HBCon 2019 Siegerrezepte

Fragen und Diskussion rund um Rezepturen.
Benutzeravatar
Kurt
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4028
Registriert: Dienstag 2. September 2003, 18:36
Wohnort: Ulm

HBCon 2019 Siegerrezepte

#1

Beitrag von Kurt » Montag 11. März 2019, 13:39

Hallo liebe Wettbewerbsgewinner. Würdet ihr hier Eure Rezepte mit dem Forum teilen?

Benutzeravatar
London Rain
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 353
Registriert: Donnerstag 1. September 2016, 20:36
Wohnort: Essen, Ruhrpott

Re: HBCon 2019 Siegerrezepte

#2

Beitrag von London Rain » Montag 11. März 2019, 13:51

Ich hätte große Interesse an dem Barleywine Kaventsmann von der Publikumspreisgewinnerin. Der war großartig. Weiß jemand wer das war?

Eine Übersichtliste der Biere und Gewinner wäre auch toll.

Hier gibt's schon mal Platz 1 vom Sauerbier: Apricot Sour.

Mein Pils stell ich auch die Woche mal bei MMuM ein.

Bei Facebook gibt's das Rezept zu Platz 3 vom American IPA von Dirk Bindrich und Svenja Müller. Lässt sich leider mäßig gut verlinken. Hier der Kommentar von Dirk unter einem Kommentar von einem Johannes. Wenn das mit dem Link klappt, müsste der gelb markiert sein.

Benutzeravatar
SchlatzPopatz
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 415
Registriert: Freitag 26. August 2016, 20:36
Wohnort: Dresden

Re: HBCon 2019 Siegerrezepte

#3

Beitrag von SchlatzPopatz » Montag 11. März 2019, 13:56

London Rain hat geschrieben:
Montag 11. März 2019, 13:51
Ich hätte große Interesse an dem Barleywine Kaventsmann von der Publikumspreisgewinnerin. Der war großartig. Weiß jemand wer das war?
Es müsste der User "Thomsen" gewesen sein, also zumindest ist er einer von den drei. Den Preis hat zwar eine Frau entgegengenommen, aber beim Sauerbier sind sie zu dritt auf die Bühne gekommen (dritter Platz?)
Gruß aus Dresden
:Drink
Markus

thomsen
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 11
Registriert: Sonntag 3. März 2019, 16:54

Re: HBCon 2019 Siegerrezepte

#4

Beitrag von thomsen » Montag 11. März 2019, 14:42

Jo, das bin ich; Beim Sauerbier war's der dritte mit einer Kirschweisse. Besagte Frau ist meine Freundin und Mitbrauerin Sarah (waren auf ihren Namen angemeldet, darum hat sie jetzt die ganzen Pokale ;-))
Rezepte sollt ihr natürlich gerne haben, freut mich doch, wenn unser Zeug so gut ankommt. Außerdem habt ihr mir leider die letzte Flasche vom Kaventsmann ausgetrunken, Ausschank ist also für die nächsten zehn, zwölf Monate nicht mehr... Gibt's da ein bevorzugtes Format, z.B. Rezeptdatenbank bei maischemalzundmehr.de? Oder einfach hier in den Fließtext? Oder sammelt noch einer alle prämierten Rezepte?

stefan78h
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 649
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 21:09

Re: HBCon 2019 Siegerrezepte

#5

Beitrag von stefan78h » Montag 11. März 2019, 14:46

MMUM wäre gut ....
hier geht es doch unter....
Gruß
stefan

Benutzeravatar
Kurt
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4028
Registriert: Dienstag 2. September 2003, 18:36
Wohnort: Ulm

Re: HBCon 2019 Siegerrezepte

#6

Beitrag von Kurt » Montag 11. März 2019, 15:25

Mega interessant fand ich auch den Kommentar vom IPA-Sieger. Split Batch mit nem Kollegen gemacht und die Biere haben im Wettbewerb stark divergiert. Leute - wir haben ein Problem mit Sauerstoff bei gestopften Bieren! Im Gärfass ist noch alles i.O. aber beim Abfüllen von gestopften Bieren trennt sich die Spreu vom Weizen.
Oxidation war übrigens bei fast allen eingereichten IPAs ein Problem das hat man schon optisch feststellen können. Das Siegerbier war als einziges hellgelb. Vielleicht sollten wir dazu im nächsten Jahr ein Seminar anbieten.

Benutzeravatar
dadr
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 89
Registriert: Dienstag 16. August 2016, 12:56
Wohnort: Mühlacker

Re: HBCon 2019 Siegerrezepte

#7

Beitrag von dadr » Montag 11. März 2019, 15:34

Also von der Optik auf Oxidation zu schließen ist schon sehr gewagt.
Meine IPAs sind niemals hellgelb und zwar mit Absicht.

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 17757
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: HBCon 2019 Siegerrezepte

#8

Beitrag von Boludo » Montag 11. März 2019, 15:58

Naja, wenn es so spezibraun ist, dann ist meistens schon was faul. Und in IPA steckt das Wort pale drin, will man den Stil treffen, sollte es schon halbwegs hell sein.
Bei einem Split Batch mit Kollegen kommt aber auch noch die unterschiedliche Gärführung ins Speil, obwohl die bei einem IPA jetzt nicht die allergrößte Rolle spielt.
Auf jeden Fall sieht man mal sehr schön, dass eine gute Würze nicht automatisch zu einem guten Bier führt, sondern nach dem Sudhaus die wichtigeren Dinge passieren.

Stefan

Benutzeravatar
Kurt
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4028
Registriert: Dienstag 2. September 2003, 18:36
Wohnort: Ulm

Re: HBCon 2019 Siegerrezepte

#9

Beitrag von Kurt » Montag 11. März 2019, 16:02

Die Optik ist natürlich nur ein Indiz. Die Verkoster haben den meisten eingereichten IPAs Oxidation bescheinigt. Ich denke viele Hobbybrauer wissen gar nicht wie ein nicht oxidiertes gestopftes Bier schmecken kann, da auch viele Kauf-IPAs in Deutschland total oxidiert sind.

@Boludo: Spezibraun gefällt mir. Trifft es eigentlich ziemlich gut.

