Optimierungspotential: Grainfather

Antworten
maninthehighcastle
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 36
Registriert: Donnerstag 10. Januar 2019, 14:14

Optimierungspotential: Grainfather

#1

Beitrag von maninthehighcastle » Montag 9. September 2019, 13:11

Moin Leute,
ich habe gestern mit meinem Grainfather einen Pliny Klon gebraut und es war ein Krampf. Durch den recht hohen Hopfeneinsatz ist der Hopfenfilter verstopft, was dann wiederum dazu geführt hat, dass das runterkühlen und dann der Transfer in den Gärbehäter ewig gedauert hat. Es tröpfelte so vor sich hin. Am Ende hatte ich trotzdem noch 27 Grad, was zu warm war um die Hefe zu pitchen. Hapt ihr Tipps, wie man diese Probleme vermeiden kann? Hop Spider wäre eine Idee, ich frage mich aber, ob dann nicht evtl. weniger "Geschmack" ins Bier kommt. Über Anregungen würde ich mich freuen.

VG

swinkler
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 28
Registriert: Donnerstag 15. November 2018, 15:15

Re: Optimierungspotential: Grainfather

#2

Beitrag von swinkler » Montag 9. September 2019, 13:36

Hop Spider ist ne Möglichkeit ... kannst ja den Schlauch der Pumpe reinhängen und ab und an einschalten, dann wird der Hopfen schon ausgelaugt. Du musst mit dieser Methode nur bei großen Hopfenmengen aufpasssen da sich das Filtergewebe mit der Zeit zusetzt. Aber wenn du einschaltest und bis oben hin vollpumpst ... ausschaltest und später wieder einschaltest ... dann geht das.
der Mensch lebt nicht vom Bier allein ... doch ohne kann er auch nicht sein :Drink

maninthehighcastle
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 36
Registriert: Donnerstag 10. Januar 2019, 14:14

Re: Optimierungspotential: Grainfather

#3

Beitrag von maninthehighcastle » Montag 9. September 2019, 13:55

Bringt es da was mit nem Löffel ab und an an der Innenseite des Hopspiders zu kratzen oder ab und zu umzurühren, oder ist das dann so dicht, das selbst das nichts bringt? Und was mache ich beim Hop Stand?

swinkler
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 28
Registriert: Donnerstag 15. November 2018, 15:15

Re: Optimierungspotential: Grainfather

#4

Beitrag von swinkler » Montag 9. September 2019, 14:53

Kratzen hab ich jetzt noch nicht probiert ... bringt sicher was, aber ich denke du drückst eben auch Partikel mit durch.

Hop Stand mach ich auch so und mir ist bisher nichts negatives aufgefallen, allerdings könnte ich mir vorstellen, dass man ab einer bestimmten Menge schon an Grenzen gerät ... eventeull lässt sich das mit einem großen Brew-Bag lösen. Da hätte man dann ja mehr Flüssigkeit in Kontakt mit dem Hopfen.
der Mensch lebt nicht vom Bier allein ... doch ohne kann er auch nicht sein :Drink

ProBier
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 13
Registriert: Dienstag 2. Juli 2019, 12:47
Wohnort: Zürich

Re: Optimierungspotential: Grainfather

#5

Beitrag von ProBier » Montag 9. September 2019, 15:15

Hallo maninthehighcastle,
bei viel Hopfen hilft der "False Bottom" Einsatz von Robobrew. Den Einsatz kann man sich als Zubehör bestellen.
Passt perfekt in den Grainfather.

Grüsse
Frank

Benutzeravatar
mwx
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 586
Registriert: Mittwoch 11. Oktober 2017, 07:37
Wohnort: Berlin

Re: Optimierungspotential: Grainfather

#6

Beitrag von mwx » Montag 9. September 2019, 15:22

Hier der Link dazu: https://www.youtube.com/watch?v=WQoNe6sdy5g

Ich habe mir eins bestellt, ist aber noch nicht da.
Gruß, Michael

Kveik verfügbar: #8, #41, #43
Gerührt und nicht geschüttelt: Magnetrührer Controller

Benutzeravatar
Felix83
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 901
Registriert: Samstag 17. Dezember 2016, 17:27
Wohnort: Karlsruhe

Re: Optimierungspotential: Grainfather

#7

Beitrag von Felix83 » Montag 9. September 2019, 15:26

Sehr guter Tipp mit dem False Bottom! Danke!
Blöderweise finde ich keinen Händler, der es auf Lager hat in Europa...
When you don't know what you are doing, anything is possible. - Tony Magee

Benutzeravatar
mwx
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 586
Registriert: Mittwoch 11. Oktober 2017, 07:37
Wohnort: Berlin

