Edelstahl Hopfenfilter

Antworten
Benne
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 64
Registriert: Montag 17. September 2018, 16:00

Edelstahl Hopfenfilter

#1

Beitrag von Benne » Freitag 30. November 2018, 08:25

Hallo zusammen,
da ich nach mehreren Versuchen nun überzeugt bin das ich für einen richtig vernünftigen Whirlpool einfach zu doof bin und das ganze in Kombination mit einer Kühlspirale noch schlimmer wird suche ich nach einer Alternative.
Aktuell seihe ich nach dem Kochen mit einem Monofilter direkt in den Gäreimer. Der Filter setzt sich aber zu schnell zu und dann wird es fummelig.
Spricht etwas dagegen direkt beim Kochen einen Edelstahl-Hopfenfilter in den Topf zu hängen?
Nach dem abkühlen muss dann lediglich der Heißtrub ect. durch den Monofilter laufen.

Benutzeravatar
beryll
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2495
Registriert: Samstag 25. Juli 2015, 15:10
Wohnort: Saarwellingen
Kontaktdaten:

Re: Edelstahl Hopfenfilter

#2

Beitrag von beryll » Freitag 30. November 2018, 08:38

Ich nutze einen HopSpider beim Kochen, da bleibt schon viel drin hängen, empfehlenswert!
Danach würde ich an Deiner Stelle einfach den WP weglassen und in der Pfanne auf Anstelltemperatur kühlen, anschließend direkt in Gärfass damit. Ich nutze da zwar auch noch einen Sputnik, da ist aber kaum noch was drin. Der ganze Trub liegt mit dem Rest Hopfen auf dem Boden der Pfanne.

VG Peter
"Um...Snoochie boochies" Romrod... BONG!!!!!
(Aktueller Bericht aus dem Gärfass)

HBST Saar-Lor-Lux
Terminfindung Treffen der Saar-Lor-Lux Brauer

HBST Saar-Lor-Lux internes

Sputnik79
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 81
Registriert: Samstag 18. Oktober 2014, 16:51

Re: Edelstahl Hopfenfilter

#3

Beitrag von Sputnik79 » Freitag 30. November 2018, 09:12

beryll hat geschrieben:
Freitag 30. November 2018, 08:38
Ich nutze da zwar auch noch einen Sputnik, da ist aber kaum noch was drin.

VG Peter
Ich bin total begeistert, das der Begriff des Sputnik Filters immer noch existiert, und nicht von jedem durch den Fachbegriff "Monofilament" ersetzt wurde.
Seit mehr als 10 Jahren gibt's das Teil nun schon.

Liebe Grüße
Marcus
Sputnik79

Benutzeravatar
beryll
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2495
Registriert: Samstag 25. Juli 2015, 15:10
Wohnort: Saarwellingen
Kontaktdaten:

Re: Edelstahl Hopfenfilter

#4

Beitrag von beryll » Freitag 30. November 2018, 09:44

Sputnik79 hat geschrieben:
Freitag 30. November 2018, 09:12
beryll hat geschrieben:
Freitag 30. November 2018, 08:38
Ich nutze da zwar auch noch einen Sputnik, da ist aber kaum noch was drin.

VG Peter
Ich bin total begeistert, das der Begriff des Sputnik Filters immer noch existiert, und nicht von jedem durch den Fachbegriff "Monofilament" ersetzt wurde.
Seit mehr als 10 Jahren gibt's das Teil nun schon.

Liebe Grüße
Marcus
Sputnik79
:thumbsup
"Um...Snoochie boochies" Romrod... BONG!!!!!
(Aktueller Bericht aus dem Gärfass)

HBST Saar-Lor-Lux
Terminfindung Treffen der Saar-Lor-Lux Brauer

HBST Saar-Lor-Lux internes

Benutzeravatar
tauroplu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 13660
Registriert: Sonntag 23. Oktober 2005, 18:04
Wohnort: 58453 Witten
Kontaktdaten:

Re: Edelstahl Hopfenfilter

#5

Beitrag von tauroplu » Freitag 30. November 2018, 10:23

Hi, Markus, ich benutze so etwas wie den Sputnik auch seit zig Jahren, allerdings ist ja auch ein Monofilament etwas anders als ein Sputnik, der ja auf Nadelfilzbasis funktioniert. Ich war von dem Monofilamentfilter nicht sehr angetan, da die Filterleistung - bei gleicher Maschenweite - nicht so gut ist wie beim Sputnik.
Beste Grüße
Michael

„Lass die anderen mit Fichten- und Tannensprossen würzen, der Hopfen ist das Beste, was die Natur uns bietet.“
Aus "Das Erbe des Bierzauberers" von Günther Thömmes, Gmeiner Verlag

Benne
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 64
Registriert: Montag 17. September 2018, 16:00

Re: Edelstahl Hopfenfilter

#6

Beitrag von Benne » Montag 31. Dezember 2018, 10:45

Hi zusammen,
ich habe gestern zum ersten Mal mit dem HopSpider gebraut. Grundsätzlich ein geiles Teil, allerdings hat er sich so dermaßen zugesetzt mit den Hopfenpartikeln das er komplett dicht war...ist das bei euch auch so?

