Bananiges Weizen - bitte um check

Fragen und Diskussion rund um Rezepturen.
Antworten
proton
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 71
Registriert: Mittwoch 6. Juli 2016, 15:32

Bananiges Weizen - bitte um check

#1

Beitrag von proton » Donnerstag 14. Oktober 2021, 11:53

Hallo!

Mein erstes Weißen war recht ausgewogen und sehr süffig.
Nun soll der 2. Sud erfolgen - ähnliches Rezept, aber deutlich mehr BANANE :)

Bitte um euren Input dazu :)

Bananenweizen
Weissbier

5.3% / 12.5 °P
Rezept von
Florian F

Braumalz


Speidel Braumeister 20L
68% Ausbeute

Sudgröße: 21 L
Kochzeit: 60 min


Maischwasser: 23 L

Nachgusswasser: 5.4 L
Wasser gesamt: 28.4 L
Kochvolumen: 25.42 L

Stammwürze vor Kochen: 11.4 °P


Eckdaten
Stammwürze: 12.5 °P

Restextrakt: 2.8 °P

IBU (Tinseth): 17

BU/GU: 0.34

Farbe: 9.7 EBC


Maischen
Einmaischen - Eiweißrast — 55 °C — 5 min

Maltoserast — 63 °C — 45 min

Verzuckerungsrast — 72 °C — 30 min


Malze (5 kg)
3.5 kg (70%) — BestMalz Wheat Malt — Braumalz — 4.8 EBC
750 g (15%) — Weyermann Barke Pilsner — Braumalz — 3.5 EBC
500 g (10%) — Weyermann Barke Vienna Malt — Braumalz — 7.5 EBC
250 g (5%) — Weyermann Carahell — Braumalz — 25.5 EBC
Hopfen (27 g)
12 g (14 IBU) — Mandarina Bavaria 9.5% — Kochen — 60 min

15 g (4 IBU) — Mandarina Bavaria 8.5% — Aroma — 60 min Whirlpoolhopfung


Whirlpool Hopfengabe bei 80 °C


Hefe
1 Pckg — Wyeast Labs 3068 Weihenstephan Weizen 77%
1 L Hefestarter
99 g DME / 120 g LME
226 Milliarden Hefezellen
0.88 Millionen Zellen / ml / °P

Gärung
Primär — 20 °C — 7 Tage


Karbonisierung: 5.5 g/L

Benutzeravatar
gulp
Moderator
Moderator
Beiträge: 9917
Registriert: Montag 20. Juli 2009, 21:57
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Bananiges Weizen - bitte um check

#2

Beitrag von gulp » Donnerstag 14. Oktober 2021, 14:20

68% Ausbeute mit dem Braumeister, Respekt.
Maltoserast — 63 °C — 45 min
Würde ich bei den derzeitigen Malz Qualitäten höher ansetzen, 65°.
15 g (4 IBU) — Mandarina Bavaria 8.5% — Aroma — 60 min Whirlpoolhopfung
Hopfenaroma will man in einem klassischen Weizen nicht haben, außerdem deckt das so ein bißchen die "Banane" zu.
Gärung Primär — 20 °C — 7 Tage
Gärung bei 17° Raumtemperatur ist besser (Gutmann macht das so). Bei der Hefezugabe nicht belüften! Fördert die "Banane".

Gutes Gelingen.

Gruß
Peter
Ein Bayer ohne Bier ist ein gefährlich Thier!

https://biergrantler.de
https://stixbraeu.de

proton
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 71
Registriert: Mittwoch 6. Juli 2016, 15:32

Re: Bananiges Weizen - bitte um check

#3

Beitrag von proton » Donnerstag 14. Oktober 2021, 14:28

Danke!

Okay, dann lass ich den Whirpoolhopfen weg.

Die Effizienz aus Brewfather ist nicht gleich Sudhausausbeute - hatte wir vor kurzem:
Sudhausausbeute ist tatsächlich ca. 80% der Effizienz und somit bei sehr schlechten 54,5% --> und von mir aus meinem ersten Sud ermittelt.
ich rechne nun in der Realität mit einer besseren SHA, aber was solls - im Zeifelsfall mache ich mehr Nachguss oder "lebe" mit der höheren Stammwürze :)
Zuletzt geändert von proton am Donnerstag 14. Oktober 2021, 17:12, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
gulp
Moderator
Moderator
Beiträge: 9917
Registriert: Montag 20. Juli 2009, 21:57
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Bananiges Weizen - bitte um check

#4

Beitrag von gulp » Donnerstag 14. Oktober 2021, 14:58

Da oben steht:
Speidel Braumeister 20L
68% Ausbeute
Ein Bayer ohne Bier ist ein gefährlich Thier!

https://biergrantler.de
https://stixbraeu.de

proton
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 71
Registriert: Mittwoch 6. Juli 2016, 15:32

Re: Bananiges Weizen - bitte um check

#5

Beitrag von proton » Donnerstag 14. Oktober 2021, 17:11

Ähm ja eh…
Also nochmal: Rezept ist aus Brewfather—dort wird anders gerechnet und diese „Ausbeute“ entspricht nicht der klassischen Sudhausausbeute wie bei uns sonst üblich.

