ich möchte ein dubbel brauen

Fragen und Diskussion rund um Rezepturen.
Antworten
Benutzeravatar
emjay2812
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2638
Registriert: Sonntag 27. März 2005, 14:39

ich möchte ein dubbel brauen

#1

Beitrag von emjay2812 » Freitag 16. August 2019, 21:06

Als Weihnachtsbier möchte ich gerne ein belgisches Dubbel ähnlich Chimay Bleu oder Bernardus 8 brauen. Ohne Brett.

Über ein praktikablen, erprobtes Rezept bin ich dankbar.

Benutzeravatar
schlupf
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1353
Registriert: Sonntag 5. Juni 2016, 15:51
Wohnort: Lentföhrden

Re: ich möchte ein dubbel brauen

#2

Beitrag von schlupf » Freitag 16. August 2019, 21:55


Benutzeravatar
chaos-black
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 3080
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 21:38
Wohnort: Berlin/Göttingen
Kontaktdaten:

Re: ich möchte ein dubbel brauen

#3

Beitrag von chaos-black » Samstag 17. August 2019, 07:43

Wenn ich mich nicht täusche hatte ggansde mal was dazu im Forum gepostet. Der kennt sich generell aus mit belgischen Stilen. Vlt meldet er sich ja auch hier :Bigsmile

Beste Grüße,
Alex
Meine Hobbybrauerei: http://brauerei-flaschenpost.de/ (gerade offline)

Benutzeravatar
emjay2812
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2638
Registriert: Sonntag 27. März 2005, 14:39

Re: ich möchte ein dubbel brauen

#4

Beitrag von emjay2812 » Samstag 17. August 2019, 09:23

Ggansde habe ich schon per pn versucht zu erreichen, hat mir aber noch nicht geantwortet.

Ja, ich habe auch schon bei Maischemalzundmehr geschaut. Es geht mir vor allen Dingen um ein erprobtes Rezept,
bei dem mir jemand sagen kann ob und wie es schmeckt.

Benutzeravatar
ggansde
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6471
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: ich möchte ein dubbel brauen

#5

Beitrag von ggansde » Samstag 17. August 2019, 11:02

Moin,
ich habe keine PN von Dir erhalten. Ich schreib Dir mal was dazu. Kann aber nicht versprechen, dass es heute noch was wird.
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Benutzeravatar
chaos-black
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 3080
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 21:38
Wohnort: Berlin/Göttingen
Kontaktdaten:

Re: ich möchte ein dubbel brauen

#6

Beitrag von chaos-black » Samstag 17. August 2019, 11:11

ggansde hat geschrieben:
Samstag 17. August 2019, 11:02
Moin,
ich habe keine PN von Dir erhalten. Ich schreib Dir mal was dazu. Kann aber nicht versprechen, dass es heute noch was wird.
VG, Markus
Falls du Lust hast kannst du das ja auch in nem Thread posten :) Ich könnte mir vorstellen dass mich das auch noch interessiert :)

Beste Grüße,
Alex
Meine Hobbybrauerei: http://brauerei-flaschenpost.de/ (gerade offline)

tbln
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 509
Registriert: Dienstag 20. Oktober 2015, 13:28

Re: ich möchte ein dubbel brauen

#7

Beitrag von tbln » Samstag 17. August 2019, 11:25

Generell gute Quellen für Trappisten-Biere: Brew like a monk & http://www.candisyrup.com/recipes.html

Nützlich ist auch folgender Vergleich von Trappisten-Hefen.

integrator
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 707
Registriert: Montag 16. Mai 2016, 22:03

Re: ich möchte ein dubbel brauen

#8

Beitrag von integrator » Samstag 17. August 2019, 12:25

Ich hatte mich mit dem Rezept https://www.maischemalzundmehr.de/index ... iff=marcus an das Thema Dupple/Triple rangetastet. Das geht noch nicht in die Extreme aber damit bekommt man ein Gefühl für den Bierstil.
Im Vorfeld habe ich 4 Kaufbiere von dem Stil getestet.
Ich :Drink du ... läuft.

