Kann es sein, dass sich der "Kleine Brauhelfer" Mac permanent verrechnet?

Fragen und Diskussion rund um Rezepturen.
Antworten
Benutzeravatar
rakader
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 183
Registriert: Dienstag 1. Dezember 2015, 10:45

Kann es sein, dass sich der "Kleine Brauhelfer" Mac permanent verrechnet?

#1

Beitrag von rakader » Montag 9. Juli 2018, 19:04

Ich habe enorme Probleme mit dem Kleinen Brauhelfer auf Mac. Ich versuche damit ein Special namens ShipWreck von Brewdog mit meiner 29l-Sudpfanne nachzubauen.

Gebe ich die gewünschte Ausschlagsmenge von 20 l bei 8,195 kg Schüttung ein, meckert der Brauhelfer nur, wenn es um die Göße des Maischekessels geht. Gut, das kann man per Nachguss ausgleichen.

Gebe ich anschließend aber die berechnete Schüttung von ca. 7,3 kg Extra Pale, 0,36 kg Weizenflocken und 0,535 kg Rauchmalz = 100% ein, fängt das Programm an zu spinnen und springt entweder bei den Prozentangaben (Extra Pale = 89,1%) oder den Gewichtsangaben. Auf einmal ist die Schüttung bei knapp 11 kg oder die Menge des Basismalzes bei 1%, 28% oder sonst was. Versucht man dann die Felder anzupassen, merkt man, dass das Feld für die prozentuale Eingabe verschwindet. Alles in allem scheint mir das noch nicht ganz ausgereift, buggy zu sein. Da den Brauhelfer aber so viele trotz seiner offenkundinge Schwächen nutzen, stellt sich mir die Frage, wie man trotzdem damit klarkommt? Und ja - ich lese Dokumentationen bei neuen Programmen.

Kurzum: Wie ich es drehe und wende - das Programm berechnet mir keine 100% und lässt das auch bei manueller Eingabe nicht zu!
Bildschirmfoto 2018-07-09 um 19.28.12.png
Bildschirmfoto 2018-07-09 um 19.28.22.png
Bildschirmfoto 2018-07-09 um 19.28.22.png (49.13 KiB) 860 mal betrachtet

Ist das ein Fehler im Programm oder sitzt der Fehler vor dem Bildschirm?
Ich habe das Programm soweit korrekt eingerichtet, dass ich meine Brauanlage (Maische- und Sudpfanne mit Rührwerk) korrekt ausgemessen und eingegeben habe. Die Ausbeute habe ich bei meinem Erfahrungswert von 64% eingestellt. Das Originalrezept geht von 83% Ausbeute aus. Die Verdampfungsrate habe ich bei 10%/h belassen, das stimmt so.

Der kleine Brauhelfer gefällt mir sehr. Doch scheint es mir, dass er eher für erprobte Rezepte geeignet ist als zum Entwickeln derselben.

Grüße
Radulph
---
Viele Grüße / Regards
rakader

Benutzeravatar
Flothe
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1115
Registriert: Freitag 18. September 2015, 23:33
Wohnort: Düsseldorf

Re: Kann es sein, dass sich der "Kleine Brauhelfer" Mac permanent verrechnet?

#2

Beitrag von Flothe » Montag 9. Juli 2018, 19:52

Die Masse der Schüttung berechnet der KBH aus der gewünschten Stammwürze und dem gewählten Volumen automatisch. Dafür geht er (grob überschlagen) von 80 % Extraktgehalt pro Masseneinheit Malz aus. Du wählst folglich nur die prozentualen Anteile der Malze, die Massen in g und kg spuckt dir der KBH dann aus.
Hinter den einzelnen Prozentwerten wird dir angezeigt, wie viel Prozent Massenanteil noch bis zur vollen 100% fehlen. Bei dir 16,7 %. Entweder du fügst weitere Malze hinzu, die insgesamt 16,7% ausmachen oder erhöhst den Anteil eines oder mehrerer bereits gewählter Malze entsprechend. Alternativ kannst du auch auf die Schaltfläche mit 16,7 % klicken und der KBH erhöht den Anteil des Malzes entsprechend.

