Selbstgemachtes Alsterwasser (ohne Limo)

Fragen und Diskussion rund um Rezepturen.
Antworten
Benutzeravatar
chaos-black
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2817
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 21:38
Wohnort: Berlin/Göttingen
Kontaktdaten:

Selbstgemachtes Alsterwasser (ohne Limo)

#1

Beitrag von chaos-black » Mittwoch 22. Mai 2019, 09:43

Hey Leute,
ich hatte neulich die Idee, dass man ja eigentlich auch für die warmen Sommertage ein Bier brauen könnte, das in die Richtung eines Alsters geht. Dazu hab ich flux ein Rezept zusammengebaut. Vielleicht habt ihr ja Anmerkungen oder könnt das Rezept als Inspiration für den Sommer nehmen.

8°P - 15IBU - ca 3,0% Alkohol
90% Pilsner Malz
10% Caramalz Hell

Maischeplan:
69°C Kombirast für 60min
(Ich maische bei 55°C ein und heize dann sofort auf 69°C hoch. Aber das ist wohl eine persönliche Eigenheit und nicht wirklich nötig für das Bier denke ich)

90min kochen
100% der Bitterkeit über einen Hopfen eurer Wahl als Vorderwürzehopfen. Ich werde Hallertauer Merkur nehmen. Auf (zitronigen) Aromahopfen verzichte ich hier, da der zitronige Eindruck von Hopfen sich von dem echter Zitronen unterscheidet und ich aktuell einfach ein bisschen zu viel von solchen Bieren hatte.

Vergären werde ich es untergärig, wahrscheinlich mit Imperial Yeast L13 Global (kalt anstellen, langsam kommen lassen - Diacetylrast nicht vergessen). Aber ich kann mir das Bier auch ziemlich gut mit anderen untergärigen Hefen oder einer Kölschhefe am unteren Rand der Temperaturange vorstellen.

Wenn sich die Gäraktivität langsam dem Ende nähert, werden ein paar Bio-Zitronen eingekauft. 20g Zitronenschale und weitere 4 Zitronen, in Scheiben geschnitten und entkernt, werden dann für 5 Tage in das Gärfass gegeben. Man kann hier auch noch überlegen weitere Kräuter zu verwenden, zum Beispiel frischen Waldmeister, aber das ist nur eine Idee für potenzielle spätere Sude.
Die Mengen an Zitronenschale und Zitronen sind nur Schätzungen, getestet habe ich das noch nicht.

Am Ende soll ein leichtes Bier stehen, das nicht zu dünn wirkt. Es soll zitronig aromatisch und leicht säuerlich und erfrischend wie ein Alster schmecken, aber ohne die klebrige Süße die manche gekaufte Varianten haben. Ich habe auch überlegt, ob ich die Bittere vielleicht auf 10IBU runterkorrigieren sollte.

Beersmith kalkuliert übrigens einen Restextrakt von 2,3°P bei diesen Parametern.

Bin gespannt was ihr dazu zu sagen habt :)

Beste Grüße,
Alex
Zuletzt geändert von chaos-black am Mittwoch 22. Mai 2019, 10:10, insgesamt 1-mal geändert.
Meine Hobbybrauerei: http://brauerei-flaschenpost.de/ (gerade offline)

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1471
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Selbstgemachtes Alsterwasser (ohne Limo)

#2

Beitrag von DerDallmann » Mittwoch 22. Mai 2019, 10:05

Ich hatte mir etwas ähnliches überlegt und dafür die OGA9 vorgesehen. Ich könnte mir vorstellen, dass durch ihr relativ neutrales Gärverhalten und den niedrigen VG ganz gut passen könnte.
Mit freundlichen Grüßen,

Johst

Hobbybrauer Stammtisch 21255 und Umgebung, bei Interesse PN
BIAB-Brauer und Hefe-Aufstreuer

Fe2O3
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 586
Registriert: Dienstag 27. Mai 2014, 13:16

Re: Selbstgemachtes Alsterwasser (ohne Limo)

