Lasst uns ein Zwergen-Bier brauen!

Fragen und Diskussion rund um Rezepturen.
Antworten
Benutzeravatar
chaos-black
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2808
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 21:38
Wohnort: Berlin/Göttingen
Kontaktdaten:

Lasst uns ein Zwergen-Bier brauen!

#1

Beitrag von chaos-black » Montag 17. Oktober 2016, 20:30

Hallo liebe Leute,
Bier gibt es überall, auch in diversen Fantasy-Universen. Ich bin zufällig ein DSA Spieler und meine Gruppe meinte, sie würde gern mal ein Bier aus der Spielwelt Aventurien mitbrauen und trinken. Nun gibt es in dieser Welt ein bestimmtes Bier, das als das beste von allen gilt und selbstverständlich wollen wir uns mit nichts geringerem zufrieden geben.
Die Informationen die man über dieses Bier erhält sind mehr als ich erwartet, aber weniger als ich erhofft habe. Vielleicht können wir ja gemeinsam ein nettes Rezept daraus basteln :)

Gegebene Informationen:
Name: Heller Ferdoker Gerstensaft
-außerordentlich bitter
-untergärig
-von Zwergen gebraut
-Enthält kein: Dinkel, Eichenrinde, Wacholder, Spinat, Bilsenkraut
-Enthält Hopfen (und keine weiteren Kräuter)

Daraus schließe ich, dass es stilmäßig evtl in der Nähe eines Münchner Hellen zu suchen sein dürfte, aber vielleicht eine zwergische Interpretation der irdischen Vorlage sein könnte. Ich würde also stammwürzenmäßig eher Bockniveau erwarten und IBUs in der IPA-Liga. Vielleicht sind eher krautige als fruchtige Hopfensorten geeignet. Wegen des Namens würde ich auch vorrangig Gerstenmalze erwarten, vlt ergänzt durch ein bisschen Weizen.

Aber ich will euch nicht weiter aufhalten, schießt los mit euren Rezeptvorschlägen :)

Zwergische Grüße,
Alex :Drink
Meine Hobbybrauerei: http://brauerei-flaschenpost.de/ (gerade offline)

Slaughtercult
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 50
Registriert: Dienstag 17. November 2015, 18:08

Re: Lasst uns ein Zwergen-Bier brauen!

#2

Beitrag von Slaughtercult » Montag 17. Oktober 2016, 20:40

chaos-black hat geschrieben:Hallo liebe Leute,

-außerordentlich bitter
-untergärig
Moin,

Na wenn das mal nicht verdächtig nach einem Pils klingt... :Grübel

Gruß

Benutzeravatar
chaos-black
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2808
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 21:38
Wohnort: Berlin/Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Lasst uns ein Zwergen-Bier brauen!

#3

Beitrag von chaos-black » Montag 17. Oktober 2016, 20:45

Slaughtercult hat geschrieben: Na wenn das mal nicht verdächtig nach einem Pils klingt...
Vlt liegt das an meiner Vorliebe für IPAs, aber mir fällt kein Pils ein, wenn ich an außerordentlich bitter denke...
Meine Hobbybrauerei: http://brauerei-flaschenpost.de/ (gerade offline)

Slaughtercult
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 50
Registriert: Dienstag 17. November 2015, 18:08

Re: Lasst uns ein Zwergen-Bier brauen!

#4

Beitrag von Slaughtercult » Montag 17. Oktober 2016, 20:49

Ja, sicher eine Frage der Nivellierung. Wenn man da bei der Bitterung von oben kommt, ist ein Pils sicher mild, aus Sicht der normalen Hellen, also von unten, doch eher nicht...

Fossy
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 243
Registriert: Dienstag 3. September 2013, 11:32
Wohnort: Erlangen-Höchstadt

Re: Lasst uns ein Zwergen-Bier brauen!

#5

Beitrag von Fossy » Montag 17. Oktober 2016, 20:55

Irgendwie denke ich bei Zwergen ja immer an Dunkles, dickes, alkohollastiges Bier.

Das war auch so immer das Standardgetränk unserer Zwergen in der Gruppe. Also würde ich ja eher in Richtung Porter gehen. Aber das ist halt eher nicht hell.

Aber da es ja hell sein soll. Wirds halt bissl schwer ... Ist halt die Frage: Wirklich Bitter oder sehr hopfiger Geschmack?

Wie wärs mit sowas hier? http://maischemalzundmehr.de/index.php? ... klappstuhl
Zuletzt geändert von Fossy am Montag 17. Oktober 2016, 20:58, insgesamt 1-mal geändert.
MfG Flo

Benutzeravatar
chaos-black
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2808
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 21:38
Wohnort: Berlin/Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Lasst uns ein Zwergen-Bier brauen!

#6

Beitrag von chaos-black » Montag 17. Oktober 2016, 20:57

Ich konnte es nicht lassen und hab mir mal eben was im kleinen Brauhelfer zusammengezimmert. Wüsste gern was ihr davon haltet.

17°P
50IBU

Schüttung: 35% MüMa I, 35% Wiener, 25% Weizenmalz Hell, 5% Cara Hell
Maischprogramm: Einmaischen bei 60°C, 63°C für 30min, 72°C für 20min, 78°C für 10min + Abmaischen
Kochprogramm: 50% der IBU durch Hueller Bitter als Vorderwürzehopfung, 25% Hallertauer Tradion 5min kochen, 25% Tettnanger 5min kochen
Vergären mit W34/70 (ich kenne aber auch keine andere UG Hefe)
Nach Gärung 3 Tage stopfen mit 3g/l Relax-Hopfen (Kornblumen, Almwiese klang einfach so gut :D http://www.hopfen-der-welt.de/pellets-t ... and/relax/ )

Das ist jetzt nur sone Idee von mir, ich wär auch an euren Gedanken zum einen zu diesem Rezept oder auch euren eigenen Rezeptideen interessiert.

