Rezept gesucht: Uzava Alus

Fragen und Diskussion rund um Rezepturen.
Antworten
Benutzeravatar
Branntkanne
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 40
Registriert: Donnerstag 16. Februar 2017, 18:32

Rezept gesucht: Uzava Alus

#1

Beitrag von Branntkanne » Mittwoch 28. Juni 2017, 18:06

Ein Freund von mir war im Urlaub in Riga und brachte mir 2 Flaschen von diesem unglaublichen uzava alus mit.
Ich muss sagen, das es das Beste Bier ist das ich jeh getrunken habe. Und wie wir hobbybrauer nun sind, möchten wir das natürlich nachbrauen :thumbsup
Ich suche hiermit nach Gleichgesinnten die auch schonmal in den Geschmack von dem Uzava Alus gekommen sind. Vielleicht können wir zusammen herrausfinden wie wir es am besten nachbrauen können.
Ich habe schon das ganze Internet durchwühlt nach einer kleiner Spur, aber es ist nicht das geringste zu finden. Leider -.-

Nun denn auf gut Glück und allzeit :Drink

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3547
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 23:17
Wohnort: München

Re: Rezept gesucht: Uzava Alus

#2

Beitrag von Tozzi » Mittwoch 28. Juni 2017, 18:48

Vor ziemlich genau 2 Jahren war ich mit meinem Diesel Mopped in Ventspils (Lettland).
Es wurde um 2 Uhr morgens dunkel und um 4 war es wieder hell.
Schlimmer Morgen, dank gastfreundlicher und trinkfreudiger Einheimischer und Süffigkeit dieses Bieres.

IMG_1144.jpg
Uzavas
IMG_1144.jpg (74.69 KiB) 890 mal betrachtet

Leider kann ich mich an den Geschmack nicht mehr erinnern, aber ein Rezept würde mich auch interessieren.
Viele Grüße aus München
Stephan

Benutzeravatar
Berliner
Moderator
Moderator
Beiträge: 8507
Registriert: Freitag 7. April 2006, 18:02

Re: Rezept gesucht: Uzava Alus

#3

Beitrag von Berliner » Mittwoch 28. Juni 2017, 18:52

Das ist wohl doch etwas zu exotisch... Wenn sich nicht mal Solod dazu zu Wort meldet...

Vielleicht schreibst Du sie mal an, sind ja z.B. auf facebook zu finden: https://www.facebook.com/pages/U%C5%BEa ... 3021411650
Gruß vom Berliner

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3547
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 23:17
Wohnort: München

Re: Rezept gesucht: Uzava Alus

#4

Beitrag von Tozzi » Mittwoch 28. Juni 2017, 18:55

Hier hab ich noch was gefunden:
http://www.uzavasalus.eu/index.php/en/we-make-beer
Vermutlich deutsches Malz.
Belgischer Hopfen (was letzteren schon mal einengt, das sollte man herausschmecken können).
Alus heisst wohl "obergärig"? Aber da bin ich mir nicht sicher. Kann auch einfach nur "Bier" bedeuten...
Viele Grüße aus München
Stephan

Benutzeravatar
Carbid!
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 60
Registriert: Sonntag 28. August 2016, 19:04
Wohnort: Beierstedt
Kontaktdaten:

Re: Rezept gesucht: Uzava Alus

#5

Beitrag von Carbid! » Mittwoch 28. Juni 2017, 19:40

Offtopic

@Tozzi: Ich hätte Dich nach dem Bild hier nicht mit dem Bild von Thread "Gesicht zum Nic" erkannt.
Die offenen Haare finde ich etwas überraschend, aber cool. :thumbsup
Ist das Geschichte oder trägst Du sonst Zopf?

Gruß
Carsten
"we stay together right up here, making noise and drinking beer"

tbln
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 260
Registriert: Dienstag 20. Oktober 2015, 13:28

Re: Rezept gesucht: Uzava Alus

#6

Beitrag von tbln » Mittwoch 28. Juni 2017, 19:40

europeanbeerguide.net...
Gaišais 5% 12º Pale lager that approximates to a Helles.
Tumšais 5.5% 14º Dark lager.
pirkanbeerlog.wordpress.com:
The brewery opened in 1994 in Užava close to the largest Latvian port town of Ventspils. During the nineties Užavas brewery was a comparatively small operation located inside a large countryhouse, owned by Uldis Pumpurs – a Latvia millionaire and a former First Secretary of Komsomol (Soviet Youth organisation) of Ventspils city for whom brewing was a hobby. The basis of Užavas beer is German recipe and technology with imported ingredients with some bits and pieces by local brewmasters.
Hier ist möglicherweise generell zu den Bierstielen was zu finden.

