Die Sache mit den Kokosraspeln. Was haltet ihr davon ?

Fragen und Diskussion rund um Rezepturen.
Antworten
Benutzeravatar
murph
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 468
Registriert: Dienstag 17. November 2015, 09:11

Die Sache mit den Kokosraspeln. Was haltet ihr davon ?

#1

Beitrag von murph » Freitag 17. November 2017, 09:44

Hallo ihr Lieben,

ich habe zu dem Thema auch schon einiges gefunden, trotzdem habe ich mir jetzt mal so meine eigenen Gedanken gemacht.
Dieses WE möchte ich gerne dieses Rezept brauen: https://www.maischemalzundmehr.de/index ... torha2=3.1

Das habe ich schon mal gebraut. Und geschmacklich ist es auch so, wie es in den Kommentaren beschrieben wird. Trotzdem habe ich mir gedacht zum Kochende 600 g Kokosraspeln dazu zu geben und mit diesen auch noch mal zu stopfen.
Und um das Schaumproblem durch den Fettgehalt der Kokosraspeln entgegen zu wirken, dachte ich mir noch 500 g kernige Haferflocken mit einzumaischen.
Die Rasten, Kochzeiten und restlichen Zutaten wollte ich so belassen.
Was haltet ihr davon ?

LG
Murph

Bronkhorst
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 753
Registriert: Donnerstag 15. Mai 2014, 21:41

Re: Die Sache mit den Kokosraspeln. Was haltet ihr davon ?

#2

Beitrag von Bronkhorst » Freitag 17. November 2017, 10:32

Hallo Murph,

ich habe gerade ein Bier mit Kokosflocken gebraut (5 Tage gestopft) Ich habe ebenfalls Haferflocken geschüttet. Aber das habe ich nicht wegen des Schaumes gemacht. Tatsächlich enthalten Haferflocken ebenfalls verhältnismäßig viel Fett.
Also eher kontraproduktiv! Ob der positive Effekt des Eiweiß den hohen Fettgehalt wett macht kann ich nicht sagen.
Die NG ist jetzt durch und ich habe eine Flasche probiert.
Schaum ist da, gar nicht mal schlecht. Hält sich aber nicht lange. Es bleibt eine dünne Schaumschicht bis zum Schluss.
Die Carbo ist allerdings auch recht hoch. Ich denke dass der Schaum nach einer Weile Kaltlagerung ok ist - man wird sehen.

Jens

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1877
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Die Sache mit den Kokosraspeln. Was haltet ihr davon ?

#3

Beitrag von DerDallmann » Freitag 17. November 2017, 11:47

Dazu fand ich den Artikel ganz interessant.
http://www.homebrewtalk.com/brewing-with-coconut.html
Mit freundlichen Grüßen,

Johst

Hobbybrauer Stammtisch 21255 und Umgebung, bei Interesse PN
BIAB-Brauer und Hefe-Aufstreuer
Mein anderes Hobby: www.wildfarmers.de, www.dc-bats.de

Benutzeravatar
murph
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 468
Registriert: Dienstag 17. November 2015, 09:11

Re: Die Sache mit den Kokosraspeln. Was haltet ihr davon ?

#4

Beitrag von murph » Freitag 17. November 2017, 12:17

DerDallmann hat geschrieben:
Freitag 17. November 2017, 11:47
Dazu fand ich den Artikel ganz interessant.
http://www.homebrewtalk.com/brewing-with-coconut.html
Super Artikel. Der aber auch beweist (wenn ich richtig gelesen habe), den richtigen Königsweg gibt es wohl nicht. Ich werde dann wohl die Haferflocken weg lassen und die Kokosraspeln zum stopfen vorher mit dem Ultraschallgerät behandeln und dann hier wieder berichten.

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1877
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Die Sache mit den Kokosraspeln. Was haltet ihr davon ?

#5

Beitrag von DerDallmann » Freitag 17. November 2017, 13:46

Ja, unbedingt. Interessiert mich auch, das Thema!
Mit freundlichen Grüßen,

Johst

Hobbybrauer Stammtisch 21255 und Umgebung, bei Interesse PN
BIAB-Brauer und Hefe-Aufstreuer
Mein anderes Hobby: www.wildfarmers.de, www.dc-bats.de

Benutzeravatar
Ernie
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 340
Registriert: Donnerstag 24. März 2016, 15:04

Re: Die Sache mit den Kokosraspeln. Was haltet ihr davon ?

