Wit: Weizenrohfrucht oder Weizenflocken?

Fragen und Diskussion rund um Rezepturen.
Antworten
Kjell
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: Sonntag 20. November 2016, 14:28

Wit: Weizenrohfrucht oder Weizenflocken?

#1

Beitrag von Kjell » Dienstag 10. Januar 2017, 20:46

Hallo zusammen,

ich möchte demnächst ein Wit brauen. Klassisch verwendet man dabei ja Weizenrohfrucht, mit Weizenflocken scheint es aber auch zu gehen. Welche Vor-/Nachteile haben beide Varianten, welche Besonderheiten gibt es? Kann ich die Weizenrohfrucht einfach durch die gleiche Menge Weizenflocken ersetzen? Wie verändert sich dadurch die Ausbeute?

Danke und Gruß
Kjell

Benutzeravatar
ggansde
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6516
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Wit: Weizenrohfrucht oder Weizenflocken?

#2

Beitrag von ggansde » Dienstag 10. Januar 2017, 20:50

Weizenflocken ist doch Rohfrucht.
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Benutzeravatar
Ursus007
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2859
Registriert: Mittwoch 7. August 2013, 14:09

Re: Wit: Weizenrohfrucht oder Weizenflocken?

#3

Beitrag von Ursus007 » Dienstag 10. Januar 2017, 20:51

Mein Tipp:

Nimm Flocken. Die sollten sogar schon vorverkleistert sein. Rohfrucht ist steinhart und schwer zu schroten. Nimm keinen Weizengries, der führt zur Läuterkatastrophe, wie bei meinem letzten Wit. Siehe Bebild. Braudokus.

Ursus
Aus der Kehle dringt ein Schrei:
Schütt's nei, schütt's nei!

Benutzeravatar
Ladeberger
Moderator
Moderator
Beiträge: 6387
Registriert: Dienstag 20. November 2012, 18:29

Re: Wit: Weizenrohfrucht oder Weizenflocken?

#4

Beitrag von Ladeberger » Dienstag 10. Januar 2017, 20:53

Torrified Wheat (gepoppter Weizen) ist mein Favorit.

Gruß
Andy

Benutzeravatar
Seed7
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3110
Registriert: Dienstag 2. April 2013, 18:28
Kontaktdaten:

Re: Wit: Weizenrohfrucht oder Weizenflocken?

#5

Beitrag von Seed7 » Dienstag 10. Januar 2017, 22:22

Ladeberger hat geschrieben:Torrified Wheat (gepoppter Weizen) ist mein Favorit.
Kannst du in 'kleinen' mengen selber machen in de microwelle,

Ingo
"Wabi-Sabi" braucht das Bier.

Benutzeravatar
Frudel
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1105
Registriert: Donnerstag 28. April 2016, 22:12

Re: Wit: Weizenrohfrucht oder Weizenflocken?

#6

Beitrag von Frudel » Dienstag 10. Januar 2017, 22:33

Ladeberger hat geschrieben:Torrified Wheat (gepoppter Weizen) ist mein Favorit.

Gruß
Andy

Geschrotet oder ungeschrotet ?

Bedankt
Markus
Viele Menschen benutzen Informationen und Fakten wie ein Betrunkener einen Laternenpfahl :
Vor allem zur Stütze ihres Standpunktes und weniger zum Beleuchten eines Sachverhaltes.

Benutzeravatar
Ladeberger
Moderator
Moderator
Beiträge: 6387
Registriert: Dienstag 20. November 2012, 18:29

Re: Wit: Weizenrohfrucht oder Weizenflocken?

#7

Beitrag von Ladeberger » Dienstag 10. Januar 2017, 22:42

Geschrotet.

Und Danke für den Tipp, Ingo!

Gruß
Andy

Benutzeravatar
Maulwurfmann
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 184
Registriert: Donnerstag 30. Juni 2016, 19:14

Re: Wit: Weizenrohfrucht oder Weizenflocken?

#8

Beitrag von Maulwurfmann » Mittwoch 11. Januar 2017, 06:35

Ladeberger hat geschrieben:Torrified Wheat (gepoppter Weizen) ist mein Favorit.

