Hopfenkombinationen für leichtes Sommerbier

Fragen und Diskussion rund um Rezepturen.
Antworten
skappler
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 212
Registriert: Samstag 16. April 2016, 15:34
Wohnort: Saarbrücken

Hopfenkombinationen für leichtes Sommerbier

#1

Beitrag von skappler » Donnerstag 23. Mai 2019, 12:53

Hallo zusammen,

ich würde gerne demnächst ein helles, leichtes Bier für den Sommer brauen. Die Rahmendaten sind schon klar:
* 90% Pilsner, 5% Weizenmalz und 5% Haferflocken
* 12°P Stammwürze
* Hefe US-05 oder Nottingham
* 25-30 IBU

Die Frage ist jetzt welchen Hopfen ich nehme. Ich habe noch folgende Reste und ungeöffnete Packungen die ich gerne verbrauchen würde bevor ich etwas neues kaufe:

Comet, Cascade, Hüll Melon, Sorachi Ace, Amarillo, Centennial, Fuggles, Celeia, Sterling, El Dorado, Saphir

Geschmacklich soll das ganze schon schön hopfig sein, allerdings nicht übermäßig, nicht gestopft und auch in nicht die extrem Citrus lastige Richtung gehen.

Ich hoffe ihr habt ein paar Tipps und Erfahrungen für mich...

Benutzeravatar
Ladeberger
Moderator
Moderator
Beiträge: 5896
Registriert: Dienstag 20. November 2012, 18:29

Re: Hopfenkombinationen für leichtes Sommerbier

#2

Beitrag von Ladeberger » Donnerstag 23. Mai 2019, 12:59

Hallo Sebastian,

"schön hopfig" ist selbst mit der Zitrus-Einschränkung eine sehr breite Anforderung. Kannst du nicht noch ein paar mehr Deskriptoren angeben?

Gruß
Andy

skappler
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 212
Registriert: Samstag 16. April 2016, 15:34
Wohnort: Saarbrücken

Re: Hopfenkombinationen für leichtes Sommerbier

#3

Beitrag von skappler » Donnerstag 23. Mai 2019, 14:06

Ladeberger hat geschrieben:
Donnerstag 23. Mai 2019, 12:59
Hallo Sebastian,

"schön hopfig" ist selbst mit der Zitrus-Einschränkung eine sehr breite Anforderung. Kannst du nicht noch ein paar mehr Deskriptoren angeben?

Gruß
Andy
Hi Andy,
da hast du wohl recht. Was ich damit meine ist, dass der Hopfen schon im Zentrum des Geschmacks stehn soll, aber nicht so dominant wie z.B. bei einem IPA. Trotzdem soll man den "Charakter" des Hopfens rausschmecken können.
Mein Plan war eine Bittergabe und eine Whirlpoolgabe bei 80°C, die Frage ist jetzt einfach welche Hopfen gut zusammen passen.

integrator
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 356
Registriert: Montag 16. Mai 2016, 22:03

Re: Hopfenkombinationen für leichtes Sommerbier

#4

Beitrag von integrator » Donnerstag 23. Mai 2019, 14:16

skappler hat geschrieben:
Donnerstag 23. Mai 2019, 12:53
Comet, Centennial, Celeia, El Dorado
Die oben genannten kenne ich noch nicht aber bei der Auswahl würde ich zum Hüll Melon gehen, der wirkt nicht so vordergründig.
Entweder als Single Hop oder mit dem Sterling als Aushilfsbitterhopfen.

Vielleicht hilft dir die Regina auch weiter https://www.maischemalzundmehr.de/index ... integrator
Ich :Drink du ... läuft.

skappler
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 212
Registriert: Samstag 16. April 2016, 15:34
Wohnort: Saarbrücken

Re: Hopfenkombinationen für leichtes Sommerbier

#5

Beitrag von skappler » Donnerstag 23. Mai 2019, 21:15

Ja an Single Hop Hüll Melon hab ich auch schon gedacht, wollte aber mal das Forum fragen ob es vielleicht noch spannendere Kombinationen gibt.

Benutzeravatar
gulp
Moderator
Moderator
Beiträge: 9197
Registriert: Montag 20. Juli 2009, 21:57
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Hopfenkombinationen für leichtes Sommerbier

#6

Beitrag von gulp » Donnerstag 23. Mai 2019, 21:19

Amarillo und Sorachi Ace. Amarillo bei 80°. Bei den genannten Werten wird das aber ein normales Pale Ale. Was daran leicht sein soll?

Gruß
Peter
Ein Bayer ohne Bier ist ein gefährlich Thier!

https://biergrantler.de
https://stixbraeu.de

skappler
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 212
Registriert: Samstag 16. April 2016, 15:34
Wohnort: Saarbrücken

Re: Hopfenkombinationen für leichtes Sommerbier

#7

Beitrag von skappler » Donnerstag 23. Mai 2019, 21:27

gulp hat geschrieben:
Donnerstag 23. Mai 2019, 21:19
Amarillo und Sorachi Ace. Amarillo bei 80°. Bei den genannten Werten wird das aber ein normales Pale Ale. Was daran leicht sein soll?

Gruß
Peter
Danke für den Tipp. Sorachi Ace dann Bittergabe und 10min?