LG Florian

Jeder Tag ohne Bier ist ein Gesundheitsrisiko.
- Zitat: Hildegard von Bingen in ihrem Buch über Heilverfahren "Causae et Curae"

Benutzeravatar
rakader
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 183
Registriert: Dienstag 1. Dezember 2015, 10:45

Re: Kann es sein, dass sich der "Kleine Brauhelfer" Mac permanent verrechnet?

#3

Beitrag von rakader » Montag 9. Juli 2018, 20:33

Hallo Florian,

danke für die Erläuterung. Ich hatte schon gedacht, dass der KBH bei solchen Platowerten aussteigt.

Wenn ich wie empfohlen auf die Schaltfäche klcike, erhöht er mir bei einem Malz zwar wie Du richtig geschrieben hast auf 100%, aber damit ist das Verhältnis falsch. Gibt es ein Vorgehen, um das Verhältnis beizubehalten?

Ich gehe bei den erhöhten Werten davon aus, dass der KBH meine Effizienz der Brauanlage berücksichtigt und die Menge gegenüber dem Originalrezept berücksichtigt. Dort sind es nämlich nur 8,195 kg Gesamtschüttung. Die Citra des Originals ersetze ich duch Huell Melon, der ein besseres Alpha-Beta-Verhältnis hat und durch die höhere Betasäure lagerungsstabiler ist.

LG
Radulph
---
Viele Grüße / Regards
rakader

metaler143
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 271
Registriert: Sonntag 1. Februar 2015, 20:37

Re: Kann es sein, dass sich der "Kleine Brauhelfer" Mac permanent verrechnet?

#4

Beitrag von metaler143 » Montag 9. Juli 2018, 21:02

Du stellst einfach die Stammwürze im KBH ein und fügst alle Malze hinzu, die du haben möchtest. Dann gibt's du ein, wie viel Prozent jedes Malz ausmachen soll. Die Masse der Gesamtschüttung aus dem Originalrezept ist nicht relevant, da dir der KBH die Mengen für deine Anlage ausrechnet. Willst du bei Gesamtschüttung trotzdem was anderes stehen haben, musst du die Ausbeute ändern bis du mit dem Wert zufrieden bist.

Benutzeravatar
rakader
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 183
Registriert: Dienstag 1. Dezember 2015, 10:45

Re: Kann es sein, dass sich der "Kleine Brauhelfer" Mac permanent verrechnet?

#5

Beitrag von rakader » Montag 9. Juli 2018, 21:06

metaler143 hat geschrieben:
Montag 9. Juli 2018, 21:02
Die Masse der Gesamtschüttung aus dem Originalrezept ist nicht relevant, da dir der KBH die Mengen für deine Anlage ausrechnet.
Danke. Das ist der entscheidende Satz. Dann muss ich jetzt peinlichst auf die Grundkonfiguration meiner Anlage achten.

LG
RAdulph
---
Viele Grüße / Regards
rakader

Benutzeravatar
Flothe
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1115
Registriert: Freitag 18. September 2015, 23:33
Wohnort: Düsseldorf

Re: Kann es sein, dass sich der "Kleine Brauhelfer" Mac permanent verrechnet?

#6

Beitrag von Flothe » Montag 9. Juli 2018, 21:36

Was heißt jetzt wieder peinlichst auf die Konfiguration achten? Der KBH errechnet dir nach abgeschlossenem Brautag die erreichte SHA, speichert diese auch in einer Datenbank und schreibt sie über die Zeit fort inkl. Mittelwertberechnung. Wenn du magst kannst du in der Anlagenonfiguration auch diesen Mittelwert als deine SHA ansetzen.

LG Florian

Jeder Tag ohne Bier ist ein Gesundheitsrisiko.
- Zitat: Hildegard von Bingen in ihrem Buch über Heilverfahren "Causae et Curae"

metaler143
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 271
Registriert: Sonntag 1. Februar 2015, 20:37

Re: Kann es sein, dass sich der "Kleine Brauhelfer" Mac permanent verrechnet?