Benutzeravatar
CastleBravo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 548
Registriert: Donnerstag 14. Dezember 2017, 14:09

Re: ich möchte ein dubbel brauen

#9

Beitrag von CastleBravo » Mittwoch 21. August 2019, 20:42

tbln hat geschrieben:
Samstag 17. August 2019, 11:25
Generell gute Quellen für Trappisten-Biere: Brew like a monk & http://www.candisyrup.com/recipes.html

Nützlich ist auch folgender Vergleich von Trappisten-Hefen.
Ich kann dir auch insbesondere die Candisyrup Seite wärmstens ans Herz legen. Die haben eine große Auswahl an Klonrezepten einschlägiger belgischer Trappistenbiere. Gilt auch bei den Amis als Referenz.
Viele Grüße

Benutzeravatar
Seed7
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3110
Registriert: Dienstag 2. April 2013, 18:28
Kontaktdaten:

Re: ich möchte ein dubbel brauen

#10

Beitrag von Seed7 » Mittwoch 21. August 2019, 20:50

pilsmaltz und biss zu 20% dunkles sirup, Saaz oder EKG 25-30 IBU, Westmalle hefe nicht zu warm gaeren ~20°C.

Ingo
"Wabi-Sabi" braucht das Bier.

Benutzeravatar
emjay2812
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2638
Registriert: Sonntag 27. März 2005, 14:39

Re: ich möchte ein dubbel brauen

#11

Beitrag von emjay2812 » Dienstag 27. August 2019, 19:37

Das Sirup gibt es nur bei hopfen-und-mehr. Zutaten: 100% Rübenzucker - kann man da alternativ auch Rübenkraut nehmen?
Hierzulande als "Zietz" bekannt, ein dunkles, klebriges, honigartiges, interessant schmeckendes Zeug - wird hier als Marmelade aufs Brot gegessen.

http://www.grafschafter.de/grafschafter-goldsaft

Benutzeravatar
Seed7
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3110
Registriert: Dienstag 2. April 2013, 18:28
Kontaktdaten:

Re: ich möchte ein dubbel brauen

#12

Beitrag von Seed7 » Dienstag 27. August 2019, 20:21

Ja, ist rubenzucker 'kandijsiroop' aehnlich wie Hollaendischer 'pannenkoekensiroop'. Moegliches problem ist die (unbekannte) farbstabilitaet ist in saurer umgebung und es ist die frage wie viel geschmack es rueber bringt. Einfach den versuch mit 10l wuerze machen.

Ingo
"Wabi-Sabi" braucht das Bier.

Benutzeravatar
Roofio
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 254
Registriert: Dienstag 27. Juli 2010, 13:15
Wohnort: Bonn

Re: ich möchte ein dubbel brauen

#13

Beitrag von Roofio » Mittwoch 28. August 2019, 10:24

emjay2812 hat geschrieben:
Dienstag 27. August 2019, 19:37
Das Sirup gibt es nur bei hopfen-und-mehr. Zutaten: 100% Rübenzucker - kann man da alternativ auch Rübenkraut nehmen?
Hierzulande als "Zietz" bekannt, ein dunkles, klebriges, honigartiges, interessant schmeckendes Zeug - wird hier als Marmelade aufs Brot gegessen.

http://www.grafschafter.de/grafschafter-goldsaft
Nach Grafschafter Goldsaft kannst du im Forum mal suchen. Kurzfassung: Ne, geht nicht einfach als Ersatz, da dadurch ein ziemlicher Eisengeschmack reinkommt.
Von Grafschafter nehmen einige hier schon mal den Karamellsirup zum brauen - ist wohl primär Invertzucker, die Karamellnote ist aber wohl Aromastoffen geschuldet.
Oder sich das Sirup einfach selbst herstellen mit etwas Zeit - gibt es hier auch diverse Threads zu.
Viele Grüße,
Robert

Benutzeravatar
emjay2812
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2638
Registriert: Sonntag 27. März 2005, 14:39

Re: ich möchte ein dubbel brauen

#14

Beitrag von emjay2812 » Mittwoch 28. August 2019, 20:41

Ich habe mich für den ersten Versuch für ein einfaches Rezept von maischemalzundmehr entschieden. Hier wird brauner Kandis verwendet.
Bringt Rohrohrzucker mehr Geschmack?

Google hat geantwortet, ich werde Vollrohrzucker mit starkem Karamell-Geschmack nehmen!