Re: Optimierungspotential: Grainfather

#8

Beitrag von mwx » Montag 9. September 2019, 15:32

Ich habe es bei Aliexpress bestellt .. aber da kann ich es jetzt auch nicht mehr finden.
Gruß, Michael

Kveik verfügbar: #8, #41, #43
Gerührt und nicht geschüttelt: Magnetrührer Controller

maninthehighcastle
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 36
Registriert: Donnerstag 10. Januar 2019, 14:14

Re: Optimierungspotential: Grainfather

#9

Beitrag von maninthehighcastle » Montag 9. September 2019, 15:42

ProBier hat geschrieben:
Montag 9. September 2019, 15:15
Hallo maninthehighcastle,
bei viel Hopfen hilft der "False Bottom" Einsatz von Robobrew. Den Einsatz kann man sich als Zubehör bestellen.
Passt perfekt in den Grainfather.

Grüsse
Frank
Kommt der schon beim vor dem Einmaischen rein? Sieht aus also würde das Teil meine Probleme lösen.

P.S: scheinbar ist das Ding überall ausverkauft.

Benutzeravatar
christianf
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 378
Registriert: Freitag 4. November 2016, 22:24

Re: Optimierungspotential: Grainfather

#10

Beitrag von christianf » Montag 9. September 2019, 17:14

mwx hat geschrieben:
Montag 9. September 2019, 15:22
Hier der Link dazu: https://www.youtube.com/watch?v=WQoNe6sdy5g

Ich habe mir eins bestellt, ist aber noch nicht da.
Ich hatte auch das David-Heath-Video gesehen, aber noch nicht herausgefunden, wo man den False-Bottom bestellen kann :Waa
Scheint ja ein recht brauchbares Teil zu sein.

Roger
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 93
Registriert: Dienstag 7. Juli 2015, 14:23

Re: Optimierungspotential: Grainfather

#11

Beitrag von Roger » Montag 9. September 2019, 17:59

.....oder zum Hopfenkochen (ganze Dolden) den gereinigten Malzkorb nehmen?

ProBier
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 13
Registriert: Dienstag 2. Juli 2019, 12:47
Wohnort: Zürich

Re: Optimierungspotential: Grainfather

#12

Beitrag von ProBier » Montag 9. September 2019, 18:30

maninthehighcastle hat geschrieben:
Montag 9. September 2019, 15:42
ProBier hat geschrieben:
Montag 9. September 2019, 15:15
Hallo maninthehighcastle,
bei viel Hopfen hilft der "False Bottom" Einsatz von Robobrew. Den Einsatz kann man sich als Zubehör bestellen.
Passt perfekt in den Grainfather.

Grüsse
Frank
Kommt der schon beim vor dem Einmaischen rein? Sieht aus also würde das Teil meine Probleme lösen.

P.S: scheinbar ist das Ding überall ausverkauft.
Ich habe ihn bislang immer direkt vor dem Einmaischen reingemacht.
Rein theoretisch könnte man ihn auch erst nach dem abläutern / vor dem Kochen einsetzen.

Ich habe ihn damals auch bei Aliexpress bestellt.

Grüsse
Frank

Benutzeravatar
chaos-black
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2839
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 21:38
Wohnort: Berlin/Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Optimierungspotential: Grainfather

#13

Beitrag von chaos-black » Dienstag 10. September 2019, 07:54

Dolden würde ich in so einem Bier gerade nicht nehmen, da die bei solchen Mengen dieser Verluste in die Höhe treiben. Amerikanische Hobbybrauer greifen eher zu Hopfenextrakt. Z.B.: https://www.experimentalbrew.com/recipe ... triple-ipa

False Bottom macht wohl Sinn.
Meine Hobbybrauerei: http://brauerei-flaschenpost.de/ (gerade offline)

Benutzeravatar
nrtn
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 245
Registriert: Freitag 24. März 2017, 17:25

Re: Optimierungspotential: Grainfather

#14

Beitrag von nrtn » Dienstag 10. September 2019, 15:59

Hab den RoboBrew Einsatz, benutze ihn aber nie. Bei wenig Hopfen reicht es oft vorsichtig (!) mit dem Maischepaddel über den Filter zu schaben, dann fließt es direkt wieder.

Bei sehr viel Hopfen benutze ich bis zu drei von denen hier: https://www.amihopfen.com/Hopfensaeckch ... :1563.html. Besser als diese zylindrischen Hopfenfilter vom Chinesen die nicht richtig schließen, sehr gut zu reinigen und kein merklicher Aromaverlust. Nur diese Kette oben habe ich abgemacht weil die tatsächlich im Gegensatz zur Kugel selber rostet.

Antworten