HILFE !! Rezept Idee für meine Reste

Fragen und Diskussion rund um Rezepturen.
Antworten
Benutzeravatar
Mops
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 26
Registriert: Freitag 20. April 2018, 18:12

HILFE !! Rezept Idee für meine Reste

#1

Beitrag von Mops » Montag 28. Mai 2018, 16:27

Liebe Braufreunde,

ich brauche dringend euere Hilfe und Kreativität:
Gestern hat mich meine Frau mit dem spontan - Wunsch überfallen am 30.06. eine große Gartenparty bei uns zu schmeissen. Und da soll natürlich auch ein selbstgebrautes Bier gereicht werden, versteht sich :puzz
Nun muß ich eilligst an den Braukessel (morgen hätte ich ne`Lücke), aber meine Erfahrung lässt es noch nicht zu mir mal eben ein Rezept aus dem Ärmel zu schütteln, noch dazu, weil ich weder die Zeit habe neues Malz zu bestellen und ich außerdem meine vorhandenen Malzreste verbrauchen möchte, was aber die "Rezeptentwicklung" nicht leichter werden lässt..

Ziel: Ein sehr süffiges, vollmundiges Bier, gerne hopfenbetont (aber nicht zu "craftig-hopfig"), nicht zu bitter, geschmacklich in Richtung Kölsch, Helles oder Kellerbier (auf Weizen habe ich keine Lust). Es kommen viele Leute, die ein IPA überfordert und denen ein Pale Ale zu fruchtig bzw. fremd erscheint, also typische "Normalobiertrinker", für die ein Becks schon den Gipfel der Braukunst darstellt. Der Einfachheit und aus Zeitgründen sollte es obergärig werden, oder liege ich da falsch ??

25 Liter Jungbier würde ich gerne erreichen, 20 - 22 l tun`s natürlich auch.

Ich habe: 2,5 kg. Pale Malz, 1kg Wiener Malz, 1,8 kg Pilsner, 3,7 kg.Weizen hell, 0,6 kg Cara Red.
Hopfen: Perle (7,7%), Chinnok (11.1%) Crystal (3.7%) Cascade (8.7%) Hüll Melon (7.6%) Tettnanger (3.6%) Tradition (6.2%)
Als Hefe hätte ich Notti aus 2ter Führung oder ein Pckg. Mangrove Jacks M15

Hat jemand Lust da was zu basteln bzw. sich auszudenken ?? Ich würde ja so in diese Richtung gehen bin mir aber nicht sicher bzw. habe keinen Dunst was da rauskäme:
14° Plato, 32-35 IBU, EBC wurscht, Ausschlagsmenge 23 l, 5,3% alc

2,5 kg Pale Ale, 1,8 kg Pilsner, 0,6 kg Weizen, 0,6 kg Cara Red = 5,5 kg Schüttung
Kombirast 60 min. bei 68C°, Abmaischen 78C°
70 min Hopfenkochen: Chinnok für Bittere ganze Kochzeit, Tettnanger, Hüll und Crystal 5min vor Kochende, insg. auf 35IBU

Gärung: Notti mit Starter, Anstellt Temp. 19C°, HG bei 19-21C°, NG 2 Wochen bei 18-19C°, dann 6C°Reifung 2 Wochen, 5,5gr.co2/l

Was meint Ihr ? Noch tolle Ideen ? Rezepte auf lager die mit den Zutaten passen ?? Please help - morgen will ich an den Kessel.

Grüße, Bernhard :Drink

Benutzeravatar
Sura
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2798
Registriert: Montag 2. November 2015, 22:37

Re: HILFE !! Rezept Idee für meine Reste

#2

Beitrag von Sura » Montag 28. Mai 2018, 16:48

11% Stammwürze
65% PaleAle
30% Pilsener
5% Cara Red

Insgesamt auf 30-35 IBU hopfen.
VWH Perle (30% Hopfengewicht)
5min nach Kochbeginn Perle (30% Hopfengewicht)
10min Tradition (30% Hopfengewicht)
0min Cascade (10% Hopfengewicht) (muss aber nicht)

Hefe Nottingham, bei 15°C vergären.