#3

Beitrag von Fe2O3 » Mittwoch 22. Mai 2019, 16:37

Die Trumer Brauerei bei Salzburg hat ein “Natur Radler“, dass als basis ein leichtes Kettle Sour besitzt, welches mit einem Auszug/Tee aus Zitronenverbene aromatisiert ist. Das ist auch super im Sommer, da nicht zu süß

HubertBräu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 606
Registriert: Montag 27. März 2017, 11:56
Wohnort: Berlin

Re: Selbstgemachtes Alsterwasser (ohne Limo)

#4

Beitrag von HubertBräu » Mittwoch 22. Mai 2019, 16:43

Moin Alex,

ich würde mit den Zitronen und Schalen eine "heiße Zitrone" machen. Also alles in heißem Wasser ziehen lassen, dann filtern und falls zu sauer noch etwas verdünnen. Und dann diesen Auszug ins Gärfaß reinkippen.

Und klar .. an die Menge muß mann sich irgendwie heran tasten.

Gruß
Hubert :Drink

Benutzeravatar
ctiedtke
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 395
Registriert: Samstag 24. September 2016, 12:58
Wohnort: Haan

Re: Selbstgemachtes Alsterwasser (ohne Limo)

#5

Beitrag von ctiedtke » Mittwoch 22. Mai 2019, 17:55

Wie wäre es denn mit nem leichten Wit. Orangenschalen und Korriandersamen sorgen für einen schönen Quasi Radler Geschmack dazu die passende Withefe. Wo ich das gerade so schreibe bekomme ich auch Lust ein Rezept in diese Richtung zu basteln 😉😁
---
Gruß Christian

Bier ist nicht die schlechteste Variante um Wasser zu sich zu nehmen :Drink

Benutzeravatar
brauflo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 583
Registriert: Donnerstag 24. Juli 2014, 10:46
Wohnort: Ebergötzen

Re: Selbstgemachtes Alsterwasser (ohne Limo)

#6

Beitrag von brauflo » Mittwoch 22. Mai 2019, 20:30

Afri macht doch gerne mal ein Ale mit Zitronengras.
@Achim: Ginge das als niedrigprozentige Variante in die Richtung?
Untergärig käme dem Pilsbasierten Alster allerdings wohl noch näher.
________________________________________________________________

... wollte ich immer schon mal machen...


Meine Vorstellung:
viewtopic.php?p=184866#p184866

Benutzeravatar
Eowyn
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 486
Registriert: Freitag 4. August 2017, 14:30
Wohnort: Pennsylvania, USA

Re: Selbstgemachtes Alsterwasser (ohne Limo)

#7

Beitrag von Eowyn » Mittwoch 22. Mai 2019, 22:21

Mein Citrus "sour" (mit dem abgewandelten Schummelgose Rezept von flying gebraut) schmeckt sehr nach Radler ohne Limo.

Ich schreibe das
1. der Zitronensäure zu, die ich zum säuern verwendet habe und
2. den Zitrusfrüchte Schalen, die ich in 100 proof Whiskey ziehen habe lassen.

So wie du das vorhast, müsste das ziemlich gut hinkommen ich vermute auch die Mengen, die du anpeilst müssten passen.
Women have been brewing beer since the days of ancient Egypt, and it was only after the Black Plague that it fell into the hands of men

Benutzeravatar
afri
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4129
Registriert: Donnerstag 17. Januar 2013, 21:19
Wohnort: 31840 Hessisch Oldendorf

Re: Selbstgemachtes Alsterwasser (ohne Limo)

#8

Beitrag von afri » Donnerstag 23. Mai 2019, 12:26

brauflo hat geschrieben:
Mittwoch 22. Mai 2019, 20:30
@Achim: Ginge das als niedrigprozentige Variante in die Richtung?
Untergärig käme dem Pilsbasierten Alster allerdings wohl noch näher.
Ja klar ginge das, kein Problem. Allerdings habe ich für mich festgelegt, nur noch OG mit Lemongras zu machen, finde ich besser. Ich finde außerdem, dass da keine zustätzliche Säure reingehört; Limo ist zwar sauer, aber durch die Süße maskiert. Das leichte Aroma vom Lemongras benötigt das MMN nicht.

