1 Maische, 2 Biere, 2 Farben..wie Zufärbung?

Fragen und Diskussion rund um Rezepturen.
Antworten
n0l3n
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 87
Registriert: Samstag 10. November 2018, 18:13

1 Maische, 2 Biere, 2 Farben..wie Zufärbung?

#1

Beitrag von n0l3n » Freitag 5. April 2019, 10:03

Liebe Hobbybrauer,
als Geschenk zur Hochzeit für ein befreundetes Paar soll es u.a. selbstgebrautes Bier geben.
Die Geschmäcker der beiden sind hinsichtlich Bier verschieden. Er ist der typische Pils-/Lagertrinker, sie mag gern PA und IPA.
Da ich zwei Töpfe zum Kochen habe, sehe ich hier noch kein Problem. Ich werde einfach eine Kombirast und eine Schüttung hellen Malzen machen und dann mit unterschiedlichen Hopfen und Hefen arbeiten, um die Geschmäcker zu treffen.

Ergo eine große Maische, parallel in zwei Töpfe läutern und dann beim Kochen die Biere verschieden machen.

Insgesamt sind es vllt 8-10 L pro Sorte, ein passender Kasten wird noch gebaut :)

Da es aber ja eine Hochzeit ist, würde ich gerne eins der beiden Biere rot machen (Farbe der Liebe).
Gleichzeitig möchte ich vermeiden, eine separate Maische zu fahren.

Ich habe überlegt, Auszüge aus CaraRed und Carafa oder Melanoidin zu machen und damit beim Kochen eben in nur einen Topf diesen zu geben.

Klingt das sinnig? Würdet ihr Alternativen nutzen? Hat jemand Erfahrung damit?

Danke im Voraus

bwanapombe
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 315
Registriert: Dienstag 4. November 2014, 10:19

Re: 1 Maische, 2 Biere, 2 Farben..wie Zufärbung?

#2

Beitrag von bwanapombe » Freitag 5. April 2019, 10:20

Hallo n0l3n,

suche mal im Forum nach "rot färben" oder ähnlichem. Das über die Maische zu machen in eine Möglichkeit. Richtig rot wird das aber selten. Ich meine mich zu erinnern, dass Rote Beete (ggf. als Pulver) auch zum Ziel führen. Also eine helle Maische machen und dann (einen Teil) einfärben.

Durch spätes Zufügen reduziert man das Risiko der Oxidation zu Braun, meine ich mich auch zu erinnern in diesem Zusammenhang gelesen zu haben.

Dirk

n0l3n
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 87
Registriert: Samstag 10. November 2018, 18:13

Re: 1 Maische, 2 Biere, 2 Farben..wie Zufärbung?

#3

Beitrag von n0l3n » Freitag 5. April 2019, 10:39

Rote Beete als Pulver sieht sinnig aus. Das werde ich testen. Danke!

Benutzeravatar
danieldee
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1349
Registriert: Montag 25. Juli 2016, 12:34
Wohnort: Bamberg

Re: 1 Maische, 2 Biere, 2 Farben..wie Zufärbung?

#4

Beitrag von danieldee » Freitag 5. April 2019, 12:36

Könnte aber sein dass der Farbstoff wieder ausflockt
"Bier ist der überzeugende Beweis dafür,
dass Gott den Menschen liebt und ihn glücklich sehen will"
Benjamin Franklin

n0l3n
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 87
Registriert: Samstag 10. November 2018, 18:13

Re: 1 Maische, 2 Biere, 2 Farben..wie Zufärbung?

#5

Beitrag von n0l3n » Freitag 5. April 2019, 13:18

Ich bin grad noch auf das gestoßen:
Rotbier

Die Farbe ist dort in etwa wie ich sie mir vorstelle.

Wäre es eine Idee, in einem kleinen Topf nur das CaraRed und Melanoidinmalz im gleichen Verhältnis Wasser/Malz wie in der Hauptmaische zu maischen und dann vorm Kochen dem einen Topf hinzuzugeben?

Hat jemand damit Erfahrungen? Also schon einmal Malze einzeln gemaischt und am Ende verschnitten?


Also der Ablauf soll ungefähr so sein:
IMG_20190405_141354.jpg
Die Rezepte selbst sind noch nicht 100% klar, es geht mir eher um den Ablauf.

Benutzeravatar
Eowyn
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 486
Registriert: Freitag 4. August 2017, 14:30
Wohnort: Pennsylvania, USA

Re: 1 Maische, 2 Biere, 2 Farben..wie Zufärbung?

