Seite 1 von 1

Frau Gruber: Dimension shifter Clone gesucht

Verfasst: Sonntag 29. Dezember 2019, 09:43
von Citrist
Moin Leute,
Siehe topic. Ich such immer wieder Mal nach Rezepten der beiden Jungs und finde nix.Nicht in deutschsprachigen, noch in englischsprachigen Foren. Einfach nix.
Sind die so unbekannt? :Grübel

Re: Frau Gruber: Dimension shifter Clone gesucht

Verfasst: Sonntag 29. Dezember 2019, 12:29
von Pivnice
Die Dose zu 5,99 € löst halt keinen Hobbybrauer-"auch haben wollen"-Clone-Reflex aus.
Influencer anheuern, zum Kultobjekt hypen

Re: Frau Gruber: Dimension shifter Clone gesucht

Verfasst: Sonntag 29. Dezember 2019, 12:35
von Citrist
Hast Du das Zeug mal probiert?!
Teuer, aber schon sehr, sehr geil.....

Re: Frau Gruber: Dimension shifter Clone gesucht

Verfasst: Sonntag 29. Dezember 2019, 14:46
von Blancblue
Sowas ist kein Hexenwerk, aber Geldverschwendung, wenn man Zuhause keine sauerstoffarme Abfüllung hinbekommt...

Re: Frau Gruber: Dimension shifter Clone gesucht

Verfasst: Sonntag 29. Dezember 2019, 14:57
von Citrist
Na dann- bin gespannt auf Deinen Rezeptvorschlag!

Re: Frau Gruber: Dimension shifter Clone gesucht

Verfasst: Sonntag 29. Dezember 2019, 15:16
von Blancblue
Nimm eine klassische NEIPA Schüttung, Kombirast, peile 19-20°Plato an, 5 IBU im Heissbereich ein, 4g/l Chinook Whirlpool, vergäre mit London Fog / Vermont / London Ale III o.ä. stopfe dann mit 12g/l bei 60% Vergärungsgrad und fertig.

Stopfhopfen:

6g/l Bru-1
3g/l Vic Secret
1,5g/l Centennial
1,5g/l Chinook

Re: Frau Gruber: Dimension shifter Clone gesucht

Verfasst: Sonntag 29. Dezember 2019, 15:18
von Pivnice
Angepriesen wird ein Double Dry Hopped Double India Pale mit 7,77% Vol. Alkohol
Malz: Gerstenmalz, Weizenmalz, Hafermalz
Hopfen: Hersbrucker, Vic Secret, Bru-1, Chinook BBC, Centennial BBC ~70 IBU

Re: Frau Gruber: Dimension shifter Clone gesucht

Verfasst: Sonntag 29. Dezember 2019, 15:40
von Citrist
Eben. Aufgrund der nichtalphabetischen Reihenfolge der Malte und Hopfen vermute ich hier mal die LM-konforme RwReihenfolge nach verwendeter Masse.
Bei den Hopfen wg. des dry hoppings eigentlich nicht zu erraten, was zum Bitteren und was zum Stopfen verwendet wurde.
Bei den Malzen fehlen quasi alle relevante Angaben.

Was ich vom Geschmack des Bieres erraten kann ist die Verwendung von Caramalzen, evtl. entspelzt, zusammen mit "dickerem" Basismalz, wie Münchner I, oder Wiener.

Und ab hier sagt der Amateur in mir nix mehr...
Muss ich halt noch ein wenig weiter warten und basteln (was ich eigentlich verkürzen wollte durch Einbeziehung der Erfahrung anderer).

Anyway, danke schon mal so weit!

Re: Frau Gruber: Dimension shifter Clone gesucht

Verfasst: Sonntag 29. Dezember 2019, 15:47
von coyote77
Naja, die Reihenfolge und Mengenverhältnisse von Hopfen in einem fertigen Bier rauszuschmecken ist auch für Profis mehr Ratespiel... Du musst dich halt selber rantasten. Blancblue hat dir ja schon gute Hinweise gegeben.
Lies dir den Thread " wie braut man ein NEIPA" durch und poste selbst einen Rezeptvorschlag mit der Bitte um Meinungen. Dann kriegst du sicher noch Hilfe.