Benutzeravatar
TMT2018
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 63
Registriert: Freitag 8. Februar 2019, 11:27
Wohnort: 38464 Groß Twülpstedt
Kontaktdaten:

Re: ich möchte ein dubbel brauen

#15

Beitrag von TMT2018 » Donnerstag 29. August 2019, 08:28

Klasse, magst Du uns den Link hier mit uns (mir) teilen?
Habe ich auch vor, zu brauen.
MFG Torben

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2252
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: ich möchte ein dubbel brauen

#16

Beitrag von DerDallmann » Donnerstag 29. August 2019, 08:54

Interessiert mich auch, denn ich habe auch ein Dubbel auf dem Brauplan. Aber erst stehen noch 2 andere Sude an.
Neuerdings mag ich auch die dunkleren Biere... Bin noch ziemlich am Anfang mit meinem Rezept und werde nochmal "brew like a monk" zu Rate ziehen.

Muscovado Zucker habe ich noch da. Käme der in Frage, oder muss es Kandiszucker oder -sirup sein?
Mit freundlichen Grüßen,

Johst

Hobbybrauer Stammtisch Postleitzahl 21255 und Umgebung, bei Interesse PN

Benutzeravatar
Seed7
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3110
Registriert: Dienstag 2. April 2013, 18:28
Kontaktdaten:

Re: ich möchte ein dubbel brauen

#17

Beitrag von Seed7 » Donnerstag 29. August 2019, 09:03

Fuer einen ersten Dubbel, nimm einfach den Candysirup 90 oder 180.

Alternative gibt es genuegend um versuche zu machen, ein interessanter sirup ist Carob molasse (Johannisbrot) fuer einen chocolade aehnlichen geschmack.

Candy sirup kann mann auch selber machen, aber achtung, es wird heiss.
https://ryanbrews.blogspot.com/2012/02/ ... -been.html
https://suigenerisbrewing.blogspot.com/ ... sugar.html
http://www.unholymess.com/blog/beer-bre ... ers-invert
http://www.unholymess.com/blog/beer-bre ... rs-caramel

Ingo
"Wabi-Sabi" braucht das Bier.

Benutzeravatar
emjay2812
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2638
Registriert: Sonntag 27. März 2005, 14:39

Re: ich möchte ein dubbel brauen

#18

Beitrag von emjay2812 » Sonntag 1. September 2019, 18:11

Für das erste Experiment habe ich mich für folgendes Rezept entschieden:

https://brauerei.mueggelland.de/rezeptd ... /7596.html

Den weißen Zucker möchte ich allerdings durch etwas geschmackvolleres ersetzen.
Da ich für diesen ersten Versuch kein Candysirup kaufen möchte stellt sich die Frage, welcher Zucker den meisten/welchen Geschmack bringt?

Benutzeravatar
Seed7
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3110
Registriert: Dienstag 2. April 2013, 18:28
Kontaktdaten:

Re: ich möchte ein dubbel brauen

#19

Beitrag von Seed7 » Sonntag 1. September 2019, 18:21

Wass denkst du noch an geschmack zu gewinnen gegenueber die menge karamalz? Und Muenchner.

Der Klassische Belgischer zucker ist Cassonade, einen weissen raffienierten (rohr)zucker der dann mit molasse 'eingefaerbt' ist.

Ingo
"Wabi-Sabi" braucht das Bier.

Benutzeravatar
bierhistoriker.org
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 702
Registriert: Montag 21. September 2015, 15:33
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: ich möchte ein dubbel brauen

#20

Beitrag von bierhistoriker.org » Freitag 6. September 2019, 17:22

emjay2812 hat geschrieben:
Freitag 16. August 2019, 21:06
Als Weihnachtsbier möchte ich gerne ein belgisches Dubbel ähnlich Chimay Bleu oder Bernardus 8 brauen. Ohne Brett.

Über ein praktikablen, erprobtes Rezept bin ich dankbar.
Hallo Emjay,

schade,dass ich den Thread erst jetzt gesehen habe......

Hat zwar schon einen Haufen Antworten und Hinweise gegeben, trotzdem ist Deine Fragestellung ungenau/verwirrend.
Bernardus 8 ist als Beispiel für ein Dubbel ok.

