Grundlage Berechnung für IBU und SHA - Kleiner Brauhelfer

Antworten
Benutzeravatar
Enfield
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 782
Registriert: Freitag 5. Februar 2016, 14:48

Grundlage Berechnung für IBU und SHA - Kleiner Brauhelfer

#1

Beitrag von Enfield » Montag 10. September 2018, 10:51

Guten Morgen zusammen!

Ich habe gerade irgendwie einen Knopf im Hirn, da ich auf einen möglichen Fehler in meinem System drauf gekommen bin, den ich die letzten 60 Sude nicht bemerkt habe. :Grübel

Gestern habe ich für Weihnachten einen Weizenbock gebraut. Die geplante Stammwürze von 16° Plato habe ich mit 16,1° P ziemlich gut getroffen.

Nach dem Hopfenkochen und VOR dem Hopfenseihen hatte ich in der Pfanne ca. 24,5 Liter Ausschlagwürze (also inkl. Eiweißbruch der ziemlich viel war, da 70 % Weizenmalz und inkl. Hopfenschmodder), nach dem Hopfenseihen hatte ich gekühlt im Gärfass ca. 20 Liter.

Jetzt stehe ich aber irgendwie total auf der Leitung. Ich arbeite seit Beginn meiner Hobbybrauer-Karriere mit dem Kleinen Brauhelfer und habe dort meinen Sud für 20 Liter geplant mit einem Bitterwert von 26 IBU. Wenn ich jetzt aber eine Ausschlagmenge von 24,5 Liter hatte, dann habe ich doch deutlich weniger IBU? Die IBU werden doch auf Grundlage der Ausschlagmenge gerechnet, oder?

Davon abgesehen, dass der Kleine Brauhelfer ja auch die "Ausbeute" auch erst auf die Menge der Anstellwürze berechnet. Bisher hatte ich lt. KBH immer eine Sudhausausbeute von um die 60 %, also nicht berauschend (hat mich auch nie wirklich gekümmert, dachte, die ist schlecht, aber was soll's?)
Wenn ich aber jetzt mit der Ausschlagwürze rechne nach dem Kochen und vor dem Hopfenseihen, ist meine Ausbeute schlagartig deutlich besser.

Bisher bin ich also bei meinen ganzen Berechnungen immer von der Menge der Anstellwürze und nicht der Ausschlagwürze ausgegangen. Leider findet man auch für die Ausschlagwürze immer wieder unterschiedliche Definitionen.

Wie macht ihr das mit dem Kleinen Brauhelfer? Und vor allem - was stimmt jetzt?!?!?

lg und verwirrte Grüße,

Jeff
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 186
Registriert: Montag 30. Januar 2017, 22:08
Wohnort: Darmstadt

Re: Grundlage Berechnung für IBU und SHA - Kleiner Brauhelfer

#2

Beitrag von Jeff » Donnerstag 13. September 2018, 20:53

Ich denke, dass die Menge, die nach dem Hopfenkochen noch wegfällt ("Schmodder im Kessel") bei der Berechnung der Sudhausausbeute mit einem Pauschalwert berücksichtigt wird, sonst wärst du ja auch nicht so genau auf deine 20 Liter gekommen. Davon ausgehend, nehme ich auch an, dass das bei der IBU-Berechnung berücksichtigt wird.

Gruß
Jeff
Das Schlimmste ist, wenn das Bier alle ist!

Bild

Antworten