Zu blöd für den Whirlpool

Antworten
Benutzeravatar
Ergster
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 75
Registriert: Samstag 3. April 2021, 19:08
Wohnort: Hamm

Zu blöd für den Whirlpool

#1

Beitrag von Ergster » Dienstag 25. Mai 2021, 16:53

Hallo zusammen,
ich bin scheinbar wirklich zu blöd für den Whirlpool...

Als ich gestern gebraut habe, habe ich nach dem Kochen den Sud schnell mit Eis runtergekühlt. Danach habe ich noch einige Zeit gewartet, bis ich dann den Sud schön in Schwung gebracht habe. Ich habe schon öfters gelesen, dass man danach auch noch etwas warten sollte. Also gut: Abends habe ich dann in den Gäreimer umgeschlaucht.

Und wie die Male zuvor: Bei mir bleibt nicht dieser schöne Kegel in der Mitte stehen. Im Gegenteil.. Ich bekomme am Ende jedes Mal eine dreckige Pfütze und der Whirlpool hat wieder nichts gebracht.


Hat jemand eine Idee was ich falsch mache oder besser machen könnte?


Beste Grüße
Jérôme :Drink
Beste Grüße
Jérôme :Greets

Benutzeravatar
marosh
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 100
Registriert: Dienstag 15. Januar 2019, 08:58

Re: Zu blöd für den Whirlpool

#2

Beitrag von marosh » Dienstag 25. Mai 2021, 17:03

Wie weit hast du denn mit deinem Eis runtergekühlt?
Der Whirlpool funktioniert nur, wenn die Würze noch heiß ist.
Gruß
Marco

Adrian S
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 527
Registriert: Mittwoch 7. März 2018, 18:58
Wohnort: Zürich

Re: Zu blöd für den Whirlpool

#3

Beitrag von Adrian S » Dienstag 25. Mai 2021, 17:06

Kühle nur unter 80°C und drehe dann sanft den Whirlpool an (musst nicht wie ein Wilder andrehen). Wenn die Würze kühler ist gehts schlechter.
Grüsse
Adrian

________________________________________________________________

"Geduld - Die Wurzel ist bitter, die Frucht ist süss"
Ein Leitspruch für Hobbybrauer

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 7883
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Zu blöd für den Whirlpool

#4

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Dienstag 25. Mai 2021, 17:34

Und nach dem Andrehen den Deckel drauf, damit die Konvektion nachlässt.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

gloserbräu
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 93
Registriert: Montag 30. November 2020, 17:19
Wohnort: Bamberg

Re: Zu blöd für den Whirlpool

#5

Beitrag von gloserbräu » Dienstag 25. Mai 2021, 18:35

Habe auch schon mal hier im Forum gelesen, dass dein Topf gerade stehen muss, also quasi "im Wasser" sein muss.

Ob das stimmt, kann ich nicht beurteilen. Vll. Hilft's ja trotzdem :)

Benutzeravatar
Ergster
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 75
Registriert: Samstag 3. April 2021, 19:08
Wohnort: Hamm

Re: Zu blöd für den Whirlpool

#6

Beitrag von Ergster » Dienstag 25. Mai 2021, 20:53

Dann lag es wohl tatsächlich daran, dass ich der Sud schon zu kalt war..
Also nochmal für's Verständnis: Ich kühle die Würze schnell auf ca. 80°C. Und dann bringe ich den Sud sofort in Schwung, und lasse ihn mit dem Deckel einfach ein wenig stehen. Muss ich dann eine bestimmte Zeit warten?
Beste Grüße
Jérôme :Greets

Adrian S
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 527
Registriert: Mittwoch 7. März 2018, 18:58
Wohnort: Zürich

Re: Zu blöd für den Whirlpool

#7

Beitrag von Adrian S » Dienstag 25. Mai 2021, 21:47

Genau. Warte 10-20min, dann kannst du entweder in den Gärbehälter abseihen oder wenn du den Kühltrub auch abscheiden willst in der Sudpfanne weiter auf Anstelltemperatur kühlen und dann in den Gärbehälter.
Dazu eignet sich am besten eine Kühlspirale da du den Trubkegel so nicht beschädigst.
Zusätzlich kannst du auch einen Tortenring in die Sudpfanne legen (nach dem whirlpool) um den Trubkegel vor dem Zerfall zu schützen.
Grüsse
Adrian

