min hochgegangen.

Die Strömung lief aufwärts, um keinen Trichter zu bilden , der Luft ansaugt.

Ich hatte ca. 21 l im Einkocher. Es wurde mit 4g irish Moss gearbeitet. Hopfengaben waren 2x 25g. Stammwürze war zu dem Zeitpunkt 12 °P.

Ich hatte nach dem ich 23 °C erreicht hatte Kühler und Rührwerk entfernt und einen Whirlpool angedreht , hätte es aber nicht gebraucht.
Ich war mit der Familie nach dem Kühlen auf dem Volksfest, daher hatte der Trub ~ 1,5h sich zu setzen.

Ich habe 19l über einen 150 µm Monofilamentfilter Größe 1 laufen lassen, Im Einkocher waren ~2l Trub auf dem Boden verteilt. Im Filter waren
ca. 4 cm Trub.

Der Sud wirkte klar, ich konnte den Boden jedoch nicht sehen.

Mal sehen ob sich das Rühren negativ auf die Gärung auswirkt.

Da es mein erster Sud mit irish Moss ist kann ich die Klarheit nach dem kochen nicht beurteilen.

Gruß JackFrost

stefan78h
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 419
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 21:09

Re: Kühlspirale VA oder Kupfer?

#56

Beitrag von stefan78h » Montag 16. Juli 2018, 08:37

Ich hab meinen 20m Braupartner Kühler auch bekommen.

Werde am Wochenende mal testen mit beiden Kühlern ohne Rühren oder Whirlpool.
Gruß
stefan

stefan78h
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 419
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 21:09

Re: Kühlspirale VA oder Kupfer?

#57

Beitrag von stefan78h » Donnerstag 19. Juli 2018, 22:03

Hab beide Kühler zusammengebaut mit den Abstanhaltern. Muss noch im bestand den VA Draht suchen und die beiden Kühler zusammendrahten.

paar Schläuche passen machen, dann kann ich testen....

Der nächste Sud wird schon geplant.....
Zuletzt geändert von stefan78h am Donnerstag 19. Juli 2018, 22:46, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß
stefan

JackFrost
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 104
Registriert: Dienstag 15. Mai 2018, 18:10

Re: Kühlspirale VA oder Kupfer?

#58

Beitrag von JackFrost » Donnerstag 19. Juli 2018, 22:45

Die Gärung scheint das rühren während des Kühlens nicht beeinflusst zu haben. Ich bin innerhalb von drei Tagen von 11,65 °P auf 2,7 °P gefallen. Vergärt wurd bei 20 °C.

Ich werde für mein Rührwerk noch Leitbleche bauen und die Abstandshalter für den Kühler brauch ich auch noch um das noch zu optimieren.

Anbei mal ein Bild wie das Rührwerk gelaufen ist. Alles noch sehr provisorisch.

Für die finale Lösung muss ich mir erst den Lagerbock und das Gleitlager bauen.

Anbei ein Bild der Strömung,
Kühlrührwerk-1.jpg
Gruß JackFrost

stefan78h
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 419
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 21:09

Re: Kühlspirale VA oder Kupfer?

#59

Beitrag von stefan78h » Donnerstag 19. Juli 2018, 22:49

und wie klar war das Bier beim abfüllen?
Gruß
stefan

Benutzeravatar
VolT Bräu
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 117
Registriert: Montag 25. Juni 2018, 23:43

Re: Kühlspirale VA oder Kupfer?

#60

Beitrag von VolT Bräu » Donnerstag 19. Juli 2018, 22:50

Hmmm also ich denke es läuft doch auf eine ganz simple Abwägung hinaus:

Entweder mache ich die Heißtrub-Abscheidung nach Lehrbuch mit WP, schlauche um und kühle dann (im Gärtank oder nochmal auf Umweg über ein anderes Gefäß). In diesem Fall tut es m. E. auch ein vergleichsweise schlechter (z. B. für 20 Liter eine 5m Edelstahl Schlange) Kühler - man muss einfach nur rühren. Das bringts!!

Oder ich verzichte auf den WP bzw. setze nach dem WP vorsichtig den Kühler ein und kühle dann "passiv" ohne rühren um den Heißtrub nicht aufzuwirbeln. Das spart etwas Arbeit, aber dann ist das Kühlen eine Materialschlacht... da macht dann die Kühlermasse und das Material wirklich was aus und auch die Kühlwassertemperatur haut auch deutlicher rein.

