Seite 1 von 1

Brauabbruch Grainfather mit Corona Clone

Verfasst: Donnerstag 21. März 2019, 18:11
von Nico740
Hallo Zusammen,

wollte heute das Rezept Gazolina brauen:

https://brew.grainfather.com/recipes/193162

Habe das Rezept etwas geändert und 1KG Corn Flakes 1KG Caramalt und 1KG Reisflocken genommen (wollte nicht die restlichen je 70gr aufbewahren). Eingemischt wie normal und nochmal etwas nachgebessert und gerührt weil es doch nicht richtig durch den Traber wollte. Das ganze habe ich dann noch 4-5 mal wiederholt und habe dann nach etwa 3 Stunden abgebrochen, es lief einfach nicht durch den Treber und die Pumpe setzte sich auch immer nach ein paar Minuten komplett zu.

Malz wie üblich geschrotet, Flames und Flocken so hinzugegeben.. Malzmühle habe ich kontrolliert, Einstellung passt.

Was habe ich falsch gemacht? :-(
Hier ein paar Bilder:

Bild

Bild

Bild

Bild

Re: Brauabbruch Grainfather mit Corona Clone

Verfasst: Donnerstag 21. März 2019, 18:35
von chaos-black
Kurz: Ich denke das könnte eventuell an der Kombination aus spelzenlosem Getreide und einer hohen Menge an Glukanen liegen. Wenn das zutrifft, wäre die Lösung: Dinkelspelzen oder Reishüllen mit einmaischen, eine Gummirast (Glucanaserast 35-40°C) machen und für leichteres Läutern auf 78°C abläutern.

Hast du gecheckt ob es jodnormal war?

Ich hab allerdings auch noch nie mit Reis gebraut und weiß daher nicht ob man damit die Klebeproblematik hat. Kann aber durchaus sein und ist im Allgemeinen insbesondere für Roggen typisch.

Beste Grüße und mein Beileid,
Alex

Re: Brauabbruch Grainfather mit Corona Clone

Verfasst: Donnerstag 21. März 2019, 18:48
von Nico740
Hmm, also ich war davon ausgegangen, dass jemand bei dem Rezept scho erfolgreich war mit dem GF... :-)
Nein war nicht Jodnormal, kein Stück... :-(

Vielen Dank!!

Gruß Nico

Re: Brauabbruch Grainfather mit Corona Clone

Verfasst: Donnerstag 21. März 2019, 19:25
von mwx
Ich habe schon dreimal etwas ganz ähnliches gebraut (auch jeweils mit Corn und Rice) .. das war jedesmal komplett unauffällig. Das hilft Dir jetzt natürlich auch nicht aber es liegt nicht grundsätzlich am Rezept.

Re: Brauabbruch Grainfather mit Corona Clone

Verfasst: Donnerstag 21. März 2019, 20:19
von Nico740
Hallo,

also auch Malz geschrotet und Reisflakes und Cornflakes ungeschrotet?
Ich komme auch echt noch nicht dahinter... :-(

Re: Brauabbruch Grainfather mit Corona Clone

Verfasst: Montag 25. März 2019, 22:48
von Nico740
Sonst hat keiner ne Idee?? :-(
Gruß Nico

Re: Brauabbruch Grainfather mit Corona Clone

Verfasst: Dienstag 26. März 2019, 09:07
von chaos-black
Weniger als 50% diastatisches Malz ist doch schon eine Ansage. Da würde ich die Kombirast halten bis es jodnormal wird. Damit es dir nicht das Malzrohr zusetzt hab ich dir schon Tips gegeben: zusätzlich Spelzen geben und als erste Rast eine Gummirast machen. Das wäre aus meiner Sicht die Lösung. Eine andere kann ich dir nicht anbieten.

Und nicht alle Rezepte die Leute teilen sind immer schon mal gebraut worden. Bei MMuM muss man extra bestätigen dass das Bier schonmal gebraut wurde, bei Grainfather bin ich mir nicht sicher. Und selbst wenn das Rezept vom Ersteller gebraut wurde sind die Chancen gering, dass ihr die gleichen Sorten oder sogar Chargen der Rohstoffe habt. Das kann dann zu deutlichen Unterschieden in den Inhaltsstoffen führen.

