Grapefruit IPA

Fragen und Diskussion rund um Rezepturen.
Antworten
Max_L
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 137
Registriert: Freitag 13. Oktober 2017, 14:06

Grapefruit IPA

#1

Beitrag von Max_L » Dienstag 30. Juni 2020, 15:49

Hallo Zusammen,

ich möchte ein Grapefruit IPA machen. Dazu habe ich vor einiger Zeit schon von 6 Grapefruit die Zesten abgeschält und in Wodka eingelegt.

Als Hopfen habe ich Magnum zu Kochbeginn für die Bittere geplant und für den Geschmack habe ich Simcoe, Cascade oder Mandarina Bavaria vorrätig.
Das ganze soll 60 IBUs haben und 6.5% alc

Soweit so gut. Wo ich jetzt etwas unsicher bin:

Die Schüttung könnte ich
entweder nur mit 95% Pale Ale Malz und 5% Spitzmalz anlegen also eher hell
oder mit 83% Pale ale Malz 9% Münchner 5%Mela und 2% CaraPils also etwas Dunkler und malziger

Beim Hopfen würde ich Simcoe und Cascade in den Whirlpool geben und später Stopfen. Mandarina Bavaria und Centennial habe ich zwar noch zuhause, wollte aber nicht zuviel Hopfen mischen.

Was passt denn da besser zum Hopfen? Die "helle" oder "dunkle" Variante?

Der Sud soll dann geteilt werden. Ein Teil mit Grapefruit (alles in die Nachgärung) ein Teil ohne...

Was meint Ihr?

Danke. :Smile

Bockelsbock
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 155
Registriert: Donnerstag 22. August 2019, 10:40

Re: Grapefruit IPA

#2

Beitrag von Bockelsbock » Dienstag 30. Juni 2020, 17:42

Brewdog veröffentlicht ja seine Rezepte. Such mal nach dem Elvis Juice. Das ist auch mit Grapefruit, meine ich!
In dem Bock steckt jede Menge Craft

Mit einem leichten Hang zu Bockbieren!

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 7104
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: Grapefruit IPA

#3

Beitrag von §11 » Dienstag 30. Juni 2020, 18:10

Die Frage ist in welche Richtung du das IPA haben willst. DIe 95% Pale Ale und 5% Spitzmalz werden, unter Umstaenden, halt auch recht trocken/ duenn. Wenn es also ein Westcoast IPA werden soll, dann ist das sicherlich der richtige Weg. Soll es mehr "Substanz", also Koeper, haben, wuerde ich beim Pale Ale bleiben, allerdings helle Caramalze wie zum Beispiel Cara Belge zugeben.
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
Die Seite zur HBCon https://heimbrauconvention.de/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1932
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Grapefruit IPA

#4

Beitrag von DerDallmann » Dienstag 30. Juni 2020, 20:19

Hab mal ein Grapefruit ipa gemacht, das war echt lecker.
Westcoast, ziemlich schlank. 16P, 60 IBU. Gestopft mit 5 g/l hopfen. Grapefruit Schalen, frisch, waren 3 g/l im whirlpool und nochmal 2 g/l gestopft. Dazu hatte ich noch yuzu Saft drin
Mit freundlichen Grüßen,

Johst

Hobbybrauer Stammtisch Postleitzahl 21255 und Umgebung, bei Interesse PN
BIAB-Brauer und Hefe-Aufstreuer
Mein anderes Hobby: www.wildfarmers.de, www.dc-bats.de

Benutzeravatar
Spittyman
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 224
Registriert: Sonntag 14. Januar 2018, 17:58

Re: Grapefruit IPA

#5

Beitrag von Spittyman » Dienstag 30. Juni 2020, 22:06

Hast du ungespritzte Grapefruit genommen?
Menschen, die bestimmte Biere aufgrund ihrer Herkunft, Brauart oder Farbe als "Hundepisse" bezeichnen, tun mir leid. :thumbdown Es lebe der Geschmack und die Vielfalt in jederlei Hinsicht! :Bigsmile

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1932
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Grapefruit IPA

#6

Beitrag von DerDallmann » Mittwoch 1. Juli 2020, 07:05

Ich hab Bio-Grapefruits genommen und die sehr gründlich gewaschen.
Ob die ungespritzt waren, weiß ich nicht.
Mit freundlichen Grüßen,

Johst

Hobbybrauer Stammtisch Postleitzahl 21255 und Umgebung, bei Interesse PN
BIAB-Brauer und Hefe-Aufstreuer
Mein anderes Hobby: www.wildfarmers.de, www.dc-bats.de

SingleUser
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 414
Registriert: Samstag 27. August 2016, 15:58

Re: Grapefruit IPA

#7

Beitrag von SingleUser » Mittwoch 1. Juli 2020, 09:57

Da du die Zesten zimmst, auf jeden Fall Bio, bzw. Ungespritzt. Für die "2 Euro Differenz" würde ich mir kein unbekanntes Risiko ins Bier holen...

