Notti-Hefe für Altbier "Schuhmacher-Klon" ?

Fragen und Diskussion rund um Rezepturen.
Antworten
Benutzeravatar
Amarillobrillo
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 131
Registriert: Freitag 26. Juli 2013, 11:33
Wohnort: Brakel

Notti-Hefe für Altbier "Schuhmacher-Klon" ?

#1

Beitrag von Amarillobrillo » Donnerstag 25. Januar 2018, 10:52

Hi,

ich möchte einen Schuhmacher-Alt-Klon brauen; könnte ich dafür die Nottingham-Ale Trockenhefe nehmen ?

Hat da jemand Erfahrung?

Gruß

Uwe
Dateianhänge
Notti.JPG
:Greets

Benutzeravatar
omitz
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 760
Registriert: Dienstag 3. Juli 2012, 17:02
Wohnort: LEV
Kontaktdaten:

Re: Notti-Hefe für Altbier "Schuhmacher-Klon" ?

#2

Beitrag von omitz » Donnerstag 25. Januar 2018, 11:01

Grundsätzlich ja..

Ansonsten finde ich die K97 dafür noch recht gut geeignet. Die nehme ich zB auch für den Bierstil von der anderen Rheinseite. :)

Und schlag mich nicht.. aber ich fand die "Colonia F" von der Malzwerkstatt für ein Alt immer recht gut. Jedenfalls habe ich damit schon lecker Alt gebraut.

Gut Sud!
Timo
Brauanleitung für Anfänger
Download: www.brauanleitung.de
Like: facebook.com/brauanleitung
Follow: @brauanleitung

Benutzeravatar
BodoW
Administrator
Administrator
Beiträge: 2475
Registriert: Mittwoch 21. Dezember 2005, 08:20
Kontaktdaten:

Re: Notti-Hefe für Altbier "Schuhmacher-Klon" ?

#3

Beitrag von BodoW » Donnerstag 25. Januar 2018, 11:15

Klar kannste die dafür nehmen. Die K97 geht auch, braucht aber etwas höhere Temperaturen um in Schwung zu kommen und sedimentiert nicht so gut.

Benutzeravatar
h2opolo
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 92
Registriert: Donnerstag 11. August 2016, 15:09
Wohnort: 32052 Herford
Kontaktdaten:

Re: Notti-Hefe für Altbier "Schuhmacher-Klon" ?

#4

Beitrag von h2opolo » Donnerstag 25. Januar 2018, 11:47

Mahlzeit,
nehme immer die Notti für den Schumacher-Klon.
Sedimentiert schön, alles bestens :thumbup

Allzeit guten Sud :Drink

Michael

Benutzeravatar
Amarillobrillo
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 131
Registriert: Freitag 26. Juli 2013, 11:33
Wohnort: Brakel

Re: Notti-Hefe für Altbier "Schumacher-Klon" ?

#5

Beitrag von Amarillobrillo » Donnerstag 25. Januar 2018, 13:47

OK Leute...Danke für die Tipps...dann werde ich es mal mit der Notti probieren...

:thumbup

Bis denn
Uwe
:Greets

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 7169
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Notti-Hefe für Altbier "Schuhmacher-Klon" ?

#6

Beitrag von Alt-Phex » Donnerstag 25. Januar 2018, 13:53

Nein, kannst du nicht. Zumindestens nicht wenn das ein Altbier werden soll. Die richtige Hefe ist für ein Alt oder Kölsch genauso entscheidend wie bei einem Weizen. Das wird sicherlich auch ein leckeres Bier, aber eben kein Alt. Nimm die Brewferm Top, die OGA9 oder anscheinend auch die K-97. letztere gärt bei mir grade noch, daher muss ich erstmal den Erfahrungen der Kollegen glauben das die in ein Altbier passt. Eine gute Kölschhefe geht natürlich auch, die Stämme sind sich sehr ähnlich. Kölsch ist ja per se eigentlich auch nur ein Altbier.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
h2opolo
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 92
Registriert: Donnerstag 11. August 2016, 15:09
Wohnort: 32052 Herford
Kontaktdaten:

Re: Notti-Hefe für Altbier "Schuhmacher-Klon" ?