________________________________________________________________

"Geduld - Die Wurzel ist bitter, die Frucht ist süss"
Ein Leitspruch für Hobbybrauer

Benutzeravatar
DrFludribusVonZiesel
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 518
Registriert: Dienstag 10. November 2020, 17:48
Wohnort: Wien

Re: Zu blöd für den Whirlpool

#8

Beitrag von DrFludribusVonZiesel » Dienstag 25. Mai 2021, 22:05

Aber wenn ich die Kühlspirale eintauche, mache ich doch den Kegel wieder kaputt. Und auf gut Glück den Tortenring versenken bei einem großen Topf ist auch nicht so optimal, besonders wenn die Würze noch heiß ist.

Bin gestern auch wieder daran gescheitert, diesmal waren 150g Hopfen und 200g Fichtensprossen im Spiel. Verlust an die 5 Liter...
:Ahh

Adrian S
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 527
Registriert: Mittwoch 7. März 2018, 18:58
Wohnort: Zürich

Re: Zu blöd für den Whirlpool

#9

Beitrag von Adrian S » Dienstag 25. Mai 2021, 22:09

DrFludribusVonZiesel hat geschrieben:
Dienstag 25. Mai 2021, 22:05
Aber wenn ich die Kühlspirale eintauche, mache ich doch den Kegel wieder kaputt. Und auf gut Glück den Tortenring versenken bei einem großen Topf ist auch nicht so optimal, besonders wenn die Würze noch heiß ist.

Bin gestern auch wieder daran gescheitert, diesmal waren 150g Hopfen und 200g Fichtensprossen im Spiel. Verlust an die 5 Liter...
:Ahh
Punkt 1)

Behutsam, dann gehts. Leider kann man danach die Kühlspirale nicht mehr bewegen was die Kühlzeit verlängert.

Punkt 2)

Stichwort Grillzange. Finde dass geht ganz gut.


Aber wie bei allem muss man den Weg finden der für einem am besten passt. Not macht bekanntlich auch erfinderisch :thumbup
Grüsse
Adrian

________________________________________________________________

"Geduld - Die Wurzel ist bitter, die Frucht ist süss"
Ein Leitspruch für Hobbybrauer

Bierdurst
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 19
Registriert: Montag 11. Juni 2018, 10:10

Re: Zu blöd für den Whirlpool

#10

Beitrag von Bierdurst » Dienstag 15. Juni 2021, 16:48

Man kann den Tortenring auch erst hinein legen, wenn man den Trubkegel schon sehen kann, dann ist es meist nicht mehr weit bis zum Boden. Funktioniert bei mir tadellos. Vorher behutsam abseihen, also nicht zu schnell, damit man den Kegel nicht ansaugt.

Benutzeravatar
Innuendo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 981
Registriert: Freitag 2. März 2018, 09:43

Re: Zu blöd für den Whirlpool

#11

Beitrag von Innuendo » Dienstag 15. Juni 2021, 17:25

Ergster hat geschrieben:
Dienstag 25. Mai 2021, 16:53
Ich bekomme am Ende jedes Mal eine dreckige Pfütze und der Whirlpool hat wieder nichts gebracht.
Wie viel ml/l/hl sind bei Dir eine "Pfütze"? Wenn es anteilig eine geringe Menge ist und Dein Filter nur wenig Schwebstoffe aufgefangen hat, war Dein WP ok.
Innu

Benutzeravatar
Ergster
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 75
Registriert: Samstag 3. April 2021, 19:08
Wohnort: Hamm

