A Beer of Ice and Fire - Bier mit Menthol und Chili

Fragen und Diskussion rund um Rezepturen.
Antworten
Benutzeravatar
chaos-black
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2778
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 21:38
Wohnort: Berlin/Göttingen
Kontaktdaten:

A Beer of Ice and Fire - Bier mit Menthol und Chili

#1

Beitrag von chaos-black » Dienstag 8. Januar 2019, 14:52

Hallo Leute,
ich hatte mal wieder ne Idee für ein Bier das vielleicht witzig sein könnte zum Start der letzten Staffel Game of Thrones im April. Das basiert ja auf der Buchreihe A Song Of Ice And Fire und ich hab mich spaßeshalber mal gefragt ob man das nicht auch in ein Bier bringen könnte.
Zur Erscheinung: Wenn man die Kombination von Blau und Rot zu Magenta haben möchte, würde es sich empfehlen ein sehr helles und klares Bier zu brauen und es mit Lebensmittelfarbe zu färben.
Sollte ich dieses Bier tatsächlich mal brauen, würde ich das aber wohl nicht tun, sondern es vielleicht in Richtung eines helleren Altbiers gehen lassen. Auch vom Basisaromaprofil könnte ich mir eigentlich ein Altbier ganz gut vorstellen, eher ein weniger hopfenbetontes. Dann könnte man es mit der Chilisorte die man am besten findet stopfen. Nun ist aber die Frage, wie bringt man Menthol ins Bier? Ich meine nicht einfach nur einen minzigen Geschmack, sondern diesen Eindruck von Kälte im Mund. Vielleicht hat ja jemand Ideen?

Beste Grüße,
Alex
Meine Hobbybrauerei: http://brauerei-flaschenpost.de/ (gerade offline)

Benutzeravatar
matschie
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 533
Registriert: Samstag 17. März 2018, 17:26

Re: A Beer of Ice and Fire - Bier mit Menthol und Chili

#2

Beitrag von matschie » Dienstag 8. Januar 2019, 14:59

Spannende Idee!

Ein rötlich-dunkles Bier richtung Alt könnte gut passen.

Hat schonmal jemand mit Chilis gestopft? Klappt das?

Für den "eisgeschmack" war meine erste Idee Polaris Hopfen.
Alternative, die mir gerade beim Schreiben einfällt: Früher haben wir die Gletschereisbonbons oft in Vodka aufgelöst, der hat den Geschmack hervorragend angenommen. Auf die Idee vll. einen "Alkoholischen Auszug" machen und am Ende der HG zugeben? Vielleicht sogar erst kurz vorm trinken?

Edith sagt gerade, dass Xylit auch "kühl" schmecken soll, ich weiss aber nicht in welcher konzentration.
GGM Induktionskochfeld via Serielle Schnittstelle über CBPi per Serielle Kommunikation oder drahtlos über MQTT angesteuert: Link
MQTT Device für CBPi: Link
Vorstellung meiner Anlage: Klick
GitHub: https://github.com/matschie1

Benutzeravatar
chaos-black
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2778
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 21:38
Wohnort: Berlin/Göttingen
Kontaktdaten:

Re: A Beer of Ice and Fire - Bier mit Menthol und Chili

#3

Beitrag von chaos-black » Dienstag 8. Januar 2019, 15:12

Ich hab schonmal eine einzelne Flasche mit Chili gestopft, das geht sehr gut. Die Dosierung der Wahl zu finden wird aber nicht ganz leicht, aber ein alkoholischer Auszug kann hier tatsächlich helfen.Wenn Polaris nach Eisbonbons riechen soll, so wirkt sich das ja aber nicht aufs Mouthfeel aus wie Menthol.
Mit Xylit hab ich in Cider Erfahrungen gemacht. Der schmeckt nicht kühl, sondern kühlt faktisch wenn ihn in Lösung bringt. Das ist ganz irre, einfach mal ein paar Löffel in ein Glas Wasser streuen und umrühren. Auch wenn du nichts von der Flüssigkeit berührst, spürst du deutlich dass das Glas echt kalt wird. Meine mit Xylit gesüßten Ciders wirkten aber auf mich jetzt nicht auffallend kälter als andere Getränke beim Trinken.