Beste Grüße,
Alex
Meine Hobbybrauerei: http://brauerei-flaschenpost.de/ (gerade offline)

Benutzeravatar
chaos-black
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2808
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 21:38
Wohnort: Berlin/Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Lasst uns ein Zwergen-Bier brauen!

#7

Beitrag von chaos-black » Montag 17. Oktober 2016, 20:59

Fossy hat geschrieben:Aber da es ja hell sein soll. Wirds halt bissl schwer ... Ist halt die Frage: Wirklich Bitter oder sehr hopfiger Geschmack?
ich würd wahrscheinlich aus persönlicher Vorliebe beides ansteuern :)
Meine Hobbybrauerei: http://brauerei-flaschenpost.de/ (gerade offline)

MartinM
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 35
Registriert: Dienstag 18. März 2014, 21:37

Re: Lasst uns ein Zwergen-Bier brauen!

#8

Beitrag von MartinM » Montag 17. Oktober 2016, 21:01

chaos-black hat geschrieben:
Vlt liegt das an meiner Vorliebe für IPAs, aber mir fällt kein Pils ein, wenn ich an außerordentlich bitter denke...
Aber schließt das untergärig ein IPA nicht aus? sry wenn ich hier daneben liege :Grübel

Fossy
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 243
Registriert: Dienstag 3. September 2013, 11:32
Wohnort: Erlangen-Höchstadt

Re: Lasst uns ein Zwergen-Bier brauen!

#9

Beitrag von Fossy » Montag 17. Oktober 2016, 21:07

MartinM hat geschrieben:
chaos-black hat geschrieben:
Vlt liegt das an meiner Vorliebe für IPAs, aber mir fällt kein Pils ein, wenn ich an außerordentlich bitter denke...
Aber schließt das untergärig ein IPA nicht aus? sry wenn ich hier daneben liege :Grübel
UG, Hell, Kräutige Aromen, Viel Alkohol ... quasi ein German IPL?
Zuletzt geändert von Fossy am Montag 17. Oktober 2016, 21:28, insgesamt 4-mal geändert.
MfG Flo

Benutzeravatar
chaos-black
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2808
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 21:38
Wohnort: Berlin/Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Lasst uns ein Zwergen-Bier brauen!

#10

Beitrag von chaos-black » Montag 17. Oktober 2016, 21:11

jo da legt ihr beide richtig. Ich meine ja nur, dass ich IPAs gut finde und Aspekte davon (z.B. starkes Hopfenaroma und Bittere) eher mit hineinbringen würde :D

Untergäriges German IPL klingt ziemlich gut denk ich :D
Meine Hobbybrauerei: http://brauerei-flaschenpost.de/ (gerade offline)

Fossy
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 243
Registriert: Dienstag 3. September 2013, 11:32
Wohnort: Erlangen-Höchstadt

Re: Lasst uns ein Zwergen-Bier brauen!

#11

Beitrag von Fossy » Montag 17. Oktober 2016, 21:28

Ich glaub ich würde irgendws in die Richung machen:

Hopfen:
Perle
Hallertauer Tradition (evtl auch zum Stopfen)
Norther Brewer (evtl auch zum Stopfen)

Malz:
Pilsner oder Pale Ale
Bissl Weizenmalz
Bissl Caramalz

Hefe: W34/70

IBUS ab 50
STW ab 15

Aber keine Garantie :P
MfG Flo

Benutzeravatar
locke74
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 151
Registriert: Samstag 1. Juli 2006, 21:09

Re: Lasst uns ein Zwergen-Bier brauen!

#12

Beitrag von locke74 » Montag 17. Oktober 2016, 22:29

Und ich dachte bei dem Thread-Titel schon, dass da Jemand einen Zwerg in den Sud werfen wollte :Shocked
Hier werden ja teilweise die seltsamsten Zutaten ins Bier geworfen....
Hätte nur noch gefehlt, dass man nach einer seriösen Bezugsquelle für Zwerge sucht :puzz
Scherz beiseite. Unergärig hell und bitter schreit nach Pils. Aber eher ein norddeutsches als ein böhmisches.
Naja oder sagen wir mal so wie ein Pils mal früher war. Ein Bitburger z.B. ist heute im Vergleich zu früher auch eher weichgespült.
Nimm halt möglichst helles Malz. IBU recht hoch so ca. 50. Damit es trinkbar wird würde ich aber mit ein bisschen Caramalz kontern. Und ja, ein kräuteriger Hopfen stelle ich mir bei Zwergen auch eher vor als Litschi.....

Grüße
Jörg

Benutzeravatar
Griller76
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1449
Registriert: Montag 2. Februar 2015, 19:46
Wohnort: Sonthofen

Re: Lasst uns ein Zwergen-Bier brauen!

#13

Beitrag von Griller76 » Montag 17. Oktober 2016, 22:31

Hallo Alex,

brau doch mal ein Zwergenbier aus Zwerge. Ich geh gleich in den Wald und sammle ein paar zusammen. :Wink

freundliche Grüße

Alexander
Iss was gar ist, trink was klar ist und sag was wahr ist. (Luther)

Ich bin: Der Seelenbräu – Himmlisches Bier vereint Herz und Seele!

Benutzeravatar
gulp
Moderator
Moderator
Beiträge: 9273
Registriert: Montag 20. Juli 2009, 21:57
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Lasst uns ein Zwergen-Bier brauen!

#14

Beitrag von gulp » Montag 17. Oktober 2016, 22:34

Wo liegt denn Aventurien? Ein Münchner Helles mit bitter zu assozieren würde mir auch nicht einfallen. Anglizismen brauchts auch nicht, zumindest nicht für einen deutschen, hellen (Doppel)bock mit um die 50 IBU.