Benutzeravatar
renzbräu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 599
Registriert: Montag 27. Juli 2020, 17:32

Re: Bananiges Weizen - bitte um check

#6

Beitrag von renzbräu » Donnerstag 14. Oktober 2021, 17:26

proton hat geschrieben:
Donnerstag 14. Oktober 2021, 17:11
Ähm ja eh…
Wurde ja schon einmal erörtert:
https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... 80#p441580
proton hat geschrieben:
Donnerstag 14. Oktober 2021, 17:11
Also nochmal: Rezept ist aus Brewfather—dort wird anders gerechnet und diese „Ausbeute“ entspricht nicht der klassischen Sudhausausbeute wie bei uns sonst üblich.
Eine Bitte:
Eine korrekte Verwendung eingeführter Begriffe erleichtert die Verständigung :Wink : Efficiency für efficiency und Sudhausausbeute für Sudhausausbeute. :Ätsch Macht allen Lesenden und Schreibenden das Leben einfacher.
Grüße
Johannes

- hausgebraut, handgeklöppelt und mundgetrunken -

Benutzeravatar
Beerkenauer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1070
Registriert: Samstag 11. Februar 2017, 15:45
Wohnort: Südl Odenwald - Rhein-Neckar

Re: Bananiges Weizen - bitte um check

#7

Beitrag von Beerkenauer » Freitag 15. Oktober 2021, 12:06

Proton

Hier noch was zum Einlesen.
Hat mir damals sehr geholfen als ich mein Weizen Rezept erstellt habe. Wollte auch eine eher bananige Note haben:

https://braumagazin.de/article/stilport ... d-bananen/

Stefan

proton
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 71
Registriert: Mittwoch 6. Juli 2016, 15:32

Re: Bananiges Weizen - bitte um check

#8

Beitrag von proton » Freitag 15. Oktober 2021, 20:03

Danke,

Ja an diese „Anleitung“ habe ich mich gehalten :)

proton
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 71
Registriert: Mittwoch 6. Juli 2016, 15:32

Re: Bananiges Weizen - bitte um check

#9

Beitrag von proton » Sonntag 17. Oktober 2021, 11:32

So, das Jungbier ist im Fass und darf nun gären…

Meine Daten:
Bin bei ziemlich genau 12 Grad Plato rausgekommen
Und habe ziemlich genau 20 Liter im Fass…
Bei 5kg Schüttung ergibt das eine

Sudhausausbeute von bescheiden 50,3%.

Zum Vergleich die berechneten Daten bei diesen Werten von Brewfather:
Maische Effizienz 71% (entspricht Plan)
Gesamteffizienz 62% (6 Punkte unter Plan)

Man sieht hier gut den Zusammenhang Gesamteffizienz durch 1,2 = ca. Sudhausausbeute

Ich habe das Wasser am Vortag ausgelitert und abgekocht, entweder habe ich einen Messfehler oder keine Ausbeute ist wirklich so schlecht…Ich habe keine tricks wie malzrohrdrehen oder umrühren angewendet. Das Malz ist vorgeschrotet und liegt nun seit einem Monat bei mir—vielleicht hat das aucheinen Einfluss.

Benutzeravatar
Braufex
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1666
Registriert: Montag 6. August 2018, 22:22
Wohnort: Kreis Augsburg

Re: Bananiges Weizen - bitte um check

#10

Beitrag von Braufex » Sonntag 17. Oktober 2021, 11:57

Servus Flo,

Deine Sudhausausbeute ist größer als 50,3%
Sie wird nicht aus der Menge der Anstellwürze ("Und habe ziemlich genau 20 Liter im Fass…") sonder aus der Menge der Ausschlagwürze berrechnet.
Das ist die Menge, die Du nach dem Kochen in der Sudpfanne hast.
In diese Berechnung geht auch die Temperatur der Ausschlagswürze mit ein.
Angenommen, Du hattest 22l direkt nach FlameOut bei 100°C in der Sudpfanne, wäre das mit Deinen Daten (12°P, 5 kg Malz) eine Sudhausausbeute von ca. 53%.
Dies solltest Du beachten, um Dein System bzw. Deine Maischarbeit mit anderen über die Sudhausausbeute vergleichbar zu machen.

Gruß Erwin

proton
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 71
Registriert: Mittwoch 6. Juli 2016, 15:32

Re: Bananiges Weizen - bitte um check

#11

Beitrag von proton » Sonntag 17. Oktober 2021, 12:24

Korrekt, den Trub habe ich dabei dann ja abgezogen.
Trotzdem eine eher bescheidene Ausbeute.

Antworten