Maibock - ich komme! Nur welcher?

Fragen und Diskussion rund um Rezepturen.
Antworten
Gladii
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 349
Registriert: Sonntag 2. Februar 2014, 02:13

Maibock - ich komme! Nur welcher?

#1

Beitrag von Gladii » Mittwoch 21. Januar 2015, 21:06

Guten Abend miteinander,

ich plane jetzt einen Maibock zu brauen. Beide Rezepte sind nahezu identisch - zumindest Schüttung und Wassermenge:

http://www.maischemalzundmehr.de/index. ... tte=recipe
wiki/doku.php/maibock

Das Rezept von hier hat den Vorteil, dass es untergärig ist, während das MM&M-Rezept eine obergärige Hefe nimmt. Mir ist untergärig lieber, weil ich jetzt halt aktuell gute 10-12°C im Kelle habe (Fenster auf < 10°C, Fenster zu > 10°C :Bigsmile ).

Bei MM&M ist mehr Aromahopfen drinnen, beim Hobbybrauer Wiki mehr Bitterhopfung. Beide sollten wohl ein Citrus- und Grapefruitaroma bekommen.

Aber wieviel macht die Hefe jetzt noch aus? Saflager oder Danstar Nottingham?

Benutzeravatar
mibi-xxl
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 940
Registriert: Mittwoch 22. Februar 2006, 10:55

Re: Maibock - ich komme! Nur welcher?

#2

Beitrag von mibi-xxl » Mittwoch 21. Januar 2015, 21:40

Gladii hat geschrieben: Aber wieviel macht die Hefe jetzt noch aus? Saflager oder Danstar Nottingham?
Das kannst du ganz leicht ausprobieren.
Teile deinen Sud auf und lass die eine Hälfte mit der W 34/70 vergären, den anderen Teil mit der Notti und du wirst sehen (schmecken) die Hefe macht geschmacklich sehr viel aus. Nicht umsonst heißt es: "Der Brauer macht die Würze, die Hefe macht das Bier".
Allzeit gut Sud
Michael

And special greetings to our American and English "Friends" who are reading along ;-)

Benutzeravatar
Horsti
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 816
Registriert: Freitag 26. November 2010, 14:35
Wohnort: Waldkirch im Breisgau

Re: Maibock - ich komme! Nur welcher?

#3

Beitrag von Horsti » Donnerstag 22. Januar 2015, 07:37

Hallo Gladii,

Ich habe das Rezept von Mmum zweimal gebraut und als Basis für ein Single Hop mit ordentlich Aroma genommen. Dabei stand für mich jeweils das Hopfenaroma im Fokus. Das verträgt ein leckerer Maibock - muss ja keine ubertriebene IBU Bombe sein.


Einmal habe ich es mit der W34/70 bei 9-11 grad vergoren und einmal mit einer im Starter vermehrten Notti bei 11-13 grad (ja, das geht).

Beide Sude waren Spitze, also rate ich dir Das selbe wie mibi-xxl.

Gruß
Simon
Facebookseite meiner Brauaktivitäten: Waldkircher Hugenbräu

Benutzeravatar
Dr Huppertz
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 921
Registriert: Montag 23. April 2012, 07:45

Re: Maibock - ich komme! Nur welcher?

#4

Beitrag von Dr Huppertz » Donnerstag 22. Januar 2015, 08:42

Hi Gladii,

ich werde mich am Samstag auch an meinen ersten MAi Bock machen, ich halte mich dabei aber an Horst Dornbuschs Rezept aus der Brauwelt. Ich werde nur den Cara Anteil herabsetzen auf max. 10% Gesamt.
Ich werde auch nicht zu dolle Hopfen und auch eher keine US Aroma Sorten nehmen, eher klassich. Anstellen werde ich bei 10° mit der W34/70 die seit knapp einer Woche im Starter steht. Es sollen ca. 50l werden. Hier das Rezept:
60% PiMa
15% WiMa
15% MüMa
5% Cara Pils
5% Cara Hell

Das gnaze werde ich als Dekoktion machen so wie im Magazin vorgestellt, also im Kessel einmaischen, dann 2/3 ablassen in den Thermoport, den Rest als 1/3 Dickmaische aufheizen, 72er Rast, dann kochen und zubrühen. Dann noch eine Dünn Maische als Dekoktion und abmaischen. Hopfen wird Hallertau Mittelfüh werden und Nothern Brewer zur Bitterung. Bin gespannt.

Und zu guter letzt kommt im Mai dann noch eine weitere "geheime" Zutat hinzu, mehr wird nicht verraten :Bigsmile
Da ich das ganze auch auf einem Wettbewerb einreichen werde, will ich der Konkurrenz keinen Vorteil ermöglichen :Wink

-CK_AKS-
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 476
Registriert: Dienstag 8. Juli 2014, 13:12

Re: Maibock - ich komme! Nur welcher?