Gruß
Peter
Ein Bayer ohne Bier ist ein gefährlich Thier!

https://biergrantler.de
https://stixbraeu.de

Fossy
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 243
Registriert: Dienstag 3. September 2013, 11:32
Wohnort: Erlangen-Höchstadt

Re: Lasst uns ein Zwergen-Bier brauen!

#15

Beitrag von Fossy » Montag 17. Oktober 2016, 22:59

Naja aber "richtig" Bitter passt doch auch nicht wirklich zu einem Hellen (Doppel-) Bock oder? (Also nicht das ich mich so dermaßen damit auskennen würde)

Wobei ich zuerst auch an einen Hallen MaiBock mit gutem Hopfenaroma oder sowas dachte.
gulp hat geschrieben:Wo liegt denn Aventurien?
Aventurien ist ein Kontinent auf der Welt "Dere" ... Die "Urstätte" der Zwerge "Xorlosch" liegt wiederum im Westen von "Mittelaventurien".

Oh man wie ich wieder Bock auf DSA hätte...
MfG Flo

Benutzeravatar
Bilbobreu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 973
Registriert: Samstag 16. März 2013, 12:32

Re: Lasst uns ein Zwergen-Bier brauen!

#16

Beitrag von Bilbobreu » Montag 17. Oktober 2016, 23:32

Also bei "außerordentlich bitter" würde ich unterhalb von 80 IBU gar nicht einsteigen in die Überlegungen. Immer diese weichgespülten Zwergenbiere - einfach widerlich.

Gruß
Stefan

P.S.: ...und ja, mit kräuterig-grasigen Hopfen ist man - glaube ich - auf dem richtigen Weg. Aber natürlich nicht Stopfen. Die Bittere soll im Vordergrund stehen!

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8193
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Lasst uns ein Zwergen-Bier brauen!

#17

Beitrag von Alt-Phex » Dienstag 18. Oktober 2016, 02:22

Aventurien, da war ich auch schon lange nicht mehr. So lange das ich mich gar nicht mehr an
irgendwelche Biere von da erinnern kann. Einzig das philosophische Motto der Thorwaler ist
mir in Erinnerung geblieben:

"Wer auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten, der ist auch noch nicht betrunken"

Aber zum Thema. Für mich hört sich das einfach nach einem hellen, hopfigen Bier an. Der Author
hatte aber wahrscheinlich sehr wenig mit dem Thema Bier/Brauen zu tun und hat da einfach irgendwas
hingeschludert. Aus den Infos lässt sich nicht viel machen.

Da halte ich es doch lieber mit dem "Herrn der Ringe", wo Gimli von einem süffigen Malzbier schwärmt.
Bei den harten Arbeiten in den Minen von Moria brauchte man was stärkendes, sättingendes aber auch
etwas das erfrischt.

Dann würde ich mich noch an mittelaterliche Quellen und Überlieferungen halten. Wenn die Zwerge ihr
Rohgetreide auch selbstvermälzt haben, über den Mithrill Schmelztigeln, dann wird das sicherlich ein,
wenn auch dezentes, Raucharoma besessen haben.

Mischung aus Pilsener/Müncher, dazu 20% Eichenrauch-Weizenmalz und 3% Caraaroma. STW = 14°P
Bitterung auf etwa 40IBU mittels tradionellen, deutschen Hopfen. 70% Bitterung / 30% Aroma.
Evt. noch mit 1-2% Röst-/Farbmalz dunkler einfärben.


Wenn du untergärig vergären kannst dann würde ich das ganze in Richtung eines Kellerbiers oder
einem "ungespundetem" (a U!) machen.

Ansonsten sei dir noch dieser Artikel aus dem Braumagazion empfohlen, natürlich ein Brautag
mit deinen Helden-Kollegen. Könntest du schön ins Spiel mit einfliessen lassen, ein LiveQuest
sozusagen.

Jaja, ich bin ein Nerd :redhead
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
Ursus007
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2821
Registriert: Mittwoch 7. August 2013, 14:09

Re: Lasst uns ein Zwergen-Bier brauen!

#18

Beitrag von Ursus007 » Dienstag 18. Oktober 2016, 09:28

Ich finde es interessant, was einem für Assoziationen beim Wort "Zwergenbier" durch den Kopf schießen.

Ich denke dabei an eine mittelalterliche, verräucherte (Holzfeuer), natursteingemauerte Holzbottichbrauerei ohne viel Tageslicht, in der Zipfelmützenwichtel ihrem Tagwerk nachgehen. Und was machen die aus meiner Sicht?

Ein rauchgeschwängertes braunes (passend zur Atmosphäre der Brauerei) Bier, dass dann eben die oben genannten Kriterien auch noch erfüllt. Für einen Zwerg (wobei ich das Spiel und das Aventurien nicht kenne) finde ich ein Pils oder was ganz Schwarzes nicht so recht passend. Ebensowenig Stopfaromen. Also aus meiner Sicht ein überbittertes Münchner Dunkel mit Röst- und/oder leichtem Raucharoma oder ein Braunbier mit etwas mehr IBUs. Bei der Schüttung könnte man ja spielen, eben nicht die ausgeschlossenen Zutaten oben, aber vielleicht 'ne Hand voll Roggen mit dazu?

Ist nur meine Meinung ... lass mal hören (lesen), was draus geworden ist. Nette Idee auf jeden Fall!

Ursus
Aus der Kehle dringt ein Schrei:
Schütt's nei, schütt's nei!

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 17827
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Lasst uns ein Zwergen-Bier brauen!

#19

Beitrag von Boludo » Dienstag 18. Oktober 2016, 09:39

Ich würde ein India Pale Lager mit europäischen Hopfen brauen.
IPL ist übrigens richtig klasse, hab grad eins mit Saazer/Warrior/Simcoe mit 9%.
Das wird aber erst nach vielen Wochen rund.