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 17757
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: HBCon 2019 Siegerrezepte

#10

Beitrag von Boludo » Montag 11. März 2019, 16:12

Spezibraunes IPA hat mich lange Zeit beinahe um den Verstand gebracht.
Sobald gestopft wird und aktive Polyphenoloxidase in die Würze gelangt, wird es wirklich kritisch. Mit Ascorbinsäure und fast vollen Flaschen hab ich mittlerweile auch nach vielen Wochen noch richtig Helle IPAs. Und das schmeckt man auch wirklich.
Dass IPA einer der leichtesten Bierstile überahupt ist, halte ich für ein Gerücht.

Benutzeravatar
chaos-black
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2734
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 21:38
Wohnort: Berlin/Göttingen
Kontaktdaten:

Re: HBCon 2019 Siegerrezepte

#11

Beitrag von chaos-black » Montag 11. März 2019, 16:20

...und manchmal nimmt man da auch gar nicht unbedingt die klassischen Deskriptoren (Pappdeckel und co) wahr. Für mich riecht es erstaunlicherweise joghurtig (nicht sauer). Erst im Gespräch mit den anderen Judges, unter anderem Dave von der BJCP, habe ich dann herausgefunden, dass das Oxidation ist. Und nicht irgendein besonders abgefahrener Hopfen.
Und es waren tatsächlich eine Menge "joghurtige" IPAs dabei :D

Beste Grüße,
Alex

Edit: Upsi, der Post führt vielleicht zu weit weg vom Thema... :redhead
Meine Hobbybrauerei: http://brauerei-flaschenpost.de/ (gerade offline)

Blancblue
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1989
Registriert: Dienstag 6. Januar 2015, 23:09

Re: HBCon 2019 Siegerrezepte

#12

Beitrag von Blancblue » Montag 11. März 2019, 16:30

Kurt hat geschrieben:
Montag 11. März 2019, 16:02
Die Optik ist natürlich nur ein Indiz. Die Verkoster haben den meisten eingereichten IPAs Oxidation bescheinigt. Ich denke viele Hobbybrauer wissen gar nicht wie ein nicht oxidiertes gestopftes Bier schmecken kann, da auch viele Kauf-IPAs in Deutschland total oxidiert sind.

@Boludo: Spezibraun gefällt mir. Trifft es eigentlich ziemlich gut.
100% Zustimmung.

Andy, Oli, Jan und meinerseits haben da gestern Abend bei einer konspirativen Sitzung mit Jungbier und Pizza schon über "Best practice" Möglichkeiten geredet. 2020 auf der HBCon wird das Thema Oxidation sehr sicher behandelt werden.

Und genau - Pappdeckel kommt eher in sehr hellen, neutrale Bieren ohne wahnsinnig viel Hopfen eher durch. Sobald ordentlich Hopfen, Karamell und Röstmalze und Hefeester ins Spiel kommen, wirds vielfältig. Kandierte Ananas, Dörrobst, Sherry... Und nicht alle Oxidationsaromen verschlechtern den Geschmack, teilweise sind sie sogar gewünscht. Aber ja - offtopic. Die Juroren werden in einem anderen Thread noch mal ihre Eindrücke aus den Verkostungen schildern.
Brauen ist zu 50% Kunst und zu 50% Handwerk. Dazu kommen noch mal 100% Erfahrung.

Benutzeravatar
cyme
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2611
Registriert: Montag 16. Dezember 2013, 12:16

Re: HBCon 2019 Siegerrezepte

#13

Beitrag von cyme » Montag 11. März 2019, 17:03

Kurt hat geschrieben:
Montag 11. März 2019, 16:02
Ich denke viele Hobbybrauer wissen gar nicht wie ein nicht oxidiertes gestopftes Bier schmecken kann, da auch viele Kauf-IPAs in Deutschland total oxidiert sind.
Das ist auch mein Eindruck, den Fruchtkorb den man vor Ort von den guten US-IPAs bekommt, findet man hier nur selten. Die meisten schmecken echt nur dumpf und muffig.

Benutzeravatar
Steamroller
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 372
Registriert: Dienstag 11. Oktober 2011, 22:17
Wohnort: Bremen

Re: HBCon 2019 Siegerrezepte

#14

Beitrag von Steamroller » Montag 11. März 2019, 17:25

Moin
Es war echt schön in Romrod. Ich war zwar weder in Feier-, Unterhaltungs- noch in großer Trinkstimmung aber das schmälert meinen positive Eindruck und meine Freude nicht und will gerne wieder kommen.
Mein Rezept (Platz 1 IPA) versuche ich bis spätestens nächste Woche einzustellen. Ich arbeite eigentlich immer mit Mueggelland, spricht etwas dagegen das Rezept dort öffentlich zu machen bzw. spricht etwas dafür es stattdessen oder zusätzlich bei MMuM einzustellen?
Zu der Problematik Oxidation muss ich euch recht geben und ein zweiter Faktor ist halt Frische (bevor es oxidiert). Dazu aber gerne dann mehr wenn ich mein Rezept online stelle und gerne meinen Brauprozess etwas erläutere und meine Ideen dahinter zur Diskussion stelle.
Momentan habe ich wenig Zeit am Rechner, aber ich werde es 'zeitnah' machen.
Liebe Grüße
Peter
Standard: DoldenSud,AtlantikAle,LammsbräuPils
Favoriten: Grebhans,Buddelship,YuleSmith(Summer),ModusHoperandi,Gonzo
Bars: SaCerViseria, Lorien, Coriasso's, Hops&Barley
Bremen: Brolters is home, Union, TwoBeers

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4459
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 23:17
Wohnort: München

Re: HBCon 2019 Siegerrezepte

#15

Beitrag von Tozzi » Dienstag 12. März 2019, 01:19

Dass das Thema Oxidation dringend vermittelt werden muss, wurde schon bei Camba 2017 deutlich.
Offenbar haben sich die meisten schon dran gewöhnt oder kennen gar nichts anderes...
Meine persönliche Wahrnehmungsschwelle ist da sehr niedrig und ich bin unter anderem durch Jans Importe verwöhnt.
Es ist echt schade um die ansonsten schönen Biere. Steckt ja viel Mühe und Arbeit drin.
Alleine diese Stellschraube in den Griff zu bekommen kann hierzulande momentan noch der Highway zum Platz 1 bei Wettbewerben sein.
Zugegebenermaßen erfordert das aber durchaus Aufwand.
Boludo hat geschrieben:
Montag 11. März 2019, 16:12
Dass IPA einer der leichtesten Bierstile überhaupt ist, halte ich für ein Gerücht.
Ich auch. Nach spätestens 3 Wochen trennt sich da die Spreu vom Weizen.

