Hop Forward - was ist das genau?

Fragen und Diskussion rund um Rezepturen.
Antworten
Benutzeravatar
rakader
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1568
Registriert: Dienstag 1. Dezember 2015, 10:45
Wohnort: Karpaten & Niederbayern
Kontaktdaten:

Hop Forward - was ist das genau?

#1

Beitrag von rakader » Mittwoch 14. Oktober 2020, 04:05

Ich habe jetzt in einigen Büchern und Blogs den Begriff hop-forward gelesen und verstehe darunter ein Bier, das die Balance (Ratio) zwischen süß und bitter zugunsten des Bittereindrucks verlässt, bzw. ein Bier, das im Antrunk sehr hopfig ist, aber nicht zwangsläufig bitter sein muss.

Mir ist diese Definition leider ungenügend, sie löst bei mir kein Kopfkino für eine Rezeptidee aus. Auffallend oft kommt der Begriff bei Double IPAs vor. Vielleicht ist hier ein Braukollege, der diese us-amerikanische Brauphilosopie einem Germanen erklären kann?

Viele Grüße
Radulph
---
Viele Grüße / Regards
Radulph Kader
Rezepte, Tipps und Stories von Malte by Stubby Hobbs
Neu: Serie Hopfen in Neuseeland | Neu: Serie Brauzucker selber machen

Benutzeravatar
Beerkenauer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 874
Registriert: Samstag 11. Februar 2017, 15:45
Wohnort: Südl Odenwald - Rhein-Neckar

Re: Hop Forward - was ist das genau?

#2

Beitrag von Beerkenauer » Mittwoch 14. Oktober 2020, 07:53

Hallo Radulph

Über den Begriff bin ich auch schon ein paar mal gestolpert.
Habe es für mich so interpretiert, dass der erste Schluck beim Trinken des Biers nach Hopfen schmeckt (eben Hop Forward) und somit den Charakter des Bieres prägt.

Stefan

cerveceriasultana
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 437
Registriert: Samstag 14. März 2015, 15:05
Wohnort: Stuttgart

Re: Hop Forward - was ist das genau?

#3

Beitrag von cerveceriasultana » Mittwoch 14. Oktober 2020, 09:49

Ich würde hop forward einfach mit hopfig übersetzen.

IPA is a very hop forward style of beer.
IPA is ein sehr hopfiger Bierstil.
Zuletzt geändert von cerveceriasultana am Donnerstag 15. Oktober 2020, 09:05, insgesamt 1-mal geändert.
Vale más actuar exponiéndose a arrepentirse, que arrepentirse de nunca haber actuado.

Benutzeravatar
PabloNop
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 696
Registriert: Sonntag 28. Juli 2013, 11:39
Wohnort: Saarbrücken

Re: Hop Forward - was ist das genau?

#4

Beitrag von PabloNop » Mittwoch 14. Oktober 2020, 12:27

Beerkenauer hat geschrieben:
Mittwoch 14. Oktober 2020, 07:53
Habe es für mich so interpretiert, dass der erste Schluck beim Trinken des Biers nach Hopfen schmeckt (eben Hop Forward) und somit den Charakter des Bieres prägt.
Laut einer Antwort auf Quora stimmt das wohl.

Benutzeravatar
rakader
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1568
Registriert: Dienstag 1. Dezember 2015, 10:45
Wohnort: Karpaten & Niederbayern
Kontaktdaten:

Re: Hop Forward - was ist das genau?

#5

Beitrag von rakader » Donnerstag 15. Oktober 2020, 03:23

Hallo zusammen, danke Euch für die Antworten. Ich hatte vergessen die Benachrichtigungsfunktion zu aktivieren. Eure Hinweise haben mich auf die Spur gebracht. Je nach Sichtweise steckt a bisserl mehr dahinter. Ich liste ein paar meiner Ergebnisse auf:

Es ist wohl so, dass (nach meiner ungenauen Recherche) die Amis Hopfengeschmack wohl operationalisieren. Hopfig schmecken ja fast alle Biere irgendwie. Ich arbeite gerne, vor allem bei Imperials, mit der BU:GU-Ratio (Bitterness Unit : Gravity Unit), um ein Stöffchen im Bierstil auszubalancieren (das ist weniger statisch, als es sich anhört).
Nun bin ich auf diesen Artikel gestoßen, der zu Recht sagt, dass Süße nicht gleich Süße ist und das man das BU-GU-System verfeinern kann:
https://docs.brewfather.app/recipes/des ... ness-ratio

Es ist wohl so, dass hop-forward einfach die Umschreibung eines traditionellen Bierstils ist, der hopfiger ausgebaut wird, wie es z.B.oft bei vielen englischen Bieren der Fall ist, die amerikanisch interpretiert werden.

https://irp-cdn.multiscreensite.com/8c7 ... styles.pdf
https://www.craftbeer.com/beer/beer-styles-guide

Eure Meinung?

