Was braue ich als nächstes?

Fragen und Diskussion rund um Rezepturen.
Antworten
timmatver
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 15
Registriert: Donnerstag 21. März 2019, 09:11

Was braue ich als nächstes?

#1

Beitrag von timmatver » Donnerstag 1. Oktober 2020, 09:20

Moin zusammen,

ich plane gerade zeitlich, dass ich in der kommenden oder darauf folgenden Woche endlich mal wieder brauen werde. Wurde auch mal wieder Zeit.

Ich bin nur momentan ziemlich ideenlos (gerade Vater geworden und Umzug hinter uns) und könnte ein wenig Inspiration gebrauchen.

Daher gerne her mit Ideen oder Rezepten :-)

Mein "Rahmen":
- bisher traue ich mich nur an obergäriges Bier - das sollte bei diesem mal auch so bleiben ;-)
- da ich mittlerweile in eine Ecke gezogen bin, in der es noch ein paar lokale Brauereien gibt mit verschiedensten Bierstilen, bin ich offen für fast alles (gerne vielleicht auch mal ein Alt - muss aber nicht)
- Ich mag es nicht zuuuuu bitter, aber gerne mit herausschmeckbaren Hopfen-Aromen
- Ganz leckere Ergebnisse hatte ich bisher mit Citra, Tettnanger, Hallertau und Cascade
- Geschmacklich gerne leichte fruchtige bzw. Zitrusnoten
- Bin auch für ganz außergewöhnliche Dinge offen, die gegen das Reinheitsgebot sind (hab schon mit Honig, Orangenschale und Zimt experimentiert)
- ich arbeite auch ganz gerne mit einem Split, sodass ich beispielsweise zwei Hefen austesten kann und da sehe, wie unterschiedlich die Ergebnisse sind.

Ich freue mich auf euer Feedback.
VG
Tim

Benutzeravatar
Rumborak
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 580
Registriert: Montag 4. Januar 2016, 12:10

Re: Was braue ich als nächstes?

#2

Beitrag von Rumborak » Donnerstag 1. Oktober 2020, 09:56

Hi,

schau mal hier:

https://www.maischemalzundmehr.de/

Unter den aktuell 1125 Rezepten ist sicherlich etwas für dich dabei.

:Drink
Zuletzt geändert von Rumborak am Donnerstag 1. Oktober 2020, 11:49, insgesamt 1-mal geändert.
Genießt im edlen Gerstensaft
Des Weines Geist, des Brotes Kraft.

Benutzeravatar
monsti88
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 644
Registriert: Mittwoch 12. Oktober 2016, 21:42
Wohnort: Gauting

Re: Was braue ich als nächstes?

#3

Beitrag von monsti88 » Donnerstag 1. Oktober 2020, 09:58

Wie wäre es mit einem belgischen Wit? Mit Koriander und Orangenschalen und einem C-Hopfen geht das auf jeden Fall in Richtung Zitrusnoten ohne zu bitter zu werden. Und mit der erforderlichen Rohfrucht gehst Du dann noch weiter in der außergewöhnlicheren Ecke.
20l Bottichmaischer mit 25l Thermobehälter und 34l Pfanne :Smile

Benutzeravatar
Hpm
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 81
Registriert: Montag 6. März 2017, 19:32

Re: Was braue ich als nächstes?

#4

Beitrag von Hpm » Donnerstag 1. Oktober 2020, 10:22

hi

oder ein Wieß (oder Wijss Bier) bei MMuM als Kölsch eingeordnet.
OG, unkompliziert, schnell fertig und es verträgt einiges an fruchtigem Hopfen und ist lecker.

Grüsse aus dem Süden.
Klaus

timmatver
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 15
Registriert: Donnerstag 21. März 2019, 09:11

Re: Was braue ich als nächstes?

#5

Beitrag von timmatver » Donnerstag 1. Oktober 2020, 10:25

monsti88 hat geschrieben:
Donnerstag 1. Oktober 2020, 09:58
Wie wäre es mit einem belgischen Wit? Mit Koriander und Orangenschalen und einem C-Hopfen geht das auf jeden Fall in Richtung Zitrusnoten ohne zu bitter zu werden. Und mit der erforderlichen Rohfrucht gehst Du dann noch weiter in der außergewöhnlicheren Ecke.
Guter Punkt. Wit trinke ich auch sehr gerne. Was meinst du mit "Rohfrucht"?

timmatver
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 15
Registriert: Donnerstag 21. März 2019, 09:11

Re: Was braue ich als nächstes?

#6

Beitrag von timmatver » Donnerstag 1. Oktober 2020, 10:26

Hpm hat geschrieben:
Donnerstag 1. Oktober 2020, 10:22
hi

oder ein Wieß (oder Wijss Bier) bei MMuM als Kölsch eingeordnet.
OG, unkompliziert, schnell fertig und es verträgt einiges an fruchtigem Hopfen und ist lecker.