#6

Beitrag von Eowyn » Freitag 5. April 2019, 21:03

n0l3n hat geschrieben:
Freitag 5. April 2019, 10:03
Liebe Hobbybrauer,
als Geschenk zur Hochzeit für ein befreundetes Paar soll es u.a. selbstgebrautes Bier geben.
Die Geschmäcker der beiden sind hinsichtlich Bier verschieden. Er ist der typische Pils-/Lagertrinker, sie mag gern PA und IPA.
Da ich zwei Töpfe zum Kochen habe, sehe ich hier noch kein Problem. Ich werde einfach eine Kombirast und eine Schüttung hellen Malzen machen und dann mit unterschiedlichen Hopfen und Hefen arbeiten, um die Geschmäcker zu treffen.

Ergo eine große Maische, parallel in zwei Töpfe läutern und dann beim Kochen die Biere verschieden machen.

Insgesamt sind es vllt 8-10 L pro Sorte, ein passender Kasten wird noch gebaut :)

Da es aber ja eine Hochzeit ist, würde ich gerne eins der beiden Biere rot machen (Farbe der Liebe).
Gleichzeitig möchte ich vermeiden, eine separate Maische zu fahren.

Ich habe überlegt, Auszüge aus CaraRed und Carafa oder Melanoidin zu machen und damit beim Kochen eben in nur einen Topf diesen zu geben.

Klingt das sinnig? Würdet ihr Alternativen nutzen? Hat jemand Erfahrung damit?

Danke im Voraus

hab auch gerade zwei Hochzeitsbiere für die Brautleute gebraut.
Eines mit Hollunder "gefärbt" und eins mit Hibiscusblüten. Hibiscus macht keinen Eigengeschmack außer leicht säuerlich und wahnsinnig viel Rot.
Women have been brewing beer since the days of ancient Egypt, and it was only after the Black Plague that it fell into the hands of men

n0l3n
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 87
Registriert: Samstag 10. November 2018, 18:13

Re: 1 Maische, 2 Biere, 2 Farben..wie Zufärbung?

#7

Beitrag von n0l3n » Donnerstag 11. April 2019, 12:44

Eowyn hat geschrieben:
Freitag 5. April 2019, 21:03
hab auch gerade zwei Hochzeitsbiere für die Brautleute gebraut.
Eines mit Hollunder "gefärbt" und eins mit Hibiscusblüten. Hibiscus macht keinen Eigengeschmack außer leicht säuerlich und wahnsinnig viel Rot.
Wie waren deine Mengen?

Benutzeravatar
Eowyn
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 486
Registriert: Freitag 4. August 2017, 14:30
Wohnort: Pennsylvania, USA

Re: 1 Maische, 2 Biere, 2 Farben..wie Zufärbung?

#8

Beitrag von Eowyn » Donnerstag 11. April 2019, 20:31

n0l3n hat geschrieben:
Donnerstag 11. April 2019, 12:44
Eowyn hat geschrieben:
Freitag 5. April 2019, 21:03
hab auch gerade zwei Hochzeitsbiere für die Brautleute gebraut.
Eines mit Hollunder "gefärbt" und eins mit Hibiscusblüten. Hibiscus macht keinen Eigengeschmack außer leicht säuerlich und wahnsinnig viel Rot.
Wie waren deine Mengen?
Hollunder hab ich gestern umgeschlaucht und es hat eine wunderschön dunkle lila Färbung bekommen.
hatte alle basismalze sehr hell gehalten (also fast alles Pilsner und nur gnaz geringe mengen abbey malt und sauer malz) damit man die Farbe erkennen kann. Mir ist es fast zu dunkel lila geworden.
Schmeckt aber trotzdem nur leicht nach Holunder.

Ich hatte für 5 gal. /20l

mitkochen für 10 min.:

10 gr getrocknete Holunderbeeren
1 TL Wachholderbeeren
1/2 TL Hibuskusblüten

Hab an dem Abend 100gr getrocknete Beeren mit 100 proof Cornwhiskey angesetzt und verschlossen für 2 Wochen im Kühlschrank gelassen.

nach 2 Wochen Gärung umgeschlaucht und die in Whiskey eingeweichten Beeren mit dem "saft" in die secondary.

Gesamtmenge für 20l waren 110 gr getrocknete Beeren.

Für das Ale mit Hibiskus habe ich als "Geschmack" 750ml Granatapfelsaft mitgekocht und dann 10 min. vor flameout
1 TL Hisbiskus blüten
2 TL Hagebutten (getrocknet)

das ist nächste Woche fertig mit der Gärung, dann kann ich was zur Farbe sagen, die habe ich nur unfermentiert gesehen, da hatte es aber einen schönen rosa schimmer.

das Ale sind auch 20l.

Vom Holunder kann ich dir in 3 tagen ein Foto machen da fülle ich in Flaschen und das Granatapfel Ale könnte ich nächste Woche fotographieren, wenn ich FG messe.

Wenn du richtig rot haben willst, denke ich du brauchst ca. 4-5 EL Hibiscusblüten oder flying hat das mit 25 teebeuteln gemacht siehe: hier
Women have been brewing beer since the days of ancient Egypt, and it was only after the Black Plague that it fell into the hands of men

Antworten