Weizen ohne Banane

Fragen und Diskussion rund um Rezepturen.
Antworten
Vestenrunner
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 47
Registriert: Samstag 11. November 2017, 12:42
Wohnort: Zirndorf

Weizen ohne Banane

#1

Beitrag von Vestenrunner » Freitag 8. Januar 2021, 18:11

Hallo Miteinander,

Meine bisherigen beiden Weizen sind in die Hose gegangen.

Das erste habe ich mit Schneider Hefe (4 Flaschenreste) und als es nicht anfing zu gären noch mit dunklem Gutman Hefesatz (2 Flaschenreste) angesetzt. Dann ist die Brühe übergelaufen. Geschmeckt hat es dann nach Käsefüßen, soweit ich mich informiert habe ein Zeichen für zu viele tote Hefezellen.
Das zweite habe ich dann mit Fermentis WB06 gemacht, das war sehr bitter und kratzig, muss nicht nur an der Hefe kann auch ein bisschen an meinem selbsgestümperten Rezebt gelegen haben.

Aber ich habe noch Weizenmalz übrig und mir dazu ein Päcken Wyeast #3068 für 20l besorg. Ich suche jetzt ein Rezept für ein eher herbes Weizen ohne Bananenaromen. Kann gerne fruchtig sein. Hat jemand einen Tip?

Und vielleicht weiß ja auch jemand was ich mit der übrigen WB06 anfangen kann?

Grüße aus Zirndorf

Peter
Es gibt nix Bessers wäi wos Gouds!

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 18504
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Weizen ohne Banane

#2

Beitrag von Boludo » Freitag 8. Januar 2021, 18:44

Weizen ohne Banane geht an besten mit Schneider Hefe. Obwohl man die auch zu Banane überreden kann, hab ich mir sagen lassen, wobei ich das noch nie hatte. Außerdem hilft tief einmaischen mit Ferularast.
Die 3068 ist leider für Banane bekannt, so wie die Gutmann. Und das mit der WB 06 hättest du dir ersparen können, wenn du hier danach gesucht hättest, die ist wirklich schlimm im Hefeweizen. Was du damit anfangen kannst weiß ich auch nicht, aber lieber drei Euro Verlust anschreiben als ein Bier damit verhunzen.
Eventuell geht was belgisches, sie ist immerhin ein Übervergärer.

Stefan

Benutzeravatar
danieldee
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1594
Registriert: Montag 25. Juli 2016, 12:34
Wohnort: Bamberg

Re: Weizen ohne Banane

#3

Beitrag von danieldee » Freitag 8. Januar 2021, 18:46

Puhhh wo soll man da anfangen!
Aus Flaschenresten ein Bier vergären ist machbar aber nicht DER Weg. Man sollte zumindest die Hefe auf die richtige Menge bringen durch einen Starter.
Käsefüße ist normalerweise Isovaleriansäure die von gealterten Hopfen kommt. Von toten Hefezellen kommt der Autolysegeschmack (in Richtung Umami).
Die WB06 ist meiner Meinung nach keine Weizenhefe, eher eine Alehefe..
Mit der 3068, die eine Bananenbombe ist, wirst du vermutlich...Bananenaromen erzeugen.
Die Schneiderhefe ist schon recht gut wenn es in Richtung Nelke gehen soll. Dann aber einen Starter machen.
Rezeptvorschlage: https://brauerei.mueggelland.de/rezeptd ... s/137.html
"Bier ist der überzeugende Beweis dafür,
dass Gott den Menschen liebt und ihn glücklich sehen will"
Benjamin Franklin

Vestenrunner
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 47
Registriert: Samstag 11. November 2017, 12:42
Wohnort: Zirndorf

Re: Weizen ohne Banane

#4

Beitrag von Vestenrunner » Freitag 8. Januar 2021, 19:57

Oops :puzz was schreib ich denn zusammen? Das Alter ist gnädig und macht vergesslich.

Es waren keine Käsefüße, es war Waschmittel. Habe damals in Netz gesucht und folgenden Hinweis gefunden:
Bierfehler.PNG
https://www.mug-mikrobrauerei.ch/brau-bierfehler
https://www.mug-mikrobrauerei.ch/brau-bierfehler
Zu Käsefüßen steht da auch gleich was deshalb hab ich das jetzt ohne wieder nachlesen durcheinander gebracht :redhead .

Mit der Schneider Hefe habe ich tatsächlich einen Starter gemacht, mit abgekochtem Malzbier die 4 Sätze angesetzt. Hatte da aus dem Netz eine Anleitung. Erst als die Panik aufkam habe ich die 2 dunklen Gutmansätze hinterhergeschüttet.

Tja, dann muss ich mal überlegen was ich mit der #3068 anfangen. Vielleicht kann die einer brauchen. :Grübel

Schneider habe ich gerade im Glas, ist aber auch nicht gerade das was ich mir vorstelle.
Es gibt nix Bessers wäi wos Gouds!

Benutzeravatar
JnFnklr
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 53
Registriert: Mittwoch 19. Februar 2020, 00:19

Re: Weizen ohne Banane

#5

Beitrag von JnFnklr » Freitag 8. Januar 2021, 20:25

Hi Peter,

bei meinen Weizenversuchen hat mir dieser Artikel sehr weitergeholfen:
https://braumagazin.de/article/stilport ... d-bananen/

Hier findest du Tips für "mehr Banane" oder aber auch "mehr Nelke" in der Praxis.

Liebe Grüße,
Jan
Liebe Grüße,
Jan


Leave the morning to the morning
Yeah, pain can be killed
With aspirin tablets and vitamin pills
But memories of hope and of glorious defeat
Are a little bit harder to beat

Antworten