Grüsse aus dem Süden.
Klaus
Möglicherweise irritiert mich der Name - geht es geschmacklich in Richtung bayerischen Weißbier?
Wird auf jeden Fall mal angeschaut :-)

Till
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 90
Registriert: Dienstag 5. Juni 2018, 14:25

Re: Was braue ich als nächstes?

#7

Beitrag von Till » Donnerstag 1. Oktober 2020, 10:35

Nein, Wiess ist unfiltriertes Kölsch. Weil das relativ neural ist, kann man mit fruchtigen Hopfen arbeiten. AleMania mach ein sehr nettes Wiess. Ist was ganz anderes als Weißbier, u.a. wegen der neutraleren Hefe und den fehlenden Bananen-/Nelken-Noten.

Benutzeravatar
Hpm
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 81
Registriert: Montag 6. März 2017, 19:32

Re: Was braue ich als nächstes?

#8

Beitrag von Hpm » Donnerstag 1. Oktober 2020, 10:37

timmatver hat geschrieben:
Donnerstag 1. Oktober 2020, 10:26

Möglicherweise irritiert mich der Name - geht es geschmacklich in Richtung bayerischen Weißbier?
Wird auf jeden Fall mal angeschaut :-)
Nein gar nicht, es handelt sich um ein ungefiltertes Kölsch. https://kraftbier0711.de/wiess/
Diese Rezepte z.B. von "Wennes Sommer Kölsch" oder auch andere eignen sich hervorragend zum austesten der deutschen Aromahopfen.

Gruss Klaus

Benutzeravatar
monsti88
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 644
Registriert: Mittwoch 12. Oktober 2016, 21:42
Wohnort: Gauting

Re: Was braue ich als nächstes?

#9

Beitrag von monsti88 » Donnerstag 1. Oktober 2020, 10:40

timmatver hat geschrieben:
Donnerstag 1. Oktober 2020, 10:25
Was meinst du mit "Rohfrucht"?
Rohfrucht ist unvermälztes Getreide. Im Falle eines Wit brauchst Du da unvermälzten Weizen, den bekommst Du in der Regel ganz gut in Bio-Märkten oder Drogerien. Nimm gleich Weizenflocken, die sind schon vorverkleistert und schonen die Malzmühle (Weizenkörner sind sehr hart).
20l Bottichmaischer mit 25l Thermobehälter und 34l Pfanne :Smile

timmatver
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 15
Registriert: Donnerstag 21. März 2019, 09:11

Re: Was braue ich als nächstes?

#10

Beitrag von timmatver » Donnerstag 1. Oktober 2020, 11:48

Till hat geschrieben:
Donnerstag 1. Oktober 2020, 10:35
Nein, Wiess ist unfiltriertes Kölsch. Weil das relativ neural ist, kann man mit fruchtigen Hopfen arbeiten. AleMania mach ein sehr nettes Wiess. Ist was ganz anderes als Weißbier, u.a. wegen der neutraleren Hefe und den fehlenden Bananen-/Nelken-Noten.
Top. Das hört sich sehr gut an für einen Test. Hast du da ein spezielles Rezept, welches da besonders gut wurde?

Till
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 90
Registriert: Dienstag 5. Juni 2018, 14:25

Re: Was braue ich als nächstes?

#11

Beitrag von Till » Donnerstag 1. Oktober 2020, 12:22

Habe ich nicht, aber mein Vorgehen wäre auf "Maische, Malz und Mehr" eines der am besten bewerteten Kölsch-Rezepte zu nehmen:

https://www.maischemalzundmehr.de/index ... uche=Suche

Till
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 90
Registriert: Dienstag 5. Juni 2018, 14:25

Re: Was braue ich als nächstes?

#12

Beitrag von Till » Donnerstag 1. Oktober 2020, 12:23

...und ggf. die Hopfung geschmacklich anpassen.

ak59
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 271
Registriert: Sonntag 20. Oktober 2019, 12:36
Wohnort: Emskirchen

Re: Was braue ich als nächstes?

#13

Beitrag von ak59 » Donnerstag 1. Oktober 2020, 13:45

... btw - bei MMuM kannst Du auch einzelne Zutaten auswählen (also auch Hopfensorten) und darauf filtern. Das finde ich recht nett.

Gruß,

Andreas

Benutzeravatar
Bieryllium
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 155
Registriert: Dienstag 27. November 2018, 19:19
Wohnort: Nürnberg

Re: Was braue ich als nächstes?

#14

Beitrag von Bieryllium » Donnerstag 1. Oktober 2020, 19:06

Ich schmeiß noch den Begriff Kveik in den Ring. Mit einer Schüttung und Hopfen für ein simples gutes Pale Ale wird das schnell fertig und lecker.
Grüße aus Nürnberg!