So sollte das ein unauffälliges Ale werden. Wenn du kein Fass hast, dann ist das aber insgesamt ne doofe Idee, weil du den ganzen Abend die Geschichte mit dem einschenken aus der Flaschen erklären musst. Aber du hast ja noch Zeit 5l Fässer und das Zubehör zu kaufen. (Wenn nicht vorhanden.)
In den meisten Fällen ist ein Post von mir genau so zu verstehen wie er geschrieben ist.

Benutzeravatar
Schwarze Berge
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 105
Registriert: Donnerstag 24. November 2016, 09:10

Re: HILFE !! Rezept Idee für meine Reste

#3

Beitrag von Schwarze Berge » Montag 28. Mai 2018, 16:49

Hi,

bei deinem Vorrat und der kurzen Zeit würde ich ein Dampfbier empfehlen.
Vielleicht kannst du auch mein Ale´Hop als Basis nehmen:

https://www.maischemalzundmehr.de/index ... griff=ale´


Viele Grüße
Seb

Benutzeravatar
chaos-black
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2346
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 21:38
Wohnort: Göttingen
Kontaktdaten:

Re: HILFE !! Rezept Idee für meine Reste

#4

Beitrag von chaos-black » Montag 28. Mai 2018, 16:49

Moin Bernhard,
das was du da beschreibst kann man denk ich machen, trifft aber womöglich nicht ganz wonach du suchst. Wenn es schön süffig und im Hopfen eher mild sein soll, würd ich glaub ich die Bitterkeit reduzieren. Außerdem kommst du mit 14°P schnell deutlich höher als 5,3%. Ich hab mal gerade im Beersmith rumgespielt und was gebastelt. Ist jetzt auf 72% BrewHouse Efficiency und 20L Ausschlagmenge ausgerichtet, aber ich geb dir mal die Prozentangaben und so mit, dass es sich skalieren ließe.

Stammwürze 12,5°P (damit solltest du am Ende eher deine angepeilte 5,3%alc bekommen)
IBU: 25

Schüttung:
1,8kg PiMa (40%)
1kg Wiener (22,2%)
1kg Weizen (22,2%)
0,5kg Pale Ale (11,1%)
0,2kg CaraRed (4,4%)
Wenn du es hochskalierst ist dein PiMa und Wiener Malz ja leer, das kannst du dann mit Pale Ale Malz auffüllen. Außerdem könntest du noch ungesüßte Cornflakes für eine schlanken subtilen Süßeeindruck nehmen, vlt so 5-10% der Schüttung.

Hopfung:
7g Chinook 70min (9,6 IBU)
10g Cascade 10min (4,9IBU)
5g Chinook (der schmeckt nicht nur als Bitterhopfen :) 3,1 IBU)
17g Hüll Melon (7,3 IBU)

Dann könntest du noch irgendwas von 1-4g/L dieser drei Hopfensorten für 30min in den Whirlpool noch Kochende bei 80°C und darunter tun.

Ich würde von den Hefen auch die Notti nehmen, aber drauf achten ab unteren Rand der Temperaturempfehlung zu vergären. Die M15 ist wenn ich mich recht erinnere auch stärker am estern.

Ja, so würd ich das machen :) Für ein Durstlöschbier.

/EDit: achja, wenn du Kombirast machen möchtest, würd ich 66-67°C anpeilen. Ich weiß nicht wie stark die Betaamylase bei 68 schon denaturiert.
Zuletzt geändert von chaos-black am Montag 28. Mai 2018, 16:52, insgesamt 1-mal geändert.
Meine Hobbybrauerei: http://brauerei-flaschenpost.de/ (gerade offline)

Benutzeravatar
Ladeberger
Moderator
Moderator
Beiträge: 5677
Registriert: Dienstag 20. November 2012, 18:29

Re: HILFE !! Rezept Idee für meine Reste

#5

Beitrag von Ladeberger » Montag 28. Mai 2018, 16:51

Hallo Bernhard,

aus den Zutaten heraus ist vieles möglich. Ich denke auch, dass man den normalen Biertrinker am ehesten über moderat ausgelegte Biere abholt. Wenig Ecken und Kanten, keine aufdringlichen Aromen, nicht zu stark, nicht zu süß, nicht zu bitter und nicht zu IPA-hopfenlastig.