Re: Brauabbruch Grainfather mit Corona Clone

Verfasst: Dienstag 2. April 2019, 06:43
von Nico740
Hallo Zusammen,

vielen Dank nochmal! Hatte nur gedacht das es noch mehr Leute gibt die mit einem derartigen Rezept sowas schon mal hatten und evtl. auch noch weitere Ideen hätten.. :-(

Gruß Nico

Re: Brauabbruch Grainfather mit Corona Clone

Verfasst: Dienstag 2. April 2019, 08:37
von Nico740
Andere Frage noch, wieviel Reishülsen oder Dinkelspelzen nutzt Du denn so grob? Gibts da Erfahrungen mit einem Verhältnis?
Was von beidem ist zu Bevorzugen?

Gruß Nico

Re: Brauabbruch Grainfather mit Corona Clone

Verfasst: Dienstag 2. April 2019, 09:39
von chaos-black
Ich hab selbst bisher noch keine Spelzen extra zugesetzt, nur von Erfahrungen Anderer gelernt dass das Abhilfe schafft.

Grad gegooglet, bei https://www.beeradvocate.com/community/ ... se.154258/ wird jemandem empfohlen 1/4 bis 1/2 Pfund rice hulls auf eine Weizenbierschüttung mit 60% Weizen von 11Pfund Gesamtschüttung zu verwenden. Vielleicht ist das ein Anhaltspunkt.

Ansonsten noch ein Tip, falls du beim nächsten Maischen auch bei der Gummirast schon einen zugesetzten Malzkorb haben solltest. Pumpe pausieren, das obere Metallsieb abnehmen und einmal ordentlich den Treber im Rohr umrühren. Dann wieder alles drauf (das ist hier besonders wichtig damit dir nicht beim nächsten mal wenn es sich zusetzt der Treber durch den Überlauf am Korb vorbei läuft) und wieder anmachen. Notfalls kannst du das auch mehrmals machen. Ich denke aber mal wenn du die Gummirast überstanden hast (und auch noch Spelzen drin hast) dann sollte das laufen.

Ob die verschiedenen Spelzen da einen Unterschied machen kann ich dir nicht beantworten. Ich habe nur lange Zeit nach Rice Hulls/Husks gesucht und nicht viel gefunden. Die sind in den USA wohl einfacher zu bekommen. Hier ist es leichter an Dinkelspelzen zu kommen.

Beste Grüße,
Alex

Re: Brauabbruch Grainfather mit Corona Clone

Verfasst: Dienstag 2. April 2019, 10:35
von mwx
Ich nehme 200-400 ml Reis Hülsen. Je nachdem ob ich mehr oder weniger Läuterprobleme erwarte.

Die gibt es hier zu kaufen: https://www.amihopfen.com/Malz/Sonstige ... :2624.html

Re: Brauabbruch Grainfather mit Corona Clone

Verfasst: Dienstag 2. April 2019, 14:23
von Nico740
Hallo Zusammen,

danke für die Infos!! :-)
Und die einfach mit vermischen im Malz und dann einmaischen?

Gruß Nico

Re: Brauabbruch Grainfather mit Corona Clone

Verfasst: Dienstag 2. April 2019, 14:44
von mwx
einfach beim einmaischen mit reinschütten.

Re: Brauabbruch Grainfather mit Corona Clone

Verfasst: Dienstag 2. April 2019, 14:44
von Nico740
Okese...

Danke Euch!! :-)

Re: Brauabbruch Grainfather mit Corona Clone

Verfasst: Mittwoch 15. Mai 2019, 21:26
von Nico740
mwx hat geschrieben:
Dienstag 2. April 2019, 10:35
Ich nehme 200-400 ml Reis Hülsen. Je nachdem ob ich mehr oder weniger Läuterprobleme erwarte.