#5

Beitrag von -CK_AKS- » Donnerstag 22. Januar 2015, 08:58

Na, dann hänge ich mich doch auch gleich noch an...auch wir werden am Samstag einen Maibock brauen, und zwar den aus dem Hanghofer bzw. von Müggelland - und ebenfalls "angestiftet" von Moritz dem Bierjungen aus dem letzten Braumagazin.
Ehrlich gesagt gibt es für mich da eher nicht die Frage, ob ug oder og, wobei wir eben auch im Keller die Möglichkeit haben im Winter ohne "fremde" Hilfe (Kühlschrank) ug zu brauen.
Somit haben wir gestern einen Starter mit der Wyeast 2206 angesetzt - in der Hoffnung, dass dieser eine ordentliche Anzahl an Hefezellen produziert bis Samstag Abend.

Die Aufteilung in W34/70 und Notti finde ich aber interessant! Die Notti würde ich dabei aber eher am unteren Ende des Temperaturranges vergären lassen.
Viele Grüße
Christian

Benutzeravatar
ggansde
Moderator
Moderator
Beiträge: 5774
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Maibock - ich komme! Nur welcher?

#6

Beitrag von ggansde » Donnerstag 22. Januar 2015, 09:10

Moin,
ich wünsche Euch viel Erfolg mit dem Rezept. Ich braue diesen Maibock jetzt seit einigen Jahren Jahr für Jahr. Für mich ist er die Referenz für einen hellen Bock. Ich kenne jetzt nicht Eure Sudgröße, aber dieser Bock benötigt richtig viel von der 2206. Meistens kommt er bei mir in 3. bis 4. Führung an die Reihe.
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

GregorSud
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 629
Registriert: Sonntag 7. September 2014, 11:49

Re: Maibock - ich komme! Nur welcher?

#7

Beitrag von GregorSud » Donnerstag 22. Januar 2015, 09:40

Da bin ich auch dabei! Samstag wird Bock gebraut :) Schnell noch Malz beim Ami bestellen, vielleicht klappt es ja ;)

Benutzeravatar
Dr Huppertz
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 921
Registriert: Montag 23. April 2012, 07:45

Re: Maibock - ich komme! Nur welcher?

#8

Beitrag von Dr Huppertz » Donnerstag 22. Januar 2015, 09:43

Sieht so aus als hätten wir Bock auf Bock!

-CK_AKS-
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 476
Registriert: Dienstag 8. Juli 2014, 13:12

Re: Maibock - ich komme! Nur welcher?

#9

Beitrag von -CK_AKS- » Donnerstag 22. Januar 2015, 09:50

ggansde hat geschrieben:Moin,
ich wünsche Euch viel Erfolg mit dem Rezept. Ich braue diesen Maibock jetzt seit einigen Jahren Jahr für Jahr. Für mich ist er die Referenz für einen hellen Bock. Ich kenne jetzt nicht Eure Sudgröße, aber dieser Bock benötigt richtig viel von der 2206. Meistens kommt er bei mir in 3. bis 4. Führung an die Reihe.
VG, Markus
Hallo Markus,
wir haben jetzt einen Beutel 2206 auf 1l verdünnte Würze gegeben gestern mit Belüftung. Mal sehn, wie die heute aussieht.
Unsere Sudgröße soll bei 38l Ausschlagmenge rauskommen, so wie im Müggelland Rezept angegeben. Laut Mr Malty kommen dabei 11 Packs raus (ohne Starter), die zum Anstellen verwendet werden sollen :Shocked ...ich habe ehrlich gesagt ein bisschen Bedenken, ob uns die Hefemenge reichen wird und hole vllt. noch 2 Packs beim HuM-und geb die mit zum Starter?
Beim letzten Mal (und 1. ug Sud) haben wir ca. 20l Sendlinger Helles mit 1 Pack Wyeast angestellt (hab mich auch schon hier geäußert dazu) - und das war zu wenig. Die Gärung kam ins stocken.

Für den Notfall liegen aber auch noch 6 Päckchen 34/70 im Kühlschrank.


Edit: Antwort Dr. Huppertz:
Dr Huppertz hat geschrieben:Sieht so aus als hätten wir Bock auf Bock!
Ist ja auch Maibockbrauzeit :thumbsup ! Den gibt's dann zu meinem Geburtstag...hoffentlich :Wink !
Viele Grüße
Christian

GregorSud
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 629
Registriert: Sonntag 7. September 2014, 11:49

Re: Maibock - ich komme! Nur welcher?

#10

Beitrag von GregorSud » Donnerstag 22. Januar 2015, 10:04

-CK_AKS- hat geschrieben: Ist ja auch Maibockbrauzeit :thumbsup ! Den gibt's dann zu meinem Geburtstag...hoffentlich :Wink !
Und zu meinem! :thumbsup

Jetzt sollten wir vielleicht noch die Wahl der Hefen absprechen :Bigsmile Hälfte Notti, damit zu den Geburtstagen trinkfertig, Hälfte W34/70?

Edit: Noch eine Frage zur Dekoktion: Wenn ich nach der Anleitung aus dem Braumagazin vorgehe, muss ich die dort angegebenen Rasttemperaturen mit denen aus dem Rezept von Michael ersetzten, oder?