Leicht ist vielleicht etwas subjektiv. Ich meine mehr im Vergleich zu meinen bisherigen Pale Ales die dann doch eher Richtung IPA gingen :redhead
12°P mit der sehr hellen Schüttung wird das schon deutlich "leichter". Bei den IBU tendier ich auch eher zum unteren Ende

Benutzeravatar
Eowyn
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 463
Registriert: Freitag 4. August 2017, 14:30
Wohnort: Pennsylvania, USA

Re: Hopfenkombinationen für leichtes Sommerbier

#8

Beitrag von Eowyn » Donnerstag 23. Mai 2019, 21:31

Mit deinem Hopfenvorrat würde ich mit Fuggles bittern und Hüll Melon als late addition.
Women have been brewing beer since the days of ancient Egypt, and it was only after the Black Plague that it fell into the hands of men

Benutzeravatar
gulp
Moderator
Moderator
Beiträge: 9197
Registriert: Montag 20. Juli 2009, 21:57
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Hopfenkombinationen für leichtes Sommerbier

#9

Beitrag von gulp » Donnerstag 23. Mai 2019, 21:41

Für eine 10 min Gabe würde ich beide nehmen.
Pale Ale hopfe ich eher 90, 30, 10. Da gibt es so eine Vorlage von Vinnie Cilurco,
dem Braumeister der Russion River Brewery. Hat sich bei mir sehr bewährt.

Wenn du was wirklich leichtes, sommerliches willst, mach ein Wit mit Amarillo in der Vorderwürze
und mit den sonst üblichen Zutaten.

Peter
Ein Bayer ohne Bier ist ein gefährlich Thier!

https://biergrantler.de
https://stixbraeu.de

skappler
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 212
Registriert: Samstag 16. April 2016, 15:34
Wohnort: Saarbrücken

Re: Hopfenkombinationen für leichtes Sommerbier

#10

Beitrag von skappler » Freitag 24. Mai 2019, 12:44

Eowyn hat geschrieben:
Donnerstag 23. Mai 2019, 21:31
Mit deinem Hopfenvorrat würde ich mit Fuggles bittern und Hüll Melon als late addition.
Das ist ja recht nah an dem Vorschlag von integrator. Danke für den Tipp. Mit Fuggles hab ich bisher sehr gute Erfahrngen gemacht
gulp hat geschrieben:
Donnerstag 23. Mai 2019, 21:41
Für eine 10 min Gabe würde ich beide nehmen.
Pale Ale hopfe ich eher 90, 30, 10. Da gibt es so eine Vorlage von Vinnie Cilurco,
dem Braumeister der Russion River Brewery. Hat sich bei mir sehr bewährt.

Wenn du was wirklich leichtes, sommerliches willst, mach ein Wit mit Amarillo in der Vorderwürze
und mit den sonst üblichen Zutaten.

Peter
Ich koche normal nur 60 Minuten, werd das aber mal ausprobieren.
Ein Wit steht auch noch auf meiner To-Brew-Liste, ich will aber erstmal die Rohstoffe verbrauchen die ich sowieso noch habe. Den Tipp mit Amarillo merk ich mir aber. Vielen Dank

integrator
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 356
Registriert: Montag 16. Mai 2016, 22:03

Re: Hopfenkombinationen für leichtes Sommerbier

#11

Beitrag von integrator » Freitag 24. Mai 2019, 13:19

Mit dem Fuggles geht es natürlich auch, fand ich aber als Bitterhopfen zu schade.
Den Fuggles nehme ich gerne für meine englischen Biere :Bigsmile

Ich denke es kommt auch ein bisschen auf deine Mengen an. Wenn du den einen oder anderen nimmst, ist er dann auch aufgebraucht und macht Platz für neues :Pulpfiction
Ich :Drink du ... läuft.

Benutzeravatar
Eowyn
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 463
Registriert: Freitag 4. August 2017, 14:30
Wohnort: Pennsylvania, USA

Re: Hopfenkombinationen für leichtes Sommerbier

#12

Beitrag von Eowyn » Freitag 24. Mai 2019, 16:28

integrator hat geschrieben:
Freitag 24. Mai 2019, 13:19
Mit dem Fuggles geht es natürlich auch, fand ich aber als Bitterhopfen zu schade.
Den Fuggles nehme ich gerne für meine englischen Biere :Bigsmile

Ich denke es kommt auch ein bisschen auf deine Mengen an. Wenn du den einen oder anderen nimmst, ist er dann auch aufgebraucht und macht Platz für neues :Pulpfiction
Da haste nen validen Punkt.

ich bin aber tief in meinem Herzen ein Luxuskind (ich kann mir mich selber nicht leisten) und ich mach dann so dummes Zeug wie mir einbilden, dass selbst wenn nur ich das weiß und ein anderer Hopfen es auch getan hätte, das ganze "edler" ist.
:)

ich stimme dir aber grundsätzlich 100% zu. Der Sterling tuts bestimmt genauso...
Women have been brewing beer since the days of ancient Egypt, and it was only after the Black Plague that it fell into the hands of men

integrator
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 356
Registriert: Montag 16. Mai 2016, 22:03

Re: Hopfenkombinationen für leichtes Sommerbier

#13

Beitrag von integrator » Samstag 25. Mai 2019, 16:48

Eowyn hat geschrieben:
Freitag 24. Mai 2019, 16:28
... (ich kann mir mich selber nicht leisten) ...
----------------- :goodpost: you made my day :thumbsup
Ich :Drink du ... läuft.

Antworten