Benutzeravatar
Spittyman
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 224
Registriert: Sonntag 14. Januar 2018, 17:58

Re: Grapefruit IPA

#8

Beitrag von Spittyman » Mittwoch 1. Juli 2020, 10:06

Da ist ja so ein Zeug drauf, Mitamizol (?), das gegen Schimmel wirkt. Hefe wird es auch nicht mögen.
Menschen, die bestimmte Biere aufgrund ihrer Herkunft, Brauart oder Farbe als "Hundepisse" bezeichnen, tun mir leid. :thumbdown Es lebe der Geschmack und die Vielfalt in jederlei Hinsicht! :Bigsmile

Max_L
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 137
Registriert: Freitag 13. Oktober 2017, 14:06

Re: Grapefruit IPA

#9

Beitrag von Max_L » Mittwoch 1. Juli 2020, 10:56

Es ehrt Euch, dass Ihr nachfragt ob es ungespritzte Pampelmusen waren. Klar doch. Erst kamen die Pampelmusen, frisch vom Erzeuger auf dem Markt, und dann die Idee damit auch noch zu brauen.

Den Elvis Juice wie auch den Belhaven Twisted IPA habe ich beide auch getrunken.

Substanz soll es haben, Jan, deswegen würde ich mich an Dein Centennial IPA von der Schüttung anlehnen.
Den Yuzu Saft behalte ich mir mal zum Karbonisieren vor, wenn ich meine das Jungbier könnte noch mehr Geschmack vertragen.

Jetzt ist noch die Frage nach der Hopfung offen. Wegen Splitsud sollte also beides Funktionieren.

Benutzeravatar
karlm
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 753
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 22:33
Wohnort: Karlsruhe

Re: Grapefruit IPA

#10

Beitrag von karlm » Mittwoch 1. Juli 2020, 15:56

Weiss nicht, ob es hilft, aber mein Grapfruit PA mit 30 IBU ist aus 95% Pale Ale und 5 % Caraamber, Hopfen Challenger, Amarillo, Mosaic, Simcoe, Hefe US-05, 38g/l Grapefruitdirektsaft im Whirlpool.
Gruß, Philipp
Altes und neues Forum gleichzeitig durchsuchen:
https://cse.google.de/cse/publicurl?cx= ... nxhfbgci_y

Max_L
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 137
Registriert: Freitag 13. Oktober 2017, 14:06

Re: Grapefruit IPA

#11

Beitrag von Max_L » Mittwoch 1. Juli 2020, 16:05

Wenns lecker schmeckt dann hilfts :Bigsmile

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 7104
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: Grapefruit IPA

#12

Beitrag von §11 » Mittwoch 1. Juli 2020, 16:11

Spittyman hat geschrieben:
Mittwoch 1. Juli 2020, 10:06
Da ist ja so ein Zeug drauf, Mitamizol (?), das gegen Schimmel wirkt. Hefe wird es auch nicht mögen.
Die gängisten Mittel sind ortho-Phenylphenol, Thiabendazol und Imazalil. Die sind alle in der Tat auch gegen Hefen wirksam
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
Die Seite zur HBCon https://heimbrauconvention.de/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

Benutzeravatar
Spittyman
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 224
Registriert: Sonntag 14. Januar 2018, 17:58

Re: Grapefruit IPA

#13

Beitrag von Spittyman » Mittwoch 1. Juli 2020, 16:20

§11 hat geschrieben:
Mittwoch 1. Juli 2020, 16:11
Spittyman hat geschrieben:
Mittwoch 1. Juli 2020, 10:06
Da ist ja so ein Zeug drauf, Mitamizol (?), das gegen Schimmel wirkt. Hefe wird es auch nicht mögen.
Die gängisten Mittel sind ortho-Phenylphenol, Thiabendazol und Imazalil. Die sind alle in der Tat auch gegen Hefen wirksam
Ach ne, Mitamizol war so ein Schmerzmittel, welches ich mal bei einer Mittelohrentzündung verschrieben bekommen habe :Ahh .
Damit kommt die Hefe aber bestimmt auch nicht klar :-)
Menschen, die bestimmte Biere aufgrund ihrer Herkunft, Brauart oder Farbe als "Hundepisse" bezeichnen, tun mir leid. :thumbdown Es lebe der Geschmack und die Vielfalt in jederlei Hinsicht! :Bigsmile

Benutzeravatar
Spittyman
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 224
Registriert: Sonntag 14. Januar 2018, 17:58

Re: Grapefruit IPA

#14

Beitrag von Spittyman » Mittwoch 1. Juli 2020, 16:23

Max_L hat geschrieben:
Mittwoch 1. Juli 2020, 10:56
Es ehrt Euch, dass Ihr nachfragt ob es ungespritzte Pampelmusen waren.
Besser ist das! Manchmal bedenkt man ja nicht unbedingt alles, was es zu bedenken gäbe und ärgert sich deshalb später. Ist zumindest bei mir so.

Deine Idee hört sich auf jeden Fall sehr schmackhaft an. Ich persönlich bin z.B. auch ein großer Fan des Elvis Juice!
Menschen, die bestimmte Biere aufgrund ihrer Herkunft, Brauart oder Farbe als "Hundepisse" bezeichnen, tun mir leid. :thumbdown Es lebe der Geschmack und die Vielfalt in jederlei Hinsicht! :Bigsmile

Benutzeravatar
karlm
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 753
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 22:33
Wohnort: Karlsruhe

Re: Grapefruit IPA

#15

Beitrag von karlm » Donnerstag 2. Juli 2020, 13:42

Max_L hat geschrieben:
Mittwoch 1. Juli 2020, 16:05
Wenns lecker schmeckt dann hilfts :Bigsmile
Schmeckt lecker. Zu probieren in der Südpfalz. :Smile
Gruß, Philipp
Altes und neues Forum gleichzeitig durchsuchen:
https://cse.google.de/cse/publicurl?cx= ... nxhfbgci_y

Antworten