-CK_AKS-
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 476
Registriert: Dienstag 8. Juli 2014, 13:12

Re: Maibock - ich komme! Nur welcher?

#11

Beitrag von -CK_AKS- » Donnerstag 22. Januar 2015, 11:24

Also unserer wird definitiv untergärig mit der 2206 verbraut. Bis Mai sollte das aber kein Problem sein, sind ja noch ein paar Wochen hin, da sollte das dann schon trinkfertig sein.
Zum Thema Dekoktion: Sicher bin ich mir nicht, da wir das auch am Samstag zum ersten Mal machen, aber wahrscheinlich kannst Du ganz nach der Anleitung im braumagazin gehen. Die Rastzeiten werden da ja sicher eingehalten?
Aber da kenne ich mich noch nicht so aus, vielleicht kommt ja Moritz noch vorbei und gibt Tipps.
Viele Grüße
Christian

Benutzeravatar
Dr Huppertz
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 921
Registriert: Montag 23. April 2012, 07:45

Re: Maibock - ich komme! Nur welcher?

#12

Beitrag von Dr Huppertz » Donnerstag 22. Januar 2015, 11:53

Maischen laut Dornbusch:
Bei etwa 38°C einmaischen. 30 min Rast. Etwa ein Drittel der Maische zum Kochen abziehen. Dekoktion aufheizen. Erste Dekoktionsrast 30 min bei 65°C. Zweite Dekoktionsrast bei 72°c. Dann Dekoktion zum kochen bringen und 10 min kochen. Dekoktion mit Hauptmaische verienen. Hauptmaischetemperatur sollte danach bei 65° liegen 10 min Rast der Hauptmaische. Nocheinmal ein Drittel zum kochen abziehen. Dekoktion aufheizen. Dekoktionsrast bei 72 °C 10 min. Dann Dekoktion zum kochen bringen und 10 min kochen. Dekoktion mit Hauptmaische verienen. Hauptmaischetemperatur sollte danach bei 72 °C liegen. 10 min Rast der Hauptmaische. Hauptmaische auf 77 °C aufheizen. Rast 15 min. Abläutern.

brewmaster
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: Donnerstag 22. Januar 2015, 11:59

Re: Maibock - ich komme! Nur welcher?

#13

Beitrag von brewmaster » Donnerstag 22. Januar 2015, 12:04

Kann ich in einen Bock auch Röstaromen verwenden ?

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 17899
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Maibock - ich komme! Nur welcher?

#14

Beitrag von Boludo » Donnerstag 22. Januar 2015, 12:31

brewmaster hat geschrieben:Kann ich in einen Bock auch Röstaromen verwenden ?
Du kannst alles machen. Ein Maibock ist allerdings klassischerweise hell und ohne Röstaromen.
Unser Weihnachtsbock mit Röstmalz war super, aber das gehört jetzt echt nicht in einen Maibockthread.

Stefan

brewmaster
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: Donnerstag 22. Januar 2015, 11:59

Re: Maibock - ich komme! Nur welcher?

#15

Beitrag von brewmaster » Donnerstag 22. Januar 2015, 12:33

danke

GregorSud
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 629
Registriert: Sonntag 7. September 2014, 11:49

Re: Maibock - ich komme! Nur welcher?

#16

Beitrag von GregorSud » Donnerstag 22. Januar 2015, 14:00

Dr Huppertz hat geschrieben:Maischen laut Dornbusch:
Bei etwa 38°C einmaischen. 30 min Rast. Etwa ein Drittel der Maische zum Kochen abziehen. Dekoktion aufheizen. Erste Dekoktionsrast 30 min bei 65°C. Zweite Dekoktionsrast bei 72°c. Dann Dekoktion zum kochen bringen und 10 min kochen. Dekoktion mit Hauptmaische verienen. Hauptmaischetemperatur sollte danach bei 65° liegen 10 min Rast der Hauptmaische. Nocheinmal ein Drittel zum kochen abziehen. Dekoktion aufheizen. Dekoktionsrast bei 72 °C 10 min. Dann Dekoktion zum kochen bringen und 10 min kochen. Dekoktion mit Hauptmaische verienen. Hauptmaischetemperatur sollte danach bei 72 °C liegen. 10 min Rast der Hauptmaische. Hauptmaische auf 77 °C aufheizen. Rast 15 min. Abläutern.
Danke, dann kann ich ja auch so vorgehen: http://braumagazin.de/wp-content/upload ... ps_hor.gif richtig?

Benutzeravatar
Dr Huppertz
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 921
Registriert: Montag 23. April 2012, 07:45

Re: Maibock - ich komme! Nur welcher?

#17

Beitrag von Dr Huppertz » Donnerstag 22. Januar 2015, 14:52

Genauso werde ich es machen.

Gladii
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 349
Registriert: Sonntag 2. Februar 2014, 02:13

Re: Maibock - ich komme! Nur welcher?

#18

Beitrag von Gladii » Donnerstag 22. Januar 2015, 18:21

Das mit der Dekoktion klingt sehr aufwändig. Was bringt sie?