Re: Zu blöd für den Whirlpool

#12

Beitrag von Ergster » Dienstag 15. Juni 2021, 17:28

Innuendo hat geschrieben:
Dienstag 15. Juni 2021, 17:25
Wie viel ml/l/hl sind bei Dir eine "Pfütze"? Wenn es anteilig eine geringe Menge ist und Dein Filter nur wenig Schwebstoffe aufgefangen hat, war Dein WP ok.
Innu
Mit Pfütze meine ich, dass sich nichts vom Hopfen abgesetzt hat. Ich habe dann am Ende 2-3 Liter mit Hopfen :thumbdown
Beste Grüße
Jérôme :Greets

fg100
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1791
Registriert: Sonntag 5. August 2012, 00:05

Re: Zu blöd für den Whirlpool

#13

Beitrag von fg100 » Dienstag 15. Juni 2021, 18:21

Zwei wichtige Punkte für einen schönen Whirlpoolkegel.
Je heißer die Würze desto besser. Unter 80°C wird das nichts Richtiges mehr.
Ganz langsam "drehen". Die Würze mehr oder weniger "anschieben". Auf keinen Fall wie ein Mixer da rumdrehen. Es reicht eine langsame Drehung der Würze aus.

Und natürlich langsam ablassen, damit die Strömung nicht wieder alles zerstört.
Grüße Franz

Benutzeravatar
gulp
Moderator
Moderator
Beiträge: 9917
Registriert: Montag 20. Juli 2009, 21:57
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Zu blöd für den Whirlpool

#14

Beitrag von gulp » Dienstag 15. Juni 2021, 19:19

Man braucht überhaupt keinen Whirlpool. Schnell abkühlen, Spirale nicht bewegen und alles setzt sich von selber ab. Sieht nicht so schön aus wie beim Whirlpool, ist aber genau so effektiv.

Gruß
Peter
Ein Bayer ohne Bier ist ein gefährlich Thier!

https://biergrantler.de
https://stixbraeu.de

Benutzeravatar
Braufex
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1666
Registriert: Montag 6. August 2018, 22:22
Wohnort: Kreis Augsburg

Re: Zu blöd für den Whirlpool

#15

Beitrag von Braufex » Dienstag 15. Juni 2021, 19:35

gulp hat geschrieben:
Dienstag 15. Juni 2021, 19:19
Man braucht überhaupt keinen Whirlpool. Schnell abkühlen, Spirale nicht bewegen und alles setzt sich von selber ab. Sieht nicht so schön aus wie beim Whirlpool, ist aber genau so effektiv.
Stimme da voll und ganz Peter zu.
Einfacher gehts nicht.
Da bleibt beim Ausschlagen auch wenig im 150µm-Monofilamentfilter hängen ...

Gruß Erwin

Benutzeravatar
schwarzwaldbrauer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1265
Registriert: Donnerstag 4. Januar 2018, 21:01

Re: Zu blöd für den Whirlpool

#16

Beitrag von schwarzwaldbrauer » Dienstag 15. Juni 2021, 20:24

gulp hat geschrieben:
Dienstag 15. Juni 2021, 19:19
Man braucht überhaupt keinen Whirlpool. Schnell abkühlen, Spirale nicht bewegen und alles setzt sich von selber ab. Sieht nicht so schön aus wie beim Whirlpool, ist aber genau so effektiv.

Gruß
Peter
So habe ich das bis vor einem halben Jahr mit Erfolg praktiziert.
Dann habe ich einen Gegenstromkühler gebaut mit dem ich 25l Würze innerhalb 40 Minuten gradgenau auf eine beliebige Anstelltemperatur kühlen kann, mit rel. wenig Wasser.
Das geht natürlich nur mit whirlpool. Diesen muss ich nun auch noch besser beherrschen um wieder klarere Biere zu bekommen und bin für jede Hilfe dankbar.
Grüßle Dieter
Brau, schau wem.