Edit: Mit komplett dicht meine ich dass ich den HopSpider hochheben konnte und die Würze drin stehen geblieben ist.

Benutzeravatar
Malzwein
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2618
Registriert: Mittwoch 12. September 2012, 09:39

Re: Edelstahl Hopfenfilter

#7

Beitrag von Malzwein » Montag 31. Dezember 2018, 10:48

Was eine geringere Ausbeute befürchten lässt. Aber so zu war er bei meinem ersten Versuch nicht.
Gruß Matthias

Jep, Bier wird´s immer... meist auch trinkbar und manchmal ist es richtig gut! :P

Benutzeravatar
beryll
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2495
Registriert: Samstag 25. Juli 2015, 15:10
Wohnort: Saarwellingen
Kontaktdaten:

Re: Edelstahl Hopfenfilter

#8

Beitrag von beryll » Montag 31. Dezember 2018, 10:57

Nein, so dicht war der bei mir nie! Es bleibt tatsächlich keine Würze zurück, nur der Hopfen-„Schlamm“ unten am Boden.

VG Peter
"Um...Snoochie boochies" Romrod... BONG!!!!!
(Aktueller Bericht aus dem Gärfass)

HBST Saar-Lor-Lux
Terminfindung Treffen der Saar-Lor-Lux Brauer

HBST Saar-Lor-Lux internes

Benne
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 64
Registriert: Montag 17. September 2018, 16:00

Re: Edelstahl Hopfenfilter

#9

Beitrag von Benne » Montag 31. Dezember 2018, 11:08

Hm komisch...bewegst du den Filter zwischendurch? Oder lässt du ihn einfach in Ruhe stehen?

Benutzeravatar
beryll
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2495
Registriert: Samstag 25. Juli 2015, 15:10
Wohnort: Saarwellingen
Kontaktdaten:

Re: Edelstahl Hopfenfilter

#10

Beitrag von beryll » Montag 31. Dezember 2018, 12:57

Der hängt ab Kochbeginn einfach am Topfrand und wird erst bewegt, wenn ich das Ding rausholen.

VG Peter
"Um...Snoochie boochies" Romrod... BONG!!!!!
(Aktueller Bericht aus dem Gärfass)

HBST Saar-Lor-Lux
Terminfindung Treffen der Saar-Lor-Lux Brauer

HBST Saar-Lor-Lux internes

Benutzeravatar
hb9cjs
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 453
Registriert: Dienstag 29. Juni 2010, 09:48
Wohnort: Burgdorf, Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Edelstahl Hopfenfilter

#11

Beitrag von hb9cjs » Montag 31. Dezember 2018, 14:03

Ich verwende für meine 2 50L BM Edelstahlsiebe mit ca. 12cm Durchmesser und ca. 35cm Tiefe. Der Hopfen und auch grobe Gewürze werden darin mit gekocht. Funktioniert super. Dann kühle ich mit Kühlspiralen runter, zur Erhöhung der Kühlleistung schalte ich die Pumpen ein, dann mache ich mit Hilfe der Spirale einen Wirbel, ziehe die Spirale heraus. Anschliessend muss man warten bis die Würze ganz still steht. Durch die Verwirbelung gibt das während dem abkühlen eine trübe Sosse, wenn aber der Sud nach dem Wirbel still steht, kann ich die Würze klar abziehen und verliere so max. 1 Liter Flüssigkeit (inklusive Heiss und Kalttrub). Die ganze Geschichte mit den verschiedenen Filtern hatte ich verschiedene Male ausprobiert, aber das ist der Mühe nicht wert und birgt ausser grossem Aufwand auch ein Infektionsrisiko. Ich mache das auch bei brauen mit Pfannen so und ohne Edelstahlfilter bei Hopfenkochen und verliere bei einen 50L Sud ca. 1 - 1/2 Liter. Da schenke ich mir den Aufwand für eine halben Liter mehr Ausbeute. Mit den Jahren sieht man das nicht mehr so eng.
Viele Grüsse und guten Rutsch.
Üelu
www.uelus-homebrew.ch

Antworten