Benutzeravatar
wwwcom
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 675
Registriert: Montag 20. Oktober 2014, 17:26

Re: Maibock - ich komme! Nur welcher?

#19

Beitrag von wwwcom » Donnerstag 22. Januar 2015, 19:22

Gladii hat geschrieben:Das mit der Dekoktion klingt sehr aufwändig. Was bringt sie?
http://braumagazin.de/article/verkocht-und-zugebrueht/
Lesen :Smile .
Gibt auch noch nen Artikel der die Verfahren vergleicht auch sehr interessant.

Gruß Manu
Auch Wasser wird zum edlen Tropfen, mischt man es mit Malz und Hopfen.

Gladii
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 349
Registriert: Sonntag 2. Februar 2014, 02:13

Re: Maibock - ich komme! Nur welcher?

#20

Beitrag von Gladii » Freitag 23. Januar 2015, 18:39

Ahh, sehr interessant :)

Also Malz ist heute gekommen, aber irgendwie hab ich zweifel, dass der eine tatsächlich ein MüMa ist. Mal sehen, was bei raus kommt :)

Benutzeravatar
Qvex23
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 844
Registriert: Samstag 5. Mai 2012, 13:55
Wohnort: Fulda - Maberzell
Kontaktdaten:

Re: Maibock - ich komme! Nur welcher?

#21

Beitrag von Qvex23 » Freitag 23. Januar 2015, 20:13

Mein Maibock seit 2 Jahren: http://dirksheimbraeu.de/blog/bier-reze ... brauhelfer
Kommt immer wieder gut an, wird dieses Jahr auch zum 3. mal genau so gebraut!

Gruß

Dirk
Mein Blog:
http://www.dirksheimbräu.de/blog

Treff nette Biertrinker & Brauer aus deiner Umgebung. Jetzt live im Hobbybrauer IRC Chat, wähle:
http://hobbybrauer.de/modules.php?name=FAQ&cat=30

BrauFuchs
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 631
Registriert: Montag 11. Februar 2013, 03:09
Wohnort: Lemgo

Re: Maibock - ich komme! Nur welcher?

#22

Beitrag von BrauFuchs » Dienstag 27. Januar 2015, 21:59

Moin,

Ich werde nächste Woche auch zum ersten mal ein Maibock brauen.
Hab auch das Buch von Horst Dornbusch und werde mich an die Schüttung halten nehme aber Münchner Malz II, hab allerdings keine Lust auf Dekoktion, finde es auch nicht mehr zeitgemäß!
Stattdessen nehme ich das gleiche Maischprogramm wie Dirk auch der Hopfen geht in die Richtung: Nehme Citra und Huell Melon und gehe auf ca. 36 BE.

Gruß

Lukas

Gladii
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 349
Registriert: Sonntag 2. Februar 2014, 02:13

Re: Maibock - ich komme! Nur welcher?

#23

Beitrag von Gladii » Dienstag 27. Januar 2015, 22:02

Heute kam die Post vom Zoll. Von heute an muss ich meine Brauvorhaben nicht mehr anmelden - nur einmal am Jahresanfang. Es kann also losgehen für 2015 :thumbsup

-CK_AKS-
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 476
Registriert: Dienstag 8. Juli 2014, 13:12

Re: Maibock - ich komme! Nur welcher?

#24

Beitrag von -CK_AKS- » Mittwoch 28. Januar 2015, 09:18

BrauFuchs hat geschrieben:(...)hab allerdings keine Lust auf Dekoktion, finde es auch nicht mehr zeitgemäß!(...)
Hm, warum gibt es dann Brauereien, die nach wie vor Dekoktion betreiben - und damit hervorragende Biere produzieren?

Dekoktion fanden wir sehr interessant, wenngleich das Verfahren uns teilweise auch ein bisschen ausgetrickst hat bzgl. der Temperaturen. Aber es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen und Versuch macht kluch. Beim nächsten Mal wissen wir, auf was wir achten müssen.

Danke nochmals an "Moritz alias Bierjunge" für die sehr ausführliche Erklärung im letzten Braumagazin!
Viele Grüße
Christian

GregorSud
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 629
Registriert: Sonntag 7. September 2014, 11:49

Re: Maibock - ich komme! Nur welcher?

#25

Beitrag von GregorSud » Mittwoch 28. Januar 2015, 13:09

Wie ist es bei euch gelaufen? Ich hatte irgendwo ein Problem und bin nur auf unterirdische 52% Sudhausausbeute gekommen. Habe das zu spät gemerkt, so wird das Bier wohl etwas hopfiger. Aber dafür scheint die Dekoktion für enorm viel süße Aromen gesorgt zu haben, so dass sich das vielleicht auch wieder gut ausbalanciert :) Die Notti ist wie wild zu Werke gegangen, in ein paar Tagen kann ich abfüllen.

Grüße!

Benutzeravatar
Dr Huppertz
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 921
Registriert: Montag 23. April 2012, 07:45

Re: Maibock - ich komme! Nur welcher?