Also entweder zusätzlicher Prozessschritt mit kleinem Kühler oder weniger Arbeit mit großem Kühler (und je nach dem wie gigantisch der Kühler ist und wie viel Wasser man da durchdrückt ggf. trotzdem noch schnell). Klar dürfte sein: Mit rühren ist man bei sonst gleichen Bedingungen um ein vielfaches (zumindest wenn die Kühlwassertemperatur nicht viel niedriger als die Zieltemperatur ist) schneller.

Oder?
Jetzt mal Bier bei die Fische!

JackFrost
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 104
Registriert: Dienstag 15. Mai 2018, 18:10

Re: Kühlspirale VA oder Kupfer?

#61

Beitrag von JackFrost » Donnerstag 19. Juli 2018, 23:07

stefan78h hat geschrieben:
Donnerstag 19. Juli 2018, 22:49
und wie klar war das Bier beim abfüllen?
Ich hab noch nicht abgefüllt, da das die erste Messung nach dem Anstellen war.
Aktuell ist der Sud noch trüb, war aber auch so beim Starter, den ich aus Malzextrakt
gemacht hatte. Wenn das nicht klar wird ist es nicht so schlimm, ist ja ein Weissbier.
Beim nächsten Sud werde ich das dann wieder testen und schauen ob es klar wird.

Ich denke ich werde Sonntag in einer Woche abfüllen da ich ab Sonntag auf
Dienstreise bin. Mal sehen wie klar es dann ist.

Gruß JackFrost

JackFrost
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 104
Registriert: Dienstag 15. Mai 2018, 18:10

Re: Kühlspirale VA oder Kupfer?

#62

Beitrag von JackFrost » Donnerstag 19. Juli 2018, 23:24

VolT Bräu hat geschrieben:
Donnerstag 19. Juli 2018, 22:50

Oder ich verzichte auf den WP bzw. setze nach dem WP vorsichtig den Kühler ein und kühle dann "passiv" ohne rühren um den Heißtrub nicht aufzuwirbeln. Das spart etwas Arbeit, aber dann ist das Kühlen eine Materialschlacht... da macht dann die Kühlermasse und das Material wirklich was aus und auch die Kühlwassertemperatur haut auch deutlicher rein.
Das Material des Kühlers hat bei passivem kühlen , also nur durch die thermische Strömung keinen Einfluss mehr. Der Übergang Würze auf Metall ist so schlecht das die Wärmeleitfähigkeit vom Metall egal ist. Von den Daten hier im Forum und den ermittelten Werten zuhause kommt man bei passivem kühlen auf ~200 W/m²*K. Das AlphaGesamt ist immer kleiner als das kleinste Alpha. Somit ist es egal ob Edelstahl mit 15000 W/m²*K oder Kupfer mit 380000 W/m²*K. Wäre das Metal thermisch supraleitend währe der Übergang 200 W/m²*K Bei Kupfer ist es dann 188,4 W/m²*K und bei Edelstahl ist es dann 187,6 W/m²*K. Das gilt bei turbolenter Strömung im Kühler.

Bei der passiven Kühlung ist die Fläche sehr wichtig DN18 - 25 Wellflex mit 10 m kühlt deutlich besser als 10m DN 11. Beim Wellflex dürfte die Strömung auch bei langsamen Wassergeschwindigkeiten eher turbolent sein, da die Oberfläche nicht glatt ist und somit Verwirbelungen auftreten.

Gruß JackFrost

daleipi
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 200
Registriert: Samstag 9. September 2017, 13:08

Re: Kühlspirale VA oder Kupfer?

#63

Beitrag von daleipi » Sonntag 29. Juli 2018, 14:55

VolT Bräu hat geschrieben:
Donnerstag 19. Juli 2018, 22:50
...
Entweder mache ich die Heißtrub-Abscheidung nach Lehrbuch mit WP, schlauche um und kühle dann (im Gärtank oder nochmal auf Umweg über ein anderes Gefäß). In diesem Fall tut es m. E. auch ein vergleichsweise schlechter (z. B. für 20 Liter eine 5m Edelstahl Schlange) Kühler - man muss einfach nur rühren. Das bringts!!
...
ich hätte nicht mal ein Problem mit dem 'Zwischengefäß' oder der Kühlung im VA-Gärgefäß. Aber: Bekomme ich da nicht zu viel Sauerstoffeintrag zusammen?