Benutzeravatar
Barney Gumble
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1896
Registriert: Freitag 20. August 2010, 15:46
Wohnort: Minga

Re: Zu blöd für den Whirlpool

#17

Beitrag von Barney Gumble » Dienstag 15. Juni 2021, 21:47

Meine Notlösung für schlechte Whirlpools: nur ganz konservativ absiphonieren und die restlichen (bei mir zT über 5 L) in hohe Gefäße (hab da so Müsligläser) in den Kühlschrank und nach ggf. Verdünnung als Teil-Übernacht-gekühlte Würze zur mit Hefe angestellten Hauptmenge zusetzen.
Nicht so elegant aber effektiv, über Nacht im Kühlschrank ist alles sehr sauber abgesetzt und man kann wunderbar dekantieren, steigert meine Ausbeute exorbitant
Als ich von den schlimmen Folgen des Trinkens las, gab ich es sofort auf - das Lesen! (frei nach Henry Youngman)
Wenn ich nicht gleich antworte, liege ich unterm Zapfhahn :Bigsmile

Benutzeravatar
schwarzwaldbrauer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1265
Registriert: Donnerstag 4. Januar 2018, 21:01

Re: Zu blöd für den Whirlpool

#18

Beitrag von schwarzwaldbrauer » Dienstag 15. Juni 2021, 22:10

Absiphonieren bedeutet, die heiße Würze von oben abschlauchen? Dann könnte das in meinem Fall von dort in den Gegenstromkühler geleitet werden. Muss ich mal durchdenken, Danke
Und Grüßle Dieter
Brau, schau wem.

Benutzeravatar
Spittyman
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 536
Registriert: Sonntag 14. Januar 2018, 17:58

Re: Zu blöd für den Whirlpool

#19

Beitrag von Spittyman » Dienstag 15. Juni 2021, 23:58

Barney Gumble hat geschrieben:
Dienstag 15. Juni 2021, 21:47
Meine Notlösung für schlechte Whirlpools: nur ganz konservativ absiphonieren und die restlichen (bei mir zT über 5 L) in hohe Gefäße (hab da so Müsligläser) in den Kühlschrank und nach ggf. Verdünnung als Teil-Übernacht-gekühlte Würze zur mit Hefe angestellten Hauptmenge zusetzen.
Nicht so elegant aber effektiv, über Nacht im Kühlschrank ist alles sehr sauber abgesetzt und man kann wunderbar dekantieren, steigert meine Ausbeute exorbitant
Bester Tipp seit langem! Ärgere mich immer über den Verlust im Pott.
Menschen, die bestimmte Biere aufgrund ihrer Herkunft, Brauart oder Farbe als "Hundepisse" bezeichnen, tun mir leid. :thumbdown Es lebe der Geschmack und die Vielfalt in jederlei Hinsicht! :Bigsmile

Benutzeravatar
brauflo
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 797
Registriert: Donnerstag 24. Juli 2014, 10:46
Wohnort: Ebergötzen

Re: Zu blöd für den Whirlpool

#20

Beitrag von brauflo » Mittwoch 16. Juni 2021, 13:20

Und für diejenigen von uns, die gerne einen Whirlpool andrehen:
Der häufigste Fehler ist tatsächlich, daß das Ganze wie wild gerührt wird. Es braucht da gar keine übermäßige Rotation, im Gegenteil, ein sanftes stetiges Rühren bringt die Würze in eine ruhige und kontinuierliche Umdrehung.

Im Januar 2019 hat Bierjunge mal ein kleines Video von seinem Whirlpool eingestellt.
Darin ist sehr schön demonstriert, wie sanft und lässig das vonstatten geht.

https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... 65#p310965

Leider ist das Video nicht mehr online...
Vielleicht könntest Du das noch einmal teilen, Moritz?
Das wäre toll!

VG

Florian
________________________________________________________________

... wollte ich immer schon mal machen...


Meine Vorstellung:
viewtopic.php?p=184866#p184866

Benutzeravatar
schwarzwaldbrauer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1265
Registriert: Donnerstag 4. Januar 2018, 21:01

Re: Zu blöd für den Whirlpool

#21

Beitrag von schwarzwaldbrauer » Mittwoch 16. Juni 2021, 15:12

Beim Grübeln über dieses Thema komme ich auf diesen Gedanken:
Spielt da die Drehrichtung eine Rolle?
Wenn eine Badewanne ausläuft bildet sich der Kegel infolge der Erdrotation immer in der gleichen Drehrichtung. Kann es sein dass man bei falscher Drehrichtung des whirlpools den Trubkegel zerstört, bzw. zu wenig unterstützt?