Das von Dir genannte Chimay bleue (bzw. grande reserve) wiederum ist kein Dubbel, sondern ein Belgian dark strong ale (einigen vielleicht besser bekannt unter der früheren Bezeichnung Abt/Quadrupel) und spielt eher in der Liga St.Bernardus 12, Rochefort 10, Westvleteren 12.

Wenn Du die geschmackliche Tiefe des Chimay bleue möchtest, brauchst Du andere Rezepte :-)

Cheers

Jürgen
Hobbybrauerstammtisch Köln und Umgebung: https://www.facebook.com/groups/KoelnerHobbybrauer/
Kölner Bierhistoriker eV : http://koelnerbierhistoriker.org/
BJCP Deutschland (Facebook-Gruppe): https://www.facebook.com/groups/625748487884003/

Benutzeravatar
emjay2812
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2638
Registriert: Sonntag 27. März 2005, 14:39

Re: ich möchte ein dubbel brauen

#21

Beitrag von emjay2812 » Samstag 7. September 2019, 08:55

Die gleiche Idee hatte ich auch. Ich habe vor einiger Zeit mal ein Buch mit Bierrezepten geschenkt bekommen,
da ist ein Rezept für ein Dark Strong Ale enthalten. Relativ einfache Schüttung mit PiMa, MüMa und einigen Spezialmalzen.
In dem Rezept wird dunkler Malzextrakt verwendet, ich werde aber mit Zucker (brauner Zucker, Kandis o.Ä.) arbeiten.

Benutzeravatar
Cobo
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 339
Registriert: Sonntag 29. November 2015, 14:46
Wohnort: Graz

Re: ich möchte ein dubbel brauen

#22

Beitrag von Cobo » Samstag 7. September 2019, 13:39

Muß in ein Dubbel immer der besagte Candisyrup? Ich habe vor einen Corsendonk Pater Dubbel Klon zu brauen. In einem älteren Buch mit Braurezepten ist ein Rezept welches aber ohne Sirup auskommt...
Wird demnächst gebraut: Englischer Barley Wine, verbessertes Red Ale
Derzeit in Gärung: -
In Reifung: Cacao Milk Stout, Amerikanischer Barleywine
Trinkreif: -

Benutzeravatar
Kurt
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4191
Registriert: Dienstag 2. September 2003, 18:36
Wohnort: Ulm

Re: ich möchte ein dubbel brauen

#23

Beitrag von Kurt » Samstag 7. September 2019, 16:01

Ich würde sagen ja. Brauzucker spielen in Belgien eine große Rolle. Lange Zeit waren diese Zucker für den Hobbybrauer nicht verfügbar, daher versuchen alte Rezepte sie wohl zu substituieren. Die Schüttungen belgischer Biere ist typischerweise sehr schlicht. Amerikanische Hobbybrauer neigen zu komplexen Schüttungen, die es eigentlich nicht braucht. Da muss man etwas aufpassen. Brew it like a monk ist eine super Quelle! Rochefort braut übrigens mit Cassonade bruin, die ist von Candico einigermaßen verfügbar.

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2252
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: ich möchte ein dubbel brauen

#24

Beitrag von DerDallmann » Mittwoch 18. September 2019, 07:36

Ich habe mir mal eine Auswahl an Dubbel-Bieren bestellt, Rezept-Recherche. Einer muss es ja machen... :)
Afligem, Westmalle, La Trappe, Arend und Leffe. Mal sehen, welches mir da am besten schmeckt. In die Richtung werde ich mich orientieren.

Übrigens, laut "brew like a monk" braut nur Achel sein Dubbel ohne dunkeln Zucker/Sirup, alle anderen mit.
Mit freundlichen Grüßen,

Johst

Hobbybrauer Stammtisch Postleitzahl 21255 und Umgebung, bei Interesse PN

Benutzeravatar
Seed7
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3110
Registriert: Dienstag 2. April 2013, 18:28
Kontaktdaten:

Re: ich möchte ein dubbel brauen

#25

Beitrag von Seed7 » Mittwoch 18. September 2019, 08:10

https://barclayperkins.blogspot.com/201 ... -mild.html
https://barclayperkins.blogspot.com/201 ... -mild.html
https://barclayperkins.blogspot.com/201 ... d.html?m=1
https://barclayperkins.blogspot.com/201 ... -mild.html

Huh, aber das sind doch keine Dubbel! Mmm, verdoppele die rezeptur und nimm eine Belgische hefe ...