Ich verzweifel langsam. ich wollte mir eine coole Kupferkühlspirale bauen. Mal abgesehen vom Preis (so günstig wie die VA-Teile in den OnlineShops wird das nicht) finde ich nicht die passenden Kernteile um die ich die Spiralen (ja, zwei) wickeln kann.
ich war gestern ewig mit einem netten Mitarbeiter im relativ leeren Hornbach unterwegs. geeignete, feste Sachen mit 20cm, 19cm und 18cm Durchmesser haben wird nicht gefunden...

Benutzeravatar
VolT Bräu
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 117
Registriert: Montag 25. Juni 2018, 23:43

Re: Kühlspirale VA oder Kupfer?

#64

Beitrag von VolT Bräu » Montag 30. Juli 2018, 21:01

daleipi hat geschrieben:
Sonntag 29. Juli 2018, 14:55
ich hätte nicht mal ein Problem mit dem 'Zwischengefäß' oder der Kühlung im VA-Gärgefäß. Aber: Bekomme ich da nicht zu viel Sauerstoffeintrag zusammen?
Ist ne gute Frage. Ich sehe es als Einsteiger so: Ich rühre beim Maischen, ich rühre beim Kochen, ich rühre nach dem Kochen einen Whirlpool - also denke ich mal von dem vergleichsweise sanften Rühren beim abkühlen wird das Bier dann auch nicht schlecht werden.
Ich denke mal, bzgl. Sauerstoffeintrag gibt sich das nicht so viel. Zumindest ist das erstmal meine Herangehensweise :)
Jetzt mal Bier bei die Fische!

daleipi
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 200
Registriert: Samstag 9. September 2017, 13:08

Re: Kühlspirale VA oder Kupfer?

#65

Beitrag von daleipi » Montag 30. Juli 2018, 21:49

Jahaa,

ABER nach dem Kochen soll doch nicht mehr geplätscher sein. oder?

Benutzeravatar
VolT Bräu
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 117
Registriert: Montag 25. Juni 2018, 23:43

Re: Kühlspirale VA oder Kupfer?

#66

Beitrag von VolT Bräu » Dienstag 31. Juli 2018, 13:48

Das ist sicher richtig. Rühren kann man aber auch ohne Plätschern. Solange man nicht rumplantscht gehe ich mal davon aus, dass der Sauerstoffeintrag sich in Grenzen hält.
Jetzt mal Bier bei die Fische!

daleipi
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 200
Registriert: Samstag 9. September 2017, 13:08

Re: Kühlspirale VA oder Kupfer?

#67

Beitrag von daleipi » Dienstag 31. Juli 2018, 14:34

Ja, davon geh ich auch mal aus.

Ich hab aufgegeben mir eine 'coole' Kupferkühlspirale zu bauen. Um sie so zu realisieren wie ich das haben will muß ich erstmal einen Haufen Zeugs origanisieren. Der Preis würde sich dann auf mind. € 160,- belaufen, da ich alles zukaufen muß. Und dann erst die Zeit die da wieder draufgeht.

ich hol mir jetzt die da: https://www.braupartner.de/shop/Edelsta ... 42106fa57c

mid dem: https://www.braupartner.de/shop/Univers ... 42106fa57c

... wäre aber nett gewesen mal was anderes zu machen...

stefan78h
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 419
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 21:09

Re: Kühlspirale VA oder Kupfer?

#68

Beitrag von stefan78h » Dienstag 31. Juli 2018, 14:43

willst nicht gleich eine größere nehmen?
Gruß
stefan

daleipi
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 200
Registriert: Samstag 9. September 2017, 13:08

Re: Kühlspirale VA oder Kupfer?

#69

Beitrag von daleipi » Dienstag 31. Juli 2018, 15:10

hab ich auch schon überlegt. ABER bei der kleinen bin ich mir sicher daß ich die komplett in der Würze mitkochen kann ohne daß was oben raussteht. der Teil der oben raussteht ist dann wieder nicht sterilisiert. auch bei meinen Töpfen und dem Gärbehälter komm ich nicht auf eine Höhe von 25cm die die mittlere Kühlspirale hat.

ich wollte eine aus 15mm Kupferrorhr aussen und mit 15mm Abstand pro 'Seite' eine weitere Spirale aus 12mm Kupferrohr innen basteln.
die äußere um eine 20-Liter Gasflasche gewickelt und die innere um ein Heizungsrohr mit 15mm Durchmesser. hätte mit je einem Steig-/Fallrohr aus 15mm DM Kupferrohr zwischen den beiden Spiralen recht genau gepaßt. aber wie geschrieben: Zeit, Geld, Aufwand. ich glaub allein die Fittinge, gutes Flußmittel (welches nur in für mich zu großen Einheiten gibt), Lot waren über € 40,-...

daleipi
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 200
Registriert: Samstag 9. September 2017, 13:08

Re: Kühlspirale VA oder Kupfer?