Beste Grüße,
Alex
Meine Hobbybrauerei: http://brauerei-flaschenpost.de/ (gerade offline)

Benutzeravatar
matschie
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 533
Registriert: Samstag 17. März 2018, 17:26

Re: A Beer of Ice and Fire - Bier mit Menthol und Chili

#4

Beitrag von matschie » Dienstag 8. Januar 2019, 15:26

Ich würde an deiner Stelle mal ein vergleichbares "Grundbier" nehmen, eine Flasche testweise mit Chili stopfen, einen Eisbonbon-Vodka oder -Korn machen und mich dann mal an die Dosierung rantasten. Ich denke, das ist das Zielführendste.
GGM Induktionskochfeld via Serielle Schnittstelle über CBPi per Serielle Kommunikation oder drahtlos über MQTT angesteuert: Link
MQTT Device für CBPi: Link
Vorstellung meiner Anlage: Klick
GitHub: https://github.com/matschie1

Benutzeravatar
schlupf
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1100
Registriert: Sonntag 5. Juni 2016, 15:51
Wohnort: Lentföhrden

Re: A Beer of Ice and Fire - Bier mit Menthol und Chili

#5

Beitrag von schlupf » Dienstag 8. Januar 2019, 15:57

Wie wäre es zum Beispiel damit:
https://www.aromenhandel.de/valeo-aroma ... aroma.html

Eisbonbon würde ich lassen. Zu viel zusätzlicher Zucker und die blaue Farbe müsste sich mit Bier zu grün mischen.

Benutzeravatar
nrtn
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 227
Registriert: Freitag 24. März 2017, 17:25

Re: A Beer of Ice and Fire - Bier mit Menthol und Chili

#6

Beitrag von nrtn » Dienstag 8. Januar 2019, 16:29

Beim Thema Chili kann ich sagen, dass ich folgendes Rezept gebraut und bezüglich Chili sehr gut fand:

https://www.brewersfriend.com/homebrew/ ... banero-ipa

Eine Habanero beim Kochen und eine beim Gären auf 20l war dann auch gut scharf...

Benutzeravatar
afri
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4094
Registriert: Donnerstag 17. Januar 2013, 21:19
Wohnort: 31840 Hessisch Oldendorf

Re: A Beer of Ice and Fire - Bier mit Menthol und Chili

#7

Beitrag von afri » Dienstag 8. Januar 2019, 22:35

schlupf hat geschrieben:
Dienstag 8. Januar 2019, 15:57
Eisbonbon würde ich lassen. Zu viel zusätzlicher Zucker und die blaue Farbe müsste sich mit Bier zu grün mischen.
Zucker könnte man vorher aus- bzw. reinrechnen und es gibt auch farblose Mentholpastillen, schätze ich. Fisherman's Friend vielleicht? Nur eine Idee, probiert habe ich sowas noch nicht.

Capsaicin ist wasserlöslich, das gibt es auch in Reinform zu kaufen. Vielleicht wäre das eine Option, die Dosierung stelle ich mir allerdings nicht ganz leicht vor. Aber bevor man da mit Pfefferschoten hantiert, deren Gehalt man nicht kennt, wäre das vielleicht eine Spur berechenbarer.
Achim
Bier ist ein Stück Lebenskraft!

