"Acidulated" - Malz

Fragen und Diskussion rund um Rezepturen.
Antworten
Benutzeravatar
AxelS
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 172
Registriert: Montag 16. April 2018, 15:26

"Acidulated" - Malz

#1

Beitrag von AxelS » Samstag 4. Mai 2019, 09:50

Guten Morgen :Greets

In mehreren amerikanischen Rezepten (1, 2) der Sierra-Nevada-Brauerei bin ich in der Schüttung auf "Acidulated"-Malz gestossen. Ich kann mir keinen Reim darauf machen. Übersetzen würde ich das mit Sauermalz, aber ich kenne den Einsatz von Sauermalz bisher nur zur Regulierung der Wasserhärte. Da die Brauerei vermutlich für ihre Biere immer das gleiche Wasser verwenden wird, macht es für mich keinen Sinn, gelegentlich Sauermalz einzusetzen.
Die Schüttung selbst bekomme ich ausgerechnet (Stammwürze und EBC), aber beim Sauermalz bin ich echt hilflos. :crying

Gibt es noch eine versteckte Eigenschaft von Sauermalz, die ich bisher nicht kenne, die aber in besagten Rezepten erwünscht ist? Oder soll ich mein Brauwasser mit dem Sauermalz auf 0°dH einstellen?

:Drink
Axel
10l-Einsteiger: 17l-Kochtopf, Läutereimer mit -hexe, Ss-Brewtech-Gäreimer, FTSs-Kühlung, iKegger 2l, 5l + 10l, 1l-Bügelverschluss-Flaschen, Longneck-Flaschen + Kronkorken

Benutzeravatar
Bierjunge
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3140
Registriert: Mittwoch 28. Oktober 2009, 15:54

Re: "Acidulated" - Malz

#2

Beitrag von Bierjunge » Samstag 4. Mai 2019, 10:00

AxelS hat geschrieben:
Samstag 4. Mai 2019, 09:50
Da die Brauerei vermutlich für ihre Biere immer das gleiche Wasser verwenden wird, macht es für mich keinen Sinn, gelegentlich Sauermalz einzusetzen.
Unterschiedliche Bierstile stellen doch gänzlich unterschiedliche Anforderungen an das Brauwassee bzw. dessen Restalkalität. Zudem kann eine dunkle Schüttung mehr Alkalität kompensieren als eine helle.

Moritz

Antworten