Malzessig?

Fragen und Diskussion rund um Rezepturen.
Antworten
respect
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 389
Registriert: Montag 31. August 2015, 14:13
Wohnort: oOe

Malzessig?

#1

Beitrag von respect » Donnerstag 25. Juli 2019, 12:00

Ich habe jemanden kennengelernt, der etwa soviel an Essig denkt, wie wir an Bier!
Er macht Apfel & Birnen - Balsamico Essig & hat dafür eine -auf den ersten Blick recht ordentliche- Brauanlage (3hl) zweckentfremdet.

Da ich immer noch den genialen Geschmack der englischen 'vinegar chips' im Kopf habe, und auch er an 'Malz' interessiert ist meine Frage:

Hat jemand von euch eine Idee wie der typische britische Essig hergestellt wird?
Was ist der 'Rohstoff' dafür. - Bier? StW? ungehopft? EBC?
Oder einfach nach dem Motto: Essig wird es immer!

Danke euch
Mathias
zuletzt gebraut: Alt, Saison
ToBrew:-
- Berliner Weisse

Benutzeravatar
Alien_TM
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 370
Registriert: Montag 11. Januar 2016, 14:50

Re: Malzessig?

#2

Beitrag von Alien_TM » Donnerstag 25. Juli 2019, 12:46

Servus Mathias

ich mache mir meinen Bieressig selber. In letzter Zeit nehm ich Kaufbiere (ne Mischung aus Dunklem und Bock), Umdrehungen so 5-7%, geb das in den Gärballon zu der Essigmutter, stelle das in den Heizungskeller (oben offen, allerdings abgedeckt mit nem Kaffeefilter, dass Sauerstoff hinzukommen kann), warte 2-4Monate, dann ist der Essig fertig. Je nach Würze wird natürlich der Essig anders. Einfach ausprobieren

Hier der alternativ Ferment-Thread
https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic.php?f=27&t=5289

[edit] Ich hab auch mal aus nem tiefschwarzen 20°P Stout mit 60-70 IBU Essig gemacht... war ein sehr guter Essig^^ [/edit]

...Alex

Benutzeravatar
Seed7
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3039
Registriert: Dienstag 2. April 2013, 18:28
Kontaktdaten:

Re: Malzessig?

#3

Beitrag von Seed7 » Donnerstag 25. Juli 2019, 13:12

Habe da noch 'einige' flaschen Lambiekessig....

Ein schoen maltziges ungehopftes jungbier ist eine prima basis fuer essig.

Ich waere daran interssiert was dein bekannter so an mikrobiologie fuer den Balsamico nimmt und besonders wo er es her hat (Zygosaccharomyces, Hanseniaspora usw). Oder spontan gaerung? Einen malzbalsamico waere etwas was ich noch mal machen moechte,

Ingo
"Wabi-Sabi" braucht das Bier.

respect
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 389
Registriert: Montag 31. August 2015, 14:13
Wohnort: oOe

Re: Malzessig?

#4

Beitrag von respect » Donnerstag 25. Juli 2019, 14:40

Werde ihn beim nächsten Treffen nach seinen Kulturen fragen.
Heißt ungehopft zugleich dass ich auf das (90 minütige) Würzekochen verzichten kann?


Dank eurer Informationen würde das Rezept im Moment so ausschauen:
50% Wiener
50% Münchner
Karamalz??
StW. 14°-15°
0 IBU
Kombirast 69°C bis jodnormal.
Kochen bis Eiweißbruch.
OG-Hefe - eher etwas overpitchen? - wegen der höheren Infektionsgefahr (kein Hopfen?)

Danke,
MAthias
zuletzt gebraut: Alt, Saison
ToBrew:-
- Berliner Weisse

Antworten