Erster Brauversuch Hopfenpellets

Antworten
SIR-Timothy
Neuling
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: Sonntag 10. Februar 2019, 10:52
Wohnort: Freising

Erster Brauversuch Hopfenpellets

#1

Beitrag von SIR-Timothy » Sonntag 10. Februar 2019, 10:59

Hallo Zusammen,

ich bin ganz neu hier und habe gestern meinen ersten Brauversuch gestartet. :Greets

Ein IPA soll es werden.
Klarstein Mundschenk, eingemaischt mit geschrotetem Malz, geläutert, Hopfen zugaben in Form von Pellets, abgelassen in den Gärbehälter, alles so wie ich es in einem Braukurs gesehen und im Buch gelesen habe.

Meine Frage, nach dem Ablassen der Würze in den Gärbehälter habe ich nun einige Gramm und viel Masse an Hopfen im Klarstein.
Mir war nicht ganz klar, wieviel Rückstände von den Pellets übrig bleiben, haben sich quasi im Volumen ver-3-5-facht.
Ist das normal?

Was macht ihr mit diesen Rückständen?

Den Treber habe ich schon in einem Pferdestall untergebracht, aber den Hopfen???


Freue mich auf die ersten Antworten :-)

Benutzeravatar
toaster
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 84
Registriert: Mittwoch 10. Januar 2018, 15:57
Wohnort: Basel

Re: Erster Brauversuch Hopfenpellets

#2

Beitrag von toaster » Sonntag 10. Februar 2019, 11:15

Ist normal, schmeiss ihn weg!

Benutzeravatar
Kobi
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 510
Registriert: Donnerstag 11. August 2016, 09:59
Wohnort: Kiel

Re: Erster Brauversuch Hopfenpellets

#3

Beitrag von Kobi » Sonntag 10. Februar 2019, 11:27

kompostieren...
Das Leben ist zu kurz, um schlechtes Bier zu trinken! :Drink

Unbewegter Beweger
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 97
Registriert: Mittwoch 15. März 2017, 20:21

Re: Erster Brauversuch Hopfenpellets

#4

Beitrag von Unbewegter Beweger » Sonntag 10. Februar 2019, 11:38

Hi,
bei den Rückständen handelt es sich mit ziemlicher Sicherheit nicht nur um Hopfen. Je nach Vorgehen ist da noch Heiß- und Kalttrub dabei, also hauptsächlich Eiweiß und so. Kompostieren geht sicherlich. Ich schütte das einfach weg.
Liebe Grüße, Sven

SIR-Timothy
Neuling
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: Sonntag 10. Februar 2019, 10:52
Wohnort: Freising

Re: Erster Brauversuch Hopfenpellets

#5

Beitrag von SIR-Timothy » Sonntag 10. Februar 2019, 15:18

Dann bin ich ja beruhigt.
Das man damit nichts anfangen kann... ist doch rein biologisch.

Danke für die Antworten

Benutzeravatar
cyme
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2592
Registriert: Montag 16. Dezember 2013, 12:16

Re: Erster Brauversuch Hopfenpellets

#6

Beitrag von cyme » Sonntag 10. Februar 2019, 19:31

Das mit Pferdestall war mit dem Besitzern abgesprochen, hoffe ich? Treber als Tierfutter kann unter Umstönden tödlich enden:
https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic.php?t=15461

Der Hopfenschmodder ist als Kompost noch am besten verwertet. Wenn du ihn unbedingt noch verwenden musst, schmeiß ihn mit Yoghurt und Eiswürfel in den Mixer, gibt den wohl ekligsten Smoothie der Welt...

Antworten