Stefan

Benutzeravatar
docpsycho
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 817
Registriert: Montag 9. Mai 2016, 19:59
Wohnort: Darmstadt

Re: Lasst uns ein Zwergen-Bier brauen!

#20

Beitrag von docpsycho » Dienstag 18. Oktober 2016, 09:52

Gude,

vorab, ich kenne Aventurien nicht und beziehe mein Wissen eher aus der Welt von J.R.R. Tolkien.
1. Zwerge sind nicht besonders Reisefreudig, also macht ein gestopftes auch wenig Sinn.
2. Untergärig erscheint mir sinnhaft, durch die kühlen Temperaturen unter Tage (Sommer wie Winter).
3. Beim Stichwort Bitter, hätte ich an ein Bitterbier gedacht (großer Fan), dummerweise sind die mit Oberzeug.
4. Brauen in Plastefässern geht gar nicht, sollte schon was metallenes sein.
5. Bei Zwergen würde ich durchaus mal mit einer Stammwürze von 16°P rangehen (nicht wegen der Haltbarkeit, sondern wegen dem Rausch und der Nahrhaftigkeit bei schwerer Berg- und Schmiedearbeit).
6. Bei dem Namen Gerstensaft, kommt natürlich nur eine reine Gerstenmalzschüttung in Frage.
7. Irgendwie assoziiere ich Zwerge mit dunklem Bier.

Meine Empfehlung: ein IBU-betontes (Doppel)bock

Grüße, der Doc
Setup: 3,5kw Caso-Induktionsplatte, 36l Brewferm-Topf, 38l Schengler-Thermoport mit Läuterhexe, Kühlspirale, Themperaturgesteuerte Gärkammer.

Die Brausportgruppe e.V. Rhein-Main

Bild

Benutzeravatar
chaos-black
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2808
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 21:38
Wohnort: Berlin/Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Lasst uns ein Zwergen-Bier brauen!

#21

Beitrag von chaos-black » Dienstag 18. Oktober 2016, 09:59

Hui, also da hab ich ja jetzt auf recht viele Beiträge antworten :)

Boludo hat geschrieben:Ich würde ein India Pale Lager mit europäischen Hopfen brauen.
IPL hab ich leider noch nie probieren dürfen, aber das Konzept klingt gut erschließbar und wär mein persönlicher Favorit soweit. Natürlich werd ich meine Gruppe beim Rezept auch ein wenig mitreden lassen. Sind zwar schon ein paar richtige Hopheads dabei, aber eben nicht alle.
Fossy hat geschrieben:Ich glaub ich würde irgendws in die Richung machen:

Hopfen:
Perle
Hallertauer Tradition (evtl auch zum Stopfen)
Norther Brewer (evtl auch zum Stopfen)

Malz:
Pilsner oder Pale Ale
Bissl Weizenmalz
Bissl Caramalz

Hefe: W34/70

IBUS ab 50
STW ab 15
Das ist auf jeden Fall eine Option über die die Gruppe entscheiden kann. Ist aber auch eigentlich garnicht soweit weg von meiner ersten Idee (außer bei der Malzauswahl ;) )
locke74 hat geschrieben: Naja oder sagen wir mal so wie ein Pils mal früher war. Ein Bitburger z.B. ist heute im Vergleich zu früher auch eher weichgespült.
Nimm halt möglichst helles Malz. IBU recht hoch so ca. 50. Damit es trinkbar wird würde ich aber mit ein bisschen Caramalz kontern. Und ja, ein kräuteriger Hopfen stelle ich mir bei Zwergen auch eher vor als Litschi.....
Das wird auch eine der Optionen :)
Griller76 hat geschrieben:brau doch mal ein Zwergenbier aus Zwerge.
Nette Idee, aber die Gruppe besteht zu 80% aus Vegetariern :P Sonst würd ich das natürlich tun :)
Bilbobreu hat geschrieben:Also bei "außerordentlich bitter" würde ich unterhalb von 80 IBU gar nicht einsteigen in die Überlegungen. Immer diese weichgespülten Zwergenbiere - einfach widerlich.
Ich find das nen guten Ansatz, aber ich glaub nicht, dass mit dem Bier dann alle Spaß hätten... Ich frag sie aber natürlich :D
Alt-Phex hat geschrieben:Mischung aus Pilsener/Müncher, dazu 20% Eichenrauch-Weizenmalz und 3% Caraaroma. STW = 14°P
Bitterung auf etwa 40IBU mittels tradionellen, deutschen Hopfen. 70% Bitterung / 30% Aroma.
Evt. noch mit 1-2% Röst-/Farbmalz dunkler einfärben.

Wenn du untergärig vergären kannst dann würde ich das ganze in Richtung eines Kellerbiers oder
einem "ungespundetem" (a U!) machen.
Werd ich ihnen auch vorschlagen. Die Idee mit dem Steinbier führt für ein erstes Brauen der Leutchen glaub ich zu weit :D. Untergärig funktioniert bei mir. Aber was ist ein "ungespundetes (a U!)"? Ansonsten landet deine Idee auch auf dem Tisch der Vorschläge :)
Ursus007 hat geschrieben:Ein rauchgeschwängertes braunes (passend zur Atmosphäre der Brauerei) Bier, dass dann eben die oben genannten Kriterien auch noch erfüllt. Für einen Zwerg (wobei ich das Spiel und das Aventurien nicht kenne) finde ich ein Pils oder was ganz Schwarzes nicht so recht passend. Ebensowenig Stopfaromen. Also aus meiner Sicht ein überbittertes Münchner Dunkel mit Röst- und/oder leichtem Raucharoma oder ein Braunbier mit etwas mehr IBUs. Bei der Schüttung könnte man ja spielen, eben nicht die ausgeschlossenen Zutaten oben, aber vielleicht 'ne Hand voll Roggen mit dazu?

