Stone Mocha IPA, Rezeptfindung

Fragen und Diskussion rund um Rezepturen.
Antworten
Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1745
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Stone Mocha IPA, Rezeptfindung

#1

Beitrag von DerDallmann » Montag 21. November 2016, 09:15

Moinsen.

Ich habe am Samstag beim Winter Craft Beer Day in HH bei Stone ein Bier getrunken, das mich total geflasht hat.
Das Stone Mocha IPA, vom Fass. https://www.stonebrewing.com/beer/stone ... GatePassed

Sowas habe ich noch nie getrunken, eine Mischung aus einem Duoble IPA und einem Sweet Stout, würde ich sagen.
Also ein IPA mit Kaffe und Schokolade, aber ohne Röstmalze (ich hasse Röstmale im Bier) und ohne die dunkle Farbe. Der absolute Hammer. Meiner Meinung nach ist es genau eine Mischung aus dem Stone Ruination und dem Xocoveza Mocha Stout. Das möchte ich nachbrauen.

Bei 9% Alkohol, Vergärungsgrad (angenommen) 80%, bräuchte es 20P. IBUs 80, Hopfen: Cascade, Citra & Amarillo, Hefe US05 oä. So weit, so gut. Das bekomme ich, zumindest ungefähr, hin.

Wie bekomme ich jetzt aber Schokolade und Kaffee ins Bier, ohne das Bier dunkel zu machen? Da habe ich so gar keinen Plan. Habt ihr da einen Tip für mich?

Gruß, Johst
Mit freundlichen Grüßen,

Johst

Hobbybrauer Stammtisch 21255 und Umgebung, bei Interesse PN
BIAB-Brauer und Hefe-Aufstreuer
Mein anderes Hobby: www.wildfarmers.de, www.dc-bats.de

Blancblue
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2013
Registriert: Dienstag 6. Januar 2015, 23:09

Re: Stone Mocha IPA, Rezeptfindung

#2

Beitrag von Blancblue » Montag 21. November 2016, 12:07

Mach ein Double IPA und stopfe es mit Kaffeebohnen und Cocoa Nibs.
Brauen ist zu 50% Kunst und zu 50% Handwerk. Dazu kommen noch mal 100% Erfahrung.

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1745
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Stone Mocha IPA, Rezeptfindung

#3

Beitrag von DerDallmann » Montag 21. November 2016, 13:16

Danke für das feedback.
Nur Stopfen? Meinst du, das bringt genug Geschmack rein?
Hast du ne Idee zu Mengen/l?
Mit freundlichen Grüßen,

Johst

Hobbybrauer Stammtisch 21255 und Umgebung, bei Interesse PN
BIAB-Brauer und Hefe-Aufstreuer
Mein anderes Hobby: www.wildfarmers.de, www.dc-bats.de

Blancblue
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2013
Registriert: Dienstag 6. Januar 2015, 23:09

Re: Stone Mocha IPA, Rezeptfindung

#4

Beitrag von Blancblue » Montag 21. November 2016, 14:02

Vorteil vom stopfen ist die bessere Dosierung. Kaffeebohnen würde ich 1-1,5g pro Liter im Säckchen stopfen und nach 12-18h mal probieren. Wenn es geschmacklich passt, raus oder wenn nicht noch drin lassen. Aroma bekommst du jede Menge!

Mit den Cocoa Nibs müsste ich Zuhause in meinen Büchern nachschauen, hier fehlt mir die praktische Erfahrung.
Brauen ist zu 50% Kunst und zu 50% Handwerk. Dazu kommen noch mal 100% Erfahrung.

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1745
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Stone Mocha IPA, Rezeptfindung

#5

Beitrag von DerDallmann » Montag 21. November 2016, 14:06

Danke. :thumbup
Wäre klasse, wenn d nochmal nachschauen könntest.
Mit freundlichen Grüßen,

Johst

Hobbybrauer Stammtisch 21255 und Umgebung, bei Interesse PN
BIAB-Brauer und Hefe-Aufstreuer
Mein anderes Hobby: www.wildfarmers.de, www.dc-bats.de

Blancblue
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2013
Registriert: Dienstag 6. Januar 2015, 23:09

Re: Stone Mocha IPA, Rezeptfindung

#6

Beitrag von Blancblue » Montag 21. November 2016, 15:29

Schau mal hier:

http://allaboutbeer.com/brewing-with-cocoa/

Finde da sind die Möglichkeiten und Menge gut erklärt.
Brauen ist zu 50% Kunst und zu 50% Handwerk. Dazu kommen noch mal 100% Erfahrung.