Gruß
Andy
Meinst du so was hier? https://www.dm.de/dmbio-weizen-gepufft- ... 71931.html

Gruß
Fabian

Benutzeravatar
Frudel
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1105
Registriert: Donnerstag 28. April 2016, 22:12

Re: Wit: Weizenrohfrucht oder Weizenflocken?

#9

Beitrag von Frudel » Mittwoch 11. Januar 2017, 07:20

Ohne Zusatzstoffe Honig , Zucker etc.
z.B

http://amihopfen.com/Malz/Sonstige-Malz ... ::820.html

https://www.schnapsbrenner.eu/TORREFIED ... -4-EBC-1KG

Ich bin auch erst bei den Englischen und Amibieren auf dieses Produkt gestossen .
Viele Menschen benutzen Informationen und Fakten wie ein Betrunkener einen Laternenpfahl :
Vor allem zur Stütze ihres Standpunktes und weniger zum Beleuchten eines Sachverhaltes.

Benutzeravatar
Maulwurfmann
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 184
Registriert: Donnerstag 30. Juni 2016, 19:14

Re: Wit: Weizenrohfrucht oder Weizenflocken?

#10

Beitrag von Maulwurfmann » Mittwoch 11. Januar 2017, 07:27

Danke für die Links. Habe mit meinen verpennten Augen um halb sieben Uhr nicht gesehen, dass das Produkt von DM Honig enthält.

Gruß
Fabian

Benutzeravatar
Kobi
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 563
Registriert: Donnerstag 11. August 2016, 09:59
Wohnort: Kiel

Re: Wit: Weizenrohfrucht oder Weizenflocken?

#11

Beitrag von Kobi » Mittwoch 11. Januar 2017, 09:14

Wir haben für unser Wit 40 % Rohweizen aus dem Bioladen genommen und 6 % Haferflocken.
Das Schroten war zunächst nicht ohne. Wir haben eines von diesen zahlreichen Corona- oder Porkert-artigen Teilen. Erst ging das mit der üblichen Einstellung kaum voran und die Bohrmaschine stieß an ihre Grenzen, dann haben wir umgestellt und den Weizen zweimal durchgejagt, einmal etwas gröber eingestellt, dann auf die gewünschte Schrotgröße; danach war das kein Problem mehr.
Das Verzuckern der Rohfrucht war auch ohne Vorbehandlung und mit einem normalen Maischprogramm (52°, 63°, 72°, 78°) völlig problemlos, Voraussetzung ist ein enzymstarkes Basismalz (Pilsner), das schafft das gut. Am Ende der 72°-Rast hatten wir noch eine leichte Jodreaktion, haben noch 10 min draufgepackt und dann war jodnormal.
Wir hatten auch keinerlei Läuterprobleme.
Die Ausbeute war im Vergleich zu anderen Suden gut, der Vergleich zu Flocken fehlt mir.
Ich würde also wieder mit Rohweizen in dieser Form arbeiten.

Viele Grüße
Andreas
Das Leben ist zu kurz, um schlechtes Bier zu trinken! :Drink

Benutzeravatar
Enfield
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 782
Registriert: Freitag 5. Februar 2016, 14:48

Re: Wit: Weizenrohfrucht oder Weizenflocken?

#12

Beitrag von Enfield » Mittwoch 11. Januar 2017, 09:42

Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass Weizenrohfrucht auch ohne Cereal Mash (vorkochen) sehr gut verzuckert wird. Liegt wahrscheinlich an der niedrigen Verkleisterungstemperatur. Habe schon Wit mit 50 % Weizen und 10 % Haferflocken gebraut und das hat sehr gut geklappt.

Das Flockenzeug und der Torrified Wheat sind mir persönlich zu teuer. Bei uns kostet ein Kilo Weizen direkt aus der Mühle 70 Cent. Wobei einige Brauer darauf schwören, dass grade der Torrified eine eigene Geschmackskomponente ins Bier bringen soll.

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 18504
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Wit: Weizenrohfrucht oder Weizenflocken?

#13

Beitrag von Boludo » Mittwoch 11. Januar 2017, 09:54

Torrified Wheat ist doch leicht angetostet und hat dadurch einen etwas nussigen Eigengeschmack, oder täusche ich mich da?
Hatte das einmal in einem Saison, da war aber vor lauter Phenolaromen nicht viel davon zu schmecken.
Auf jeden Fall kann man es beim Brauen nebenher sehr gut knabbern, schmeckt echt gut.