#7

Beitrag von metaler143 » Montag 9. Juli 2018, 22:10

Flothe hat geschrieben:
Montag 9. Juli 2018, 21:36
Was heißt jetzt wieder peinlichst auf die Konfiguration achten? Der KBH errechnet dir nach abgeschlossenem Brautag die erreichte SHA, speichert diese auch in einer Datenbank und schreibt sie über die Zeit fort inkl. Mittelwertberechnung. Wenn du magst kannst du in der Anlagenonfiguration auch diesen Mittelwert als deine SHA ansetzen.

LG Florian
Genau, der KBH errechnet dir einfach die Schüttung in Abhängigkeit der eingetragen SHA.

Benutzeravatar
rakader
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 183
Registriert: Dienstag 1. Dezember 2015, 10:45

Re: Kann es sein, dass sich der "Kleine Brauhelfer" Mac permanent verrechnet?

#8

Beitrag von rakader » Montag 9. Juli 2018, 23:00

Nun ja - peinlichst insofern, also der KBH ja bei Erstbenutzung noch keinen Mittelwert hat; nur einen angenommenen. Und bei den Angaben meiner "Brauanlage" - es ist ein modifizierter ProfiCook von Adams Hardware - ist das Volumen alles andere als genau in den Datenblättern angegeben. Es weicht gar um über 10% ab. Peinlichst genau hieß somit für mich, das Volumen meiner Anlage selber ausrechnen. Ich bemerkte nämlich, dass die Mittelwertsberechnung SHA (Attentuation Level) des KBH enormen Einfluss auf die ausgespuckten Werte hat.

Ich bin kein Naturwissenschaftler und berechne hier zum ersten Mal Rezepte um, aber mittlerweile ist auch mir klar, welchen enormen Einfluss die SHA auf das Ausschlagvolumen hat: Bei meinem engl. Rezept war ein Attentuation Level von 83% vorgesehen, mit meiner Anlage schaffe ich max 69%, durchschnittlich 63% - der BKH passt das an. Langsam wird er mir sympathisch, dieser BKH - und dann auch noch für Mac :thumbsup

LG
Radulph
---
Viele Grüße / Regards
rakader

metaler143
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 271
Registriert: Sonntag 1. Februar 2015, 20:37

Re: Kann es sein, dass sich der "Kleine Brauhelfer" Mac permanent verrechnet?

#9

Beitrag von metaler143 » Montag 9. Juli 2018, 23:07

Attenuation Level ist der Endvergärgrad, nicht die Ausbeute.

Benutzeravatar
rakader
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 183
Registriert: Dienstag 1. Dezember 2015, 10:45

Re: Kann es sein, dass sich der "Kleine Brauhelfer" Mac permanent verrechnet?

#10

Beitrag von rakader » Montag 9. Juli 2018, 23:49

Danke! Schwieirig zu übersetzen, anhand der Hefetabellen hätte ich selbst drauf kommen müssen.
---
Viele Grüße / Regards
rakader

Benutzeravatar
olibaer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1780
Registriert: Dienstag 6. April 2004, 00:49
Kontaktdaten:

Re: Kann es sein, dass sich der "Kleine Brauhelfer" Mac permanent verrechnet?

#11

Beitrag von olibaer » Montag 9. Juli 2018, 23:51

metaler143 hat geschrieben:
Montag 9. Juli 2018, 23:07
Attenuation Level ist der Endvergärgrad, nicht die Ausbeute.
Halleluja :-)

Zwar beschreibt "Attenuation Level" nicht unbedingt den Endvergärungsgrad, aber immerhin wird deutlich, dass das Eine etwas mit Würzegewinnung(Ausbeute) und das Andere etwas mit Vergärung zu tun hat(Vergärungsgrad) - zwei differente Welten, die man erfassungsseitig und in Zahl zur Rezeptgestaltung auf dem Zettel haben sollte.
Gruss
Oli
_____________________________
http://www.brewrecipedeveloper.de

Rezeptberatung verständlich anfragen - bitte hier entlang
Grundlagen Karbonisierung - bitte hier entlang
Gärschwierigkeiten - bitte hier entlang
Wiki - bitte hier entlang

Sebasstian
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 46
Registriert: Freitag 26. August 2016, 11:54
Kontaktdaten:

Re: Kann es sein, dass sich der "Kleine Brauhelfer" Mac permanent verrechnet?