#26

Beitrag von Dr Huppertz » Mittwoch 28. Januar 2015, 13:25

Bei mir lief alles uper, die erste Dekoktion war am Ene etwas zu heiß, aber das macht ja nicht soviel aus, da man eh bei jeder TEmperatur vorbeikommt. Habe mit der W34/70 angestellt und nach 1 1/2 Tagen ist alles schön überpudert und es blubbert bei 8°C auf der Kellertreppe vor sich hin. Die Ausbeute war auch besser als gedacht kam bei fast 20° Brix raus anstelle der 17° Habe dann noch mit Wasser verdünnt.

-CK_AKS-
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 476
Registriert: Dienstag 8. Juli 2014, 13:12

Re: Maibock - ich komme! Nur welcher?

#27

Beitrag von -CK_AKS- » Mittwoch 28. Januar 2015, 13:35

Naja...es ist gelinde gesagt ungünstig gelaufen...die Temperaturen haben wir nie wirklich erreicht gemäß Rezept und Maischeschema.

Fehler waren z.B.:
- Thermoport nicht vorgewärmt mit heißem Wasser
- als Kochtemperatur immer 100°C in den Fabierrechner eingegeben (Moritz schlägt 95°C vor)
- lediglich die ganz genaue Menge Dekoktion genommen (Moritz schlägt vor, ein bisschen mehr zu verwenden)
- Verdampfung war viel zu hoch aufgrund zu großem Kessel und Hendipower (70l Topf für 38l Ausschlagwürze, und die "Anlage" erst das 2. Mal verwendet)

Auch wir haben statt 17°P->18,5°P erreicht (Verdampfung!), mit Wasser haben wir allerdings nicht mehr verdünnt. SHA kann ich nicht sagen, genauso wenig wie die Menge, die gerade im Gärfass am werkeln ist (das wurde leider nicht ausgelitert, da kurzfristig vorher beschafft).

Jedenfalls werden wir das wieder machen. Lustig ist's doch und eben auch mal ein bisschen Abwechslung - die wir Hobbybrauer im kleinen Rahmen doch viel besser bewerkstelligen können als auf größeren Anlagen.
Viele Grüße
Christian

GregorSud
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 629
Registriert: Sonntag 7. September 2014, 11:49

Re: Maibock - ich komme! Nur welcher?

#28

Beitrag von GregorSud » Mittwoch 28. Januar 2015, 14:37

Na gut, dann habe ich wirklich irgendetwas falsch gemacht. Aber Bier wird's schon werden und schmecken wird es bei uns allen bestimmt auch! :thumbup

Bei Interesse können wir ja auch ein paar Flaschen tauschen, sobald alle abgefüllt habe und die Nachreifung um ist..

-CK_AKS-
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 476
Registriert: Dienstag 8. Juli 2014, 13:12

Re: Maibock - ich komme! Nur welcher?

#29

Beitrag von -CK_AKS- » Mittwoch 28. Januar 2015, 14:45

Wegen der SHA würde ich mir nicht die größten Gedanken machen. Es ist ja "nur" so, dass Du nun mehr Malz für weniger Bier verwendet hast. Ob ich nun 30 oder 33l Maibock produziert habe wäre mir indes eher egal-Hauptsache, er schmeckt!
GregorSud hat geschrieben:Bei Interesse können wir ja auch ein paar Flaschen tauschen, sobald alle abgefüllt habe und die Nachreifung um ist..
Das ist eine gute Idee...wenn der Versand nicht so teuer wäre :crying .
Viele Grüße
Christian

Benutzeravatar
Dr Huppertz
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 921
Registriert: Montag 23. April 2012, 07:45

Re: Maibock - ich komme! Nur welcher?

#30

Beitrag von Dr Huppertz » Mittwoch 28. Januar 2015, 14:52

Kommt doch am 16.5 zur 3. Münsteraner Brauschau, dort gibt es dann den Maibock und zahlreiche andere Biere von vielen anderen Hobbybrauern http://www.braufreunde-muenster.de. Dann können wir dort tauschen, es lohnt sich bestimmt!

Benutzeravatar
dast
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 110
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 12:38
Wohnort: Berlin

Re: Maibock - ich komme! Nur welcher?

#31

Beitrag von dast » Donnerstag 29. Januar 2015, 23:41

Qvex23 hat geschrieben:Mein Maibock seit 2 Jahren: http://dirksheimbraeu.de/blog/bier-reze ... brauhelfer
Kommt immer wieder gut an, wird dieses Jahr auch zum 3. mal genau so gebraut!
Hi Dirk,

ich möchte morgen meinen MaiBock brauen und Dein Rezept als Vorbild nehmen.

Leider steht in Deinem Rezept keine Kochzeit.

60 Minuten? 90 Minuten?

Wird mein 13. Sud - da bin ich vorsichtig ;)

BG,
Daniel.

Rudiratlos
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1137
Registriert: Samstag 2. Februar 2013, 12:12

Re: Maibock - ich komme! Nur welcher?