#7

Beitrag von h2opolo » Donnerstag 25. Januar 2018, 15:31

Mahlzeit,
hab ne Falschinfo verbreitet :Mad2 .
Keine Notti verwendet sondern Brewfirm Top so wie es bei Mm&m im Rezept steht.

Sorry :Mad2
Gruß
Michael

Benutzeravatar
Kurt
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3889
Registriert: Dienstag 2. September 2003, 18:36
Wohnort: Ulm

Re: Notti-Hefe für Altbier "Schuhmacher-Klon" ?

#8

Beitrag von Kurt » Donnerstag 25. Januar 2018, 16:29

Jaja, die Nottingham. Ich finde die Hefe bei weitem nicht so neutral wie hier oft zu lesen ist. Für ein Alt würde ich die Hefe nicht verwenden. Da sind die oben genannten Alternativen deutlich besser. Was man mit der Nottingham tatsächlich ganz gut machen kann ist ein Dry-Stout.

Benutzeravatar
Amarillobrillo
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 131
Registriert: Freitag 26. Juli 2013, 11:33
Wohnort: Brakel

Re: Notti-Hefe für Altbier "Schuhmacher-Klon" ?

#9

Beitrag von Amarillobrillo » Donnerstag 25. Januar 2018, 16:34

:Grübel
Nun gut...dann also Brewferm TOP...
:thumbsup

Gruß

Uwe
:Greets

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 7169
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Notti-Hefe für Altbier "Schuhmacher-Klon" ?

#10

Beitrag von Alt-Phex » Donnerstag 25. Januar 2018, 16:49

Kurt hat geschrieben:
Donnerstag 25. Januar 2018, 16:29
Jaja, die Nottingham. Ich finde die Hefe bei weitem nicht so neutral wie hier oft zu lesen ist.
Das sehe ich genauso. Das hat mal einer so in den Raum gestellt und jetzt wird das einfach nachgeplappert.

Mal ganz davon abgesehen das es gar keine neutrale Hefe gibt. :Greets

@Uwe
Wenn du dich an das Rezept hälst und auch die Brewferm Top verwendest, kommt das dem Original schon verdammt nahe.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
Isegrimm
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 129
Registriert: Donnerstag 26. Februar 2015, 22:16

Re: Notti-Hefe für Altbier "Schuhmacher-Klon" ?

#11

Beitrag von Isegrimm » Donnerstag 25. Januar 2018, 19:17

Hallo, ich hatte kürzlich meine ersten 100 Liter alten Schuh mit drei Hefen angesetzt. Brewferm Top/ Gozdawa Ale Yeast und der Notti. Die Aufzählungsreihenfolge spiegelt auch meine Präferenz wider! Zwischen der Brewferm und der Gozdawa kenne ich geschmacklich fast keinen Unterschied. Die Notti schmeckt nicht so, wie ich mir ein Alt vorstelle. Tschüs Notti - war deine letzte Chance bei mir......
Das Rezept ist erste Sahne!!!
Zuletzt geändert von Isegrimm am Donnerstag 25. Januar 2018, 21:00, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
ctiedtke
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 276
Registriert: Samstag 24. September 2016, 12:58
Wohnort: Haan

Re: Notti-Hefe für Altbier "Schuhmacher-Klon" ?

#12

Beitrag von ctiedtke » Donnerstag 25. Januar 2018, 20:18

Ich kann zur Notti leider nichts beitragen. Zur OGA 9 ja. Sie macht sehr schöne Altbieraromen. Bei der K97 bin ich mir nicht so sicher ob sie Altbieraromen macht, aber da bin ich gespannt auf Bernds Test. Die K97 habe ich auf jedenfall für ein Kölsch verwendet, da passts. Wobei ich lieber die Wyeast 2565 mittlerweile für ein Kölsch nehmen würde da die nochmehr typische Kölscharomen macht. Da fällt mir schon wieder ein neues Projekt ein, ein Alt mit 2565 :Grübel . Schaun ma mal. Es gibt noch viel zu tun und auszuprobieren. Du könntest den Sud auch teilen, den einen Teil mit Notti und den anderen mit einer Altbierhefe anstellen.
---
Gruß Christian

Schwester Doris (Mallersdorfer Klosterbrauerei) zu IPA: "Das ist kein Bier zum normal trinken, vielleicht ein Apperetif".

cicero85
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 188
Registriert: Samstag 5. Juli 2014, 22:23

Re: Notti-Hefe für Altbier "Schuhmacher-Klon" ?