Mit Weizenflocken hatte ich mal eine absolute Läuterkatstrophe, kann aber auch an was anderem gelegen haben.

Ganz normaler Weizen ist vermutlich am authentischten (auch wenn man das bei einem Wit so nicht wirklich sagen kann).
Das Schroten ist aber wirklich eine Qual, das macht man am besten wie oben beschrieben auf zwei Mal.


Stefan

Benutzeravatar
Frudel
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1105
Registriert: Donnerstag 28. April 2016, 22:12

Re: Wit: Weizenrohfrucht oder Weizenflocken?

#14

Beitrag von Frudel » Mittwoch 11. Januar 2017, 12:51

Meint ihr es gibt einen Geschmacksunterschied zwischen gequetschter und geschroteter Rohfrucht?
Ist doch eigentlich das gleiche.
Ich hatte bisher nur Probleme mit der Polenta im Samba Pale Ale , komischerweise ging das Läutern mit der 30 %
Weizenflockeneinlage beim Lambic ohne Problem .
Beim nächsten Brown Ale versuche ich auf jeden Fall das gepoppte.

Markus
Viele Menschen benutzen Informationen und Fakten wie ein Betrunkener einen Laternenpfahl :
Vor allem zur Stütze ihres Standpunktes und weniger zum Beleuchten eines Sachverhaltes.

Benutzeravatar
Enfield
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 782
Registriert: Freitag 5. Februar 2016, 14:48

Re: Wit: Weizenrohfrucht oder Weizenflocken?

#15

Beitrag von Enfield » Mittwoch 11. Januar 2017, 13:07

Flocken und Schrot bringen keinen erkennbaren Unterschied, das habe ich versucht. Daher nehme ich hier die billigeren ganzen Körner statt der oft überteuerten Flocken. Es ist ein Wahnsinn, was teilweise für Gerstenflocken verlangt wird, oft mehr als für Malz...

Ich schrote normal mit meiner Haushaltsgetreidemühle auf der gröbsten Einstellung (Hawos Billy 200), das klappt sehr gut und die frisst auch Mais ohne Probleme.

Die gepoppten Dinger sollen durch das Erhitzen nussiger und Aromen von Toast mit einbringen. Ich muss aber dazu sagen, dass ich die noch nie probiert habe.

Was ich oft lese ist, dass man Haferflocken, etc. im Backofen toasten kann, um einen ähnlichen Effekt zu erzeugen. Würde das auch mit geschroteter Rohfrucht klappen?

Benutzeravatar
Titus
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 28
Registriert: Dienstag 31. Januar 2017, 16:43
Wohnort: Bad Bramstedt

Re: Wit: Weizenrohfrucht oder Weizenflocken?

#16

Beitrag von Titus » Montag 18. September 2017, 16:44

Sorry wenn ich diesen alten Thread noch mal auf mache. Wo bezieht Ihr die Weizenflocken? Bin bisher leider nicht fündig geworden... Danke!

Benutzeravatar
chaos-black
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 3134
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 21:38
Wohnort: Berlin/Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Wit: Weizenrohfrucht oder Weizenflocken?

#17

Beitrag von chaos-black » Montag 18. September 2017, 17:06

Z.B. hier: [link entfernt]
Zuletzt geändert von Ladeberger am Freitag 22. Januar 2021, 09:05, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Domain inaktiv
Meine Hobbybrauerei: http://brauerei-flaschenpost.de/ (gerade offline)

kilo
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 76
Registriert: Freitag 13. Februar 2015, 10:40

Re: Wit: Weizenrohfrucht oder Weizenflocken?

#18

Beitrag von kilo » Montag 18. September 2017, 17:54

Weizenflocken bekommt man auch in Bioläden oder Reformhäusern. Wenn nicht vorrätig immer auf Bestellung. Die freuen sich auch wenn du direkt einen Karton (6 x 500g) nimmst. :-)
Einer für Ale, Ale für Einen.

bBrauer
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 93
Registriert: Montag 7. Oktober 2019, 07:37

Re: Wit: Weizenrohfrucht oder Weizenflocken?