Und schreib wie es geworden ist, dann haben später andere auch was davon!

Re: Frau Gruber: Dimension shifter Clone gesucht

Verfasst: Sonntag 29. Dezember 2019, 16:00
von Ladeberger
Citrist hat geschrieben:
Sonntag 29. Dezember 2019, 15:40
Aufgrund der nichtalphabetischen Reihenfolge der Malte und Hopfen vermute ich hier mal die LM-konforme RwReihenfolge nach verwendeter Masse.
Bei der Inhaltsangabe: korrekt. Was die Hopfen angeht halte ich das eher für spekulativ. Vielleicht sind sie auch nach der Reihenfolge auf dem Sudprotokoll oder ästhetischen Gesichtspunkten geordnet.
Bei den Hopfen wg. des dry hoppings eigentlich nicht zu erraten, was zum Bitteren und was zum Stopfen verwendet wurde.
Hat Nico bereits kommentiert: Zur Bitterung quasi gar nichts (5 IBU). Da geht es mehr um eine Kompromissgabe aus technologischen Gründen, Bitterkeit ist an dem Punkt tendenziell unerwünscht.
Was ich vom Geschmack des Bieres erraten kann ist die Verwendung von Caramalzen, evtl. entspelzt, zusammen mit "dickerem" Basismalz, wie Münchner I, oder Wiener.
Caramalz im NEIPA? Möglich ist vieles, wäre aber untypisch. Den üppigen Malzkörper ziehen diese Biere in der Regel aus hoher Stammwürze in Verbindung mit niedrigem Vergärungsgrad.

Gruß
Andy

Re: Frau Gruber: Dimension shifter Clone gesucht

Verfasst: Sonntag 29. Dezember 2019, 21:44
von hopfenbär
Steffi Malz wird ziemlich sicher auch verwendet. Schreib ihnen doch einfach mal dein Rezept und frag nach ein paar Tipps....

Re: Frau Gruber: Dimension shifter Clone gesucht

Verfasst: Montag 30. Dezember 2019, 11:04
von Beerkenauer
wenn ich mich recht erinnere vergären die Jungs von Frau Gruber auch gerne mit 2 unterschiedlichen Hefen (weiss aber net ob die das auch bei diesem Bier gemacht haben)
Das würde das Nachbrauen auch etwas schwieriger gestalten.

Stefan

Re: Frau Gruber: Dimension shifter Clone gesucht

Verfasst: Montag 30. Dezember 2019, 11:56
von Citrist
Ja Stefan,
Das habe ich auch gefunden, aber nur bei angehen Sorten. Wie es sich hier verhält???

Ich werde dem Rat von hopfenbär einmal folgen und die anschreiben (warum komme ich eigentlich nicht selbst auf solch naheliegende Idee?!?!), was sie von dem Vorschlag von blancblue halten und deren reply hier dann vorstellen.

Einstweilen allen Beteiligten ein herzliches Dankeschön für Eure Tipps!
:thumbsup :Drink

Re: Frau Gruber: Dimension shifter Clone gesucht

Verfasst: Mittwoch 8. April 2020, 15:18
von hannes2301
Hast du es mittlerweile mal ausprobiert, es würde mich interessieren wie es geworden ist.

Re: Frau Gruber: Dimension shifter Clone gesucht

Verfasst: Freitag 17. April 2020, 19:01
von Citrist
Zwischenstand: Noch keine Rückmeldung erhalten, die Jungs sind wohl beschäftigt wie es scheint und dazu nur per facebook oder Telefon erreichbar, Homepage schon seit ewigen Zeiten under construction.
Anyway, wenn hoffentlich morgen der fehlende Hopfen kommt, baschtele ich endlich mal was herum.