#12

Beitrag von Sebasstian » Dienstag 10. Juli 2018, 00:04

Vielleicht wäre diese Anschaffung mal ne Überlegung wert? https://www.amazon.de/Fachwörterbuch-Br ... ref=plSrch :Smile

metaler143
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 271
Registriert: Sonntag 1. Februar 2015, 20:37

Re: Kann es sein, dass sich der "Kleine Brauhelfer" Mac permanent verrechnet?

#13

Beitrag von metaler143 » Dienstag 10. Juli 2018, 00:29

olibaer hat geschrieben:
Montag 9. Juli 2018, 23:51
metaler143 hat geschrieben:
Montag 9. Juli 2018, 23:07
Attenuation Level ist der Endvergärgrad, nicht die Ausbeute.
Halleluja :-)

Zwar beschreibt "Attenuation Level" nicht unbedingt den Endvergärungsgrad, aber immerhin wird deutlich, dass das Eine etwas mit Würzegewinnung(Ausbeute) und das Andere etwas mit Vergärung zu tun hat(Vergärungsgrad) - zwei differente Welten, die man erfassungsseitig und in Zahl zur Rezeptgestaltung auf dem Zettel haben sollte.
Da habe ich tatsächlich den falschen Begriff gewählt, der (scheinbare) Vergärungsgrad wäre richtig gewesen.

Scheibelhund
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 377
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 01:11

Re: Kann es sein, dass sich der "Kleine Brauhelfer" Mac permanent verrechnet?

#14

Beitrag von Scheibelhund » Dienstag 10. Juli 2018, 00:48

Wer den KBG benutzt unterliegt einem fundamentalen Irrtum: Er soll nicht wie in einer! Großbrauerei auf hundertstel genau brauen sondern eine selbstgemachtes Bier erzeugen, was gut schmeckt und Stimmung bringt. Jede Berechnung ist eine Pseudogenauigkeit die am Thema komplett vorbeigeht. Rechnet nicht, braut einfach!
Im Winter trink' ich und singe Lieder
aus Freude, daß der Frühling nah ist,
und kommt der Frühling, trink' ich wieder,
aus Freude, daß er endlich da ist.

Benutzeravatar
rakader
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 183
Registriert: Dienstag 1. Dezember 2015, 10:45

Re: Kann es sein, dass sich der "Kleine Brauhelfer" Mac permanent verrechnet?

#15

Beitrag von rakader » Dienstag 10. Juli 2018, 03:18

Sebasstian hat geschrieben:
Dienstag 10. Juli 2018, 00:04
Vielleicht wäre diese Anschaffung mal ne Überlegung wert? https://www.amazon.de/Fachwörterbuch-Br ... ref=plSrch :Smile
Schon bestellt. Danke für den Tipp.
---
Viele Grüße / Regards
rakader

Benutzeravatar
rakader
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 183
Registriert: Dienstag 1. Dezember 2015, 10:45

Re: Kann es sein, dass sich der "Kleine Brauhelfer" Mac permanent verrechnet?

#16

Beitrag von rakader » Dienstag 10. Juli 2018, 03:26

Scheibelhund hat geschrieben:
Dienstag 10. Juli 2018, 00:48
Rechnet nicht, braut einfach!
Falsch. Res severa est verum gaudium: Gerade diese Fragestellungen nach den dahinter liegenden Prämissen führen zu einem besseren Verständnis der Materie. Und ich will hier lernen (und entblöße mich daher gerne : und profitiere).

Allzeit gut Sud und LG
Radulph
---
Viele Grüße / Regards
rakader

Benutzeravatar
Malzknecht
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 190
Registriert: Freitag 2. Juni 2017, 09:17

Re: Kann es sein, dass sich der "Kleine Brauhelfer" Mac permanent verrechnet?

#17

Beitrag von Malzknecht » Dienstag 10. Juli 2018, 13:21

Flothe hat geschrieben:
Montag 9. Juli 2018, 21:36
Was heißt jetzt wieder peinlichst auf die Konfiguration achten? Der KBH errechnet dir nach abgeschlossenem Brautag die erreichte SHA, speichert diese auch in einer Datenbank und schreibt sie über die Zeit fort inkl. Mittelwertberechnung. Wenn du magst kannst du in der Anlagenonfiguration auch diesen Mittelwert als deine SHA ansetzen.