#6

Beitrag von Ernie » Freitag 17. November 2017, 16:08

Moin,

für Kokosaroma kannst Du aber auch mit Hopfen stopfen.

Sorachi Ace macht Kokosaromen !

Bei Kokosraspeln würde mich das enthaltene Fett davon abhalten.
Fett nicht gut für Schaumstabilität.

LG
Ernie

Benutzeravatar
Brewie
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 89
Registriert: Samstag 30. September 2017, 20:32

Re: Die Sache mit den Kokosraspeln. Was haltet ihr davon ?

#7

Beitrag von Brewie » Sonntag 19. November 2017, 17:30

Also ich hab mal Kokosraspeln ausprobiert. Das Ergebnis war.. sehr enttäuschend. Ist nicht wirklich geschmacklich der Burner gewesen. Der Geruch verflüchtigte sich zuschnell. Werde es nicht erneut versuchen weil das Ergebnis nicht wirklich überzeugte.

KCSteevo
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 248
Registriert: Freitag 17. März 2017, 09:52

Re: Die Sache mit den Kokosraspeln. Was haltet ihr davon ?

#8

Beitrag von KCSteevo » Montag 20. November 2017, 13:10

wie wäre es alternativ mit zugabe von Kokoswasser zur Hauptgärung? Hab abergradkein Plan wie da der Fettgehalt ist. Kam mir nur so in den Sinn, weil ich gern die frischen Ausgangsprodukte verwende. Hier wäre es die Nuss oder eben das Wasser...
Sind die Hühner flach wie Teller, war der Traktor wieder schneller. Prost!
:Drink

Benutzeravatar
murph
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 468
Registriert: Dienstag 17. November 2015, 09:11

Re: Die Sache mit den Kokosraspeln. Was haltet ihr davon ?

#9

Beitrag von murph » Montag 20. November 2017, 14:16

Ich habe am Wochenende gebraut (siehe Tröt 1) und die letzten 10 min. vor Kochende 600 g Kokosraspeln dazu gegeben.
Der Duft und Geschmack war schon sehr deutlich. Aber als ich gestern Abend die Hefe dazu gab, hatte der Duft schon stark nachgelassen. Bin mal gespannt wie es mit dem Aroma ist.

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1877
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Die Sache mit den Kokosraspeln. Was haltet ihr davon ?

#10

Beitrag von DerDallmann » Montag 20. November 2017, 14:22

Bitte weiter informieren.
Stopfst du auch noch, wie eingangs angedacht?
Mit freundlichen Grüßen,

Johst

Hobbybrauer Stammtisch 21255 und Umgebung, bei Interesse PN
BIAB-Brauer und Hefe-Aufstreuer
Mein anderes Hobby: www.wildfarmers.de, www.dc-bats.de

Benutzeravatar
Cobo
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 335
Registriert: Sonntag 29. November 2015, 14:46
Wohnort: Graz

Re: Die Sache mit den Kokosraspeln. Was haltet ihr davon ?

#11

Beitrag von Cobo » Montag 20. November 2017, 14:34

Ich habe auch mal mit 500g gestopft. War nach 2 Wochen fast vollständig verflogen... ich denke also das Hopfen da die bessere Wahl ist. Oder Extraktion.
Wird demnächst gebraut: Englischer Barley Wine, verbessertes Red Ale
Derzeit in Gärung: Epic Imperial Stout mit Cacaonibs
In Reifung: Cacao Milk Stout, Amerikanischer Barleywine
Trinkreif: Hop Chop Red Ale, Kilt Lifter Scotch Ale, Blanc SMASH

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1877
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Die Sache mit den Kokosraspeln. Was haltet ihr davon ?

#12

Beitrag von DerDallmann » Sonntag 26. November 2017, 11:42

Gestern habe ich ein Coconut Stout von Straßenbräu getrunken. Das war ziemlich geil, mega viel Aroma. Wenig Schaum.

Die haben bei jedem Schritt Kokosnuss reingegeben. Maische, Kochen, whirlpool und 2x gestopft. Hab leider vergessen zu fragen, in welcher Form.
Mit freundlichen Grüßen,

Johst

Hobbybrauer Stammtisch 21255 und Umgebung, bei Interesse PN
BIAB-Brauer und Hefe-Aufstreuer
Mein anderes Hobby: www.wildfarmers.de, www.dc-bats.de

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1877
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Die Sache mit den Kokosraspeln. Was haltet ihr davon ?