Ist nur meine Meinung ... lass mal hören (lesen), was draus geworden ist. Nette Idee auf jeden Fall!
Es gibt auch mehrere explizit dunkle oder braune Zwergenbiere, daher würd ich bei diesem hier, das ja schon hell im Namen trägt, versuchen heller zu bleiben. Aber na klar werd ich mich hier mit dem fertigen Rezept melden. Auch wenn wohl erst in 6 Wochen oder so gebraut werden kann.

Heute Abend trifft sich die Gruppe wieder, da werde ich die zur Auswahl stehenden Vorschläge vorstellen, mal sehen was den Jungs und Mädels da vorschwebt. :thumbsup

Beste Grüße,
Alex
Meine Hobbybrauerei: http://brauerei-flaschenpost.de/ (gerade offline)

Benutzeravatar
chaos-black
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2808
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 21:38
Wohnort: Berlin/Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Lasst uns ein Zwergen-Bier brauen!

#22

Beitrag von chaos-black » Dienstag 18. Oktober 2016, 10:02

docpsycho hat geschrieben:vorab, ich kenne Aventurien nicht und beziehe mein Wissen eher aus der Welt von J.R.R. Tolkien.
1. Zwerge sind nicht besonders Reisefreudig, also macht ein gestopftes auch wenig Sinn.
2. Untergärig erscheint mir sinnhaft, durch die kühlen Temperaturen unter Tage (Sommer wie Winter).
3. Beim Stichwort Bitter, hätte ich an ein Bitterbier gedacht (großer Fan), dummerweise sind die mit Oberzeug.
4. Brauen in Plastefässern geht gar nicht, sollte schon was metallenes sein.
5. Bei Zwergen würde ich durchaus mal mit einer Stammwürze von 16°P rangehen (nicht wegen der Haltbarkeit, sondern wegen dem Rausch und der Nahrhaftigkeit bei schwerer Berg- und Schmiedearbeit).
6. Bei dem Namen Gerstensaft, kommt natürlich nur eine reine Gerstenmalzschüttung in Frage.
7. Irgendwie assoziiere ich Zwerge mit dunklem Bier.

Meine Empfehlung: ein IBU-betontes (Doppel)bock
Moin,
ich versteh nicht ganz wieso stopfen mit reisen zusammenhängt. Ansonsten gehe ich bei den meisten deiner Punkte mit, sehe aber das mit der exklusiven Gerste nicht ganz so eng. Gibt übrigens Edelstahlgefäße hier bei mir :)

Beste Grüße,
Alex
Meine Hobbybrauerei: http://brauerei-flaschenpost.de/ (gerade offline)

Benutzeravatar
docpsycho
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 817
Registriert: Montag 9. Mai 2016, 19:59
Wohnort: Darmstadt

Re: Lasst uns ein Zwergen-Bier brauen!

#23

Beitrag von docpsycho » Dienstag 18. Oktober 2016, 11:00

Gude,

das Stopfen, bringe ich dahingehend mit einer besseren Haltbarkeit in Zusammenhang.

Grüße, der Doc
Setup: 3,5kw Caso-Induktionsplatte, 36l Brewferm-Topf, 38l Schengler-Thermoport mit Läuterhexe, Kühlspirale, Themperaturgesteuerte Gärkammer.

Die Brausportgruppe e.V. Rhein-Main

Bild

_Heiner
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 216
Registriert: Freitag 14. Dezember 2012, 08:32

Re: Lasst uns ein Zwergen-Bier brauen!

#24

Beitrag von _Heiner » Dienstag 18. Oktober 2016, 11:11

Gude,

bei einem Zwergenbier würde ich definitiv über Rauchmalz nachdenken.

Ich würde ein India Pale Lager mit europäischen Hopfen brauen.
Wie würde denn ein mögliches Rezept dazu aussehen?

Grüße,

Heiner
-- "Ich wahß net, ich hab heit schon de ganze Daag so en vasteckte Dorscht." --
Ernst Elias Niebergall, 1843

Benutzeravatar
flying
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 12676
Registriert: Donnerstag 14. August 2008, 18:44

Re: Lasst uns ein Zwergen-Bier brauen!

#25

Beitrag von flying » Dienstag 18. Oktober 2016, 12:09

In Aventurien gibt es untergärige Hefe? Interessant, da wir hier ja auch gar nicht so richtig wissen wo die überhaupt herkommt. Vielleicht ist die ja durch eine Einstein-Rosen-Brücke nach Bayern gelangt.. :Grübel Hatte schon immer die Vermutung das die in direkter Verbindung zum Märchenland stehen :Ahh
Held im Schaumgelock

"Fermentation und Zivilisation sind untrennbar verbunden"
(John Ciardi)

Zackenknecht
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 132
Registriert: Montag 16. November 2015, 13:51
Wohnort: Heidesee

Re: Lasst uns ein Zwergen-Bier brauen!

#26

Beitrag von Zackenknecht » Dienstag 18. Oktober 2016, 12:18

Zwergenbräu gab es bei uns mal bei Netto für 5€ die Kiste, war furchtbar. :puzz
duck und wech

gruß Thomas
Ein Leben ohne Bier ist möglich aber sinnlos
Ich glaub ich hab Cenosillicaphobie :Grübel

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 17827
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Lasst uns ein Zwergen-Bier brauen!

#27

Beitrag von Boludo » Dienstag 18. Oktober 2016, 12:24

_Heiner hat geschrieben: Wie würde denn ein mögliches Rezept dazu aussehen?
100% PiMa (eventuell bißchen CaraPils), 19°P, >85 IBU, viele viele Hopfengaben beim Kochen und gestopft ohne Ende.
Mit der 3470 schön kalt vergoren.
Eigentlich total easy.
Ich mach immer gerne noch bisschen Zucker während der Hauptgärung mit rein, dann wird´s schön furztrocken und die Hefe tut sich am Anfang mit der hohen Stammwürze nicht so schwer.