#32

Beitrag von Rudiratlos » Mittwoch 11. Februar 2015, 21:12

Nächste Woche werde ich endlich wieder mal Zeit zum Brauen finden.
Auf dem Plan steht unter anderem ein klassischer Maibock: hell, schlank, mit schöner, aber nicht zu übertriebener Hopfenblume (wahrscheinlich mit Vorderwürzehopfung und Whirlpool, welcher Hopfen weiß ich noch nicht, vielleicht Monroe und zur Bitterung Bravo, oder gleich nur Comet), so 16 °P Stammwürze und gute 30 IBU und mindestens eine Dekoktion. Das ganze natürlich untergärig, wahrscheinlich mit der S-189.

Bezüglich der Schüttung bin ich mir noch recht unschlüssig, eigentlich will ich das ganze recht einfach halten. Was haltet Ihr von 100% Wiener Malz? Hab auch noch PiMa, MüMa und helles und dunkles Cara da, aber oft ist das einfachste doch das beste...

Dekoktion und untergärig mit der S-189 ist kein Problem, da hab ich Erfahrung. Nur bei der reinen WiMa-Schüttung bin ich mir unsicher. Als Märzen mit 12-13°P kann ich mir das schon vorstellen, aber als Bock? Was meint ihr? Lieber doch noch ein paar Hand voll MüMa oder Cara dazu?

Benutzeravatar
afri
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4183
Registriert: Donnerstag 17. Januar 2013, 21:19
Wohnort: 31840 Hessisch Oldendorf

Re: Maibock - ich komme! Nur welcher?

#33

Beitrag von afri » Mittwoch 11. Februar 2015, 21:47

Das wird aber dann höchste Zeit, bis zum Mai. Naja, vielleicht kannst du es als Sommerbock trinken, aber die Reifezeit ist schon sehr knapp bemessen bei nurmehr 10,5 Wochen...

Bezüglich der Schüttung würde ich selbst keine großen Rezepte wählen, 100% Pi passt ausgezeichnet, wenn du helles Bier haben willst. Bei Maibock ist der Hopfen meiner Meinung nach wichtiger und den solltest du reichlich verwenden.
Achim
Bier ist ein Stück Lebenskraft!

Rudiratlos
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1137
Registriert: Samstag 2. Februar 2013, 12:12

Re: Maibock - ich komme! Nur welcher?

#34

Beitrag von Rudiratlos » Mittwoch 11. Februar 2015, 21:57

Ich weiss, zu früh bin ich nicht mehr dran für den Maibock...

Sollte sich aber schon noch ausgehen. Meine UG-Biere waren eigentlich immer innerhalb 2 Wochen problemlos durch, normalerweise eher kürzer. Das heißt spätestens Anfang März abfüllen, dann ca. eine Woche Nachgärung (mach ich auch bei UG bei Raumtemperatur und geht daher recht flott).
Dann hat das Bier immer noch 2 Monate zum Reifen. Das ist nicht zu lang, aber sollte sich ausgehen. Zumal die S-189 nach meiner Erfahrung eh eine etwas "weichere" Hefe ist, im Vergleich zur z.B. "kantigeren" W34/70.

An der Hopfenmenge solls nicht liegen: Gebittert wird voraussichtlich mit bisschen Bravo, für das Aroma darf dann ein halbes Pfund Monroe auf gute 50 Liter Ausschlag sorgen. Das sollte reichen.

Benutzeravatar
Odin
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 497
Registriert: Dienstag 22. Juli 2014, 00:32
Wohnort: Bad König im Odinwald

Re: Maibock - ich komme! Nur welcher?

#35

Beitrag von Odin » Mittwoch 11. Februar 2015, 22:00

Mein Maibock gärt langsam, aber fröhlich vor sich hin mit der Notti bei 11-12°C. Hatte ja in einem anderen Tröt berichtet, dass ich das mal versuchen will. Es scheint offenbar zu klappen. Mal sehen, wo die Reise hingeht. Werde berichten :Drink
Bierherstellung beginnt mit dem Ausschlagen der Würze :Drink

Benutzeravatar
Brockmann24
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 136
Registriert: Dienstag 5. August 2014, 13:46

Re: Maibock - ich komme! Nur welcher?

#36

Beitrag von Brockmann24 » Mittwoch 11. Februar 2015, 22:06

Ich werde morgen den Maibock von Michael aus MMuM brauen: http://www.maischemalzundmehr.de/index. ... rtype=DESC
Das Malz habe ich heute geschrotet, dann kann es morgen früh direkt mit einmaischen losgehen. Und da das Rezept ja OG gebraut wird, ist das auch noch ausreichend Reifezeit bis Mai.
Gruß von der Mosel
Wolfgang

"Two beer or not two beer?"
frei nach William Shakespeare (1564 - 1616)

Bierolo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 802
Registriert: Freitag 23. Januar 2015, 18:47

Re: Maibock - ich komme! Nur welcher?

#37

Beitrag von Bierolo » Mittwoch 11. Februar 2015, 23:30

Wäre ein obergäriges Maibock auch für mich als Anfänger für den ersten Brautag geeignet? (Einkocher 20L Liga)
Meine Edelstahl-HW ist fast vollständig und ich stehe kurz davor mir die "software" zu bestellen (geschrotetes Malz, Hopfen, Hefe etc.)
VG Reinhard
Bierolo startet in der 20L Einkocher-Liga.

