BRWPGNDA Pro Kessel 57l mit Hendi 3,5kw

Antworten
Benutzeravatar
HopfenHugo
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 51
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 16:23

BRWPGNDA Pro Kessel 57l mit Hendi 3,5kw

#1

Beitrag von HopfenHugo » Dienstag 11. Dezember 2018, 14:50

Moin! Ich plane das oben aufgeführte Equipment zum Kochen und auch Maischen zu benutzen.Jetzt hab ich hier gelesen, dass das mit 20gal Ss Brew Kettle und Hendi wohl nur mässig klappt, mit dem Kochen. Kann mir jemand sagen wie das mit dem Würzekochen mit dem BRWPGNDA Pro Kessel 57l und mit der Hendi 3,5kw funktioniert ?
Zuletzt geändert von HopfenHugo am Dienstag 11. Dezember 2018, 15:38, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
beercan
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 580
Registriert: Freitag 19. Februar 2016, 12:57
Wohnort: Prenzlau
Kontaktdaten:

Re: BRWPGNDA Pro Kessel 57l mit Hendi 3,5kw

#2

Beitrag von beercan » Dienstag 11. Dezember 2018, 15:01

Hallo,
habe genau diese Konstellation...funktioniert bestens.

Warum soll das mit dem anderen nicht funktionieren?
Durst wird durch Bier erst schön!

http://rb-homebrewery.jimdo.com/ noch in Arbeit.

Benutzeravatar
HopfenHugo
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 51
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 16:23

Re: BRWPGNDA Pro Kessel 57l mit Hendi 3,5kw

#3

Beitrag von HopfenHugo » Dienstag 11. Dezember 2018, 15:16

jo, danke. Es ging auch um den 70l Pott, wo jemand meinte man müsste zusätzlich mit Tauchsieder arbeiten

Benutzeravatar
HopfenHugo
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 51
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 16:23

Re: BRWPGNDA Pro Kessel 57l mit Hendi 3,5kw

#4

Beitrag von HopfenHugo » Dienstag 11. Dezember 2018, 16:01

dann würde mich nochmal interessieren, ob der Ss Brewtech Braukessel 15 Gallonen (56 Liter) und die Hendi 3,5kw einwandfrei zusammen arbeiten

Benutzeravatar
Titus
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 28
Registriert: Dienstag 31. Januar 2017, 16:43
Wohnort: Bad Bramstedt

Re: BRWPGNDA Pro Kessel 57l mit Hendi 3,5kw

#5

Beitrag von Titus » Dienstag 11. Dezember 2018, 16:25

Also ich nutze einen 47 Liter Topf, anfänglich mit einer 3,5 kW Induktionskochplatte, inzwischen mit einem 10 kW-Gas-Hockerkocher.

Ja, es geht mit 3,5 kW, aber Spaß macht es nicht. Es dauert _ewig_ bis die Würze kocht. Deswegen bin auf Gas geschwenkt.

Bei 57 oder 70 Litern wird es sicher noch schlimmer mit der Wartezeit,

Benutzeravatar
Malzwein
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2584
Registriert: Mittwoch 12. September 2012, 09:39

Re: BRWPGNDA Pro Kessel 57l mit Hendi 3,5kw

#6

Beitrag von Malzwein » Dienstag 11. Dezember 2018, 16:38

Wieso? 70 Liter Topf geht doch noch akzeptabel, 50 Liter ist gar kein Problem. Zumindest bei mir und mit Isolierung.

Das mit der unterschiedlichen Heizleistung der Hendi bei verschiedenen Topfherstellern oder auch eine möglicherweise leitungsbedingte Minderleistung haben wir aber auch schon mal diskutiert.
Gruß Matthias

Jep, Bier wird´s immer... meist auch trinkbar und manchmal ist es richtig gut! :P

Benutzeravatar
secuspec
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 265
Registriert: Sonntag 9. Juli 2017, 06:31
Wohnort: Königstein
Kontaktdaten:

Re: BRWPGNDA Pro Kessel 57l mit Hendi 3,5kw

#7

Beitrag von secuspec » Dienstag 11. Dezember 2018, 20:02

Und wer wirklich zügig wallend kochen möchte, auch in den großen Töpfen, baut sich dort ein geeignetes Heizelement ein das ausschließlich zum Kochen bzw. Aufheizen auf Einmaischtemperatur verwendet wird. Das Ganze benötigt dann allerdings einen dreiphasigen Anschluss, ein 3 Phasen SSR und einen PID Regler bzw. wie in meinem Fall CraftbeerPi.

In einem großen Brewpaganda 76l Expert Topf sieht das so aus:

Bild

Heizelement : https://store.brewpi.com/featured/round ... eter-8500w
Klassisches 2 Geräte Sudhaus auf Basis Brewpaganda 80l Töpfen mit GGM Gastro Platte für die Rasten und einem Ultra Low Power 8kW Heizelement fürs Kochen. Alles gesteuert über CraftBeerPi. :Drink

Antworten