Back on Topic:
Her mit den Rezepten!
Wir werden die auch auf der Homepage sammeln.
Viele Grüße aus München
Stephan

Benutzeravatar
Proximus
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 527
Registriert: Dienstag 22. Januar 2013, 16:49

Re: HBCon 2019 Siegerrezepte

#16

Beitrag von Proximus » Dienstag 12. März 2019, 09:41

"Arnold Weizenegger" - Weizendoppelbock
(2. Platz Kategorie "Weizenbock")

Link zum Rezept:
https://www.maischemalzundmehr.de/index ... tte=rezept

Viele Grüße
Heiko

Benutzeravatar
danieldee
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1269
Registriert: Montag 25. Juli 2016, 12:34
Wohnort: Bamberg

Re: HBCon 2019 Siegerrezepte

#17

Beitrag von danieldee » Dienstag 12. März 2019, 10:23

Kurt hat geschrieben:
Montag 11. März 2019, 15:25
Mega interessant fand ich auch den Kommentar vom IPA-Sieger. Split Batch mit nem Kollegen gemacht und die Biere haben im Wettbewerb stark divergiert. Leute - wir haben ein Problem mit Sauerstoff bei gestopften Bieren! Im Gärfass ist noch alles i.O. aber beim Abfüllen von gestopften Bieren trennt sich die Spreu vom Weizen.
Oxidation war übrigens bei fast allen eingereichten IPAs ein Problem das hat man schon optisch feststellen können. Das Siegerbier war als einziges hellgelb. Vielleicht sollten wir dazu im nächsten Jahr ein Seminar anbieten.
Deswegen sag ich immer wieder, einfach bisl Ascorbinsäure beim Abfüllen mit rein, das hilft wunderbar!
"Bier ist der überzeugende Beweis dafür,
dass Gott den Menschen liebt und ihn glücklich sehen will"
Benjamin Franklin

stefan78h
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 649
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 21:09

Re: HBCon 2019 Siegerrezepte

#18

Beitrag von stefan78h » Dienstag 12. März 2019, 10:26

Proximus hat geschrieben:
Dienstag 12. März 2019, 09:41
"Arnold Weizenegger" - Weizendoppelbock
(2. Platz Kategorie "Weizenbock")

Link zum Rezept:
https://www.maischemalzundmehr.de/index ... tte=rezept

Viele Grüße
Heiko
sind 6500kg für 20l Bierwürze nicht etwas viel :Waa
:thumbsup
Gruß
stefan

Benutzeravatar
Proximus
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 527
Registriert: Dienstag 22. Januar 2013, 16:49

Re: HBCon 2019 Siegerrezepte

#19

Beitrag von Proximus » Dienstag 12. März 2019, 10:30

stefan78h hat geschrieben:
Dienstag 12. März 2019, 10:26
Proximus hat geschrieben:
Dienstag 12. März 2019, 09:41
"Arnold Weizenegger" - Weizendoppelbock
(2. Platz Kategorie "Weizenbock")

Link zum Rezept:
https://www.maischemalzundmehr.de/index ... tte=rezept

Viele Grüße
Heiko
sind 6500kg für 20l Bierwürze nicht etwas viel :Waa
:thumbsup
Nein, heißt ja nicht umsonst "Arnold Weizenegger"! :Bigsmile

... hab's korrigiert. :redhead

Benutzeravatar
beryll
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2396
Registriert: Samstag 25. Juli 2015, 15:10
Wohnort: Saarwellingen
Kontaktdaten:

Re: HBCon 2019 Siegerrezepte

#20

Beitrag von beryll » Dienstag 12. März 2019, 10:31

Platz 2 in der Kategorie "Weizenbock" im BJCP-Wettbewerb auf der Heimbrau Convention 2018 in Romrod.
Hallo Heiko... das Jahr auf MMuM passt nicht so ganz :Angel
VG Peter
"Um...Snoochie boochies" Romrod... BONG!!!!!
(Aktueller Bericht aus dem Gärfass)

HBST Saar-Lor-Lux
Terminfindung Treffen der Saar-Lor-Lux Brauer

HBST Saar-Lor-Lux internes

Benutzeravatar
Brauwolf
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 6550
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: HBCon 2019 Siegerrezepte

#21

Beitrag von Brauwolf » Dienstag 12. März 2019, 11:00

beryll hat geschrieben:
Dienstag 12. März 2019, 10:31
Platz 2 in der Kategorie "Weizenbock" im BJCP-Wettbewerb auf der Heimbrau Convention 2018 in Romrod.
Hallo Heiko... das Jahr auf MMuM passt nicht so ganz :Angel
VG Peter
Wieso? Warst du letztes Jahr nicht dabei? :Grübel

Cheers, Ruthard
Wir haben alle den gleichen Himmel, aber nicht denselben Horizont.
Mein Blog: Brew24.com

Benutzeravatar
Proximus
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 527
Registriert: Dienstag 22. Januar 2013, 16:49

Re: HBCon 2019 Siegerrezepte

#22

Beitrag von Proximus » Dienstag 12. März 2019, 11:14

Himmel Herrgott Sakra!!
Gar nicht so einfach ein Rezept einzustellen. :Mad2

Dabei hab ich doch seit Samstagnacht nix mehr getrunken. Vermutlich genau deshalb.

Danke, Gruß
Heiko

Benutzeravatar
nrtn
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 201
Registriert: Freitag 24. März 2017, 17:25

Re: HBCon 2019 Siegerrezepte

#23

Beitrag von nrtn » Dienstag 12. März 2019, 16:35

Ich hätte sehr großes Interesse an dem 2. Platz des Publikums, das Biere de Garde von den Saar-Lor-Lux (?) Leuten (das fruchtige, mit French Saison vergorene). Schien ja nicht nur mir sehr gut geschmeckt zu haben...

Benutzeravatar
beryll
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2396
Registriert: Samstag 25. Juli 2015, 15:10
Wohnort: Saarwellingen
Kontaktdaten:

Re: HBCon 2019 Siegerrezepte

#24

Beitrag von beryll » Dienstag 12. März 2019, 17:10

nrtn hat geschrieben:
Dienstag 12. März 2019, 16:35
Ich hätte sehr großes Interesse an dem 2. Platz des Publikums, das Biere de Garde von den Saar-Lor-Lux (?) Leuten (das fruchtige, mit French Saison vergorene). Schien ja nicht nur mir sehr gut geschmeckt zu haben...
Schön, dass es Dir geschmeckt hat! Das Rezept schreib' ich Dir gerne auf. Als Hefe haben wir die "Wyeast #3711 French Saison" genommen, da es die "Wyeast #3725 Bière de Garde" leider nur als Private Collection gibt und zur Zeit ist sie nicht erhältlich.