Was hier noch dazukommt ist das Zeitfenster. Das ist keinesfalls zu knapp, aber man es auch nicht durch unnötig "kantige" Rezepte ausreizen.

Mein Ansatz wäre hier:
- 12 - 12,5 °P Stammwürze
- Halb/Halb Pilsener und Pale Ale Malz mit 2 - 3 % Cara Red.
- Enthärtetes Brauwasser, Maischesäuerung (pH 5,4 - 5,6) und ggf. Würzesäuerung (pH 5,2 - 5,3).
- Bitterung mit Tradition und/oder Perle auf 25 - 30 BE.
- Eine Aromagabe zu Kochende oder Whirlpool mit 1 - 2 g/l Cascade. Ein trotz seiner US-Herkunft nach meiner Beobachtung ziemlich feiner und massenkompatibler Hopfen.
- Nottingham in 2. Führung ist gut hierfür. Das Bier sollte flott gären, reifen und klären. Die Würze intensiv belüften!
- Anstellen ca. 2 K unter der Gärtemperatur, also z.B. bei 17 °C.

Gruß
Andy

Benutzeravatar
Mops
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 26
Registriert: Freitag 20. April 2018, 18:12

Re: HILFE !! Rezept Idee für meine Reste

#6

Beitrag von Mops » Montag 28. Mai 2018, 21:03

Vielen Dank für die ganzen Anregungen !! Jetzt muß ich noch einmal tief in mich gehen... Ich halte Euch auf dem Laufenden was ich letzendlich machen werde !!

Bernhard

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4306
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: HILFE !! Rezept Idee für meine Reste

#7

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Montag 28. Mai 2018, 22:12

Für die Becks-Fans ... Stell für die Jungs einfach einen Kasten einen Tag in die Sonne. Wetter passt ja.
Becks wird's immer :Bigsmile
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Benutzeravatar
Mops
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 26
Registriert: Freitag 20. April 2018, 18:12

Re: HILFE !! Rezept Idee für meine Reste

#8

Beitrag von Mops » Mittwoch 30. Mai 2018, 19:33

Liebe Leute,

nochmals dake für die Anregungen. Das ist nun draus geworden, leider war gestern absolut nicht mein Tag und ich denke das Bier wird ein DESASTER:

1,6 kg Pilsner Malz, 1,2 kg Pale Ale Malz, 1 kg Weizenmalz, 1kg Wiener Malz, 300 gr. Cara Red, 3oogr. Cara hell = 5,4 kg Schüttung
Wasser RA 6.2dh° mit jeweils ( HG + NG ) 3ml Milchsäure gepimpt. Kombirast 67C° Kombirast, dann auf 78C° abmaischen
70min Würzekochen: Chinook 22gr.70min., Cascade 5gr. 5min., 5gr. Tettnanger + 5 gr. Crystal 0 min. bei 40 min. Nachiso ( 10 min Ruhe, dann WP und nach 30 min Ablassen/Hopfenseien ).Angepeilt habe ich so um die 27 IBUs.
Bin insgesamt auf 24l Würze mit ca.12,6 P° gekommen.

Nun zu den Katastrophen:
1. Hab zum ersten mal mit vollisolierten Einkocher gebraut, und der hatte nun ganz andere Reaktionszeiten was die Temp.-Führung betrifft. Jedenfalls ist mir die Temperatur kurz nach den Einmaischen ehe ich mich versah rapide auf 69...70....in peeks bis sogar 71 hochgeballert. Ich habe panisch 1,5l eiskaltes Wasser nachgegossen um die Temeperatur wieder runter zu bekommen, aber ich bin mir nicht sicher ob ich nicht schon alle Enzyme in der mitte 60iger Schiene gekillt habe :Ahh Könnte nun also ein pappsüßes, mastiges Malzbier mit Alkohol werden.
2. Durch die anbleibende Hitzewelle hat sich meine Garage, also mein "Gärkeller" auf fiese 20-21C° hochgeschraubt, obwohl bisher immer wunderbare 16-18 C°herrschten. Die Notti hat heute morgen ihren Arbeitsantritt bekommen und ist schon am Nachmittag fast am explodieren. Ich denke mal neutral schmecken wird die nicht mehr.

Naja. Shit happens.

Grüße,

B.

Antworten