IPA - Stopfen mit Citra und ...?

Fragen und Diskussion rund um Rezepturen.
Antworten
respect
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 404
Registriert: Montag 31. August 2015, 14:13
Wohnort: oOe

IPA - Stopfen mit Citra und ...?

#1

Beitrag von respect » Donnerstag 22. November 2018, 05:57

Bei mir gärt gerade ein IPA. Im 80°C Whirlpool waren 1,2g Citra pro Liter.

Jetzt stellt sich die Frage nach dem Stopfhopfen.
Hat neben Citra noch ein anderer Hopfen Platz, oder ist der so dominant, dass der andere untergeht?
Ausser Citra hätte ich noch folgende: Mistral, Ekuanot, Cascade & Amarillo.

Mathias
zuletzt gebraut: Alt, Saison
ToBrew:-
- Berliner Weisse

Benutzeravatar
Beerkenauer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 721
Registriert: Samstag 11. Februar 2017, 15:45
Wohnort: Südl Odenwald - Rhein-Neckar

Re: IPA - Stopfen mit Citra und ...?

#2

Beitrag von Beerkenauer » Donnerstag 22. November 2018, 06:31

Mit Cascade u.Amarillo machst Du sicher keiner Fehler. Die Kombi (Ci, Ca u A) hatte ich auch schon. Schmeckt klasse.

Gruß Stefan

Benutzeravatar
ggansde
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6346
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: IPA - Stopfen mit Citra und ...?

#3

Beitrag von ggansde » Donnerstag 22. November 2018, 07:22

Moin,
nach meiner Erfahrung kann neben Citra, wegen dessen Intensität kein anderer Hopfen bestehen. Ich hatte da auch mal experimentiert, aber selbst das geschulte Publikum schmeckte am Ende nur Citra heraus. Also warum nicht ein single-hop, das klassische Catpiss IPA?
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Benutzeravatar
hopfenbär
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 439
Registriert: Freitag 16. Januar 2015, 20:50

Re: IPA - Stopfen mit Citra und ...?

#4

Beitrag von hopfenbär » Donnerstag 22. November 2018, 11:01

Persönlich fand ich Citra 50/50 Mosaic richtig geil. Meiner Meinung nach gibt der zweite Hopfen dem ganzen noch mal mehr komplexität. Aber Citra alleine fand ich auch immer geil. Nur das mit Catpiss hab ich nie verstanden, aber das schmeckt wohl jeder anders.
Solum duri in hortum veniunt.

Vorstellung im alten Forum http://tinyurl.com/gob2p5g

jnbeer
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 61
Registriert: Donnerstag 14. Dezember 2017, 16:03

Re: IPA - Stopfen mit Citra und ...?

#5

Beitrag von jnbeer » Freitag 23. November 2018, 10:21

Moin,

Citra/Mosaic 50/50 hab ich auch schon gemacht und fand ich super fruchtig. Besser als nur Citra. Momentan gärt ein DIPA bei mir mit je 1/3 Citra, Mosaic, Galaxy gebraut. Werde berichten.

Ich habe neulich im beersmith Podcast zum Thema Hopfen und Fruchtigkeit durch Whirlpool gehört, dass in den unterschiedlichen Hopfen unterschiedliche Komponenten vom Öl unterschiedlich stark ausgeprägt sind. Die Namen dafür kamen recht technisch daher, deshalb kann ich die nicht wiedergeben. Die Quintessenz war auf jeden Fall, dass man für ein besonders fruchtiges Bier ruhig mehrere stark ölhaltige Hopfen nehmen soll - wie die oben genannten - und, dass diese sich gegenseitig unterstützten und das Bier dadurch einen immer fruchtigeren Charakter bekommt. Also wenn das dein Ziel ist, hau ruhig unterschiedliche Hopfen rein.

Falls einer den Podcast nochmal hören will: https://www.youtube.com/watch?v=YJovwKWhIfA

Benutzeravatar
SpitzerSpitzel
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 115
Registriert: Sonntag 15. Februar 2015, 11:52

Re: IPA - Stopfen mit Citra und ...?

#6

Beitrag von SpitzerSpitzel » Freitag 23. November 2018, 11:17

:Bigsmile Amarillo !

Antworten