Benutzeravatar
Ladeberger
Moderator
Moderator
Beiträge: 6012
Registriert: Dienstag 20. November 2012, 18:29

Re: Maibock - ich komme! Nur welcher?

#38

Beitrag von Ladeberger » Mittwoch 11. Februar 2015, 23:32

Bierolo hat geschrieben:Wäre ein obergäriges Maibock auch für mich als Anfänger für den ersten Brautag geeignet?
Aber unbedingt!

Gruß
Andy

Darkenemy
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 838
Registriert: Montag 12. März 2012, 11:34

Re: Maibock - ich komme! Nur welcher?

#39

Beitrag von Darkenemy » Mittwoch 11. Februar 2015, 23:56

Brand braut seinen Lentebock (=Frühlingsbock) auch obergärig und der schmeckt auch gar nicht mal so schlecht. Du kannst auch bei unteren OG-Temperaturen vergären, um etwas neutraler herauszukommen.

Benutzeravatar
holledauer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2423
Registriert: Montag 11. März 2013, 07:07

Re: Maibock - ich komme! Nur welcher?

#40

Beitrag von holledauer » Donnerstag 12. Februar 2015, 07:24

Hallo zusammen,

bei mir gärt folgender Maibock gerade vor sich hin:

Schüttung für 60 Liter:
Wiener Malz 13 kg
Carahell 2 kg
Mela 0,5 kg
Sauermalz 0,5 kg

Hopfen:
Bitter Merkur 14% 40 g
Aroma 1 Tradition 7,1% 25 g
Aroma 2 Hersbrucker 2,3% 40 g

Plan:

Einmaischen bei 55°
Eiweißrast bei 55° für 10 min
Maltoserast bei 64 ° für 30 min --> Jodprobe
1. Verzuckerungsrast bei 72° für 20 min --> Jodprobe
2. Verzuckerungsrast bei 78° für 20 min
Bittergabe hinzugeben nach 30 min Kochzeit
Aroma 1 hinzugeben nach 75 min Kochzeit
Aroma 1 hinzugeben nach 85 min Kochzeit
Gesamtkochzeit 90 min
Whirlpool 30min Nachziehzeit

Hefe 2206
Temperatur 11°

Was mein ihr dazu?

Gruß Martin
Gruß Martin aus der Hallertau

+++++++++++++

Meine Vorstellung:
---klick---

Hopfen-Online-Shop und eine kleine Auswahl von Hefen + Zubehör :Greets :
www.hopfenhandel-resch.de

Benutzeravatar
Horsti
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 816
Registriert: Freitag 26. November 2010, 14:35
Wohnort: Waldkirch im Breisgau

Re: Maibock - ich komme! Nur welcher?

#41

Beitrag von Horsti » Donnerstag 12. Februar 2015, 12:04

Hallo Martin,

welchen Sinn hat die 20 minütige Rast bei 78°C?

Beim Abmaischen geht es doch lediglich um die Senkung der Viskosität der Maische und darum, die ß-Amylase zu deaktivieren. Da reicht sozusagen das Anfahren der Temperatur, dann ggf. Umschütten in den Läutereimer und Läuterruhe.

Ich persönlich würde die Maltoserast auf 45 min verlängern.

Auch würde ich den Merkur weglassen und einen schönen Aromahopfen nehmen und die Bitterung hauptsächlich über die Vorderwürze machen. Dafür könntest du doch den Tradition nehmen.
Das gibt einfach eine tolle Hopfenblume. Der Hopfen darf m. Mn. in einem Maibock schon eine tragende, wenn auch nicht übermäßige, Rolle spielen.

Gut Sud
Simon
Facebookseite meiner Brauaktivitäten: Waldkircher Hugenbräu

Benutzeravatar
ggansde
Moderator
Moderator
Beiträge: 5774
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Maibock - ich komme! Nur welcher?

#42

Beitrag von ggansde » Donnerstag 12. Februar 2015, 12:17

Hallo Martin,
der Hersbrucker ist schon gut, hättest aber etwas mehr nehmen können für eine Whirlpool-Gabe. Ich hätte das Melanoidinmalz weg gelassen. Von der Farbe her ist es mit der Schüttung kein heller Maibock mehr, aber das passt schon (Weil ich helle Böcke liebe hatte ich ihn mal mit 100% PM gemacht, nehme aber inzwischen gerne auch wieder die Wiener-Schüttung). Die Hefe ist perfekt. Alles in allem ist mein diesjähriger Maibock Deinem Rezept sehr ähnlich. Ich habe auch schon verkostet :thumbsup
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

-CK_AKS-
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 476
Registriert: Dienstag 8. Juli 2014, 13:12

Re: Maibock - ich komme! Nur welcher?