#13

Beitrag von cicero85 » Donnerstag 25. Januar 2018, 20:27

Hallo,
fragt mich mal in 6 oder 8 Wochen noch mal dann habe ich den direkten Vergleich zwischen Wyeast 1007 und Nottingham, allerdings in nem Uerige-Klon.

Kilian

Benutzeravatar
Sura
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2569
Registriert: Montag 2. November 2015, 22:37

Re: Notti-Hefe für Altbier "Schuhmacher-Klon" ?

#14

Beitrag von Sura » Donnerstag 25. Januar 2018, 22:24

Ich hatte für den Clone die K97 verwendet. Davon abgesehen das ich von Altbier keine Ahnung haben, war das Ergebnis nach ca. 3 Monaten Lagerung ein richtig gutes Bier. (Davon fand ich das allerdings so lala.... die Zeit braucht es.)
In den meisten Fällen ist ein Post von mir genau so zu verstehen wie er geschrieben ist.

Benutzeravatar
Amarillobrillo
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 131
Registriert: Freitag 26. Juli 2013, 11:33
Wohnort: Brakel

Re: Notti-Hefe für Altbier "Schuhmacher-Klon" ?

#15

Beitrag von Amarillobrillo » Freitag 26. Januar 2018, 08:10

Hallo Jungs,

nochmal Danke für die Kommentare und Empfehlungen :thumbsup

...Gott gebe Glück und Segen 'drein...

:Angel

Uwe
:Greets

Benutzeravatar
Flothe
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1080
Registriert: Freitag 18. September 2015, 23:33
Wohnort: Düsseldorf

Re: Notti-Hefe für Altbier "Schuhmacher-Klon" ?

#16

Beitrag von Flothe » Freitag 26. Januar 2018, 09:01

Alt-Phex hat geschrieben:
Donnerstag 25. Januar 2018, 13:53
Nein, kannst du nicht. Zumindestens nicht wenn das ein Altbier werden soll. Die richtige Hefe ist für ein Alt oder Kölsch genauso entscheidend wie bei einem Weizen. Das wird sicherlich auch ein leckeres Bier, aber eben kein Alt. Nimm die Brewferm Top, die OGA9 oder anscheinend auch die K-97. letztere gärt bei mir grade noch, daher muss ich erstmal den Erfahrungen der Kollegen glauben das die in ein Altbier passt. Eine gute Kölschhefe geht natürlich auch, die Stämme sind sich sehr ähnlich. Kölsch ist ja per se eigentlich auch nur ein Altbier.
Morgen,

Bernd, ich weiß ja, dass du auf die TOP stehst, aber bei der bezweifle ich genauso wie bei der Notti, dass sie einen typische Altbierhefe ist. Der niedrige Vergärungsgrad (vermutlich Maltotriose negativ) spricht hier eindeutig dagegen. Da ist die Notti sogar im Vorteil.
Auch auf die Frage, ob die TOP verwendet werden kann, würde ich antworten: "Nein, kannst du nicht." :Wink

LG Florian

Jeder Tag ohne Bier ist ein Gesundheitsrisiko.
- Zitat: Hildegard von Bingen in ihrem Buch über Heilverfahren "Causae et Curae"

bierernst
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 18
Registriert: Montag 16. Februar 2015, 13:17
Wohnort: Schopfheim

Re: Notti-Hefe für Altbier "Schuhmacher-Klon" ?

#17

Beitrag von bierernst » Freitag 26. Januar 2018, 09:12

Hallo,

der Schumacher-Klon gehört seit dem Beginn meiner Hobbybrauer Tätigkeit zum Standartrepertoir.
Mittlerweile vergäre ich bei ca. 17°C mit gestrippter Bolten-Uralt Hefe, die ich mir vorab aus einer Kochsalzlösung vermehre.
Diese Hefe verwende ich dann in 2. Führung für die helle Variante des Altbiers (aka 'Kölsch').

Grüsse,
Holger
„Man kann ohne Liebe Holz hacken, Eisen schmieden und Ziegel formen, Bier brauen ohne Liebe aber kann man nicht.“ (Leo Tolstoi)

Benutzeravatar
grüner Drache
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1196
Registriert: Donnerstag 29. Januar 2015, 09:14
Wohnort: Geilenkirchen

Re: Notti-Hefe für Altbier "Schuhmacher-Klon" ?