VG Peter

Edith sagt: in MMuM ab sofort zu finden als „allezHop“ :-)
Zuletzt geändert von beryll am Dienstag 12. März 2019, 19:31, insgesamt 1-mal geändert.
"Um...Snoochie boochies" Romrod... BONG!!!!!
(Aktueller Bericht aus dem Gärfass)

HBST Saar-Lor-Lux
Terminfindung Treffen der Saar-Lor-Lux Brauer

HBST Saar-Lor-Lux internes

Benutzeravatar
Rumborak
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 422
Registriert: Montag 4. Januar 2016, 12:10
Wohnort: Schmelz

Re: HBCon 2019 Siegerrezepte

#25

Beitrag von Rumborak » Dienstag 12. März 2019, 17:42

nrtn hat geschrieben:
Dienstag 12. März 2019, 16:35
Ich hätte sehr großes Interesse an dem 2. Platz des Publikums, das Biere de Garde von den Saar-Lor-Lux (?) Leuten (das fruchtige, mit French Saison vergorene). Schien ja nicht nur mir sehr gut geschmeckt zu haben...
Hi,

danke für die Blumen...

VG

Edit: hier der Link


https://www.maischemalzundmehr.de/index ... tte=rezept
Zuletzt geändert von Rumborak am Mittwoch 13. März 2019, 15:27, insgesamt 4-mal geändert.

Benutzeravatar
Detorice
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 75
Registriert: Sonntag 8. Januar 2017, 14:59
Wohnort: Witten

Re: HBCon 2019 Siegerrezepte

#26

Beitrag von Detorice » Dienstag 12. März 2019, 19:49

Hi,

Ich weiß leider nicht ob das Bier an einem Wettbewerb teilgenommen hat und evtl. einen Preis gewonnen hat, aber beim Tap take over am Samstag gab es ein Grätzer was mich völlig umgehauen hat. Weiß jemand welches ich meine? Bei wem darf ich mich für die (tolle) Erfahrung bedanken und hat derjenige vielleicht das Rezept? :)

Besten Dank

Gruß Matthias

Benutzeravatar
LupusLupulus
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 174
Registriert: Dienstag 8. September 2015, 23:24

Re: HBCon 2019 Siegerrezepte

#27

Beitrag von LupusLupulus » Dienstag 12. März 2019, 20:27

Das Grätzer war meine ich von Bilbobreu.

Ich fand es auch sehr gut. Sowohl das "normale", als auch den Bock :thumbup

Edit: Lobhudelei
www.kesselbrauer.de - der Stuttgarter Hobbybrauerverein

Benutzeravatar
beryll
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2396
Registriert: Samstag 25. Juli 2015, 15:10
Wohnort: Saarwellingen
Kontaktdaten:

Re: HBCon 2019 Siegerrezepte

#28

Beitrag von beryll » Dienstag 12. März 2019, 20:34

Bilbobreu hatte auch noch ein Bier mit Wacholderbeeren dabei, das war eine glatte 1...!
Edit: ich sehe gerade auf MMuM, dass es sich hier um das gleiche Grätzer Rauchbier handelt - das wird definitiv nachgebraut :thumbup

VG Peter
"Um...Snoochie boochies" Romrod... BONG!!!!!
(Aktueller Bericht aus dem Gärfass)

HBST Saar-Lor-Lux
Terminfindung Treffen der Saar-Lor-Lux Brauer

HBST Saar-Lor-Lux internes

Benutzeravatar
London Rain
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 353
Registriert: Donnerstag 1. September 2016, 20:36
Wohnort: Essen, Ruhrpott

Re: HBCon 2019 Siegerrezepte

#29

Beitrag von London Rain » Mittwoch 13. März 2019, 10:07

Ich habe mein Rezept jetzt auch eingestellt und fasse mal zusammen, was man schon/noch weiß. Würde mich über alle Ergänzungen oder Korrekturen freuen.

American IPA
1. ... von Steamroller
2.
3. Body IPA (Link zu Facebook mit etwas mehr Erklärungen), (Link zu MMuM) von Dirk und Svenja

Weizenbock
1.
2. Arnold Weizenegger Weizendoppelbock von Proximus
3.

Sauerbier
1. Apricot Sour von Tozzi
2. Fake-Kriek (noch ohne Rezept, Link zu Facebook) von Lukas von braumischung.de
3. Kirschweisse von thomsen

Deutsches Pils
1. Polar Pils von London Rain
2.
3.

Publikumspreis
1. Kaventsmann (Barley Wine) von thomsen
2. allezHOP (Bière de Garde) von AndreasSLS, beryll, Karel und Rumborak
3. Herbal Saison(?) von ?

Sieger der Herzen
* ...war ggansde mit vier belgischen Bierstilen.

Sonstiges
* Grätzer Rauchbier von Bilbobreu

Benutzeravatar
Brauwolf
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 6550
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: HBCon 2019 Siegerrezepte

#30

Beitrag von Brauwolf » Mittwoch 13. März 2019, 11:23

Ich setze das mal fort:

American IPA
1. ... von Steamroller
2. "Raging Thunder" vom Brauwolf, Rezept unter anderem Namen bei MuM
3. Body IPA (Link zu Facebook mit etwas mehr Erklärungen), (Link zu MMuM) von Dirk und Svenja

Weizenbock
1.
2. Arnold Weizenegger Weizendoppelbock von Proximus
3.

Sauerbier
1. Apricot Sour von Tozzi
2. Fake-Kriek (noch ohne Rezept, Link zu Facebook) von Lukas von braumischung.de
3. Kirschweisse von thomsen

Deutsches Pils
1. Polar Pils von London Rain
2.
3.

Publikumspreis
1. Kaventsmann (Barley Wine) von thomsen
2. allezHOP (Bière de Garde) von AndreasSLS, beryll, Karel und Rumborak
3. Herbal Saison(?) von ?

Sieger der Herzen
* ...war ggansde mit vier belgischen Bierstilen.

