Rezeptfrage "Gazolina"

Fragen und Diskussion rund um Rezepturen.
Antworten
Benutzeravatar
Nico740
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 183
Registriert: Freitag 30. März 2018, 21:13
Wohnort: Nottuln

Rezeptfrage "Gazolina"

#1

Beitrag von Nico740 » Dienstag 8. Januar 2019, 10:39

Moinsen Zusammen,

bei mir steht jetzt zu Anfang des Jahres noch folgendes an: https://brew.grainfather.com/recipes/193162
Hat jemand Vorschläge für die Rasten bzw. Rastzeiten? Oder hat hier jemand das Rezept vielleicht schon mal nachgebraut und Erfahrungen?

Vielen Dank vorab und Gruß

Nico

Benutzeravatar
christianf
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 397
Registriert: Freitag 4. November 2016, 22:24

Re: Rezeptfrage "Gazolina"

#2

Beitrag von christianf » Dienstag 8. Januar 2019, 11:12

Rasten stehen im Rezept:

Mash 1
66 Grad C
60 Min
Mash out
72 Grad C
10 Min

Benutzeravatar
Nico740
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 183
Registriert: Freitag 30. März 2018, 21:13
Wohnort: Nottuln

Re: Rezeptfrage "Gazolina"

#3

Beitrag von Nico740 » Dienstag 8. Januar 2019, 11:15

Naja und das soll alles sein??

Benutzeravatar
christianf
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 397
Registriert: Freitag 4. November 2016, 22:24

Re: Rezeptfrage "Gazolina"

#4

Beitrag von christianf » Dienstag 8. Januar 2019, 11:18

Sieht so aus :Bigsmile

Edit: Deinem Link kann man nur folgen, wenn man auch einen Grainfather-Account hat. Wenn du mehr Input haben willst, musst du das Rezept wahrscheinlich hier einstellen.

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 6361
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Rezeptfrage "Gazolina"

#5

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Dienstag 8. Januar 2019, 11:21

Nico740 hat geschrieben:
Dienstag 8. Januar 2019, 11:15
Naja und das soll alles sein??
Was brauchst du denn noch? Steht doch alles da ... :Grübel
Kombirast bei 66°C für 60 Minuten
Anschließend 10 Minuten Alphaamylaserast bei 72°C und Abmaischen. Jodprobe wird zeigen, ob die 10 Minuten reichen oder nötig sind. Die Alphaamylase macht schnell jodnormal. Das dauert nicht lange. Eine Springmaische (72°C einmaischen) ist bei enzymreicher Schüttung in der Regel auch in 20 Minuten durch.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Benutzeravatar
chaos-black
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2889
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 21:38
Wohnort: Berlin/Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Rezeptfrage "Gazolina"

#6

Beitrag von chaos-black » Dienstag 8. Januar 2019, 11:25

Nico740 hat geschrieben:
Dienstag 8. Januar 2019, 11:15
Naja und das soll alles sein??
Ich hab auch schon Biere gesehen (und gebraut) die nur die Kombirast hatten, nicht mal ein Mash Out (wobei 72°C ja eigentlich auch keine Mash Out Temperatur ist). Ist gerade im englischen Sprachgebiet noch deutlich verbreiteter als Hierzulande.
Meine Hobbybrauerei: http://brauerei-flaschenpost.de/ (gerade offline)

Benutzeravatar
Nico740
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 183
Registriert: Freitag 30. März 2018, 21:13
Wohnort: Nottuln

Re: Rezeptfrage "Gazolina"

#7

Beitrag von Nico740 » Dienstag 8. Januar 2019, 11:31

Okese, dann werde ich das mal so versuchen...
Gibt es hier noch Tipps für den Bezug bzw. Produkte der Wahl für:
Corn - Yellow, Flaked (Briess)
Flaked Rice - US

Vielen Dank und Gruß vorab

Nico

Benutzeravatar
Roofio
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 247
Registriert: Dienstag 27. Juli 2010, 13:15
Wohnort: Bonn

Re: Rezeptfrage "Gazolina"

#8

Beitrag von Roofio » Dienstag 8. Januar 2019, 11:37

Mais- und Reisflocken gibt es bei nahezu allen Versandhändlern, halt nur nicht speziell von Briess.
Viele Grüße,
Robert

Benutzeravatar
Nico740
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 183
Registriert: Freitag 30. März 2018, 21:13
Wohnort: Nottuln

Re: Rezeptfrage "Gazolina"

#9

Beitrag von Nico740 » Dienstag 8. Januar 2019, 11:39

Okay, also gibts dazu keine besonderen Empfehlungen von Euch hier? :-)

Vielen Dank!

Benutzeravatar
chaos-black
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2889
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 21:38
Wohnort: Berlin/Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Rezeptfrage "Gazolina"

#10

Beitrag von chaos-black » Dienstag 8. Januar 2019, 13:46

Ich hab einfach Ja! Cornflakes von Rewe genommen, eben drauf achten dass du die "Natur" Variante nimmst, sonst bringen dir die gezuckerten mehr Extrakt ein. Reisflocken hab ich bisher nicht verwendet. Wenn du Produkte vergleichst, achte darauf, dass du diejenigen nimmst, die den geringsten Fettgehalt haben. Je nach verwendeter Menge kannst du sonst Schaumprobleme bekommen.

Viel Erfolg!
Alex
Meine Hobbybrauerei: http://brauerei-flaschenpost.de/ (gerade offline)

Benutzeravatar
Nico740
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 183
Registriert: Freitag 30. März 2018, 21:13
Wohnort: Nottuln

Re: Rezeptfrage "Gazolina"

#11

Beitrag von Nico740 » Dienstag 8. Januar 2019, 13:50

chaos-black hat geschrieben:
Dienstag 8. Januar 2019, 13:46
Ich hab einfach Ja! Cornflakes von Rewe genommen, eben drauf achten dass du die "Natur" Variante nimmst, sonst bringen dir die gezuckerten mehr Extrakt ein. Reisflocken hab ich bisher nicht verwendet. Wenn du Produkte vergleichst, achte darauf, dass du diejenigen nimmst, die den geringsten Fettgehalt haben. Je nach verwendeter Menge kannst du sonst Schaumprobleme bekommen.

Viel Erfolg!
Alex
Oh super! Vielen, vielen Dank für die Tipps!!!

Gruß Nico

Benutzeravatar
flensdorfer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 639
Registriert: Freitag 5. Februar 2016, 09:26
Wohnort: Flensburg

Re: Rezeptfrage "Gazolina"

#12

Beitrag von flensdorfer » Dienstag 8. Januar 2019, 13:54

Reisflocken meine ich bei dm gesehen zu haben. Cornflakes solten ungezuckerte sein.
Gruß, Arne

Anfänger in der 20l-Klasse

Benutzeravatar
Nico740
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 183
Registriert: Freitag 30. März 2018, 21:13
Wohnort: Nottuln

Re: Rezeptfrage "Gazolina"

#13

Beitrag von Nico740 » Mittwoch 9. Januar 2019, 13:44

Sehr gut, vielen Dank für die Feedbacks!
Gibt es noch Tipps und Erfahrungen für optimale Wasserwerte bei solchen Bieren? :-)

Gruß Nico

Antworten