#13

Beitrag von DerDallmann » Dienstag 26. November 2019, 11:12

Mein nächstes Bier wird ein Tripel mit Kokos.
Ich habe das Tripel so (oder ähnlich) schon ein paar mal gebraut.
18,5°P mit 70% PiMa, 10% Weizen, 10% 7-Korn-Mischung, 10% Haushaltszucker. Hefe wohl M31, eventuell hole ich mir noch die 3787.
36 IBUs, diesmal Saazer und etwas Polaris, eventuell kaufe ich noch etwas Sorachi für mehr Kokos.

Meiner Frage: Hat jemand in letzter Zeit Biere mit Kokos gemacht? Falls ja, wann wurde Kokos zugegeben und mit welchem Ergebnis?
Ich plane mit 3 Gaben, Maische, Stopfen und 1x Alkoholauszug, auch in die Gärung.
Mit freundlichen Grüßen,

Johst

Hobbybrauer Stammtisch 21255 und Umgebung, bei Interesse PN
BIAB-Brauer und Hefe-Aufstreuer
Mein anderes Hobby: www.wildfarmers.de, www.dc-bats.de

Cptn. True Brew
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 49
Registriert: Mittwoch 7. August 2019, 15:26

Re: Die Sache mit den Kokosraspeln. Was haltet ihr davon ?

#14

Beitrag von Cptn. True Brew » Dienstag 26. November 2019, 13:52

DerDallmann hat geschrieben:
Dienstag 26. November 2019, 11:12
Mein nächstes Bier wird ein Tripel mit Kokos.
Ich habe das Tripel so (oder ähnlich) schon ein paar mal gebraut.
18,5°P mit 70% PiMa, 10% Weizen, 10% 7-Korn-Mischung, 10% Haushaltszucker. Hefe wohl M31, eventuell hole ich mir noch die 3787.
36 IBUs, diesmal Saazer und etwas Polaris, eventuell kaufe ich noch etwas Sorachi für mehr Kokos.

Meiner Frage: Hat jemand in letzter Zeit Biere mit Kokos gemacht? Falls ja, wann wurde Kokos zugegeben und mit welchem Ergebnis?
Ich plane mit 3 Gaben, Maische, Stopfen und 1x Alkoholauszug, auch in die Gärung.
Ich habe letzten Herbst 25l Chocolate Milk Stout mit 800g gerösteten Kokosflocken gestopft. Das hat geschmeckt wie Bounty zum trinken, da war ordentlich Kokosaroma vorhanden. Vor 2 Wochen habe ich eine der letzten Flaschen getrunken, Kokos ist noch immer vorhanden aber nicht mehr so stark. Schaum war vorhanden, aber nicht besonders stabil.

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1877
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Die Sache mit den Kokosraspeln. Was haltet ihr davon ?

#15

Beitrag von DerDallmann » Dienstag 26. November 2019, 14:20

Schönes Ding! :Smile

Hast du selbst geröstet? Welche Flocken hast du genommen, bzw. wo gekauft?
Direkt egstopft, oder in einem Sack oä?

Ich habe noch etwas gelesen. Die Gabe bei der Maische spare ich mir.
Zuletzt geändert von DerDallmann am Dienstag 26. November 2019, 14:33, insgesamt 1-mal geändert.
Mit freundlichen Grüßen,

Johst

Hobbybrauer Stammtisch 21255 und Umgebung, bei Interesse PN
BIAB-Brauer und Hefe-Aufstreuer
Mein anderes Hobby: www.wildfarmers.de, www.dc-bats.de

Bockelsbock
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 132
Registriert: Donnerstag 22. August 2019, 10:40

Re: Die Sache mit den Kokosraspeln. Was haltet ihr davon ?

#16

Beitrag von Bockelsbock » Dienstag 26. November 2019, 14:20

Liegt der Trick also im rösten?
In dem Bock steckt jede Menge Craft

Mit einem leichten Hang zu Bockbieren!

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1877
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Die Sache mit den Kokosraspeln. Was haltet ihr davon ?