Grüßle Dieter
Brau, schau wem.

Benutzeravatar
schwarzwaldbrauer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1265
Registriert: Donnerstag 4. Januar 2018, 21:01

Re: Zu blöd für den Whirlpool

#22

Beitrag von schwarzwaldbrauer » Mittwoch 16. Juni 2021, 15:19

Ziehe die Frage zurück.
Jan beantwortet dies aus S. 192: IST EGAL.

Grüße Dieter
Brau, schau wem.

fg100
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1791
Registriert: Sonntag 5. August 2012, 00:05

Re: Zu blöd für den Whirlpool

#23

Beitrag von fg100 » Mittwoch 16. Juni 2021, 16:11

schwarzwaldbrauer hat geschrieben:
Mittwoch 16. Juni 2021, 15:12
Beim Grübeln über dieses Thema komme ich auf diesen Gedanken:
Spielt da die Drehrichtung eine Rolle?
Wenn eine Badewanne ausläuft bildet sich der Kegel infolge der Erdrotation immer in der gleichen Drehrichtung. Kann es sein dass man bei falscher Drehrichtung des whirlpools den Trubkegel zerstört, bzw. zu wenig unterstützt?

Grüßle Dieter
Ich weiß jetzt nicht was in dem Buch von Jan steht. Aber dass die Richtung immer gleich ist und von der Erdrotation abhängt ist Unsinn der sich hartnäckig als allgemeingültige Meinung hält.

Benutzeravatar
schwarzwaldbrauer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1265
Registriert: Donnerstag 4. Januar 2018, 21:01

Re: Zu blöd für den Whirlpool

#24

Beitrag von schwarzwaldbrauer » Mittwoch 16. Juni 2021, 16:56

Jan schreibt, dass die Drehrichtung in der der whirlpool angedreht wird egal ist.
Als Geschwindigkeit wird 2.....5 m/s genannt.
Das entspricht bei einem Einkocher mit 330 mm Durchmesser aussen am Rand einem Drehzahlbereich von ca. 0,7......1,5 U/s.

Grüßle Dieter
Brau, schau wem.

JackFrost
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 2375
Registriert: Dienstag 15. Mai 2018, 18:10

Re: Zu blöd für den Whirlpool

#25

Beitrag von JackFrost » Mittwoch 16. Juni 2021, 20:59

schwarzwaldbrauer hat geschrieben:
Mittwoch 16. Juni 2021, 16:56
Jan schreibt, dass die Drehrichtung in der der whirlpool angedreht wird egal ist.
Als Geschwindigkeit wird 2.....5 m/s genannt.
Das entspricht bei einem Einkocher mit 330 mm Durchmesser aussen am Rand einem Drehzahlbereich von ca. 0,7......1,5 U/s.

Grüßle Dieter
Bei 330 mm Durchmesser sind das aber nur 1,046 m Umfang. Bei 2 - 5 m/s wären das dann 1,9 - 4,8 U/s.

Gruß JackFrost
Meine Hardware:
eManometer
IDS2 ohne CBPi
Magnetrührer
Ss-Brewtech 10 Gal Topf
IDS2 Induktionsplatte

Benutzeravatar
schwarzwaldbrauer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1265
Registriert: Donnerstag 4. Januar 2018, 21:01

Re: Zu blöd für den Whirlpool

#26

Beitrag von schwarzwaldbrauer » Mittwoch 16. Juni 2021, 22:07

:Pulpfiction
Danke dir, hast richtig gerechnet, bin wohl schon zu lange nicht mehr im Job.
Geüßle Dieter
Brau, schau wem.

fg100
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1791
Registriert: Sonntag 5. August 2012, 00:05

Re: Zu blöd für den Whirlpool

#27

Beitrag von fg100 » Mittwoch 16. Juni 2021, 22:18

Das ist aber absolut zu schnell.
In etwa 1 Umdrehung/s. Mehr nicht.