#70

Beitrag von daleipi » Dienstag 31. Juli 2018, 15:14

schön wäre es wenn die kleine und mittlere Kühlspirale so gerfertigt werden daß die eine in die andere paßt. dann könnte man sich später ein 'Upgrade' basteln.

so paßt nur die mittlere zur großen. ungefähr halt...

stefan78h
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 419
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 21:09

Re: Kühlspirale VA oder Kupfer?

#71

Beitrag von stefan78h » Dienstag 31. Juli 2018, 15:40

also dei große und mittlere passen ineinander.... hab ich so zuhause, aber noch nicht getestet.

Will Sie mit VA Draht zusammenbinden.
Gruß
stefan

daleipi
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 200
Registriert: Samstag 9. September 2017, 13:08

Re: Kühlspirale VA oder Kupfer?

#72

Beitrag von daleipi » Dienstag 31. Juli 2018, 15:44

mein ich doch.

ich glaub aber die sind zu HOCH - 25cm? - für mein Setup.

stefan78h
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 419
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 21:09

Re: Kühlspirale VA oder Kupfer?

#73

Beitrag von stefan78h » Dienstag 31. Juli 2018, 16:31

die Wndel steht bei mir auch etwas raus.
wird doch mit gekocht... ich schwenke die während dem kochen etwas, das überhall abgespült wird mit kochender Würze.
Gruß
stefan

Benutzeravatar
Wintermuffel
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 114
Registriert: Dienstag 12. September 2017, 09:53
Wohnort: Stadtbergen

Re: Kühlspirale VA oder Kupfer?

#74

Beitrag von Wintermuffel » Dienstag 31. Juli 2018, 17:23

Die oberen Wendel werden doch genauso heiß wie der Rest und werden vom Dampf umwirbelt.
Das wir keimarm genug.

Gruß
Heiner
Man ist nie zweimal durch den selben Wind.

daleipi
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 200
Registriert: Samstag 9. September 2017, 13:08

Re: Kühlspirale VA oder Kupfer?

#75

Beitrag von daleipi » Dienstag 31. Juli 2018, 17:41

OK, danke für die Info

dann nehm ich die mittlere Größe

stefan78h
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 419
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 21:09

Re: Kühlspirale VA oder Kupfer?

#76

Beitrag von stefan78h » Dienstag 31. Juli 2018, 18:04

Da machst nix falsch
Gruß
stefan

Benutzeravatar
chriiisss
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 856
Registriert: Donnerstag 11. April 2013, 18:47

Re: Kühlspirale VA oder Kupfer?

#77

Beitrag von chriiisss » Mittwoch 22. August 2018, 17:17

daleipi hat geschrieben:
Dienstag 31. Juli 2018, 14:34
Ja, davon geh ich auch mal aus.

Ich hab aufgegeben mir eine 'coole' Kupferkühlspirale zu bauen. Um sie so zu realisieren wie ich das haben will muß ich erstmal einen Haufen Zeugs origanisieren. Der Preis würde sich dann auf mind. € 160,- belaufen, da ich alles zukaufen muß. Und dann erst die Zeit die da wieder draufgeht.

ich hol mir jetzt die da: https://www.braupartner.de/shop/Edelsta ... 42106fa57c

mid dem: https://www.braupartner.de/shop/Univers ... 42106fa57c

... wäre aber nett gewesen mal was anderes zu machen...

Hast du sie mittlerweile? Ist es so das die vom Braupartner zwischen den Windungen KEINEN Platz hat? Oder ist das Bild falsch?
MfG Chris

Der Hobbybrauerchat
http://webchat.quakenet.org
Bei "Nickname": Euren Nick
Bei "Channels": hobbybrauer

JackFrost
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 104
Registriert: Dienstag 15. Mai 2018, 18:10

Re: Kühlspirale VA oder Kupfer?