#19

Beitrag von bBrauer » Donnerstag 21. Januar 2021, 15:45

Ich bin gerade auf das Rezept "Fin del Mundo" gestoßen und dann bei der Suche nach "Torrified Wheat" erstmal hier gelandet.

Gibt es Torrified Wheat noch irgendwo zu kaufen, oder wie kann man es ersetzen?
viele Grüße Bernd

Benutzeravatar
hubschu
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 158
Registriert: Freitag 16. Januar 2015, 09:01

Re: Wit: Weizenrohfrucht oder Weizenflocken?

#20

Beitrag von hubschu » Donnerstag 21. Januar 2021, 15:49

chaos-black hat geschrieben:
Montag 18. September 2017, 17:06
Z.B. hier: ohne link
Ich würde den Linke entfernen.
Ist definitiv keine Brauer-Site mehr :Shocked :redhead
Gruess
Marco

Prost :Drink

Benutzeravatar
BrauSachse
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 299
Registriert: Samstag 2. Mai 2020, 20:23
Wohnort: Taunus

Re: Wit: Weizenrohfrucht oder Weizenflocken?

#21

Beitrag von BrauSachse » Donnerstag 21. Januar 2021, 17:17

bBrauer hat geschrieben:
Donnerstag 21. Januar 2021, 15:45
Ich bin gerade auf das Rezept "Fin del Mundo" gestoßen und dann bei der Suche nach "Torrified Wheat" erstmal hier gelandet.

Gibt es Torrified Wheat noch irgendwo zu kaufen, oder wie kann man es ersetzen?
So machst du Torrified Wheat:

https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... 25#p412025 - das wurde gerade in einem anderen Thread diskutiert.

Viele Grüße
Tilo

bBrauer
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 93
Registriert: Montag 7. Oktober 2019, 07:37

Re: Wit: Weizenrohfrucht oder Weizenflocken?

#22

Beitrag von bBrauer » Donnerstag 21. Januar 2021, 18:10

Ah, so einfach geht das. Und dann kann man es wahrscheinlich auch selber mit einer normalen Malzmühle schroten, oder?
viele Grüße Bernd

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 7687
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Wit: Weizenrohfrucht oder Weizenflocken?

#23

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Donnerstag 21. Januar 2021, 18:26

Selbst Flocken machen hat was.
Aber um auf deine Frage einzugehen: Weizenflocken gibt es überall in den Braushops. Die habe ich noch nie ausverkauft gesehen.

Beim Puffen und Pressen werden Sie auch gleich vorverkleistert. Rohfrucht Schroten ist etwas anstrengender und die Verkleisterungstemperatur ist ungewiss. Wenn man reproduzierbare Ergebnisse will muss man das Rohfruchtschrot kurz vorverkleistern (kochen).
Flocken sind unter dem Strich also leichter in der Handhabung.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 18504
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Wit: Weizenrohfrucht oder Weizenflocken?

#24

Beitrag von Boludo » Donnerstag 21. Januar 2021, 19:19

DerDerDasBierBraut hat geschrieben:
Donnerstag 21. Januar 2021, 18:26
Selbst Flocken machen hat was.
Aber um auf deine Frage einzugehen: Weizenflocken gibt es überall in den Braushops. Die habe ich noch nie ausverkauft gesehen.

Beim Puffen und Pressen werden Sie auch gleich vorverkleistert. Rohfrucht Schroten ist etwas anstrengender und die Verkleisterungstemperatur ist ungewiss. Wenn man reproduzierbare Ergebnisse will muss man das Rohfruchtschrot kurz vorverkleistern (kochen).
Flocken sind unter dem Strich also leichter in der Handhabung.
Torrified wheat schmeckt aber noch mal ganz anders als Flocken. Das hat schon was ganz spezielles an sich. Wenn man es kennt, schmeckt man es auch sehr deutlich im Bier heraus. Das hat irgendwie was nussiges.


Stefan, der jetzt in den Keller geht und ein Fin del Mundo holt

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 18504
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Wit: Weizenrohfrucht oder Weizenflocken?