LG Florian
Das ist genau das, was ich in diesem Post schon einmal angesprochen hatte und für falsch empfinde. => Der im KBH errechnete Mittelwert ist nicht die SHA, die für die Schüttung relevant ist, sondern die effektive SHA, die auch den "Verschütt" beim Seihen etc mit einberechnet.

Übertrieben formuliert: Wenn ich nach dem Kochen eine SHA von 70% habe und dann beim Seihen alles verschütte, dann kann ich mit einer anderen Schüttung ja auch nichts mehr retten :Wink
Daher errechne ich mir den Mittelwert aus den im KBH angezeigten SHAs selber (ist tatsächlich höher als der errechnete Mittelwert im KBH) und trage den dort ein.
Viele Grüße,
Tobi

Meine Rezeptbewertungen:
malzknecht.de

Benutzeravatar
Flothe
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1115
Registriert: Freitag 18. September 2015, 23:33
Wohnort: Düsseldorf

Re: Kann es sein, dass sich der "Kleine Brauhelfer" Mac permanent verrechnet?

#18

Beitrag von Flothe » Dienstag 10. Juli 2018, 14:05

Du kannst in den Einstellungen des KBH neben der effektiven auch die tatsächliche SHA anzeigen lassen.

Um das hier noch Mal klar zu trennen:

Die Sudhausausbeute (SHA) wird vor dem Abseihen berechnet. Also mit dem Volumen bei Flame-out (hier ist natürlich auch noch der Ausdehnungskoeffizient in Abhängigkeit von der Würzetemperatur zu berücksichtigen). Demnach enthält die Würze zu diesem Zeitpunkt auch noch alle Trubstoffe (Eiweiß, Hopfenbestandteile), die im nachfolgenden Hopfenseihen abgeschieden werden.

Die SHA wird nicht auf Grundlage des Volumens der ausgeschlagenen Würze bestimmt. Das ist lediglich die effektive SHA.

LG Florian

Edit: Habe gerade in deinem Postfach gesehen was du meinst. Ich sehe deinen Punkt. Deine Argumentation ist schlüssig. Die SHA ist die einzige wirklich verlässliche Größe. Die effektive SHA als Parameter zur Schüttungsberechnung heranzuziehen beinhaltet zu viele Unsicherheiten. Eine großzügige Hopfengabe im Whirlpool kann locker Mal einen Liter anstellwürze auffressen (zumindest wenn man den Trubel sauber abschneiden will). Eine Tasse Kaffee zu viel während des Hopfenkochend und beim Ankippen des Topfes zerfällt der Trubkegel zu früh, Zack, noch Mal ein Liter weg. Ja, du hast Recht.

Jeder Tag ohne Bier ist ein Gesundheitsrisiko.
- Zitat: Hildegard von Bingen in ihrem Buch über Heilverfahren "Causae et Curae"

Benutzeravatar
rakader
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 183
Registriert: Dienstag 1. Dezember 2015, 10:45

Re: Kann es sein, dass sich der "Kleine Brauhelfer" Mac permanent verrechnet?

#19

Beitrag von rakader » Dienstag 10. Juli 2018, 19:44

Interesante Diskussion:
Malzknecht hat geschrieben:
Dienstag 10. Juli 2018, 13:21
Daher errechne ich mir den Mittelwert aus den im KBH angezeigten SHAs selber (ist tatsächlich höher als der errechnete Mittelwert im KBH) und trage den dort ein.
Kannst Du ein Beispiel Deiner Berechnung geben?
Flothe hat geschrieben:
Montag 9. Juli 2018, 21:36
Eine großzügige Hopfengabe im Whirlpool kann locker Mal einen Liter anstellwürze auffressen (zumindest wenn man den Trubel sauber abschneiden will).
Das habe ich oft, deswegen interessiert mich eine Korrekturberechnung für den KBH. (Es ist besser, wenn das (Holz-)Fass voll ist, v.a. wenn man 1 Jahr lagert. Ich würde dann einfach die Differenz zusätzlich brauen und trage mich mit dem Gedanken, sogar die Verdunstung einzuberechnen (machen Winzer so.))