Smaragd könnte ich mir da sehr gut vorstellen. Vom Namen her würde in ein Zwergenbier eh die ganzen Edelsteinhopfen wie Opal, Smaragd und Saphir reinpassen.

Stefan

Benutzeravatar
Malzwein
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2589
Registriert: Mittwoch 12. September 2012, 09:39

Re: Lasst uns ein Zwergen-Bier brauen!

#28

Beitrag von Malzwein » Dienstag 18. Oktober 2016, 13:37

Florale-, Zitrus- oder Heuaroma in Zwergenbier? So ein Elbenzeugs geht gar nicht. Und ein helles Zwergenbier ist hellschwarz. Im Gegensatz zu normalem schwarzen Zwergenbier. Und dann gibt es noch den dunklen Hammer mit 28 Grad Stammwürze.

Das hat mir ein Zwerg geflüstert...
Gruß Matthias

Jep, Bier wird´s immer... meist auch trinkbar und manchmal ist es richtig gut! :P

Benutzeravatar
flying
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 12676
Registriert: Donnerstag 14. August 2008, 18:44

Re: Lasst uns ein Zwergen-Bier brauen!

#29

Beitrag von flying » Dienstag 18. Oktober 2016, 21:19

Der Hopfen is klar, ne..

http://www.eickelmann.de/Hopfen-Shop/Ar ... en/GI.html

Es soll hier im Forum etliche Gimli-Hopfen- Verwender geben. Sind eventuell Zwerge?
Held im Schaumgelock

"Fermentation und Zivilisation sind untrennbar verbunden"
(John Ciardi)

Benutzeravatar
Frudel
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 938
Registriert: Donnerstag 28. April 2016, 22:12

Re: Lasst uns ein Zwergen-Bier brauen!

#30

Beitrag von Frudel » Dienstag 18. Oktober 2016, 21:33

Viele Menschen benutzen Informationen und Fakten wie ein Betrunkener einen Laternenpfahl :
Vor allem zur Stütze ihres Standpunktes und weniger zum Beleuchten eines Sachverhaltes.

Benutzeravatar
afri
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4127
Registriert: Donnerstag 17. Januar 2013, 21:19
Wohnort: 31840 Hessisch Oldendorf

Re: Lasst uns ein Zwergen-Bier brauen!

#31

Beitrag von afri » Dienstag 18. Oktober 2016, 21:37

Zwergenbräu habe ich auch irgendwann mal probiert (kostete aber mehr als fünf EUR damals), fand ich nicht gar so schlecht, jedenfalls erinnere ich mich nicht daran, dass es scheußlich gewesen wäre.

"a U" ist die wohl kürzest mögliche Bestellung im Frankenland, sie meint "bitte ein ungespundetes Bier", das also ungefähr den "natürlichen" Kohlensäuregehalt hat, welchen das Bier bei Vergärung ohne Druck (also ohne Nachgärung) bekommt, ungefähr 1,5g/l CO2 je nach Temperatur der Gärung und des Ausschanks. Meines Wissens gibt es das sonst nirgends, weil die Leute in aller Regel "Cartoon" auf dem Bier haben wollen, aber in Teilen von Bayern ist das offenbar anders (ausdrücklich nicht abfällig oder sonstwie wertend gemeint).
Achim
Bier ist ein Stück Lebenskraft!

Benutzeravatar
chaos-black
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2808
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 21:38
Wohnort: Berlin/Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Lasst uns ein Zwergen-Bier brauen!

#32

Beitrag von chaos-black » Mittwoch 19. Oktober 2016, 11:20

Danke euch allen für die rege Beteiligung an diesem Thread! Leider hat sich herausgestellt, dass ein Mitglied der Gruppe so garkein Freund von bitteren Bieren ist, daher wird nun umdisponiert und nicht das überaus bittere Helle Ferdoker Gerstenbräu gebraut.
Stattdessen wird nun ein anderes, nicht zwergisches Bier anvisiert, das auch hell und hopfenaromatisch, aber nicht so bitter oder alkoholisch werden soll. Ich denke ich werde da einfach ein Pale Ale aus dem Hut zaubern und Hopfensorten benutzen, die ich eh schonmal austesten wollte.

Falls ihr Lust habt das Rezept zu kommentieren, so stelle ich mir gerade das mildere, hopfenaromatische Pale Ale vor:

12,5°P, 35IBU
Schüttung: 75% Marris Otter, 20% Weizenmalz Hell, 5% Cara-Crystal
Maischprogramm: Einmaiuschen bei 64°C, 67°C Kombirast für 60min, Abmaischen bei 78°C
Kochen (insg. 70min): 20% Chinook für 45min, 15% Simcoe und 15% Chinook für 10min, 30% Simcoe und 20% Chinook für 5 min. je 1,5g/L Chinook und Simcoe in den Whirlpool ab 80°C für 30min. Nach Ende der Hauptgärung (US-05) stopfen mit je 3g/L Chinook und Simcoe für 3 Tage.

Obwohl das Bier jetzt nicht so gebraut wird wie anfangs gedacht, war der Thread trotzdem nice und ich werde, als Folge dieses Threads, definitiv demnächst ein IPL angehen :)

Beste Grüße,
Alex
Meine Hobbybrauerei: http://brauerei-flaschenpost.de/ (gerade offline)

koenigsfeld
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 405
Registriert: Freitag 17. Oktober 2014, 17:45

Re: Lasst uns ein Zwergen-Bier brauen!