#17

Beitrag von DerDallmann » Dienstag 26. November 2019, 14:34

Vorher rösten soll zumindest weniger Fett ins Bier bringen
Mit freundlichen Grüßen,

Johst

Hobbybrauer Stammtisch 21255 und Umgebung, bei Interesse PN
BIAB-Brauer und Hefe-Aufstreuer
Mein anderes Hobby: www.wildfarmers.de, www.dc-bats.de

Cptn. True Brew
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 49
Registriert: Mittwoch 7. August 2019, 15:26

Re: Die Sache mit den Kokosraspeln. Was haltet ihr davon ?

#18

Beitrag von Cptn. True Brew » Dienstag 26. November 2019, 15:51

Ich habe die Flocken (ganz normale Raspel zum Backen) auf einem Backblech verteilt und bei 130° leicht geröstet.
Direkt rein und für 6 Tage nach der stürmischen HG gestopft.

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1877
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Die Sache mit den Kokosraspeln. Was haltet ihr davon ?

#19

Beitrag von DerDallmann » Donnerstag 12. Dezember 2019, 16:08

Ich bin etwas verhaltener rangegangen, gestopft werden 10 g/l. Geröstete Kokoschips, fertig gekauft.
https://www.alnatura-shop.de/muesli-cer ... N8QAvD_BwE

Ich habe einen Auszug mit Korn gemacht, aktuell zieht das noch durch. Einfach in ein Glasgefäß gegeben, Korn aufgefüllt bis alles bedeckt war. Ich werde den kompletten Ansatz, Korn + Flakes, in den Gärbehälter geben, wenn die HG am Abklingen ist.

Ich berichte mal weiter, eventuell interessiert es ja den einen oder anderen. Der Auszug riecht schonmal sehr gut. :)
Dateianhänge
_20191212_160730.JPG
Mit freundlichen Grüßen,

Johst

Hobbybrauer Stammtisch 21255 und Umgebung, bei Interesse PN
BIAB-Brauer und Hefe-Aufstreuer
Mein anderes Hobby: www.wildfarmers.de, www.dc-bats.de

Benutzeravatar
bierhistoriker.org
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 596
Registriert: Montag 21. September 2015, 15:33
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Die Sache mit den Kokosraspeln. Was haltet ihr davon ?

#20

Beitrag von bierhistoriker.org » Donnerstag 12. Dezember 2019, 18:04

DerDallmann hat geschrieben:
Donnerstag 12. Dezember 2019, 16:08
Ich habe einen Auszug mit Korn gemacht, aktuell zieht das noch durch. Einfach in ein Glasgefäß gegeben, Korn aufgefüllt bis alles bedeckt war.
Hallo Johst,

auf dem Bild ist ein Korn mit 32% Vol.Alk zu sehen. Das ist m.E. zum Mazerieren erfahrungsgemäß zu wenig. Bei tockenem "Gut" wie Kräutern, Kokosraspeln usw. besser min. 43% abv. , bei wässerigen Früchten mind 53%.
Bei Sprit mit 96% werden Käuter weiss und der Sprit grün :puzz
Tip fürs nächste St.Patrick´s Day - Bier :Bigsmile

Cheers


Jürgen
Hobbybrauerstammtisch Köln und Umgebung: https://www.facebook.com/groups/KoelnerHobbybrauer/
Kölner Bierhistoriker eV : http://koelnerbierhistoriker.org/
BJCP Deutschland (Facebook-Gruppe): https://www.facebook.com/groups/625748487884003/

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1877
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Die Sache mit den Kokosraspeln. Was haltet ihr davon ?

#21

Beitrag von DerDallmann » Donnerstag 12. Dezember 2019, 20:11

Das wusste ich nicht. Danke für den Hinweis!
Mit freundlichen Grüßen,

Johst

Hobbybrauer Stammtisch 21255 und Umgebung, bei Interesse PN
BIAB-Brauer und Hefe-Aufstreuer
Mein anderes Hobby: www.wildfarmers.de, www.dc-bats.de

Cptn. True Brew
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 49
Registriert: Mittwoch 7. August 2019, 15:26

Re: Die Sache mit den Kokosraspeln. Was haltet ihr davon ?

#22

Beitrag von Cptn. True Brew » Freitag 13. Dezember 2019, 20:15

JFYI: Ich habe gerade ein Kettle Sour "gestopft" mit Ananas, Ananassaft und 20g/l Kokosflocken im Coldcrash. Das Jungbier schmeckt schon mal sehr nach Pina Colada mit starkem Kokosaroma. Dieses Mal war ich zum Rösten zu faul, das tut dem Kokosgeschmack aber keinen Abbruch.