Die gibt es hier zu kaufen: https://www.amihopfen.com/Malz/Sonstige ... :2624.html
So am Wochenende wage ich den nächsten Versuch mit dem Corona-Clone... Also Du meinst tatsächlich ml nicht Gramm?

Gruß Nico

Re: Brauabbruch Grainfather mit Corona Clone

Verfasst: Mittwoch 15. Mai 2019, 21:29
von mwx
Ja, habe das mit einem Messbecher dosiert.

Passt dazu: https://www.youtube.com/watch?v=uVKlwK0HisI

Re: Brauabbruch Grainfather mit Corona Clone

Verfasst: Mittwoch 15. Mai 2019, 21:31
von Nico740
Okese also ganz normal mit nem Messbecher aus der Küche und dann in ml... Alles klaro.. Wollte nur sicher gehen.. Weil das wäre ja schon ein enormer Unterschied... ;-)

Danke Dir!

Re: Brauabbruch Grainfather mit Corona Clone

Verfasst: Mittwoch 15. Mai 2019, 22:36
von schollsedigger
Hi,

ich habe beim letzten Mal 5% (Masse) zur Schüttung zugegeben (300g/6kg Schüttung). Das waren aber wesentlich mehr als 200 - 400 ml! Die Empfehlungen, die ich im Netz gefunden habe lagen bei 5 - 10% Massenanteil. Läutern ging sehr gut, SHA > 60%, normale Malze, kein Weizen, Reis oder Mais.

Grüße

Matze

Re: Brauabbruch Grainfather mit Corona Clone

Verfasst: Freitag 17. Mai 2019, 16:06
von Nico740
Soo, also ich habe jetzt mal bei einer 5,5KG Schüttung, 300Gr Reishülsen genommen um einfach mal auf Nummer sicher zu gehen..
300ml wären etwa ein Drittel davon gewesen und ich wollte morgen keine böse Überraschung erleben, also habe ich einfach mal den höheren Wert genommen.... Hoffe das geht auf.. Wird sich morgen zeigen...
In dem Video wird jedenfalls von "a fist full" auf 25 Liter gesprochen... Also eine Faust/Hand voll...
Außerdem spricht er von Problemen bei einer Mash-In-Temp unter 68 grad... Sollte man dann höher einmaischen und dann runterfahren auf 38 für die Gummirast? Oder habe ich einen Denkfehler?

Gruß Nico

Re: Brauabbruch Grainfather mit Corona Clone

Verfasst: Samstag 18. Mai 2019, 07:44
von danieldee
Ich hab zwar kein malzrohrsystem habe aber schonmal mit einem gebraut. Wie sah denn die granularität deines malzes aus? Malzrohrsysteme benötigen eine grobe schrotung, eine corona erzeugt einen hohen mehlanteil was das problem sein könnte....eventuell

Re: Brauabbruch Grainfather mit Corona Clone

Verfasst: Donnerstag 23. Mai 2019, 08:47
von Nico740
Moinsen,
nee das ist okay.. Habe extra noch mal doe Mühle mit einer CD gecheckt... :-)
PS: Da ich letztes WE flach gelegen habe, bin ich Euch noch den Bericht über den neuen Brauversuch schuldig. Denke jetzt am WE wird es dann endlich was... :-)

Gruß Nico

Re: Brauabbruch Grainfather mit Corona Clone

Verfasst: Dienstag 28. Mai 2019, 20:46
von Nico740
So, am Samstag war es dann soweit.
DANKE nochmal für die Tipps! Die Reishülsen sind echt super! Lief zwar am Anfang immer noch gut was über, aber bei weitem nicht so viel wie beim ersten Versuch und die angepeilte Stammwürze habe ich sogar leicht übertroffen... :-)

Re: Brauabbruch Grainfather mit Corona Clone

Verfasst: Montag 1. Juli 2019, 11:17
von mafi
Ich nutze inzwischen auch Reishülsen beim Brauen jedweden Biers mit dem GF.

Wenn man bei Brouwland.com unter Profi-Produkten sucht, bekommt man auch einen sehr guten Preis.

https://www.brouwland.com/de/unsere-pro ... ory=search