#33

Beitrag von koenigsfeld » Mittwoch 26. Oktober 2016, 20:57

Würde ich ein Zwergenbier brauen wollen, so käme für mich ein malzbierähnlicher schwerer Doppelbock in Frage.....
Schwärmt nicht Gimli, Gloins Sohn, vor den Toren Morias von deren Gastfreundschaft und dem gereichten Malzbier.....so müsste man bei der Schüttung in diese Richtung gehen.

Charakterisiert man die Zwerge, so sind deren (positive) Eigenschaften auf jeden Fall die Arbeitswut, Kampfgeist, Mut und Draufgängertum - das alles erfordert einen kräftigen Trunk.
Ein schlankes, trockenes Bier scheidet mE da schon von vorneherein aus.

Zwerge hassen Wasser und die Seefahrt - streiche also englische Bierstile wie zB IPA, IPL und den sonstigen Biererzeugnissen, die derzeit in Mode gekommen sind.

Worauf will man die These fußen, dass sie unbedingt bitteres Bier mögen.....nur weil momentan diese Gallensaftbrühen ungemein in Mode sind......brrrrrrrrrrr....ich bitte vielmals um Entschuldigung für diese verbale Entgleisung, aber alles was stärker gehopft wie Pilsner Urquell ist, entspricht eben nicht meinem Geschmack.

Den Menschen raubt das Zwergenbier erst den Atem, dann die Erinnerung und schliesslich den Verstand. Zwerge können sich über Wochen ausschliesslich von Bier ernähren, auch wenn sie keine Mönche sind :Bigsmile
Also muss din Zwergenbier über reichlich Stammwürze und einen vernünftigen Hopfenanteil zur Gewährleistung der Haltbarkeit verfügen.

Mit Zwergen assoziiert man Naturverbundenheit, Liebe zum Wald und zu den Bergen. Auch wenn sie nicht unbedingt Freunde der Landwirtschaft sind, so verstehen sie sich auf den Anbau von Getreide.

Was spricht daher gegen einen mit Honig angereicherten Doppelbock ?



Grüsse Jürgen aka Orgrim :Angel
Ich braue nur mit Roggen.
Warum ?
Weil ichs kann...und weils mir schmeckt !



Höflichkeit ist oberstes Gebot - denn dadurch offenbart man seine Kinderstube :Greets

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 6294
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: Lasst uns ein Zwergen-Bier brauen!

#34

Beitrag von §11 » Mittwoch 26. Oktober 2016, 21:05

Wichtig waeren Englisch Hopfensorten.

Warum?

Die bauen sogenannte Zwergensorten an. Das bezieht sich zwar auf die Wuchshoehe, aber wenn man bedenkt wie ein Zwerg Hopfen im 7m Garten ernten soll, macht das doch wohl Sinn, oder? :Pulpfiction

http://www.britishhops.org.uk/wp-conten ... G_0590.jpg
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
Die Seite zur HBCon https://heimbrauconvention.de/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

koenigsfeld
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 405
Registriert: Freitag 17. Oktober 2014, 17:45

Re: Lasst uns ein Zwergen-Bier brauen!

#35

Beitrag von koenigsfeld » Mittwoch 26. Oktober 2016, 21:10

§11 hat geschrieben:Wichtig waeren Englisch Hopfensorten.

Warum?

Die bauen sogenannte Zwergensorten an. Das bezieht sich zwar auf die Wuchshoehe, aber wenn man bedenkt wie ein Zwerg Hopfen im 7m Garten ernten soll, macht das doch wohl Sinn, oder? :Pulpfiction

http://www.britishhops.org.uk/wp-conten ... G_0590.jpg

:thumbsup
Harharhar, damit könntest Du recht haben......


Grüsse Jürgen
Ich braue nur mit Roggen.
Warum ?
Weil ichs kann...und weils mir schmeckt !



Höflichkeit ist oberstes Gebot - denn dadurch offenbart man seine Kinderstube :Greets

Benutzeravatar
Frudel
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 938
Registriert: Donnerstag 28. April 2016, 22:12

Re: Lasst uns ein Zwergen-Bier brauen!

#36

Beitrag von Frudel » Mittwoch 26. Oktober 2016, 22:08

Nur um sicher zu gehen - ihr wisst schon , dass es keine Zwerge gibt ..... ( naja den von Game of Thrones vielleicht und der vernichtet Wein )
Wenn es nun denn welche gäbe hat Jürgen schon recht , es wären auf jeden Fall dunkel malzige Powerböcke.

Glückauf :Angel
Viele Menschen benutzen Informationen und Fakten wie ein Betrunkener einen Laternenpfahl :
Vor allem zur Stütze ihres Standpunktes und weniger zum Beleuchten eines Sachverhaltes.

Benutzeravatar
Biermensch
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 883
Registriert: Donnerstag 24. Juni 2010, 12:05
Wohnort: Hemau
Kontaktdaten:

Re: Lasst uns ein Zwergen-Bier brauen!

#37

Beitrag von Biermensch » Mittwoch 26. Oktober 2016, 22:34

Boludo hat geschrieben:
_Heiner hat geschrieben: Wie würde denn ein mögliches Rezept dazu aussehen?
100% PiMa (eventuell bißchen CaraPils), 19°P, >85 IBU, viele viele Hopfengaben beim Kochen und gestopft ohne Ende.
Mit der 3470 schön kalt vergoren.
Eigentlich total easy.


Ich mach immer gerne noch bisschen Zucker während der Hauptgärung mit rein, dann wird´s schön furztrocken und die Hefe tut sich am Anfang mit der hohen Stammwürze nicht so schwer.
Warum ist das so? Also bei einer SW von 19P zur Hauptgärung nochmal Zucker rein, wenn ich das richtig verstehe? Erhöht das nicht den Schockfaktor für die Hefe?

Gruß
www.brewpaganda.com
Craft-Bier Portal und Brau-Ausstatter :Greets

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 6294
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: Lasst uns ein Zwergen-Bier brauen!