Falls es um das Dunkel geht, bei Garshol findet man in Bezug auf Litauen:
Tamsusis is the dark brother of sˇviesusis, at about the same alcohol strength, and also typically sweetish and hazy. The bitterness is typically very low, and toasty, fruity, wild berry flavours dominate. Generally these are highly drinkable beers with lots of flavour, and surprisingly different from the dark beers made elsewhere in the world.
Möglicherweise findest du hier Anregungen für Rezepte. Google Translate hat mich leider etwas im Stich gelassen... :Drink

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3547
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 23:17
Wohnort: München

Re: Rezept gesucht: Uzava Alus

#7

Beitrag von Tozzi » Mittwoch 28. Juni 2017, 20:07

Ah OK, also untergärig. Dachte ich mir auch. "Alus" heißt wohl wirklich (wie von Google auch übersetzt) ganz einfach "Bier".
Litauisch und Lettisch sind halt auch sehr komplizierte und vom Formenreichtum her uralte Sprachen...da stößt Google Translate an seine Grenzen...

Was mir deutlich in Erinnerung geblieben ist, war der sehr geschickte Umgang mit Kara Malzen.
Deutlich schmeckbar, und doch keinesfalls unangenehm. Hopfung dabei sehr mild.
Das war auch in Klaipėda (Memel) der Fall, Brauerei Švyturys.
Das "Memel Bräu" war genauso gefährlich wie das Užavas. Gehört aber wohl inzwischen leider zu Carlsberg.

IMG_1049.jpg
Memel Bräu
@Carsten: Da waren die Haare noch nicht so lang und ich hatte kurz vorher noch 'n Helm auf... :P
Viele Grüße aus München
Stephan

Benutzeravatar
Branntkanne
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 40
Registriert: Donnerstag 16. Februar 2017, 18:32

Re: Rezept gesucht: Uzava Alus

#8

Beitrag von Branntkanne » Donnerstag 6. Juli 2017, 21:23

Berliner hat geschrieben:
Mittwoch 28. Juni 2017, 18:52
Das ist wohl doch etwas zu exotisch... Wenn sich nicht mal Solod dazu zu Wort meldet...

Vielleicht schreibst Du sie mal an, sind ja z.B. auf facebook zu finden: https://www.facebook.com/pages/U%C5%BEa ... 3021411650
Habe sie diesbezüglich schon angeschrieben, leider ohne Erfolg :(
Wer ist Solod :Waa

Also sind wir schonmal soweit das es ein Deutsches Rezept mit ein paar lettischen Ingredienzien ist.
Belgischer Hopfen und Deutsches Malz
untergærige Hefe

Nun müssen Wir das nur noch ein wenig detaillieren...
Ich kann mich daran errinnern das es sehr erfrischend und eine fruchtige Ader hatte.
Ich werde noch ein wenig rumhören, Super das wir überhaupt schonmal soweit gekommen sind :) weiter so Jungens :thumbup

Benutzeravatar
Berliner
Moderator
Moderator
Beiträge: 8507
Registriert: Freitag 7. April 2006, 18:02

Re: Rezept gesucht: Uzava Alus

#9

Beitrag von Berliner » Sonntag 9. Juli 2017, 18:29

memberlist.php?mode=viewprofile&u=616

Er treibt sich öfter in der Gegend herum.
Gruß vom Berliner

Bräuling27
Neuling
Neuling
Beiträge: 1
Registriert: Mittwoch 13. Juni 2018, 18:49

Re: Rezept gesucht: Uzava Alus

#10

Beitrag von Bräuling27 » Mittwoch 13. Juni 2018, 19:12

Hallo Leute,
schön das es dieses Forum gibt, ich habe auch vor kurzem angefangen mein Bier selbst zu brauen und aus dem gleichen Grund wie "Branntkanne" nach Uzavas Alus gegoogelt da ich absoluter Uzavas Liebhaber bin und dies auch unser Hochzeitsbier war :)
Da meine Frau Lettin ist bin ich schon des öfteren mit frisch gezapftes Uzavas in Berührung gekommen ;)
Mitte Juli ist der nächste Urlaub geplant und es steht schon ein Uzavas Brauerei Besuch auf dem Plan, vielleicht lässt sich das ein oder andere an Informationen heraus kitzeln.Auf Wunsch meiner Frau wollte ich euch noch bestätigen, dass Alus übrigens wirklich nur Bier heißt ;)

PS: Auf der Suche nach einem ähnlichen deutschen Bier bin ich auf das Schlappeseppel Kellerbier gestoßene, das kommt wirklich nah an den Geschmack des Uzavas heran.

Antworten