Bitte um Hopfentipps für NEIPA

Fragen und Diskussion rund um Rezepturen.
Antworten
Benutzeravatar
PalmPower
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 131
Registriert: Sonntag 3. September 2017, 11:10
Wohnort: Graz

Bitte um Hopfentipps für NEIPA

#1

Beitrag von PalmPower » Montag 11. Juni 2018, 11:20

Hallo,

nachdem ich nun endlich meine Funktown von The Yeast Bay (sehr gut gekühlt) erhalten und damit einen Starter angesetzt habe, möchte ich morgen mein erstes Neipa brauen. Vorgesehen sind:

ca 60 % Pilsner
ca 15 % Wiener
ca 15 % Weizen
ca 5 % CaraRed ?
und Weizenflocken

noch nicht ganz sicher ist die Art der Maischeführung. Entweder:

eine Rast bei 67 Grad für 70 Minuten oder

53 Grad für 10 Minuten
62 Grad für 30 Minuten
72 Grad für 30 Minuten
78 Grad abmaischen

Kochen 70 Minuten und die Bittere mit Columbus mit zwar hohen, aber sehr späten Gaben um auf ca 63 IBU zu kommen


Und jetzt bin ich mir bei den Stopfhopfengaben richtig unschlüssig. Es stehen folgende Hopfen zur Verfügung:

Amarillo
Centennial
Cascade
Chinook
Citra
Crystal
Mandarina Bavaria
Simcoe

Ich plane zwar eine Fruchtbombe zu produzieren, bin mir aber nicht im Klaren, ob es Sinn macht:

mehrere Hopfen zu mischen
welche Hopfen ergänzen sich gut
wird der erhoffte Geschmack der Funktown durch zu viel Hopfen ad absurdum geführt.

Bin für Tipps von erfahrenen "NEIPA-Brauer" und Hopfenexperten dankbar.

LG Peter
Zuletzt geändert von PalmPower am Montag 11. Juni 2018, 13:58, insgesamt 1-mal geändert.
LG Peter

Bronkhorst
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 674
Registriert: Donnerstag 15. Mai 2014, 21:41

Re: Bitte um Hopfentipps für NEIPA

#2

Beitrag von Bronkhorst » Montag 11. Juni 2018, 12:09

Geeignet:
Citra
Amarillo
Centennial
Cascade
Simcoe

Ungeeignet:
Chinook
Crystal
Mandarina Bavaria

Allen voran sollte Citra benutzt werden. Beim Neipa
spielt die Biotranformation der Hopfen Bestandteile in Verbindung mit der Hefe die Hauptrolle.
Die daraus hervorgehenden Hopfen Aromen plus die massiven Hopfenaromen durch die herkömmliche Hopfung sind erwünscht.
Die Aromen durch die Hefe spielen die 2. Geige.

Das Neipa ist ein sehr trüber Bierstil. Mit der Schüttung wird es wird die Farbe rotbraun was mit der gewünschten Trübung eher unappetitlich aussehen wird.

Siehe für weitere Infos hier:
https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... pa#p275125

Benutzeravatar
chaos-black
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2119
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 21:38
Wohnort: Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Bitte um Hopfentipps für NEIPA

#3

Beitrag von chaos-black » Montag 11. Juni 2018, 12:10

Ich hab keine praktische Erfahrung mit dem Stil, Hab aber mal ein paar Hinweise gesammelt und zusammengestellt, da findest du auch Hopfensorten: https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... PA#p273471

Viel Erfolg

Edit: Da war wer schneller :D
Meine Hobbybrauerei: http://brauerei-flaschenpost.de/ (gerade offline)

Benutzeravatar
PalmPower
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 131
Registriert: Sonntag 3. September 2017, 11:10
Wohnort: Graz

Re: Bitte um Hopfentipps für NEIPA

#4

Beitrag von PalmPower » Montag 11. Juni 2018, 12:51

Danke Euch Eine sehr gute Zusammenfassung und große Hilfestellung für mein erstes NEIPA

LG Peter
LG Peter

zlimfur
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 15
Registriert: Dienstag 8. September 2015, 09:32

Re: Bitte um Hopfentipps für NEIPA

#5

Beitrag von zlimfur » Montag 11. Juni 2018, 16:42

citra, amarillo, simcoe von dem was du hast ist die beste kombination für mich.

cascade geht da in jedem fall unter.. centennial wäre auch eine überlegung wert.

meine lieblingskombi für den stil (auch klassik inzwischen) ist citra, mosaic, galaxy. kann ich nur empfehlen.

Kornschluerfer
Neuling
Neuling
Beiträge: 1
Registriert: Freitag 10. Februar 2017, 17:00

Re: Bitte um Hopfentipps für NEIPA

#6

Beitrag von Kornschluerfer » Dienstag 12. Juni 2018, 07:05

Ich habe im Februar ein NEIPA gebraut und der kleine Rest den ich noch habe ist immernoch eine Mangobombe.
Malz war:
10lb two row
1lb Haferflocken
1lb Weizenflocken
0,5lb Weizenmalt
0,5lb Carapils
0,25lb Melanoidinmalz
Alles englische Pfund


Eine Kombirast bei 67°C für 60 Minuten.
Abmaischen bei 76°C

60 Minuten Würze kochen
Hopfen:
14g Warrior für 60 Minuten
28g Citra für 5 Minuten
56g Mosaic bei flame out
28g Citra bei flame out

Also Hefe wollte ich eigentlich eine London Ale III nehmen aber die gab es nicht also hab ich die s-04 genommen.

Am dritten Tag der Gärung mit 56g Mosaic und 28g Citra gestopft. Und in der Nachgärung im Fass für drei Tage mit 56g Citra und 28g Mosaic gestopft.

Das ganze ist auf 20l abgestimmt mit 16° Plato und ist bei 6,4% Alkohol rausgekommen.

Den Hafer und Weizen brauchst du für die charakteristische Cremigkeit des NEIPA, der Hopfen hat das bier auf theoretische 28IBU gebracht aber es ist ne echte Hopfenbombe! Als ich das erste Bier gezapft habe hat eine Freundin aus der anderen Seite des Raumes gesagt es rieche nach Mango.

Das ganze ist dann zwei Wochen nach Abfüllung auch schon Trinkfertig.

Ich muss ehrlich sagen dieses Bier ist das mit Abstand teuerste Bier das ich bis jetzt gebraut habe aber ich werde es bestimmt wieder brauen.

Ich hoffe das auch wenn mein Kommentar etwas spät kommt ich dir etwas helfen kann.

Beste Grüße
Arne

Antworten