#18

Beitrag von grüner Drache » Freitag 26. Januar 2018, 11:23

Kurt hat geschrieben:
Donnerstag 25. Januar 2018, 16:29
Jaja, die Nottingham. Ich finde die Hefe bei weitem nicht so neutral wie hier oft zu lesen ist. Für ein Alt würde ich die Hefe nicht verwenden. Da sind die oben genannten Alternativen deutlich besser. Was man mit der Nottingham tatsächlich ganz gut machen kann ist ein Dry-Stout.
Hallo!

Da hat en Kollege beim Oecher Stammtisch letztes Jahr mal en interessanten Vergleich gemacht und 3 Hefen auf den gleichen Sud losgeschickt:

Die Notti, Die K-97 und noch ne andere.

Die Notti war im Vergleich mit den anderen vielleicht "kaum zu schmecken" - aber nur weil die beiden anderen halt die typischen obergärigen Aromen entgaltet haben, die K-97 hatte in der Tat en Kölsch
Aroma, die andere ging in Richtung "belgisch/phenolisch".

Wenn ich von der Notti was schmecke, dann was apfel-holziges, so wie beim Kerngehäuse auknabbern ...
Aber ich finde gerade deswegen passt sie super zu fruchtigen pale-Ales und ich mag sie sehr, weil man sie so kalt vergären lassen kann.
Irgendwie hab ich auch lieber sehr reintönige Biere, egal ob OG oder UG...
Aber ich glaube wenn ich ein Alt machen wollen würde, würde ich auch die Bolten-Hefe strippen...
( aber die Düsseldorfer sind bissl anders...)


Allzeit gut Sud !
:Drink
Ciao,Alex!
Der grüne Drache zu Wasserau - Dort brauen sie ein Bier so braun, dass selbst der Mann im Mond kam schauen ...

Benutzeravatar
Hopfen-Q
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 176
Registriert: Freitag 16. September 2016, 10:52
Wohnort: Kurpfalz

Re: Notti-Hefe für Altbier "Schuhmacher-Klon" ?

#19

Beitrag von Hopfen-Q » Freitag 26. Januar 2018, 12:25

ich habe mir die GOZDAWA Old German Altbier 9 (OGA9) bestellt und werde sie beim nächsten mal ausprobieren.
Bisher hatte ich zwei Altbiere mit der S04 gebraut (Rezept sonst wie Phex Alt. Nr.1), fand ich lecker.

Benutzeravatar
hyper472
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1788
Registriert: Freitag 2. Oktober 2015, 22:33
Wohnort: Nürnberg

Re: Notti-Hefe für Altbier "Schuhmacher-Klon" ?

#20

Beitrag von hyper472 » Freitag 26. Januar 2018, 12:37

Ich habe mal aus Verlegenheit die US-05 genommen. Der Abnehmer (aus Neuss) war hellauf begeistert. Ich übrigens auch.
Viele Grüße, Henning
Wenn man etwas positiv oder negativ auslegen kann, meine ich es positiv.
Es ist möglich, dass sich meine Meinung nicht mit der Meinung anderer deckt.
Wer will, ist herzlich eingeladen, mir in Anwendung von Boardregel Nr. 6 eine PN zu senden.

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 7169
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Notti-Hefe für Altbier "Schuhmacher-Klon" ?

#21

Beitrag von Alt-Phex » Freitag 26. Januar 2018, 12:48

ich hatte den Schumacher Klon, eines der wenigen Rezepte die ich mal nachgebraut habe, damals meinem alten Braumeister vorgesetzt. Der war sehr erstaunt wie nah das ans Original ran gekommen ist. Florian, es mag sein das die Top keine typische Altbierhefe ist, sie bringt aber dennoch das typische Geschmacksprofil dafür mit. Eine Nottingham kann das nicht.

Das so ein Bier mit der S04 oder US-05 lecker schmeckt, will ich gar nicht bestreiten. Aber die beiden Hefen sind noch viel untypischer für ein Alt als eine Nottingham. Momentan gärt ein Altbier bei mir, aufgeteilt auf drei Bottiche. Brewferm Top, OGA9 und K-97. Ich bin sehr gespannt auf das Ergebnis.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Antworten