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1877
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Die Sache mit den Kokosraspeln. Was haltet ihr davon ?

#23

Beitrag von DerDallmann » Freitag 27. Dezember 2019, 13:19

Gerade zwangskarbonisiert und schnell gekostet.
Die Methode ist gut, Dosierung auch passend. Ziemlich markantes Kokosaroma (noch), Tripel wird aber nicht überlagert. Ich bin zufrieden, auch mit dem Rezept an sich.

Mal sehen, wie sich das noch entwickelt. Ich berichte.
Dateianhänge
_20191227_131615.JPG
Mit freundlichen Grüßen,

Johst

Hobbybrauer Stammtisch 21255 und Umgebung, bei Interesse PN
BIAB-Brauer und Hefe-Aufstreuer
Mein anderes Hobby: www.wildfarmers.de, www.dc-bats.de

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1877
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Die Sache mit den Kokosraspeln. Was haltet ihr davon ?

#24

Beitrag von DerDallmann » Freitag 17. Januar 2020, 06:38

Die Dosierung mit 10 g/l war doch etwas hoch, zumindest für ein helles Bier.
Das Kokos-Aroma ist etwas zu heftig, in der Nase vorallem. Ist schon ein Erlebnis, das Bier. Trotzdem wäre etwas mehr Tripel und weniger Kokos besser gewesen. 5-6 g/l hätten in diesem Fall gereicht.

Die Methode klappt auf jeden Fall. Man bekommt jede Menge Kokos ins Bier, ohne viel Aufwand. Schaumprobleme gibts auch keine.
Dateianhänge
DSC_7198 (Mittel).JPG
Mit freundlichen Grüßen,

Johst

Hobbybrauer Stammtisch 21255 und Umgebung, bei Interesse PN
BIAB-Brauer und Hefe-Aufstreuer
Mein anderes Hobby: www.wildfarmers.de, www.dc-bats.de

Benutzeravatar
chaos-black
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 2992
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 21:38
Wohnort: Berlin/Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Die Sache mit den Kokosraspeln. Was haltet ihr davon ?

#25

Beitrag von chaos-black » Freitag 17. Januar 2020, 07:02

Danke für deine Rückmeldung!
Meine Hobbybrauerei: http://brauerei-flaschenpost.de/ (gerade offline)

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1877
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Die Sache mit den Kokosraspeln. Was haltet ihr davon ?

#26

Beitrag von DerDallmann » Montag 10. Februar 2020, 10:19

Jetzt nochmal getestet, nach weiteren 3 Wochen Reifung. Die Dosierung ist doch passend, das Bier ist jetzt richtig gut mMn.
Tripel und Kokos ist ne geile Kombo. :thumbsup Das habe ich nicht das letzte mal gebraut...
Dateianhänge
_20200210_101831.JPG
Mit freundlichen Grüßen,

Johst

Hobbybrauer Stammtisch 21255 und Umgebung, bei Interesse PN
BIAB-Brauer und Hefe-Aufstreuer
Mein anderes Hobby: www.wildfarmers.de, www.dc-bats.de

Silbereule
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 99
Registriert: Donnerstag 1. August 2019, 07:57
Wohnort: Bad Kreuznach

Re: Die Sache mit den Kokosraspeln. Was haltet ihr davon ?

#27

Beitrag von Silbereule » Samstag 4. April 2020, 17:34

Hi Johst,
würdest du das mit dem Korn-Auszug auch für leichtere Biere empfehlen? Überlege ein bananiges Weizen (normales Vollbier mit 12-13°P) mit Vanille und Kokos zu stopfen. Hätte Angst da Korn (oder noch höher prozentiges, wie weiter oben empfohlen) zuzugeben. Ein Tripel im Gegensatz hat ja ohnehin viel Alkohol...

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1877
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Die Sache mit den Kokosraspeln. Was haltet ihr davon ?