Immer wieder faellt es mir auf das post 1900 dark mild und dubbel so aehnlich sind. Das dunkele kommt nicht von geroestete malze (SpecialB ist ein rost malz) sondern vom invert #3 /#4 und ab und zu ein wenig Caramalz. Es sind beide sehr trinkbare biere, nicht dick, voll oder mastig.

Ingo
"Wabi-Sabi" braucht das Bier.

Benutzeravatar
Kellerbraeu
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 337
Registriert: Samstag 11. Dezember 2004, 20:09
Kontaktdaten:

Re: ich möchte ein dubbel brauen

#26

Beitrag von Kellerbraeu » Mittwoch 18. September 2019, 08:42

Witzig, ich möchte auch endlich einmal wieder ein Dubbel braunen :thumbsup

dabei wollte ich an meinem altes Rezept noch etwas arbeiten.
(Rezept im VHD Schalander 34 veröffentlicht)
https://www.hausgebraut.de/index.php?pa ... abe-34_172

Korriander gehört für mich in ein Dubbel.
Wollte dieses Mal aber die Korriandergabe teilen 1/3 zum Kochenende (10 g auf 80 Liter) und 2/3 als Alkoholauszug (20g/80 Liter) in die Nachgärung.

Meine Frage:
Wie intensiv ist der Alkoholauszug? Ziel ist es mehr Orangennote ins Dubbel zu bekommen?
Wie lange hält das Aroma an?

Ergänzung:
Ich habe immer noch einige wenige Flaschen aus dem Sud 05/16.
Gerade letzte Woche noch einmal eine Flasche geöffnet. Es wird noch immer besser :thumbsup
Herrliche Backpflaumen mit einer schönen, fast sherryartigen Note und der Schaum ist immer noch TOP stabil.
Memo an mich: nicht alles gleich austrinken :Drink

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2252
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: ich möchte ein dubbel brauen

#27

Beitrag von DerDallmann » Mittwoch 18. September 2019, 08:55

Interessantes Rezept, danke. :thumbsup
Lt. BJCP sind Gewürze aber eher ungewöhnlich.
Characteristic Ingredients: Belgian yeast strains prone to
production of higher alcohols, esters, and phenolics are
commonly used. Impression of complex grain bill, although
traditional versions are typically Belgian Pils malt with
caramelized sugar syrup or other unrefined sugars providing
much of the character. Saazer-type, English-type or Styrian
Goldings hops commonly used. No spices are traditionally
used, although restrained use is allowable (background
strength only).
Mit freundlichen Grüßen,

Johst

Hobbybrauer Stammtisch Postleitzahl 21255 und Umgebung, bei Interesse PN

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2252
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: ich möchte ein dubbel brauen

#28

Beitrag von DerDallmann » Mittwoch 18. September 2019, 08:59

Kellerbraeu hat geschrieben:
Mittwoch 18. September 2019, 08:42
Meine Frage:
Wie intensiv ist der Alkoholauszug? Ziel ist es mehr Orangennote ins Dubbel zu bekommen?
Wie lange hält das Aroma an?
Ob du dadurch Orange ins Bier bekommst, wage ich zu bezweifeln. Wenn dann eher Richtung Zitrone.
Mein letzter Alkoholauszug mit Koriander war sehr intensiv, das Aroma hielt auch lange. Ich würde eher weniger dosieren, als bei einer Gabe kurz vor Kochende. Das Gute bei solchen Auszügen ist, dass man es vorab gut an fertigen Bieren testen kann.

Edit: typo
Mit freundlichen Grüßen,

Johst

Hobbybrauer Stammtisch Postleitzahl 21255 und Umgebung, bei Interesse PN

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2252
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: ich möchte ein dubbel brauen

#29

Beitrag von DerDallmann » Samstag 21. September 2019, 06:51

Folgende Biere habe ich probiert. Arend, Leffe, La Trappe, Affligem und Westmalle.
Arend und Leffe fallen raus, die mochte ich beide nicht. Leffe pappig süß, Arend genau anders rum. Leicht säuerlich, dünn. (Das hatte auch gushing, kam leicht aus der Flasche. Infektion?)
Die anderen 3 waren alle richtig lecker. Affligem und La Trappe beide ähnlich, gute Balance und nicht zu süß, leicht bananig (La Trappe auch Nelke, fast wie bei einem Weizen), top. Westmall nochmal ganz anders, Richtung Schokolade. Ich werde versuchen, eine Mischung daraus zu machen.