Benutzeravatar
emjay2812
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2783
Registriert: Sonntag 27. März 2005, 14:39

Re: Zu blöd für den Whirlpool

#28

Beitrag von emjay2812 » Donnerstag 17. Juni 2021, 07:03

Ich habe den Whirlpool aufgegeben und nutze einen Filtersack. Mit entsprechender Hefe und Lagerung wird das Bier nahezu glanzfein.

Benutzeravatar
Sebasstian
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 972
Registriert: Freitag 26. August 2016, 11:54
Wohnort: Jena-Ziegenhain

Re: Zu blöd für den Whirlpool

#29

Beitrag von Sebasstian » Donnerstag 17. Juni 2021, 09:29

Meine Vermutung bei Whirlpool-Problemen: bereits zu kühle Würze, zu schnelles Drehen, nicht lange genug warten/ausdrehen und kein Deckel.

Oder als Kurzanleitung: 75°C, gemääääächlich, 20 Minuten, Deckel druff
Grüße,
Sebastian

Benutzeravatar
Innuendo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 981
Registriert: Freitag 2. März 2018, 09:43

Re: Zu blöd für den Whirlpool

#30

Beitrag von Innuendo » Donnerstag 17. Juni 2021, 14:33

Die Hinweise langsam, gemütlich oder sogar zu schnell drehen stehen im Widerspruch zum Wiki . Aber jeder versteht langsam oder gemütlich drehen anders und vielleicht stelle ich mir das als "viel zu langsam" vor.
Vom Kochen abkühlen auf unter 80°C mit Crushed Ice funktioniert innerhalb von Sekunden, beendet sofort die Verwirbelungen durch Konvektion und macht das Einhalten der Zeit für die Nachisomerisierung einfacher bzw. genauer. Durch einen WP stellt sich sehr schnell eine Durchmischung und eine einheitliche Temperatur ein. Die Dauer der oft genannten Ruhephase mit Deckel ist viel wichtiger. Je ungeduldiger man hier vorgeht, desto mehr befindet sich nach dem Seihen im Filter und desto länger dauert das Seihen.
Ich drehe meinen WP etwa 1min lang und erhalte dabei einen kleinen Strudel in der Mitte. Das ist für mich so etwas wie ein Maß für das Bild aus Jans Buch über die Zentrifugalkräfte auf die Partikel. Ohne Kräfte auf die Partikel bewegen sich diese nicht und ohne Bewegung auf einer Kreisbahn entsteht kein Trubkegel. Die Energie für die Bewegung wird durch Andrehen der Würze eingebracht. Deshalb bin ich bei der Beschreibung langsam und gemütlich etwas skeptisch.
Innu

fg100
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1791
Registriert: Sonntag 5. August 2012, 00:05

Re: Zu blöd für den Whirlpool

#31

Beitrag von fg100 » Donnerstag 17. Juni 2021, 15:20

Alles was in einem Buch oder im Wiki steht muss nicht immer unbedingt richtig sein. Leider wird so was fast immer als Gesetz ohne Reflexion übernommen und weiterverbreitet.

Durch schnelles Rühren passiert es leichter, das man die ganzen Partikel zerkleinert und kräftig durchmischt, was dann wiederum das Absetzen verschlechtert. Deshalb auch der Hinweis mit dem "Anschieben". Wenn man das langsam auf schnelle Drehung bringt ist das ja i.O.
Dann Deckel drauf und warten bis alles wieder ruht.

Nur nochmals zu der Angabe das bis zu 5m/s empfohlen werden. Bei den sehr häufig verwendeten Töpfen und Einkochen ist der Durchmesser 36cm.
Bei 5m/s braucht man dann beim halben Durchmesser eine Drehzahl von 9 Umdrehungen/s.
Am Rand wären das dann 10m/s = 36km/h !!
Da gibt's dann viel Spaß beim Drehen.