Sonstiges
* Grätzer Rauchbier von Bilbobreu

Cheers, Ruthard
Wir haben alle den gleichen Himmel, aber nicht denselben Horizont.
Mein Blog: Brew24.com

Benutzeravatar
ggansde
Moderator
Moderator
Beiträge: 5629
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: HBCon 2019 Siegerrezepte

#31

Beitrag von ggansde » Mittwoch 13. März 2019, 13:38

Ich mache mal weiter:

American IPA
1. ... von Steamroller
2. "Raging Thunder" vom Brauwolf, Rezept unter anderem Namen bei MuM
3. Body IPA (Link zu Facebook mit etwas mehr Erklärungen), (Link zu MMuM) von Dirk und Svenja

Weizenbock
1.
2. Arnold Weizenegger Weizendoppelbock von Proximus
3.

Sauerbier
1. Apricot Sour von Tozzi
2. Fake-Kriek (noch ohne Rezept, Link zu Facebook) von Lukas von braumischung.de
3. Kirschweisse von thomsen
* (honorable mention) Kriek von ggansde

Deutsches Pils
1. Polar Pils von London Rain
2.
3.

Publikumspreis
1. Kaventsmann (Barley Wine) von thomsen
2. allezHOP (Bière de Garde) von AndreasSLS, beryll, Karel und Rumborak
3. Herbal Saison(?) von ?

Sieger der Herzen
* Belgisches Blonde von ggansde
* Teufel von ggansde
* Quadrupel von ggansde

Sonstiges
* Grätzer Rauchbier von Bilbobreu

VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Benutzeravatar
nrtn
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 201
Registriert: Freitag 24. März 2017, 17:25

Re: HBCon 2019 Siegerrezepte

#32

Beitrag von nrtn » Mittwoch 13. März 2019, 14:09

beryll hat geschrieben:
Dienstag 12. März 2019, 17:10

Schön, dass es Dir geschmeckt hat! Das Rezept schreib' ich Dir gerne auf. Als Hefe haben wir die "Wyeast #3711 French Saison" genommen, da es die "Wyeast #3725 Bière de Garde" leider nur als Private Collection gibt und zur Zeit ist sie nicht erhältlich.

VG Peter

Edith sagt: in MMuM ab sofort zu finden als „allezHop“ :-)
Rumborak hat geschrieben:
Dienstag 12. März 2019, 17:42

Hi,

danke für die Blumen...

VG

Edit: hier der Link

allezHOP - biere de garde
allezHOP.pdf


https://www.maischemalzundmehr.de/index ... tte=rezept
Genial! Danke Euch beiden!

Benutzeravatar
aegir
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2697
Registriert: Dienstag 8. Februar 2011, 16:07

Re: HBCon 2019 Siegerrezepte

#33

Beitrag von aegir » Mittwoch 13. März 2019, 18:20

Wieder eins mehr:

American IPA
1. ... von Steamroller
2. "Raging Thunder" vom Brauwolf, Rezept unter anderem Namen bei MuM
3. Body IPA (Link zu Facebook mit etwas mehr Erklärungen), (Link zu MMuM) von Dirk und Svenja

Weizenbock
1.
2. Arnold Weizenegger Weizendoppelbock von Proximus
3.

Sauerbier
1. Apricot Sour von Tozzi
2. Fake-Kriek (noch ohne Rezept, Link zu Facebook) von Lukas von braumischung.de
3. Kirschweisse von thomsen
* (honorable mention) Kriek von ggansde

Deutsches Pils
1. Polar Pils von London Rain
2. Pils von Aegir
3.

Publikumspreis
1. Kaventsmann (Barley Wine) von thomsen
2. allezHOP (Bière de Garde) von AndreasSLS, beryll, Karel und Rumborak
3. Herbal Saison(?) von ?

Sieger der Herzen
* Belgisches Blonde von ggansde
* Teufel von ggansde
* Quadrupel von ggansde

Sonstiges
* Grätzer Rauchbier von Bilbobreu

thomsen
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 11
Registriert: Sonntag 3. März 2019, 16:54

Re: HBCon 2019 Siegerrezepte

#34

Beitrag von thomsen » Mittwoch 13. März 2019, 19:54

Ok, unseren "Kaventsmann" Barley Wine habt ihr ja schon auf mmum gefunden, wollte ihn sonst gerade verlinken. "cherry & sour" Kirschweisse folgt noch. Den Barleywine würde ich gerne auch hier nochmal aufführen, war etwas schlecht in der mmum-Maske unterzubringen.
Grobe Inspiration dafür war das Sierra Nevada Bigfoot https://sierranevada.com/beer/high-alti ... -style-ale

Vorweg: Der Kaventsmann ist ein widerborstiges Biest. Das Maischen dauert sehr lange, erfordert u.U. Improvisieren. Der aktuelle Sud davon hat bei uns am Brautag von Aufbau bis Putzen nahezu 13 Stunden verschlungen. Hohe Mengenverluste, miese Sudhausausbeute, Karbonisierung kann problematisch sein wegen des hohen Alkoholgehaltes. Es dauert sehr lange, bis das Bier fertig gereift ist. Die Geduld aufzubringen lohnt sich; als kompletter Anfänger würde ich aber eher die Finger davon lassen, da kommt sonst schnell Frust auf.

Zielstammwürze 25°P, geplante Ausschlagwürzemenge ca. 45 l
Bittere 67 IBU, Farbe ~65 EBC
Schüttung: 23,3 kg Pale Ale Malz (95%), 1,2 kg Caraaroma (5%)

Gemaischt wird wegen der großen Malzmenge im Doppelmaischverfahren. Im ersten Schritt die Hälfte der Schüttung mit 37 l Wasser einmaischen, Einmaischtemperatur 58°C, dann Kombirast 60 min bei 65°C. Jetzt direkt läutern und Nachgüsse draufgeben, bis eine Würzemenge von ca. 40 l erreicht ist. Mit dieser Würze dann die zweite Hälfte der Schüttung einmaischen, erneute Kombirast bei 65°C. Wenn jetzt der Sud nicht jodnormal ist (lief bei uns immer sehr unterschiedlich), Rast verlängern und wenn nötig weitere Rasten z.B. bei 72°C einlegen. Kann u.U. sehr lange dauern. Anschließend Abmaischen bei 78°C. Läutern und Nachgüsse aufbringen, bis ca. 60 l Würze erreicht sind.

Kochzeit 90 min.
Hopfengaben: 80 g Summit für 90 min (ca. 40 IBU), 45 g Summit für 45 min (ca. 19 IBU), 100 g Ahtanum für 30 min (ca. 8 IBU).
Zügig kühlen auf 18°C Anstelltemperatur. Stammwürze erreicht: 24,5°P.