16°P, 26 IBU, 60 EBC. 48% PiMa, 39% Wiener, 5% D-180 Candi Syrup, 5% Cara dunkel 2 (120 EBC), 2% Cara Aroma (400 EBC), 1% Pale Chocolate (560 EBC). Hefe: entweder wecke ich die WLP510 auf, wahrscheinlich nehme ich aber die MJ M47. Habe viel gutes drüber gelesen und vom Datenblatt her müsste das genau in die Richtung gehen, die ich mir überlegt habe. Das Ganze per Kombirast bei 67-68°. Nicht zu warm, die Hefe vergärt schon relativ niedrig.
Als Hopfen nehme ich Saazer, dazu noch ne späte Gabe bei 10 Minuten, auch Saazer, eventuell Perle oder Styrian Goldings. Mal sehen...

Anregungen und Kritik erwünscht.
Mit freundlichen Grüßen,

Johst

Hobbybrauer Stammtisch Postleitzahl 21255 und Umgebung, bei Interesse PN

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2252
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: ich möchte ein dubbel brauen

#30

Beitrag von DerDallmann » Freitag 27. September 2019, 11:33

Also keine, wie meistens...

Egal, ich braue das Zeug demnächst mal ein. Habe mich gegen das Cara Dunkel 2 entschieden, nehme stattdessen 10% Sirup (gerade bestellt, D-180 und D-90, je ein Beutel). Cara Aroma und Pale Chocolate bleibt, Hefe wird die M47.
Mit freundlichen Grüßen,

Johst

Hobbybrauer Stammtisch Postleitzahl 21255 und Umgebung, bei Interesse PN

Benutzeravatar
emjay2812
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2638
Registriert: Sonntag 27. März 2005, 14:39

Re: ich möchte ein dubbel brauen

#31

Beitrag von emjay2812 » Freitag 27. September 2019, 17:50

Morgen möchte ich folgendes Bier, brauen, allerdings verwirrt mich Rezept und kleiner Brauhelfer:

Für 11 Liter Bier mit ca. 17,8% Stammwürze:

2200kg PiMa
800g MüMa
300g Abbey Malt
100g CaraBelge
100g Caraaroma

66°C für 90 Minuten - keine Versuckerungsrast? Ich hätte sonst wie immer 45 Minuten bei 63°C, 30 Minuten bei 72°C gemaischt.

Die Malzmengen habe ich aus dem Buch "die Biersorten der Welt", etwas angepasst, da nicht alle Malzsorten zur Genüge an Lager

Hauptguss: 10,84L
Nachguss: 8,15L

Das sind die Wassermengen des KBH - verwunderlich, da es doch immer heißt, bei dunklen Bieren mehr Nachguss als Hauptguss?
Der Faktor ist 3,1 (empfohlen durch das Programm). Die Wassermengen sind in etwa identich mit meinem Standard Hellem.

Bräuchte Hilfe, da ich morgen brauen will - Danke.

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2252
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: ich möchte ein dubbel brauen

#32

Beitrag von DerDallmann » Freitag 27. September 2019, 18:33

66° ist eine normale Kombirast, nichts besonderes.
Mit Nachgussmengen kenne ich mich nicht aus
Mit freundlichen Grüßen,

Johst

Hobbybrauer Stammtisch Postleitzahl 21255 und Umgebung, bei Interesse PN

Benutzeravatar
gulp
Moderator
Moderator
Beiträge: 9730
Registriert: Montag 20. Juli 2009, 21:57
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: ich möchte ein dubbel brauen

#33

Beitrag von gulp » Freitag 27. September 2019, 19:24

Ein Bayer ohne Bier ist ein gefährlich Thier!

https://biergrantler.de
https://stixbraeu.de

Benutzeravatar
emjay2812
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2638
Registriert: Sonntag 27. März 2005, 14:39

Re: ich möchte ein dubbel brauen

#34

Beitrag von emjay2812 » Freitag 27. September 2019, 19:42

Stammwürze wird bei diesem Bier mithilfe von Zucker eingestellt. Ich vermute, dass mehr Wasser im Hauptguss Sinn macht, damit die Würze nicht zu dick ist. Ich bin kein Fan von Kombirast und werde mit meinen gewohnten Maischzeiten arbeiten.