DarkUtopia
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 555
Registriert: Dienstag 31. März 2015, 11:29

Re: A Beer of Ice and Fire - Bier mit Menthol und Chili

#8

Beitrag von DarkUtopia » Mittwoch 9. Januar 2019, 07:32

Vielleicht gibt es Rezepte zum selbstgemachte Bonbons da hättest du mal ne Angabe zur Menge von Menthol an die man sich halten kann, so als Idee

Liero
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 33
Registriert: Mittwoch 22. Juni 2016, 21:36

Re: A Beer of Ice and Fire - Bier mit Menthol und Chili

#9

Beitrag von Liero » Mittwoch 9. Januar 2019, 10:09

afri hat geschrieben:
Dienstag 8. Januar 2019, 22:35
Capsaicin ist wasserlöslich, das gibt es auch in Reinform zu kaufen. Vielleicht wäre das eine Option, die Dosierung stelle ich mir allerdings nicht ganz leicht vor. Aber bevor man da mit Pfefferschoten hantiert, deren Gehalt man nicht kennt, wäre das vielleicht eine Spur berechenbarer.
Zur Info: Capsaicin ist praktisch nicht wasserlöslich.

MfG Lukas

Benutzeravatar
Beerserker
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 23
Registriert: Dienstag 20. März 2018, 19:50

Re: A Beer of Ice and Fire - Bier mit Menthol und Chili

#10

Beitrag von Beerserker » Mittwoch 9. Januar 2019, 11:21

Hallo !
Natürliches Menthol ist in allen ätherischen Minzölen enthalten - alternativ könnte man ja einfach frische oder getrocknete Minze verwenden. Mit deren Dosierung müsstest du allerdings etwas experimentieren. Capsaicin ist in der Tat nicht wasserlöslich, jedoch alkohollöslich - wird also auf jeden Fall beim Stopfen in das Jungbier übergehen.
Gruss Andreas
Be formless, shapeless ! Like beer.
You put beer into a bottle, it becomes the bottle.
You put beer into a glass, it becomes the glass.
Beer can flow, or it can crash.
Be beer my friend
(Bruce Lee)

Benutzeravatar
Dinkhopf
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 281
Registriert: Montag 14. November 2016, 08:51

Re: A Beer of Ice and Fire - Bier mit Menthol und Chili

#11

Beitrag von Dinkhopf » Mittwoch 9. Januar 2019, 12:26

matschie hat geschrieben:
Dienstag 8. Januar 2019, 14:59
Hat schonmal jemand mit Chilis gestopft? Klappt das?
Ich. Das klappt. Hier gibt es auch ein paar Diskussionsbeiträge dazu.

Habe gerade noch mal in meinen Protokollen gewühlt. Zuletzt hatte ich ein IPA nach Beendigung der HG mit 4,5 Chipotle-Chilis auf 25 l gestopft (nicht das Rezept aus o. g. Link). Das kam für meinen Geschmack sehr gut. Jung getrunken, kommt sehr schön das Räucheraroma durch, die Schärfe erst beim Abgang, aber in sehr erträglichem Rahmen. Raucharoma nimmt mit der Zeit ab, nach mehreren Wochen Reifung ist es aber immer noch dezent vorhanden. Dafür ist die Schärfe etwas "knackiger" wahrzunehmen. Mag aber auch daran liegen, dass auch die starken Hopfenaromen (hab zusätzlich mit Amarillo und Cascade gestopft) schwächer geworden sind.
Beste Grüße
Alex :Drink

Benutzeravatar
Dinkhopf
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 281
Registriert: Montag 14. November 2016, 08:51

Re: A Beer of Ice and Fire - Bier mit Menthol und Chili

#12

Beitrag von Dinkhopf » Mittwoch 9. Januar 2019, 12:28

PS: Bzgl. Chili wurde hier auch schon über einen Alkoholauszug gesprochen, zwecks besserer Dosierbarkeit. Habe ich auch probiert (Handvoll Chipotles in einem Einmachglas Wodka über sechs Wochen). Geht es nur ums Einstellen der Schärfe, ist das sicher ein gangbarer Weg. Fürs Aroma ist Stopfen besser.
Beste Grüße
Alex :Drink

skappler
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 254
Registriert: Samstag 16. April 2016, 15:34
Wohnort: Saarbrücken

Re: A Beer of Ice and Fire - Bier mit Menthol und Chili

#13

Beitrag von skappler » Montag 14. Januar 2019, 16:57

Brulosophy hat zu dem Thema heute einen Artikel veröffentlicht: http://brulosophy.com/2019/01/14/chili- ... t-results/