Belüftet haben wir lediglich durch Aufschlagen mit Schneebesen. Hefe: Fermentis Safale US-05, 5 Pck., rehydriert in 500 ml Wasser bei gut 30°C.
Nach der Hauptgärung (Anstellen bei 18°C, Temperatur kommen lassen auf 21-22°C) von der Hefe schlauchen, 7 Tage Kalthopfung mit 300 g Ahtanum. Vom Hopfensatz schlauchen und ca. 6 Wochen auf Cognacfass-Eichenholzchips lagern (6 g/l, https://www.faesser-shop.de/holzalterna ... chips?c=36, Mindestabnahmemenge bei Wilhelm Eder 1 kg). Zwischendrin immer mal zwickeln, bis das persönliche Wunsch-Aromaniveau erreicht ist.
Beim HB-Con-Sud sind wir am Ende der Gärung bei 6,9% scheinbarem Restextraktgehalt gelandet. Das entspricht dann einem scheinbaren Vergärgrad von 72% und 10,3%vol. Alkohol. (Der aktuelle Sud ist von 24,8°P auf 5,9% RE runter, also ein ganzes Stück höher vergoren.)

Bei der Abfüllung Zuckerzugabe für 4,5 g CO2/l Karbonisierung, evtl. je nach Geschmack auch weniger. Am besten sicherheitshalber hier nochmals Hefe zugeben (1 Pck. US-05 auf den ganzen Sud), da der hohe Alkoholgehalt dazu führen kann, dass die Hefe nicht mehr ausreichend aktiv ist.

Wir lagern den Kaventsmann dann immer fünf, sechs Monate, bevor wir ihn das erste Mal trinken. Der Gewinnersud in Romrod war 13 Monate alt; das Bier ist natürlich gut lagerfähig und entwickelt sich weiter sehr interessant. Vor 'ner Weile haben wir eine Vertikalverkostung mit vier Jahrgängen davon durchgeführt, ein echtes Geschmackserlebnis. Wir haben ihn mehrfach auch in einer Pur-Variante ohne die Holzlagerung gebraut (einige von euch haben in Romrod beide Versionen verkosten können). Ich empfehle aber unbedingt, auf das Eichenholz nicht zu verzichten: Diese Version ist um Längen weicher, runder, harmonischer im Geschmack. Andere Holzchips oder gar ganze Fässer für die Lagerung sind sicher einen Versuch wert. Hopfensorten lassen sich gut ändern, haben wir auch schon mehrfach gemacht (Single Hop Cascade oder Summit/Centennial/Cascade).

Wünsche viel Vergnügen beim Nachbrauen und vor allem Trinken. Und nochmal vielen Dank für das Wahnsinnsfeedback und den Preis auf der HBCon!

thomsen
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 11
Registriert: Sonntag 3. März 2019, 16:54

Re: HBCon 2019 Siegerrezepte

#35

Beitrag von thomsen » Mittwoch 13. März 2019, 20:53

Hm, wie kopiere ich denn den Sammelbeitrag mit funktionierenden Links? Meinetwegen darf das auch gerne einer einpflegen, der's kann ;-)

3. Platz Sauerbier: "cherry & sour&" Kirschweisse: https://www.maischemalzundmehr.de/index ... te=rezept

Benutzeravatar
beryll
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2396
Registriert: Samstag 25. Juli 2015, 15:10
Wohnort: Saarwellingen
Kontaktdaten:

Re: HBCon 2019 Siegerrezepte

#36

Beitrag von beryll » Mittwoch 13. März 2019, 21:16

Drück auf „Quote“ oben rechts und nimm dann aus dem Post die Quotes raus...

VG Peter
"Um...Snoochie boochies" Romrod... BONG!!!!!
(Aktueller Bericht aus dem Gärfass)

HBST Saar-Lor-Lux
Terminfindung Treffen der Saar-Lor-Lux Brauer

HBST Saar-Lor-Lux internes

Benutzeravatar
Malzknecht
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 347
Registriert: Freitag 2. Juni 2017, 09:17
Wohnort: Ascheberg (Westf)

Re: HBCon 2019 Siegerrezepte

#37

Beitrag von Malzknecht » Mittwoch 13. März 2019, 21:19

Wieder eins mehr:

American IPA
1. ... von Steamroller
2. "Raging Thunder" vom Brauwolf, Rezept unter anderem Namen bei MuM
3. Body IPA (Link zu Facebook mit etwas mehr Erklärungen), (Link zu MMuM) von Dirk und Svenja

Weizenbock
1.
2. Arnold Weizenegger Weizendoppelbock von Proximus
3. De Mönsterlänner Weitbuck von Malzknecht

Sauerbier
1. Apricot Sour von Tozzi
2. Fake-Kriek (noch ohne Rezept, Link zu Facebook) von Lukas von braumischung.de
3. Kirschweisse von thomsen
* (honorable mention) Kriek von ggansde

Deutsches Pils
1. Polar Pils von London Rain
2. Pils von Aegir
3.

Publikumspreis
1. Kaventsmann (Barley Wine) von thomsen
2. allezHOP (Bière de Garde) von AndreasSLS, beryll, Karel und Rumborak
3. Herbal Saison(?) von ?

Sieger der Herzen
* Belgisches Blonde von ggansde
* Teufel von ggansde
* Quadrupel von ggansde

Sonstiges
* Grätzer Rauchbier von Bilbobreu
Viele Grüße,
Tobi

Meine Rezeptbewertungen:
malzknecht.de

Benutzeravatar
Brauwolf
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 6550
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: HBCon 2019 Siegerrezepte

#38

Beitrag von Brauwolf » Mittwoch 13. März 2019, 21:23

Ich versuche das mal:


American IPA
1. ... von Steamroller
2. Raging Thunder von Brauwolf
3. Body IPA (Link zu Facebook mit etwas mehr Erklärungen), (Link zu MMuM) von Dirk und Svenja

Weizenbock
1.
2. Arnold Weizenegger Weizendoppelbock von Proximus
3. De Mönsterlänner Weitbuck von Malzknecht

Sauerbier
1. Apricot Sour von Tozzi
2. Fake-Kriek (noch ohne Rezept, Link zu Facebook) von Lukas von braumischung.de
3. "cherry & sour&" Kirschweisse von thomsen
* (honorable mention) Kriek von ggansde

Deutsches Pils
1. Polar Pils von London Rain
2. Pils von Aegir
3.

Publikumspreis
1. Kaventsmann (Barley Wine) von thomsen
2. allezHOP (Bière de Garde) von AndreasSLS, beryll, Karel und Rumborak
3. Herbal Saison(?) von ?