#28

Beitrag von DerDallmann » Samstag 4. April 2020, 22:02

Würde ich so machen, nur entsprechend niedriger dosieren.
Mit freundlichen Grüßen,

Johst

Hobbybrauer Stammtisch 21255 und Umgebung, bei Interesse PN
BIAB-Brauer und Hefe-Aufstreuer
Mein anderes Hobby: www.wildfarmers.de, www.dc-bats.de

Benutzeravatar
Spittyman
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 207
Registriert: Sonntag 14. Januar 2018, 17:58

Re: Die Sache mit den Kokosraspeln. Was haltet ihr davon ?

#29

Beitrag von Spittyman » Sonntag 5. April 2020, 10:38

Also ich habe letztens mit dem mir bis dahin vollkommen unbekannnten Sabro-Hopfen Bekanntschaft gemacht und war wirklich absolut überwältigt, wie krass das Kokosaroma hervortritt. Wäre eventuell ne Alternative oder Ergänzung zu den Flocken.
Menschen, die bestimmte Biere aufgrund ihrer Herkunft, Brauart oder Farbe als "Hundepisse" bezeichnen, tun mir leid. :thumbdown Es lebe der Geschmack und die Vielfalt in jederlei Hinsicht! :Bigsmile

Benutzeravatar
Kurt
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4133
Registriert: Dienstag 2. September 2003, 18:36
Wohnort: Ulm

Re: Die Sache mit den Kokosraspeln. Was haltet ihr davon ?

#30

Beitrag von Kurt » Sonntag 5. April 2020, 11:30

Guter Hinweis! Ich habe ein Saison mit deutschem Sorachi Ace im Keller das leichte Kokosnuss hat aber leider volle Breitseite Dill! Das schmeckt wirklich jeder heraus und hat das Bier etwas verdorben. Ich trinke es immer mal wieder zu Fischgerichten ;)

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1877
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Die Sache mit den Kokosraspeln. Was haltet ihr davon ?

#31

Beitrag von DerDallmann » Sonntag 5. April 2020, 13:41

Sabro ist super lecker mit dem krassen Kokos Frucht Mix. Geiler Hopfen. Hab letztes Jahr ein Single Hop ipa gemacht, das war richtig lecker. 2019er Ernte hab ich auch 250 g abgegriffen, aber noch nicht benutzt.

Kommt aber trotzdem nochmal ganz anders mit Kokos direkt. Das kann man nicht vergleichen
Mit freundlichen Grüßen,

Johst

Hobbybrauer Stammtisch 21255 und Umgebung, bei Interesse PN
BIAB-Brauer und Hefe-Aufstreuer
Mein anderes Hobby: www.wildfarmers.de, www.dc-bats.de

Silbereule
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 99
Registriert: Donnerstag 1. August 2019, 07:57
Wohnort: Bad Kreuznach

Re: Die Sache mit den Kokosraspeln. Was haltet ihr davon ?

#32

Beitrag von Silbereule » Freitag 15. Mai 2020, 09:03

DerDallmann hat geschrieben:
Donnerstag 12. Dezember 2019, 16:08
Ich werde den kompletten Ansatz, Korn + Flakes, in den Gärbehälter geben, wenn die HG am Abklingen ist.
Hi Johst, darf ich fragen wie lange du es im Gärbehälter gelassen hast? Oder würde im Prinzip reichen es kurz vor dem Abfüllen dazuzugeben?

Hab jetzt auch so einen Alkoholauszug nach deiner "Vorlage" gemacht :Wink
Werde dann berichten wie es geworden ist, dann gibt's hier eine Sammlung von Erfahrungen mit Kokos :Drink

LG Steffen

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1877
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Die Sache mit den Kokosraspeln. Was haltet ihr davon ?

#33

Beitrag von DerDallmann » Freitag 15. Mai 2020, 09:10

Ich meine, das muss ca. 1 Woche vorm Abfüllen gewesen sein.
Bitte berichten, bin gespannt aufs Ergebnis.
Mit freundlichen Grüßen,

Johst

Hobbybrauer Stammtisch 21255 und Umgebung, bei Interesse PN
BIAB-Brauer und Hefe-Aufstreuer
Mein anderes Hobby: www.wildfarmers.de, www.dc-bats.de

Sauermann
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 31
Registriert: Freitag 26. Juli 2019, 10:39

Re: Die Sache mit den Kokosraspeln. Was haltet ihr davon ?

#34

Beitrag von Sauermann » Samstag 23. Mai 2020, 17:36

Hallo,

wie verhalten sich denn die Kokosflocken im Bier? Setzen sie sich ab oder schwimmen sie oben? Ich möchte in einem Glasballon stopfen, da wird's dann vielleicht beim Abfüllen schwierig.