Bei den Zitronenschalen obacht: ich habe einige wenige Versuche damit gemacht und bei keinem davon ist die NG angesprungen, vielleicht war da Spritzmittel drauf (trotzdem das Bio hätte sein sollen), welches die Hefe killt.
Achim
Bier ist ein Stück Lebenskraft!

heru
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 127
Registriert: Montag 21. April 2014, 08:43

Re: Selbstgemachtes Alsterwasser (ohne Limo)

#9

Beitrag von heru » Donnerstag 23. Mai 2019, 20:52

Ich sehe das genauso wie afri.
Mein Ziel war vor vier Jahren ein ähnliches - "Radler" ohne Zironen-Limonade.
Über Umwegen bin ich letztendlich auch bei Lemongras (1,5 gr/Ltr) gelandet.
Und dieser Zeit ist das der Hit auf meiner jährlichen Sommer-Party,
Ich brau das ausschließlich für den Sommer, nächste Woche ist es wieder soweit und
ich werde den nächsten Sud einbrauen.

Benutzeravatar
beercan
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 592
Registriert: Freitag 19. Februar 2016, 12:57
Wohnort: Prenzlau
Kontaktdaten:

Re: Selbstgemachtes Alsterwasser (ohne Limo)

#10

Beitrag von beercan » Donnerstag 23. Mai 2019, 20:55

Gibts da auch ein Rezept dazu?
Durst wird durch Bier erst schön!

http://rb-homebrewery.jimdo.com/ noch in Arbeit.

Benutzeravatar
afri
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4129
Registriert: Donnerstag 17. Januar 2013, 21:19
Wohnort: 31840 Hessisch Oldendorf

Re: Selbstgemachtes Alsterwasser (ohne Limo)

#11

Beitrag von afri » Donnerstag 23. Mai 2019, 22:53

Nein. Du braust ein obergäriges Bier, gern auch mit Weizen oder anderen Malzen, wirfst 1,5-2,5g/l Lemongrastea bei flameout oder zum WP hinein, läuterst wie gewohnt und genießt hinterher ein Radler, das knallt wie Bier. Je nach Intensität des gewünschten Limo-Anteils variiert die Teegabe. Ich habe mit 2g/l gute Erfahrungen gemacht. Tee ist recht leicht, verglichen mit Rohfrucht, wer mit frischem Lemongras arbeiten will, sollte die Mengen entsprechend korrigieren.

Nochmal zu den Schalen: Meine Erfahrung ist begrenzt, weil es eben Lemongrastea gibt, aber meine zwei oder drei Versuche mit Schalen sind negativ verlaufen, was die Nachgärung angeht. Wer das dennoch versuchen will: am besten einmal überbrühen oder sowas, das sollte zumindest Keime töten. Keine Ahnung, was Spritzmittel so anrichten, aber ich werde mit Zitrusfruchtschalen sicher nicht wieder experimentieren.
Achim
Bier ist ein Stück Lebenskraft!

Benutzeravatar
gulp
Moderator
Moderator
Beiträge: 9277
Registriert: Montag 20. Juli 2009, 21:57
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Selbstgemachtes Alsterwasser (ohne Limo)

#12

Beitrag von gulp » Donnerstag 23. Mai 2019, 22:58

ctiedtke hat geschrieben:
Mittwoch 22. Mai 2019, 17:55
Wie wäre es denn mit nem leichten Wit. Orangenschalen und Korriandersamen sorgen für einen schönen Quasi Radler Geschmack dazu die passende Withefe. Wo ich das gerade so schreibe bekomme ich auch Lust ein Rezept in diese Richtung zu basteln 😉😁
:goodpost:

Gruß
Peter
Ein Bayer ohne Bier ist ein gefährlich Thier!

https://biergrantler.de
https://stixbraeu.de

Antworten