LG
Radulph
---
Viele Grüße / Regards
rakader

Benutzeravatar
Malzknecht
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 190
Registriert: Freitag 2. Juni 2017, 09:17

Re: Kann es sein, dass sich der "Kleine Brauhelfer" Mac permanent verrechnet?

#20

Beitrag von Malzknecht » Dienstag 10. Juli 2018, 20:00

rakader hat geschrieben:
Dienstag 10. Juli 2018, 19:44
Interesante Diskussion:
Malzknecht hat geschrieben:
Dienstag 10. Juli 2018, 13:21
Daher errechne ich mir den Mittelwert aus den im KBH angezeigten SHAs selber (ist tatsächlich höher als der errechnete Mittelwert im KBH) und trage den dort ein.
Kannst Du ein Beispiel Deiner Berechnung geben?
klar, ist eigentlich ganz einfach. Im Reiter Brau-Übersicht wird es klarer:
Unbenannt.JPG
Die Eff. Ausbeute hinten ist die Ausbeute, die auch den Verlust der Flüssigkeit berücksichtigt. Vielleicht für manche Leute interessant, aber nicht für die Schüttungsberechnung wichtig. Der im Reiter Ausrüstung angezeigte Mittelwert der letzten X Sude basiert allerdings hierdrauf.

Besser ist es daher die Werte in der Spalte Sudhausausbeute für eine Mittelwertberechnung zu nehmen. Einfach im Taschenrechner ausrechnen. Diesen Wert dann im Reiter Ausrüstung bei "Ausbeute der Schüttungsberechnung" eintragen und nicht den Mittelwert, der direkt unter dem Eingabefeld steht. :Drink

PS: Man sieht im Screenshot auch gut, wie viel Verlust (SHA minus eff. Ausbeute) nach dem Seihen hatte. Teilweise echt schon sehr schlecht :redhead
Viele Grüße,
Tobi

Meine Rezeptbewertungen:
malzknecht.de

Benutzeravatar
rakader
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 183
Registriert: Dienstag 1. Dezember 2015, 10:45

Re: Kann es sein, dass sich der "Kleine Brauhelfer" Mac permanent verrechnet?

#21

Beitrag von rakader » Dienstag 10. Juli 2018, 20:52

Super erläutert Tobi. Herzlichen Dank! Und in der Tat, über den Daumen gepeilt beträgt der Unterschied knapp 12%. Und ich brauch's für eine optimale Schüttungsberechnung.

LG
Radulph
---
Viele Grüße / Regards
rakader

Scheibelhund
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 377
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 01:11

Re: Kann es sein, dass sich der "Kleine Brauhelfer" Mac permanent verrechnet?

#22

Beitrag von Scheibelhund » Mittwoch 11. Juli 2018, 05:24

rakader hat geschrieben:
Dienstag 10. Juli 2018, 03:26
Scheibelhund hat geschrieben:
Dienstag 10. Juli 2018, 00:48
Rechnet nicht, braut einfach!
Falsch. Res severa est verum gaudium: Gerade diese Fragestellungen nach den dahinter liegenden Prämissen führen zu einem besseren Verständnis der Materie. Und ich will hier lernen (und entblöße mich daher gerne : und profitiere).

Allzeit gut Sud und LG
Radulph
Ich finde, als Hobbybrauer sollte man so brauen wie man daheim kocht. Da wird auch nichts genau ausgerechnet. Das genaue Brauen sollte man den Großbrauereien überlassen.
Im Winter trink' ich und singe Lieder
aus Freude, daß der Frühling nah ist,
und kommt der Frühling, trink' ich wieder,
aus Freude, daß er endlich da ist.

Benutzeravatar
rakader
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 183
Registriert: Dienstag 1. Dezember 2015, 10:45

Re: Kann es sein, dass sich der "Kleine Brauhelfer" Mac permanent verrechnet?

#23

Beitrag von rakader » Mittwoch 11. Juli 2018, 17:58

Ich muss noch einmal auf Anfang an springen. Die Werte der verschiedenen Brauhelfer stimmen hinten und vorne nicht überein. Zuerst:
  • Im Rezept steht 1088 OG, das sind 21,1°Plato
  • Die Schüttungsmenge beträgt laut Rezept gesamt 8,195 kg. Das sind dagegen 26,4°P nach dem Müggelland Rezeptkalkulator
Gebe ich nun in den KBH die prozentualen Anteile der Schüttungsmenge – 7,3kg Extra Pale (89%), 535g Rauchmalz (ca. 7%), 360g Weizenflocken (ca.4%) – ein, mit Ziel-Plato 21,1°, berechnet mir der KBH nur ca. 5.3 kg Gesamtschüttung.