Cheers,
Radulph

:Drink

Edit: Mit diesem Chart arbeite ich sehr gerne, wenn die Balance stimmen soll:
Rezeptentwicklung beer-bitterness-ratio-chart-bu-gu.pdf
(184.21 KiB) 41-mal heruntergeladen
---
Viele Grüße / Regards
Radulph Kader
Rezepte, Tipps und Stories von Malte by Stubby Hobbs
Neu: Serie Hopfen in Neuseeland | Neu: Serie Brauzucker selber machen

Benutzeravatar
Beerkenauer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 874
Registriert: Samstag 11. Februar 2017, 15:45
Wohnort: Südl Odenwald - Rhein-Neckar

Re: Hop Forward - was ist das genau?

#6

Beitrag von Beerkenauer » Donnerstag 15. Oktober 2020, 09:54

Hallo Radulph

Ich habe nun auch mal was gegoogelt.
Ich finde in unterschiedlichen Quellen die Bezeichnung „..forward“ auch für Yeast, Malt und auch Hopfen.
Ich denke, so wie ich es oben auch geschrieben habe, dass es sich dabei um den prägenden Geschmack des Bieres geht (den, der am Anfang vom Trinken am dominantesten ist).

Stefan

Benutzeravatar
rakader
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1568
Registriert: Dienstag 1. Dezember 2015, 10:45
Wohnort: Karpaten & Niederbayern
Kontaktdaten:

Re: Hop Forward - was ist das genau?

#7

Beitrag von rakader » Donnerstag 15. Oktober 2020, 10:04

Beerkenauer hat geschrieben:
Donnerstag 15. Oktober 2020, 09:54
Ich finde in unterschiedlichen Quellen die Bezeichnung „..forward“ auch für Yeast, Malt und auch Hopfen.
Ich denke, so wie ich es oben auch geschrieben habe, dass es sich dabei um den prägenden Geschmack des Bieres geht (den, der am Anfang vom Trinken am dominantesten ist).
Hi Stefan, ja, das macht Sinn und erklärt es. Malt forward war mir auch untergekommen. Ist trivialer als gedacht, aber vielleicht doch nützlich, wenn es bei der Rezeptentwicklung um die Formulierung einer Bierstilinterpretation geht.

Viele Grüße
Radulph
---
Viele Grüße / Regards
Radulph Kader
Rezepte, Tipps und Stories von Malte by Stubby Hobbs
Neu: Serie Hopfen in Neuseeland | Neu: Serie Brauzucker selber machen

Benutzeravatar
Beerkenauer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 874
Registriert: Samstag 11. Februar 2017, 15:45
Wohnort: Südl Odenwald - Rhein-Neckar

Re: Hop Forward - was ist das genau?

#8

Beitrag von Beerkenauer » Donnerstag 15. Oktober 2020, 10:09

rakader hat geschrieben:
Donnerstag 15. Oktober 2020, 10:04
Beerkenauer hat geschrieben:
Donnerstag 15. Oktober 2020, 09:54
Ich finde in unterschiedlichen Quellen die Bezeichnung „..forward“ auch für Yeast, Malt und auch Hopfen.
Ich denke, so wie ich es oben auch geschrieben habe, dass es sich dabei um den prägenden Geschmack des Bieres geht (den, der am Anfang vom Trinken am dominantesten ist).
Hi Stefan, ja, das macht Sinn und erklärt es. Malt forward war mir auch untergekommen. Ist trivialer als gedacht, aber vielleicht doch nützlich, wenn es bei der Rezeptentwicklung um die Formulierung einer Bierstilinterpretation geht.

Viele Grüße
Radulph
Hallo Radulph

Das auf alle Fälle.
Ich habe immer das Problem meinen Freunden zu erklären wie meine Biere schmecken. Da die meisten mit Craft Beer kaum Berührungspunkte haben sind sie meistens verwirrt, da sie meist ein klassisches Pils, Lager etc. im Kopf haben.
Mit den Bezeichnungen Hop-, Malt- oder Yeast Forward kann man immerhin mal Beschreiben was der prägende Charakter des Bieres sein soll.

Stefan

Antworten