Benutzeravatar
gulp
Moderator
Moderator
Beiträge: 9730
Registriert: Montag 20. Juli 2009, 21:57
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: ich möchte ein dubbel brauen

#35

Beitrag von gulp » Montag 30. September 2019, 00:54

emjay2812 hat geschrieben:
Freitag 27. September 2019, 19:42
Stammwürze wird bei diesem Bier mithilfe von Zucker eingestellt. Ich vermute, dass mehr Wasser im Hauptguss Sinn macht, damit die Würze nicht zu dick ist. Ich bin kein Fan von Kombirast und werde mit meinen gewohnten Maischzeiten arbeiten.
Heißt andersrum bloß nichts dazulernen. Jetzt bist du schon so lange dabei...

Gruß
Peter
Ein Bayer ohne Bier ist ein gefährlich Thier!

https://biergrantler.de
https://stixbraeu.de

Benutzeravatar
emjay2812
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2638
Registriert: Sonntag 27. März 2005, 14:39

Re: ich möchte ein dubbel brauen

#36

Beitrag von emjay2812 » Montag 30. September 2019, 07:13

Ich halte mich an die Nachgüsse, die in den Rezepten vorgegeben sind. Das hat den Grund, dass so fast immer die gewünschte Biermenge entsteht. Angenommen, ich möchte eine Stammwürze von 12 Plato, und höre bei 11 Plato mit den Nachgüssen auf. Dann habe ich in meinem Läufereimer nur 10 statt 11 Liter, und nach dem Hopfenkochen zwar die Zielstanwürze erreicht, aber nur 9 Liter Bier.

Das mit den Nachgüssen funktioniert im kleinen Rahmen nicht. Hier muss man mit 11 Litern planen, wenn nacher 10 Liter abgefüllt werden sollen. Ich nehme lieber eine um ein oder zwei Grad abweichende Stammwürze als ein oder zwei Liter zu wenig Bier in Kauf.

Und mit dem Zucker ist eine Ausnahme, die nur für diesen speziellen Sud gilt.

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2252
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: ich möchte ein dubbel brauen

#37

Beitrag von DerDallmann » Freitag 1. November 2019, 20:03

Erster Test meines Dubbels. So hab ich mir das gedacht! Bißchen lagern noch, dann ist es super. Das Rezept veröffentlichte ich die Tage, ist echt gut geworden.
Dateianhänge
_20191101_200059.JPG
Mit freundlichen Grüßen,

Johst

Hobbybrauer Stammtisch Postleitzahl 21255 und Umgebung, bei Interesse PN

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2252
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: ich möchte ein dubbel brauen

#38

Beitrag von DerDallmann » Montag 4. November 2019, 10:40

Mit freundlichen Grüßen,

Johst

Hobbybrauer Stammtisch Postleitzahl 21255 und Umgebung, bei Interesse PN

Benutzeravatar
chaos-black
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 3080
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 21:38
Wohnort: Berlin/Göttingen
Kontaktdaten:

Re: ich möchte ein dubbel brauen

#39

Beitrag von chaos-black » Montag 4. November 2019, 19:50

DerDallmann hat geschrieben:
Montag 4. November 2019, 10:40
https://www.maischemalzundmehr.de/index ... pdate=true

Hier das Rezept.
Danke fürs Teilen! Ein Dubbel zu brauen steht schon lange auf meiner Liste. Jetzt hab ich auch ein Rezept dazu :)

Beste Grüße,
Alex
Meine Hobbybrauerei: http://brauerei-flaschenpost.de/ (gerade offline)

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2252
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: ich möchte ein dubbel brauen

#40

Beitrag von DerDallmann » Dienstag 5. November 2019, 06:33

Gern. Falls du das Rezept braust, lass mal hören, wie es geworden ist! :)
Mit freundlichen Grüßen,

Johst

Hobbybrauer Stammtisch Postleitzahl 21255 und Umgebung, bei Interesse PN

Antworten