Gebe ich die Daten unter Windows in den Brew Receipe Developer ein, wird mir eine annähernd korrekte Schüttung von 7,8 kg ausgegeben, bei einem Plato von nur 19%. Dann steht da aber noch ein theoretischer Wert von 10,44 kg für die Schüttung.

Ich blicke da nicht mehr durch und möchte hiermit anfragen, ob mir jemand mit dem Datensatz helfen kann? Das Bier soll am Ende 13,2% Alc. haben. Auch wenn mit einer Spirituose getränkte Eichenholzchips und 1,6 kg Zuckersaft dazukommen, ist auch ohne Berechnung klar, dass 5 kg Schüttung nicht ausreichen und 21,1° Plato auch nicht. Meine Brauanlage habe ich auf konservative 58,5% SHA eingestellt.

Irgendwo ist da der Wurm drin - und langsam wird's frustig. Welchen Zielwert für Plato nehme ich - 21,1 oder 26,4°P?

Herzlichen Dank vorab
Radulph

Edit: Wenn ich den SHA auf 34% im KBH stelle, komme ich mit dem Wert 21.1° Plato hin - aber das kann ja auch nicht richtig sein…
---
Viele Grüße / Regards
rakader

Benutzeravatar
Flothe
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1115
Registriert: Freitag 18. September 2015, 23:33
Wohnort: Düsseldorf

Re: Kann es sein, dass sich der "Kleine Brauhelfer" Mac permanent verrechnet?

#24

Beitrag von Flothe » Mittwoch 11. Juli 2018, 19:54

Oké. Die scheinst auf Zahlenspiele zu stehen.
Dann gibt Mal mehr Input: Welches Volumen setzt das Rezept voraus und welche SHA?

Welches Volumen peilst du an?

LG Florian

Jeder Tag ohne Bier ist ein Gesundheitsrisiko.
- Zitat: Hildegard von Bingen in ihrem Buch über Heilverfahren "Causae et Curae"

Benutzeravatar
rakader
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 183
Registriert: Dienstag 1. Dezember 2015, 10:45

Re: Kann es sein, dass sich der "Kleine Brauhelfer" Mac permanent verrechnet?

#25

Beitrag von rakader » Mittwoch 11. Juli 2018, 23:02

Das Auschlagvolumen ist lt. Rezept 20 l. Ich peile 22l an, um ein 20l Holzfass voll zu bekommen. SHA steht im Rezept nicht, nur dieser Attenuation Level von 83%.

Bei dem Rezept war klar, dass man ohne Korrekturen oder eben Zahlenspiele nicht auskommen würde, aber dass es so heftig wird…

LG
Radulph
---
Viele Grüße / Regards
rakader

Benutzeravatar
gulp
Moderator
Moderator
Beiträge: 8806
Registriert: Montag 20. Juli 2009, 21:57
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Kann es sein, dass sich der "Kleine Brauhelfer" Mac permanent verrechnet?

#26

Beitrag von gulp » Mittwoch 11. Juli 2018, 23:39

Ist das ein Fehler im Programm oder sitzt der Fehler vor dem Bildschirm?
Letzteres. Ich habe mal deine Werte mit beersmith grob überschlagen. Da kommst du auf knapp 21° P, mit ~ 9% Alk. Vol. Alles ohne Gewähr.

Wenn du also aus einem 29l Eimer 13% Alk rausholen willst musst du "fetter" einmaischen und mit weniger Bier rechnen....

Dass das Rezept nicht einfach umzusetzen ist, habe ich ja schon mal angedeutet. https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... 25#p283625 Antwort 4.

Gruß
Peter
Ein Bayer ohne Bier ist ein gefährlich Thier!

https://biergrantler.de
https://stixbraeu.de

Benutzeravatar
rakader
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 183
Registriert: Dienstag 1. Dezember 2015, 10:45

Re: Kann es sein, dass sich der "Kleine Brauhelfer" Mac permanent verrechnet?