#25

Beitrag von Boludo » Donnerstag 21. Januar 2021, 19:26

BrauSachse hat geschrieben:
Donnerstag 21. Januar 2021, 17:17


So machst du Torrified Wheat:

https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... 25#p412025 - das wurde gerade in einem anderen Thread diskutiert.
Ich weiß nicht so recht. Das was man kaufen kann sieht anders aus wie auf dem Bild. Die Körner platzen ein bisschen auf und das sieht dann innen drin ein bisschen wie Popcorn aus.

Benutzeravatar
BrauSachse
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 299
Registriert: Samstag 2. Mai 2020, 20:23
Wohnort: Taunus

Re: Wit: Weizenrohfrucht oder Weizenflocken?

#26

Beitrag von BrauSachse » Donnerstag 21. Januar 2021, 20:15

Boludo hat geschrieben:
Donnerstag 21. Januar 2021, 19:26
BrauSachse hat geschrieben:
Donnerstag 21. Januar 2021, 17:17


So machst du Torrified Wheat:

https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... 25#p412025 - das wurde gerade in einem anderen Thread diskutiert.
Ich weiß nicht so recht. Das was man kaufen kann sieht anders aus wie auf dem Bild. Die Körner platzen ein bisschen auf und das sieht dann innen drin ein bisschen wie Popcorn aus.
Gut, dass du das schreibst, denn das Fin del Mundo steht bei mir auf dem Brauplan. Dann suche ich noch ein bisschen.

Viele Grüße
Tilo

Benutzeravatar
BrauSachse
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 299
Registriert: Samstag 2. Mai 2020, 20:23
Wohnort: Taunus

Re: Wit: Weizenrohfrucht oder Weizenflocken?

#27

Beitrag von BrauSachse » Donnerstag 21. Januar 2021, 20:36

Torri(e?)fied Wheat scheint eher so etwas wie „Popweizen“ zu sein:
https://crispmalt.com/news/torrefied-wh ... heat-malt/

Edit: https://www.youtube.com/watch?v=9S-G0V8YewU

Und hier habe ich es sogar gefunden:
https://www.ludwigs-sudhaus.de/epages/6 ... M20.155.22

Viele Grüße
Tilo

Benutzeravatar
chaos-black
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 3134
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 21:38
Wohnort: Berlin/Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Wit: Weizenrohfrucht oder Weizenflocken?

#28

Beitrag von chaos-black » Freitag 22. Januar 2021, 08:56

hubschu hat geschrieben:
Donnerstag 21. Januar 2021, 15:49
chaos-black hat geschrieben:
Montag 18. September 2017, 17:06
Z.B. hier: ohne link
Ich würde den Linke entfernen.
Ist definitiv keine Brauer-Site mehr :Shocked :redhead
Oh wow, die Seite hat sich verändert. Aber leider kann man seine Beiträge nur ein paar Tage nach Veröffentlichung bearbeiten. Vielleicht kann das ein Mod da rauseditieren?
Meine Hobbybrauerei: http://brauerei-flaschenpost.de/ (gerade offline)

Benutzeravatar
rakader
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1927
Registriert: Dienstag 1. Dezember 2015, 10:45
Wohnort: Karpaten & Niederbayern
Kontaktdaten:

Re: Wit: Weizenrohfrucht oder Weizenflocken?

#29

Beitrag von rakader » Mittwoch 27. Januar 2021, 19:43

BrauSachse hat geschrieben:
Donnerstag 21. Januar 2021, 20:36
Torri(e?)fied Wheat scheint eher so etwas wie „Popweizen“ zu sein:
https://crispmalt.com/news/torrefied-wh ... heat-malt/

Edit: https://www.youtube.com/watch?v=9S-G0V8YewU

Und hier habe ich es sogar gefunden:
https://www.ludwigs-sudhaus.de/epages/6 ... M20.155.22

Viele Grüße
Tilo
Popweizen ist ein guter Begriff. Auf leog.org waren sich die Übersetzer auch nicht so ganz einig.
---
Viele Grüße / Regards
Radulph Kader
Rezepte, Tipps und Stories von Malte by Stubby Hobbs
Neu: Serie Brauzucker selber machen
"Wenn wir noch aufstehen können, bleiben wir da. Wenn wir nimmer aufstehen können, gehn wir heim."

Antworten