Benutzeravatar
Innuendo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 981
Registriert: Freitag 2. März 2018, 09:43

Re: Zu blöd für den Whirlpool

#32

Beitrag von Innuendo » Donnerstag 17. Juni 2021, 15:44

fg100 hat geschrieben:
Donnerstag 17. Juni 2021, 15:20
Deshalb auch der Hinweis mit dem "Anschieben". Wenn man das langsam auf schnelle Drehung bringt ist das ja i.O.
ja genau :thumbup
Nicht wie ein Quirl die Würze aufschlagen und aufschäumen, sondern anschieben und auf Touren bringen, bis der Strudel entsteht. Das dauert bei mir etwa 1min. 9 Umdrehungen pro Sekunde kriege ich rein motorisch nicht hin. Wie soll das gehen? Geschätzt komme bei meinem 46cm Topf auf 1 maximal 1.5 Umdrehungen. Viel mehr geht doch gar nicht, sonst fliegt die heiße Würze über den Rand ...

Benutzeravatar
Frommersbraeu
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 189
Registriert: Samstag 11. April 2020, 08:44

Re: Zu blöd für den Whirlpool

#33

Beitrag von Frommersbraeu » Donnerstag 17. Juni 2021, 20:01

Hallo zusammen,

ich denke mal dass viele die Physik hinter dem Whirlpool ignorieren oder schlicht nicht kennen. Nennt sich Teetasseneffekt und wurde von Hr. Einstein mathematisch gelöst :thumbup

https://de.wikipedia.org/wiki/Teetassen ... prov=sfla1

Das Wichtigste ist die Geschwindigkeitsdifferenz zwischen Boden und Oberfläche damit sich eine sekundäre Strömung ausbildet die dann den Trub in die Mitte schafft.

Wenn ich einfach nur wie ein Verrückter die komplette Würze in eine Drehbewegung bringe, dann misch ich einmal durch aber viel mehr auch nicht. Das vorsichtige Anschieben wie es vorab genannt wurde und am besten nur die oberen 2/3 der Pfanne sollten zu einem deutlich besseren Ergebnis führen.

Schöne Grüße aus der Physik
Patrick
Brauen ist wie ein Überraschungsei:
Spiel, Spaß und Scho.. ach ne Bier!
:Drink

Benutzeravatar
schwarzwaldbrauer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1265
Registriert: Donnerstag 4. Januar 2018, 21:01

Re: Zu blöd für den Whirlpool

#34

Beitrag von schwarzwaldbrauer » Samstag 19. Juni 2021, 00:14

:thumbsup Hallo,
Wie schon in #16 geschrieben muss ich wegen einer Änderung im Brauablauf nun wieder whirlpool machen. Heute habe ich mir das genau angesehen.
In der Pfanne befanden sich keine Gegenstände wie Siebe, Hopfenfilter, Einlagen etc.
20l Wasser gekocht, 200 gr. Malz (in der Getreidemühle sehr fein gemahlen) und 1 Hand voll Doldenhopfen zugegeben.
Flame out, abkühlen lassen auf 80°C. Dann behutsam den whirlpool angedreht.
Dann m.E. das wichtigste: 12 Minuten gewartet bis sich optisch nichts mehr bewegte.
Dann durch den Hahn abgelassen und siehe da:
Trubkegel aus feinem Mehl wie im Bilderbuch und drüber schwammen die Dolden. Das ganze konnte ich quasi komplett ablassen ohne den Kegel zu zerstören.
Denke damit ist das Problem gelöst und ich krieg wieder klarere Biere hin.

Grüßle Dieter
Brau, schau wem.

Benutzeravatar
Ergster
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 75
Registriert: Samstag 3. April 2021, 19:08
Wohnort: Hamm

Re: Zu blöd für den Whirlpool

#35

Beitrag von Ergster » Dienstag 22. Juni 2021, 20:58

Immer noch zu blöd..