Euer Christopher

Benutzeravatar
Innuendo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 617
Registriert: Freitag 2. März 2018, 09:43
Wohnort: Oberbergischer Kreis

Re: Was braue ich als nächstes?

#15

Beitrag von Innuendo » Donnerstag 1. Oktober 2020, 19:59

Till hat geschrieben:
Donnerstag 1. Oktober 2020, 12:22
Habe ich nicht, aber mein Vorgehen wäre auf "Maische, Malz und Mehr" eines der am besten bewerteten Kölsch-Rezepte zu nehmen:

https://www.maischemalzundmehr.de/index ... uche=Suche
Das Rezept habe ich inzwischen 3 mal als Grundlage verwendet und es sind klasse trübe Kölsch geworden! Mit der Cascade hat es einen sehr angenehmen Zitrus Hauch. Bei der Hefe bin ich bei der WLP029 gelandet. Kölschtypisch ist das Bier aus schlanken Stangen mit geringen IBU sehr süffig. Zum Grillen etwas leichter gebraut (3.8-4.0vol%) war es (viel zu) beliebt.

timmatver
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 15
Registriert: Donnerstag 21. März 2019, 09:11

Re: Was braue ich als nächstes?

#16

Beitrag von timmatver » Donnerstag 1. Oktober 2020, 20:10

Innuendo hat geschrieben:
Donnerstag 1. Oktober 2020, 19:59
Till hat geschrieben:
Donnerstag 1. Oktober 2020, 12:22
Habe ich nicht, aber mein Vorgehen wäre auf "Maische, Malz und Mehr" eines der am besten bewerteten Kölsch-Rezepte zu nehmen:

https://www.maischemalzundmehr.de/index ... uche=Suche
Das Rezept habe ich inzwischen 3 mal als Grundlage verwendet und es sind klasse trübe Kölsch geworden! Mit der Cascade hat es einen sehr angenehmen Zitrus Hauch. Bei der Hefe bin ich bei der WLP029 gelandet. Kölschtypisch ist das Bier aus schlanken Stangen mit geringen IBU sehr süffig. Zum Grillen etwas leichter gebraut (3.8-4.0vol%) war es (viel zu) beliebt.
welches der angezeigten 21 Rezepte hast du genommen? Hört sich super an.

Benutzeravatar
Innuendo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 617
Registriert: Freitag 2. März 2018, 09:43
Wohnort: Oberbergischer Kreis

Re: Was braue ich als nächstes?

#17

Beitrag von Innuendo » Donnerstag 1. Oktober 2020, 20:13

es war doch das mit den meisten / besten Bewertungen gemeint, oder?
Egal, ich meine das Heicardo Hell I

timmatver
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 15
Registriert: Donnerstag 21. März 2019, 09:11

Re: Was braue ich als nächstes?

#18

Beitrag von timmatver » Freitag 2. Oktober 2020, 14:01

Innuendo hat geschrieben:
Donnerstag 1. Oktober 2020, 20:13
es war doch das mit den meisten / besten Bewertungen gemeint, oder?
Egal, ich meine das Heicardo Hell I
Vielen Dank! Oben hatte ich es so interpretiert "eines der am besten...".
Aber dann passt das ja wunderbar.

Benutzeravatar
Innuendo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 617
Registriert: Freitag 2. März 2018, 09:43
Wohnort: Oberbergischer Kreis

Re: Was braue ich als nächstes?

#19

Beitrag von Innuendo » Freitag 2. Oktober 2020, 15:54

Wenn ein trübes Kölsch in die nähere Wahl fällt, dann hätte ich noch einen Vorschlag: Das Bönnsch ist ein phantastisch leckeres Kölsch aus Bonn (und eine tolle Kneipe). Das Rezept kommt dem nahe: http://meinsudhaus.de/bier-rezepte/ober ... koelsch-2/
Die Perle wurde durch Hallertauer Tradition ersetzen. Statt Saazer die Cascade.
Mir gefällt das Heicardo mit 10% CaraHell (70%PiMa) noch besser. Aber dann sind es 3 Basismalze ...

Meine Notizen im Kleinen Brauhelfer zu dem Rezept :redhead

Code: Alles auswählen

...
- Goldgelber EBC. Laut Rezept EBC 9 stimmt nicht 
- Wyeast XL2565 sedimentiert schlecht
- Saflager S-33 völlig unbrauchbar (schmieriege Reste am Glas)
- WLP029 top
- Zitrus Aromen nach 3 Wochen Reifung kaum mehr vorhanden. Jungbier schmeckt besser

Wasseraufbereitung 20gr CaCl2 und 4ml Milchsäure
Rest­alkalität: -0.6 mmol/l (-1.7°dH)
pH: 5.64 ± 0.2
Ionen­profil
Kalzium: 61.5 mg/l
Magne­sium: 3 mg/l
Sulfat: 12.7 mg/l
Chlorid: 67.8 mg/l
Natrium: 6.8 mg/l

Antworten