Sieger der Herzen
* Belgisches Blonde von ggansde
* Teufel von ggansde
* Quadrupel von ggansde

Sonstiges
* Grätzer Rauchbier von Bilbobreu

In ein paar Stunden werden die Siegerbiere auf der Seite heimbrauconvention.de zu sehen sein

Cheers, Ruthard
Wir haben alle den gleichen Himmel, aber nicht denselben Horizont.
Mein Blog: Brew24.com

Benutzeravatar
t3k
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1181
Registriert: Samstag 17. Januar 2015, 17:38

Re: HBCon 2019 Siegerrezepte

#39

Beitrag von t3k » Donnerstag 14. März 2019, 08:51

:goodpost:

Vielen Dank an alle die ihre super Rezepte hier veröffentlichen!

Da wächst die „To Brew“-Liste gleich um ein ganzes Stück.

Cheers
T3K

domingo
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 18
Registriert: Dienstag 11. September 2018, 09:36

Re: HBCon 2019 Siegerrezepte

#40

Beitrag von domingo » Donnerstag 14. März 2019, 12:30

@Brauwolf: Das Raging Thunder IPA hat ohne Stopfhopfen den 2. Platz in der Kategorie IPA geholt?! Interessant...
Ich mache auch oft Whirlpoolgaben bei 75°C und finde den Aromaeintrag dadurch sehr gut. Habe erst zweimal gestopft (bin ja noch Brauanfänger) und das eine mal habe ich es leider übertrieben, was in einem leichten Hopburn resultierte.

Wie machst du das generell mit Whirlpoolgaben bei 75°C gegenüber Stopfen? Kann man dadurch überhaupt etwa das gleiche Aroma erhalten wie beim Stopfen? Braucht es dazu einfach mehr Hopfen bei 75°?

LG,
Dominik

Benutzeravatar
haefner
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 502
Registriert: Montag 12. Dezember 2016, 09:06
Wohnort: Württemberg

Re: HBCon 2019 Siegerrezepte

#41

Beitrag von haefner » Donnerstag 14. März 2019, 18:30

Danke für die Liste. Das gibt einiges zum Nachbrauen :-)

Benutzeravatar
Smerfeus
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 80
Registriert: Freitag 8. Januar 2016, 14:08

Re: HBCon 2019 Siegerrezepte

#42

Beitrag von Smerfeus » Donnerstag 14. März 2019, 20:50

1. Platz Weizenbock war ein Rezept angelehnt an den Amarillo Weizenbock von MMUM, dass weiss ich noch. Aber leider nicht mehr, wer ihn gebraut hat :)

Benutzeravatar
Johnny H
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2977
Registriert: Donnerstag 31. Januar 2013, 22:08

Re: HBCon 2019 Siegerrezepte

#43

Beitrag von Johnny H » Donnerstag 14. März 2019, 20:55

aegir hat geschrieben:
Mittwoch 13. März 2019, 18:20
Wieder eins mehr:
[...]

Deutsches Pils
1. [...]
2. Pils von Aegir
3.

[...]
Pils mit der WY2308? Wow!

Mit der Kombination habe ich nicht so gute Erfahrungen gemacht. War zwar nicht ganz schlecht, aber irgendwie unausgewogen, und die Hopfennote (Saazer) kam etwas dumpf rüber.

Ich habe es auf die Kombination Hefe / Hopfen geschoben, zumal ja die WY2308 (obgleich eine tolle Hefe) eher nicht für Pils empfohlen wird. Kann bei mir natürlich auch andere Ursachen gehabt haben, aber hast Du da irgendwelche Tipps / Tricks?
Jubel erscholl, als sich die Trinker von dem schneidigen, köstlichen, bei dem früher in Pilsen erzeugten nie wahrgenommenen Geschmack überzeugten. Die Geburt des Pilsner Bieres!
(E. Jalowetz, Pilsner Bier im Lichte von Praxis und Wissenschaft, 1930)

Benutzeravatar
funkiwi
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 70
Registriert: Sonntag 1. Januar 2017, 20:16
Wohnort: Berlin Karlshorst

Re: HBCon 2019 Siegerrezepte

#44

Beitrag von funkiwi » Donnerstag 14. März 2019, 22:04

Smerfeus hat geschrieben:
Donnerstag 14. März 2019, 20:50
1. Platz Weizenbock war ein Rezept angelehnt an den Amarillo Weizenbock von MMUM, dass weiss ich noch. Aber leider nicht mehr, wer ihn gebraut hat :)
Ich werd mir die Brauaufzeichnungen von meinem Dad schicken lassen und dann stelle ich morgen das Rezept ein. :Smile

Benutzeravatar
London Rain
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 353
Registriert: Donnerstag 1. September 2016, 20:36
Wohnort: Essen, Ruhrpott

Re: HBCon 2019 Siegerrezepte

#45

Beitrag von London Rain » Donnerstag 14. März 2019, 22:11

Sehr schön! Dann fehlt ja bald nur noch das Pils von Platz 3. Kann sich da noch jemand an etwas erinnern?


Ah, und das Saison mit den Kräutern.

Tim

Benutzeravatar
Steamroller
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 372
Registriert: Dienstag 11. Oktober 2011, 22:17
Wohnort: Bremen

Re: HBCon 2019 Siegerrezepte

#46

Beitrag von Steamroller » Donnerstag 14. März 2019, 23:02

Ich versuche das auch mal:

American IPA
1. HBCon2019 Stachlinger IPA von Steamroller
2. Raging Thunder von Brauwolf
3. Body IPA (Link zu Facebook mit etwas mehr Erklärungen), (Link zu MMuM) von Dirk und Svenja

Weizenbock
1.
2. Arnold Weizenegger Weizendoppelbock von Proximus
3. De Mönsterlänner Weitbuck von Malzknecht

Sauerbier
1. Apricot Sour von Tozzi
2. Fake-Kriek (noch ohne Rezept, Link zu Facebook) von Lukas von braumischung.de
3. "cherry & sour&" Kirschweisse von thomsen
* (honorable mention) Kriek von ggansde

Deutsches Pils
1. Polar Pils von London Rain
2. Pils von Aegir
3.

Publikumspreis
1. Kaventsmann (Barley Wine) von thomsen
2. allezHOP (Bière de Garde) von AndreasSLS, beryll, Karel und Rumborak
3. Herbal Saison(?) von ?