Geplant habe ich auch einen Auszug in Alkohol mit recht groben Kokosflocken.

Andreas

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1877
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Die Sache mit den Kokosraspeln. Was haltet ihr davon ?

#35

Beitrag von DerDallmann » Samstag 23. Mai 2020, 19:10

Coldcrash und alles hat sich abgesetzt
Mit freundlichen Grüßen,

Johst

Hobbybrauer Stammtisch 21255 und Umgebung, bei Interesse PN
BIAB-Brauer und Hefe-Aufstreuer
Mein anderes Hobby: www.wildfarmers.de, www.dc-bats.de

Benutzeravatar
BrauSachse
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 12
Registriert: Samstag 2. Mai 2020, 20:23
Wohnort: Taunus

Re: Die Sache mit den Kokosraspeln. Was haltet ihr davon ?

#36

Beitrag von BrauSachse » Samstag 23. Mai 2020, 19:19

Hallo Andreas,

normale Kokosflocken aus dem Backwarenregal schwimmen nach dem Stopfen oben, gehen aber später unter und setzen sich ab. Beim Abfüllen hänge ich den Bierheber in einen Filterbeutel, dass es keine Flocken ansaugt. Das klappt perfekt.

Edit: Einen Filterbeutel im Glasballon zu verwenden, ist wahrscheinlich keine wirkliche Option. Sorry. :redhead

Viele Grüße
Tilo

Sauermann
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 31
Registriert: Freitag 26. Juli 2019, 10:39

Re: Die Sache mit den Kokosraspeln. Was haltet ihr davon ?

#37

Beitrag von Sauermann » Samstag 23. Mai 2020, 19:46

Ein kleines Filtersäckchen bekomme ich schon in den Ballon hinein.
Aber ich werde es erstmal mit Cold Crash versuchen.

Danke!

Benutzeravatar
BrauSachse
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 12
Registriert: Samstag 2. Mai 2020, 20:23
Wohnort: Taunus

Re: Die Sache mit den Kokosraspeln. Was haltet ihr davon ?

#38

Beitrag von BrauSachse » Sonntag 24. Mai 2020, 17:59

Hallöle,

dieses Bier habe ich gebraut:

https://www.homebrewersassociation.org/ ... shake-ipa/

Ich habe mich für weniger IBU (20) und geringere Stammwürze (16°) entschieden. Gestopft wurde unter anderem mit - jeweils auf 10 Liter bezogen:
1000 g Mangopüree (Tiefkühlmangowürfel aus der 400-g-Tüte, püriert) und
150 g Kokosflocken

Die Kokosflocken schwammen anfangs oben, hatten sich aber nach einer Woche vollständig abgesetzt. Der cold crash half auch dabei, so wie oben von Johst erwähnt. Beim Abfüllen habe ich 250 mg Ascorbinsäure pro 10 Liter zugegeben und die Flaschen bis 1 cm unter den Rand gefüllt.

Nach 6 Wochen hat das Bier traumhaft gut geschmeckt. Mango und Kokos waren sehr deutlich zu schmecken und bildeten ein gut zusammenpassendes Duo. Ich fand das Bier sehr ausgewogen. Nach nunmehr 10 Wochen ist es immer noch ein sehr fruchtiges, eher süßes und leckeres Bier, aber sowohl Kokos- als auch Mangoaroma traten deutlich in den Hintergrund und bilden jetzt eine Art "Geschmackskomplex", aus dem ich die Komponenten nicht mehr herausschmecke. :Grübel Ich bin gespannt, wie es bei euch sein wird.

Darüber hinaus gefällt mir die Farbe sehr gut, die Schaumstabilität ist leider miserabel. Hier zwei Fotos, eines direkt nach dem Einschenken, das andere 4 Minuten später. Mal sehen, wie sich das bei den anderen Bieren hier im Thread verhalten wird. :Greets Ich bin mir schon im Klaren, dass solche Vergleiche zwischen verschiedenen Rezepten hinken, aber man lernt immer was dazu.

Ein Etikett habe ich auch dafür gemacht:
https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... 68#p382068

Viele Grüße
Tilo

Frisch eingeschenkt:
CocktAle frisch.jpg
nach 4 Minuten:
CocktAle nach 4 min.jpg

Antworten