Habe gerade einen eigentlich ganz erfolgreichen Brautag beendet. Nur der Whirlpool war mal wieder nichts.. Naja, der Whirlpool war sogar ganz gut.
Ich habe ganz langsam die Würze abgelassen und konnte einen super Trubkegel sehen. Habe mich schon gefreut. Dann habe ich den Hahn sogar noch etwas mehr zugedreht und es wirklich sehr langsam ablaufen lassen.
Nach einiger Minuten habe ich dann mal unter den Deckel geguckt, wie sich der Kegel so macht .. und sieht da: wieder mal eine Hopfen-Würze-Pfütze.

3 Liter dadurch wieder einmal verloren.
Beste Grüße
Jérôme :Greets

Benutzeravatar
schwarzwaldbrauer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1265
Registriert: Donnerstag 4. Januar 2018, 21:01

Re: Zu blöd für den Whirlpool

#36

Beitrag von schwarzwaldbrauer » Dienstag 22. Juni 2021, 21:33

Nächstes Mal bereitest du noch einen Tortenring vor der im Durchmesser größer als der Trubkegel ist. Sobald du den Trubkegel siehst, den vorher desinfizieren Ring reingegeben. Die Ausströmung nicht verändern und zuschauen was passiert. Dann kannst du am Ende sogar den Einkocher noch neigen.

Grüßle Dieter
Brau, schau wem.

Benutzeravatar
rakader
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2837
Registriert: Dienstag 1. Dezember 2015, 10:45
Wohnort: Karpaten & Niederbayern
Kontaktdaten:

Re: Zu blöd für den Whirlpool

#37

Beitrag von rakader » Sonntag 27. Juni 2021, 12:27

schwarzwaldbrauer hat geschrieben:
Dienstag 22. Juni 2021, 21:33
Nächstes Mal bereitest du noch einen Tortenring vor der im Durchmesser größer als der Trubkegel ist. Sobald du den Trubkegel siehst, den vorher desinfizieren Ring reingegeben. Die Ausströmung nicht verändern und zuschauen was passiert. Dann kannst du am Ende sogar den Einkocher noch neigen.

Grüßle Dieter
Hallo Dieter et al, habe mir den ganzen Thread jetzt nicht durchgelesen. Meiner Erfahrung nach braucht man keine Hilfsmittel, für einen guten Whirlpool mit festem Kegel. Ist die Sogkraft beim Abfluss zu hoch, zerstört man den Kegel. Ist kein Wasser mehr am Kegel, kann man den Hahn aufmachen. Übliche Brauerzutat ist wie so oft Geduld:
Ich achte auf diese Punkte:
1. kräftig rühren, Ruhezeit 10-20 min (kürzer bei oxidationsanfälligen Bieren)
2. gaaanz langsam abläutern, Rest vorerst ignorieren
3. Kühlschlange mit Mikrofilament in Gärfass
4. Während Kühlung auf 16-20°C Anstelltemperatur Rest, wenn nötig, in separates Gefäß abläutern; meist aber läuft der Trubkegel ohnehin trocken

Bei Pellets gibt es zudem Unterschiede. Manche sind staubig - die bereiten Probleme. Findet man heraus, wenn man ein Pellet zerdrückt. Daran kann man mit Erfahrung die Ablussgeschwindigkeit schätzen. Von Dolden bin ich weggekommen, die bereiten immer Probleme.

Viele Grüße
Radulph
---
Viele Grüße / Regards
Radulph Kader
Rezepte, Tipps und Stories von Malte by Stubby Hobbs
Neu: Serie Brauzucker selber machen
"Wenn wir noch aufstehen können, bleiben wir da. Wenn wir nimmer aufstehen können, gehn wir heim."

Tommi123
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 357
Registriert: Freitag 18. Januar 2019, 11:11

Re: Zu blöd für den Whirlpool

#38

Beitrag von Tommi123 » Sonntag 27. Juni 2021, 16:32

Hi,

Kleiner Hinweis am Rande:

Meiner Erfahrung nach beeinflusst die Menge an Trub, die mit ins Gärfass wandert, die Menge an Sediment am Ende der Gärung, NICHT aber die Klarheit des Bieres.

Was an trub mitkommt, sedimentiert eh mit der Hefe.

LG

Antworten