Sieger der Herzen
* Belgisches Blonde von ggansde
* Teufel von ggansde
* Quadrupel von ggansde

Sonstiges
* Grätzer Rauchbier von Bilbobreu

In ein paar Stunden werden die Siegerbiere auf der Seite heimbrauconvention.de zu sehen sein
Zuletzt geändert von Steamroller am Donnerstag 14. März 2019, 23:33, insgesamt 2-mal geändert.
Standard: DoldenSud,AtlantikAle,LammsbräuPils
Favoriten: Grebhans,Buddelship,YuleSmith(Summer),ModusHoperandi,Gonzo
Bars: SaCerViseria, Lorien, Coriasso's, Hops&Barley
Bremen: Brolters is home, Union, TwoBeers

Benutzeravatar
Steamroller
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 372
Registriert: Dienstag 11. Oktober 2011, 22:17
Wohnort: Bremen

Re: HBCon 2019 Siegerrezepte

#47

Beitrag von Steamroller » Donnerstag 14. März 2019, 23:12

Moin
Habe das Rezept oben eingefügt, ist teilweise nicht ganz genau, muss meine Aufzeichnungen nochmal durchschauen.
Achtung Eigenwerbung: wer von meinem Heimbrauer und Biergedöns mal was sehen will findet mich bei FB und Instagram als Stachlinger. Und ja als Bräu, dabei in dem kleinen Heimbrauermasstab ja eher Gebräu, klingt aber so schön mit Bräu. :redhead
Liebe Grüße
Peter
Standard: DoldenSud,AtlantikAle,LammsbräuPils
Favoriten: Grebhans,Buddelship,YuleSmith(Summer),ModusHoperandi,Gonzo
Bars: SaCerViseria, Lorien, Coriasso's, Hops&Barley
Bremen: Brolters is home, Union, TwoBeers

Benutzeravatar
Junior_gong
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 50
Registriert: Freitag 5. Februar 2016, 17:11

Re: HBCon 2019 Siegerrezepte

#48

Beitrag von Junior_gong » Freitag 15. März 2019, 07:03

Ich habe mein Rezept für den Herbalist Farmer ebenfalls ergänzt! :Greets

American IPA
1. HBCon2019 Stachlinger IPA von Steamroller
2. Raging Thunder von Brauwolf
3. Body IPA (Link zu Facebook mit etwas mehr Erklärungen), (Link zu MMuM) von Dirk und Svenja

Weizenbock
1.
2. Arnold Weizenegger Weizendoppelbock von Proximus
3. De Mönsterlänner Weitbuck von Malzknecht

Sauerbier
1. Apricot Sour von Tozzi
2. Fake-Kriek (noch ohne Rezept, Link zu Facebook) von Lukas von braumischung.de
3. "cherry & sour&" Kirschweisse von thomsen
* (honorable mention) Kriek von ggansde

Deutsches Pils
1. Polar Pils von London Rain
2. Pils von Aegir
3.

Publikumspreis
1. Kaventsmann (Barley Wine) von thomsen
2. allezHOP (Bière de Garde) von AndreasSLS, beryll, Karel und Rumborak
3. Herbalist Farmer (Saison) von Junior_Gong

Sieger der Herzen
* Belgisches Blonde von ggansde
* Teufel von ggansde
* Quadrupel von ggansde

Sonstiges
* Grätzer Rauchbier von Bilbobreu

Benutzeravatar
Sura
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3038
Registriert: Montag 2. November 2015, 22:37

Re: HBCon 2019 Siegerrezepte

#49

Beitrag von Sura » Freitag 15. März 2019, 08:26

Erstmal vielen Dank für die Rezepte und Glückwunsch an die Gewinner.

Was mich da aber irgendwie verwirrt, weil ich es da nun garnicht erwarte oder voraussetze, ist Stopfhopfen im Pils. (Der Siegerweizenbock war auch an den Amarillo Weizenbock angelehnt, der ja nun vom diesem Rezept her garnicht der Beschreibung eine Weizenbocks laut BJCP entsprechen kann.)

Ich hab keinen Neid, ich hab garnicht mitgemacht. Und sicherlich soll das beste Bier gewinnen. Dennoch stellt sich mir die Frage, inwieweit denn eine klare Vorgabe aus dem Regelwerk der BJCP überhaupt Gültigkeit hat.
"Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem."
(Karl Valentin)

Benutzeravatar
t3k
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1181
Registriert: Samstag 17. Januar 2015, 17:38

Re: HBCon 2019 Siegerrezepte

#50

Beitrag von t3k » Freitag 15. März 2019, 08:59

Sura hat geschrieben:
Freitag 15. März 2019, 08:26
Dennoch stellt sich mir die Frage, inwieweit denn eine klare Vorgabe aus dem Regelwerk der BJCP überhaupt Gültigkeit hat.

BJCP Weizenbock Overall

A strong, malty, fruity, wheat-based ale combining the best malt and yeast flavors of a weissbier (pale or dark) with the malty-rich flavor, strength, and body of a Dunkles Bock or Doppelbock.„

Erstes Kommentar des Verlinkten Mmum Rezepts
„saarmoench 19.10.2013 - 20:11 Uhr
Ein sehr gelungener Weizenbock, der durch den Amarillo eine außergewöhnliche Fruchtigkeit erhält, die sehr gut mit den Weizenbieraromen harmonisiert. Ausgesprochen feine Aromen, die man von industriellen Weizenböcken nicht kennt. Eignet sich jederzeit zum Nachbrauen“

BJCP-Guide:
Introduction:
„The BJCP Style Guidelines are guidelines not specifications. Take those words at face value, or their plain meaning. Guidelines are meant to describe general characteristics of the most common examples, and serve as an aid for judging; they are not meant to be rigorously-applied specifications that are used to punish slightly unusual examples. They are suggestions, not hard limits. Allow for some flexibility in judging so that well-crafted examples can be rewarded. The guidelines are written in detail to facilitate the process of the structured evaluation of beer as practiced in homebrewing competitions; don't take each individual statement in a style description as a reason to disqualify a beer.“

Vielleicht kriegen wir es ja nächstes Jahr hin das die Siegerbiere auch von jedem verkostet werden können. Das stelle ich mir zwar schwer vor, aber wer weiß.

Es hat das beste Bier je Kathegorie gewonnen.

In der Ausscheidung Weizenbock hat neben den anderen kompetenten Kollegen einer der Prüfer des BJCP-Examen teilgenommen.

Man man man.

Cheers
T3K

Antworten