#27

Beitrag von rakader » Donnerstag 12. Juli 2018, 01:42

Ich weiß Peter, dass das Rezept nicht einfach ist. Aber jetzt steckt soviel Arbeit drin, dass ich nicht aufstecken möchte.Fetter einmaischen - wieviel fetter ungefähr? Kann mir der KBH da helfen? Wie gesagt: Wenn ich die Schüttung zugrunde lege, komme ich bei meiner Anlage auf 26,4°P. Das müsste doch die entsprechende Grundlage sein. oder gibt es ein Tool, dass Vol. Alc. revers rechnet? Dass die Schüttung sich dann um die 11kg bewegt, müsste hinkommen.

Die 200l-Kessel müssen wegen Räumlichkeiten noch warten, aber es gibt ja Techniken mit einer geteilten Maische. Das sollte ich dann auch in dem von Dir empfohlenen Buch nachschlagen könenn.

Das Dumme beim KBH ist, dass er bei Erstbenutzung nichts über den SHA ausgibt.
Viele Grüße
Radulph
---
Viele Grüße / Regards
rakader

Benutzeravatar
Sura
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2638
Registriert: Montag 2. November 2015, 22:37

Re: Kann es sein, dass sich der "Kleine Brauhelfer" Mac permanent verrechnet?

#28

Beitrag von Sura » Donnerstag 12. Juli 2018, 07:11

rakader hat geschrieben:
Donnerstag 12. Juli 2018, 01:42
Das Dumme beim KBH ist, dass er bei Erstbenutzung nichts über den SHA ausgibt.
Ne, das dumme ich, das du dich nicht weisst. Wenn du die SHA deiner Anlage nicht kennst, bist du der einzige den du dafür die Schuld geben kannst. Dazu solltest du jetzt aber auch noch wissen wieviel du beim kochen verdampfst, wieviel Glattwasser im Treber bleiben wird, usw.

Wenn man sich bei einer der Dinge nicht sicher ist, und das ist man bei Rezepten die an die Grenze des Sudhauses gehen und die man so in der Art selten macht, dann muss man schätzen, und ansonsten solange läutern bis die Stammwürze da ist wo man sie haben möchte. Dazu muss man dann aber zumindest wissen wieviel man verdampft, wobei der Wert sich bei dicken Stammwürzen auch mal ändern kann.

Ohne ordentliche Daten schafft das kein Rechner vernünftig. Da hilfts auch nichts das du den Rechner solange wechselst bis dir einer passt.

Sammel die Daten zusammen (Verdampfung, wahrscheinliche SHA, Glattwasserrest) und dann kann ich dir helfen.
In den meisten Fällen ist ein Post von mir genau so zu verstehen wie er geschrieben ist.

Benutzeravatar
DevilsHole82
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 740
Registriert: Dienstag 13. Oktober 2015, 10:03
Wohnort: Neunkirchen (Siegerland)

Re: Kann es sein, dass sich der "Kleine Brauhelfer" Mac permanent verrechnet?

#29

Beitrag von DevilsHole82 » Donnerstag 12. Juli 2018, 07:18

rakader hat geschrieben:
Donnerstag 12. Juli 2018, 01:42
Das Dumme beim KBH ist, dass er bei Erstbenutzung nichts über den SHA ausgibt.
Man kann sich auch tot rechnen. Je höher die geforderte Stammwürze, umso schwieriger werden exakte Berechnungen. Dazu kommen noch (systematische) Messabweichungen durch Hobbybrauermessmittel.
So lange Du nicht unter Laborbedingungen braust, ist es gar nicht notwendig sich so einen Kopf um die Zahlen zu machen. Wenn Du ein Angsthase bist, nimm eine SHA von 50% im KBH an und freu Dich über eine eventuell höhere Stammwürze am Ende vom Brautag. Dann verdünnst Du und freust Dich erneut. Über mehr Bier.
Gruß, Daniel

Was von Herzen kommt gelingt, weil's einen gibt, der die Kelle schwingt. Heute back ich, morgen brau ich, wer heimlich nascht, den verhau ich.

Antworten