#43

Beitrag von -CK_AKS- » Donnerstag 12. Februar 2015, 15:17

Wann habt ihr gebraut und ist die Hauptgärung bei Euch schon durch?
Wir lassen grade bei ca. 8-10 Grad vergären seit dem 26.1. Letztes We war der EVG grade mal bei 45%...

Edit: Hefe ist die 2206 von Wyeast, steht glaub auch oben irgendwo :Waa
Zuletzt geändert von -CK_AKS- am Donnerstag 12. Februar 2015, 22:35, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße
Christian

Benutzeravatar
afri
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4183
Registriert: Donnerstag 17. Januar 2013, 21:19
Wohnort: 31840 Hessisch Oldendorf

Re: Maibock - ich komme! Nur welcher?

#44

Beitrag von afri » Donnerstag 12. Februar 2015, 22:12

-CK_AKS- hat geschrieben:Wann habt ihr gebraut und ist die Hauptgärung bei Euch schon durch?
Brautag 29.11.14, abgefüllt nach HG bei ca. 12°C am 13.12.14, untergärig versteht sich. Kann jeder brauen, was er oder sie will, aber für mich gehört ein Maibock untergärig gebraut.
Achim
Bier ist ein Stück Lebenskraft!

Gladii
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 349
Registriert: Sonntag 2. Februar 2014, 02:13

Re: Maibock - ich komme! Nur welcher?

#45

Beitrag von Gladii » Donnerstag 12. Februar 2015, 22:24

Ich habe jetzt zum ersten Mal die w34/70 genommen. Von 17º erst auf 12º runter. Und das seit 12 Tagen.

Benutzeravatar
holledauer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2423
Registriert: Montag 11. März 2013, 07:07

Re: Maibock - ich komme! Nur welcher?

#46

Beitrag von holledauer » Dienstag 24. Februar 2015, 11:35

Hallo zusammen,

ich habe meinen Bock einfach mal nach meinem Rezept oben gebraut, ohne was zu ändern.
Vom MeLa erhoffe ich mir ein bisschen was kerniges und den Merkur wollte ich einfach mal hernehmen weil ich ihn zum Testen bekommen habe.

Werde berichten wenn er verkostet wird (Vatertag).

Gruß Martin
Gruß Martin aus der Hallertau

+++++++++++++

Meine Vorstellung:
---klick---

Hopfen-Online-Shop und eine kleine Auswahl von Hefen + Zubehör :Greets :
www.hopfenhandel-resch.de

-CK_AKS-
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 476
Registriert: Dienstag 8. Juli 2014, 13:12

Re: Maibock - ich komme! Nur welcher?

#47

Beitrag von -CK_AKS- » Dienstag 24. Februar 2015, 11:36

@Martin: Weisst Du zufällig wie weit Dein Maibock schon ist mit der Gärung?
Viele Grüße
Christian

_Heiner
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 216
Registriert: Freitag 14. Dezember 2012, 08:32

Re: Maibock - ich komme! Nur welcher?

#48

Beitrag von _Heiner » Mittwoch 25. Februar 2015, 10:05

Gude,

am Wochenende will ich auch Bock brauen. Unsicher bin ich mir beim Aromahopfen. Tettnanger oder Saphir?
geplant:

17° Plato
34 IBU
50% PiMa
50% WiMa
Hefe: W 3470

Maischen mit Earl`s Kochmaischeverfahren

Einmaischen bei 72°C: 75 % des Malzes
20 min Rast
20 min Kochen
Wasser dazu, ca. 60°C
restliches Malz dazu,
45 min Rast bei 65°
Verzuckerung bis Jodnormal

Kochen:

VWH: Tettnanger/Saphir
Bittere: Magnum
Aroma: Tettnagner/Saphir
Whirpool: Tettnagner/Saphir
Dezent stopfen ?

Was meint ihr zum Hopfen? Welcher Anteil der Bittere sollte aus welcher Gabe kommen?
Grüße

_Heiner
-- "Ich wahß net, ich hab heit schon de ganze Daag so en vasteckte Dorscht." --
Ernst Elias Niebergall, 1843

Benutzeravatar
afri
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4183
Registriert: Donnerstag 17. Januar 2013, 21:19
Wohnort: 31840 Hessisch Oldendorf

Re: Maibock - ich komme! Nur welcher?

#49

Beitrag von afri » Mittwoch 25. Februar 2015, 22:19

Nimm doch einfach beide in die VWH und stelle die restliche Bittere mit dem Magnum ein. Falls du dennoch klassisch aromahopfen willst, würde ich eher Saphir nehmen, aber es wären beide geeignet.
Achim
Bier ist ein Stück Lebenskraft!

Benutzeravatar
holledauer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2423
Registriert: Montag 11. März 2013, 07:07

Re: Maibock - ich komme! Nur welcher?

#50

Beitrag von holledauer » Donnerstag 26. Februar 2015, 06:37

@ Christian: Ich fülle heute ab.
Gruß Martin aus der Hallertau

+++++++++++++

Meine Vorstellung:
---klick---

Hopfen-Online-Shop und eine kleine Auswahl von Hefen + Zubehör :Greets :
www.hopfenhandel-resch.de

Antworten