#38

Beitrag von §11 » Mittwoch 26. Oktober 2016, 22:37

Biermensch hat geschrieben:
Boludo hat geschrieben:
_Heiner hat geschrieben: Wie würde denn ein mögliches Rezept dazu aussehen?
100% PiMa (eventuell bißchen CaraPils), 19°P, >85 IBU, viele viele Hopfengaben beim Kochen und gestopft ohne Ende.
Mit der 3470 schön kalt vergoren.
Eigentlich total easy.


Ich mach immer gerne noch bisschen Zucker während der Hauptgärung mit rein, dann wird´s schön furztrocken und die Hefe tut sich am Anfang mit der hohen Stammwürze nicht so schwer.
Warum ist das so? Also bei einer SW von 19P zur Hauptgärung nochmal Zucker rein, wenn ich das richtig verstehe? Erhöht das nicht den Schockfaktor für die Hefe?

Gruß
Man muss auch aufpassen. Hefen können die Fähigkeit verlieren Maltose aufzunehmen wenn die Glucose Konzentration zu hoch ist.

Jan
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
Die Seite zur HBCon https://heimbrauconvention.de/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

Benutzeravatar
aalhuhnsuppe
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 500
Registriert: Donnerstag 14. Mai 2015, 14:48
Wohnort: Potsdam

Re: Lasst uns ein Zwergen-Bier brauen!

#39

Beitrag von aalhuhnsuppe » Donnerstag 27. Oktober 2016, 08:29

Ist OT, aber für dich als RP doch von Interesse.
Das Projekt "Dwarves of Demrel" wurde erfolgreich crowdfinanziert und kommt in die Kinos (ist in der Postproduktion).
Und hier noch ein Link zum Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=qrX_DkInTv8
FREU! :Bigsmile

Vielleicht ist dein Bier zur Premiere fertig.
Herzliche Grüße
aalhuhnsuppe

-------------------------------------------------------
Wer einen Fehler findet, der darf ihn behalten.

gaelen
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 196
Registriert: Dienstag 5. Juli 2016, 08:35
Wohnort: Stuttgart - Feuerbach

Re: Lasst uns ein Zwergen-Bier brauen!

#40

Beitrag von gaelen » Mittwoch 2. November 2016, 07:38

Wenn ich an "Zwergen-Bier" denke, denke ich an ein dunkeles, "schweres", hopfenlastiges Bier.
Ein dunkeler Doppel-Bock mit mehr Hopfen ist da, glaube ich, recht passend

grüße,alex
Zuletzt geändert von gaelen am Mittwoch 2. November 2016, 11:40, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
tauroplu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 13638
Registriert: Sonntag 23. Oktober 2005, 18:04
Wohnort: 58453 Witten
Kontaktdaten:

Re: Lasst uns ein Zwergen-Bier brauen!

#41

Beitrag von tauroplu » Mittwoch 2. November 2016, 10:51

@aalhuhnsuppe: Huch, jetzt habe ich doch echt gelesen „Dwarves of Dremel“... :Ahh
Beste Grüße
Michael

„Lass die anderen mit Fichten- und Tannensprossen würzen, der Hopfen ist das Beste, was die Natur uns bietet.“
Aus "Das Erbe des Bierzauberers" von Günther Thömmes, Gmeiner Verlag

Benutzeravatar
aalhuhnsuppe
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 500
Registriert: Donnerstag 14. Mai 2015, 14:48
Wohnort: Potsdam

Re: Lasst uns ein Zwergen-Bier brauen!

#42

Beitrag von aalhuhnsuppe » Donnerstag 3. November 2016, 07:25

:Grübel Hm, das inspiriert mich......

Drei Zwerge, die in einem Hobbykeller verschüttet sind,....... mit ihrem technischen Verständnis und ihrem WERKZEUG beginnen sie sich freizugraben, ABER....unterschiedliche Auffassungen von der besten Herangehensweise lassen die Gemeinschaft langsam ausseinanderbrechen (analog der Terry-Pratchett'schen Darstellung von Hexen, zwei Zwerge sind ein Streit, drei Zwerge sind ein Krieg.........).
Herzliche Grüße
aalhuhnsuppe

-------------------------------------------------------
Wer einen Fehler findet, der darf ihn behalten.

gaelen
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 196
Registriert: Dienstag 5. Juli 2016, 08:35
Wohnort: Stuttgart - Feuerbach

Re: Lasst uns ein Zwergen-Bier brauen!

#43

Beitrag von gaelen » Dienstag 15. November 2016, 09:13

Ich muss noch immer an das Zwergenbier denken.....
Wenn ich dem (möglichen) Zwergen-Bier eine leicht "erdiges" Aroma geben möchte, wie würdet Ihr das anstellen?
Gibt es dafür eine Malz (sicher kein Rauchmalz), oder über Hopfen? Kann das ein "Whiskey-Malz"?

Vielen Dank für Eure Tipps....

vg,alex

Benutzeravatar
chaos-black
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2808
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 21:38
Wohnort: Berlin/Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Lasst uns ein Zwergen-Bier brauen!

#44

Beitrag von chaos-black » Dienstag 15. November 2016, 10:23

Also ich hab schon öfter bei einigen Hopfensorten das Attribut "erdig" gelesen. Müsste aber jetzt Hopfen-der-Welt durchforsten welche Sorten es sind, und würde das daher an dich zurückgeben :P
Meine Hobbybrauerei: http://brauerei-flaschenpost.de/ (gerade offline)

gaelen
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 196
Registriert: Dienstag 5. Juli 2016, 08:35
Wohnort: Stuttgart - Feuerbach

Re: Lasst uns ein Zwergen-Bier brauen!

#45

Beitrag von gaelen » Dienstag 15. November 2016, 10:37

Danke für den Tip;
ich nehme die Aufgabe an... :Wink

Antworten