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1745
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Stone Mocha IPA, Rezeptfindung

#7

Beitrag von DerDallmann » Montag 21. November 2016, 15:33

Top, Danke.
Mit freundlichen Grüßen,

Johst

Hobbybrauer Stammtisch 21255 und Umgebung, bei Interesse PN
BIAB-Brauer und Hefe-Aufstreuer
Mein anderes Hobby: www.wildfarmers.de, www.dc-bats.de

sv.enja@gmx.de
Neuling
Neuling
Beiträge: 1
Registriert: Freitag 1. September 2017, 16:22

Re: Stone Mocha IPA, Rezeptfindung

#8

Beitrag von sv.enja@gmx.de » Freitag 1. September 2017, 16:25

Hallöchen!
Darf ich fragen, ob dein Rezept so hingehauen hat, wie du es dir vorgestellt hast?
Ich würde nämlich auch gern das Mocha brauen... wurde in unserer Craftbeerbar total angefixt!
Würdest du dein Rezept eventuell zur Verfügung stellen?
Liebe Grüße
Svenja

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1745
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Stone Mocha IPA, Rezeptfindung

#9

Beitrag von DerDallmann » Samstag 2. September 2017, 07:42

Sorry, ich habs nie umgesetzt. :(
Falls du die Sache angehst, bitte dringend berichten.
Mit freundlichen Grüßen,

Johst

Hobbybrauer Stammtisch 21255 und Umgebung, bei Interesse PN
BIAB-Brauer und Hefe-Aufstreuer
Mein anderes Hobby: www.wildfarmers.de, www.dc-bats.de

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1745
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Stone Mocha IPA, Rezeptfindung

#10

Beitrag von DerDallmann » Donnerstag 2. November 2017, 10:08

Ich hole das hier nochmal hoch.
Ich werde das ausprobieren, aber in einem Tripel.
(85% PiMa, 15% Zucker, 19°P, WLP500, 36 IBU mit Magnum und Perle)

Jeweils 1,5 gr/l Kakaonibs und Kaffeebohnen, nur gestopft. Ich denke, ich gebe beides einfach in ein beschwertes Hopfensäckchen, wie von Blancblue empfohlen und probiere nach 24 Std.

Irgendwelche Einwände/Vorschläge?

Gruß, Johst
Mit freundlichen Grüßen,

Johst

Hobbybrauer Stammtisch 21255 und Umgebung, bei Interesse PN
BIAB-Brauer und Hefe-Aufstreuer
Mein anderes Hobby: www.wildfarmers.de, www.dc-bats.de

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1745
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Stone Mocha IPA, Rezeptfindung

#11

Beitrag von DerDallmann » Mittwoch 6. Dezember 2017, 07:39

Ich habe vorab einen Stopfversuch mit einem anderen Triple von mir gemacht, einfach direkt in die Flasche.
Gleiche Teile Kaffee und Kakao, der Kaffee hat deutlich überwogen.

Ich habe die Stopfmengen deswegen angepasst, 1 gr Kaffee, 2 gr. Kakao pro Liter.
Ich bin eigentlich ganz zufrieden mit dem Ergebnis. Die Aromen bleiben im Hintergrund, sind meiner Meinung anch aber gut zu identifizieren.
2 Braukollegen konnten gar keinen Kaffee/Kakao rausschmecken (ok, das Tripel war ca. das 8te Bier), was ich als Erfolg werte. (Wenn man es raus schmeckt, wars zu viel)

Gruß, Johst
Mit freundlichen Grüßen,

Johst

Hobbybrauer Stammtisch 21255 und Umgebung, bei Interesse PN
BIAB-Brauer und Hefe-Aufstreuer
Mein anderes Hobby: www.wildfarmers.de, www.dc-bats.de

Antworten