Benutzeravatar
chaos-black
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2778
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 21:38
Wohnort: Berlin/Göttingen
Kontaktdaten:

Re: A Beer of Ice and Fire - Bier mit Menthol und Chili

#14

Beitrag von chaos-black » Montag 14. Januar 2019, 17:18

skappler hat geschrieben:
Montag 14. Januar 2019, 16:57
Brulosophy hat zu dem Thema heute einen Artikel veröffentlicht: http://brulosophy.com/2019/01/14/chili- ... t-results/
Danke für den Tip :)
Und ja, ich denke in diesem Bier müsste es mehr um die Schärfe als das Aroma von Chilis gehen. Und das muss man ja echt fein dosieren, gerade im Zusammenspiel mit Menthol :D
Fürs Menthol hab ich mir mittlerweile übrigens Minzöl ausgeguckt (ein Fläschchen unter 2€ bei dm). Bei Verdauungsbeschwerden dosiert man wohl 1-2 Tropfen in einem Glas Wasser zur inneren Anwendung. Also würde ich wohl auch tröpfchenweise anfangen. Das kann nämlich bei Überdosierung auch fiese Nebenwirkungen haben.

Beste Grüße,
Alex
Meine Hobbybrauerei: http://brauerei-flaschenpost.de/ (gerade offline)

Harri
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 23
Registriert: Dienstag 23. Januar 2018, 06:23

Re: A Beer of Ice and Fire - Bier mit Menthol und Chili

#15

Beitrag von Harri » Dienstag 15. Januar 2019, 06:16

Auch wenn es geschmacklich am Eingangsgedanken vorbeigeht - ein Chili gestopfter EISbock könnte vielleicht geschmacklich besser kommen.
Nur als Idee falls dir das Pfefferminze Chili Bier zu seltsam wird ;-)

gaelen
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 176
Registriert: Dienstag 5. Juli 2016, 08:35
Wohnort: Stuttgart - Feuerbach

Re: A Beer of Ice and Fire - Bier mit Menthol und Chili

#16

Beitrag von gaelen » Dienstag 19. Februar 2019, 07:42

Wie ist eigentlich der Stand zu dem "Beer of Ice and Fire"? Bald gibt es die letzte Staffel....

Benutzeravatar
chaos-black
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2778
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 21:38
Wohnort: Berlin/Göttingen
Kontaktdaten:

Re: A Beer of Ice and Fire - Bier mit Menthol und Chili

#17

Beitrag von chaos-black » Dienstag 19. Februar 2019, 08:29

Ich denke ich werde es nicht schaffen zum Staffelbeginn einen extra Sud dazu zu Brauen, da ist mir tatsächlich auch das Risiko, einen ungenießbaren 18l Sud zu brauen zu groß.
Ich werde wohl einfach einen 2l Siphon vom bald zu brauende Irish Stout abziehen und dort das Minzöl und einen Chiliauszug dazugeben. Das ist beinahe noch realistisch. :)

Winter is coming,
Alex
Meine Hobbybrauerei: http://brauerei-flaschenpost.de/ (gerade offline)

Benutzeravatar
flying
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 12668
Registriert: Donnerstag 14. August 2008, 18:44

Re: A Beer of Ice and Fire - Bier mit Menthol und Chili

#18

Beitrag von flying » Dienstag 19. Februar 2019, 16:54

Guck mal...

https://www.maennersache.de/neues-game- ... -1070.html

..die brauen für Westeros wohl ein starkes, belgisches Braunbier mit Wildhonig?

Gib halt Wick-Blau Hustenbonbons mit zur Nachgärung. Ich assoziere mit Serie zwar kein Chili-Minze- Bier, eher ein rauchiges Rotbier mit irgendwelchen infernalischen Psychokräutern aber warum nicht?
Nach Harry Potter Butterbier und Star-Trek- Romulanian Ale immerhin..
Held im Schaumgelock

"Fermentation und Zivilisation sind untrennbar verbunden"
(John Ciardi)

Antworten