#78

Beitrag von JackFrost » Mittwoch 22. August 2018, 17:27

Hi,

Ich hab den Kühler auch. Ohne die Abstandshalter ist zwischen den Wendeln kein Platz.

Gruß JackFrost

Benutzeravatar
chriiisss
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 856
Registriert: Donnerstag 11. April 2013, 18:47

Re: Kühlspirale VA oder Kupfer?

#79

Beitrag von chriiisss » Mittwoch 22. August 2018, 17:35

JackFrost hat geschrieben:
Mittwoch 22. August 2018, 17:27
Hi,

Ich hab den Kühler auch. Ohne die Abstandshalter ist zwischen den Wendeln kein Platz.

Gruß JackFrost
Vielen Dank,

jetzt hab ich es auch gesehen, die werden extra verkauft.
MfG Chris

Der Hobbybrauerchat
http://webchat.quakenet.org
Bei "Nickname": Euren Nick
Bei "Channels": hobbybrauer

stefan78h
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 419
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 21:09

Re: Kühlspirale VA oder Kupfer?

#80

Beitrag von stefan78h » Montag 27. August 2018, 10:18

so ich hab jetzt die Doppelspirale getestet.

30L Würze
in 10 min mit Leitungswasser auf ca. 35-40°C
mit 12l Eis in weiteren 15-20min auf 20°C (Eis in einen Eimer mit 15L Wasser umgewälzt mit eienr Aquariumpumpe)

So schnell ging das noch nie... ich bin zufrieden :P
20180824_222221.jpg
20180824_230710.jpg
20180824_230714.jpg
Gruß
stefan

Benutzeravatar
karlm
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 513
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 22:33
Wohnort: Karlsruhe

Re: Kühlspirale VA oder Kupfer?

#81

Beitrag von karlm » Dienstag 28. August 2018, 09:30

Moin, das war braupartner groß und Mittel, ja? Mittel habe ich schon da. Ohne die Abstandshalter sind die Spiralen echt relativ witzlos.
Gruß, Philipp
Altes und neues Forum gleichzeitig durchsuchen:
https://cse.google.de/cse/publicurl?cx= ... nxhfbgci_y

stefan78h
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 419
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 21:09

Re: Kühlspirale VA oder Kupfer?

#82

Beitrag von stefan78h » Dienstag 28. August 2018, 10:16

ja vom Braupartner, groß und mittel.

und die Pumpe 2000l/h 35W
https://www.ebay.de/itm/Aquarium-Tauchp ... 2749.l2649

die Abstandhalter bringen was... klar.

Aber das Eiswasser ist der Turbo :thumbsup
Gruß
stefan

JackFrost
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 104
Registriert: Dienstag 15. Mai 2018, 18:10

Re: Kühlspirale VA oder Kupfer?

#83

Beitrag von JackFrost » Dienstag 28. August 2018, 11:03

karlm hat geschrieben:
Dienstag 28. August 2018, 09:30
Moin, das war braupartner groß und Mittel, ja? Mittel habe ich schon da. Ohne die Abstandshalter sind die Spiralen echt relativ witzlos.
Ich hab die kleine noch ohne Abstandshalter. Mit 4l/min an Kühlwasser komme ich 21 C warmen Kühlwasser in 30 Minuten auf 23 C. Ich hab ein selbst gebautes Rührwerk zum Kühlen verwendet. Mit Irish Moss, 15 Minuten Wartezeit nach dem Kühlen und Monofilamentfilter sah der Sud dann do aus
A1E8DDB1-5A94-4149-99CE-98DCCDED838E.jpeg

5835CF13-0BB6-4EE6-9160-50C33C9C88DD.jpeg
Ich war etwas zu ungeduldig und hatte den Filter ausgewrungen. Im Filter waren ca. 15 % des Trubs, der Rest war in der Pfanne

Mit den Abstandshaltern werd ich das auch nochmal probieren.

Gruß JackFrost

stefan78h
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 419
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 21:09

Re: Kühlspirale VA oder Kupfer?

#84

Beitrag von stefan78h » Dienstag 28. August 2018, 11:08

bei mir ohne rühren!
es soll sich alles absetzen (kein Whirlpool!)

die 30 min waren fast schon etwas knapp zum absetzen... der Mono Filter war halb voll. Würze aber schön klar.

Bin zufrieden damit!
Gruß
stefan

Antworten