Hallertauer Blanc Single Hop

Fragen und Diskussion rund um Rezepturen.
Antworten
cesc
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 20
Registriert: Freitag 18. Dezember 2020, 11:40

Hallertauer Blanc Single Hop

#1

Beitrag von cesc » Mittwoch 10. Februar 2021, 11:41

Hi,
ich hab noch einiges an Hallertauer Blanc Hopfen da. Teils als Pellets sowie noch eine Dose Wethop von der Braumesse letztes Jahr.
Den Wethop möchte ich gerne komplett im Whirlpool verwenden. Gebraut wird mit dem Klarstein Mundschenk XXL 45l. Ausstoß werden immer ca. 40l.

Zuerst hab ich an ein Pils gedacht, da der Hallertauer Blanc meiner Meinung nach hier gut passen könnte. Jetzt ist natürlich eine Whirlpoolgabe für ein Pils total untypisch und ich habe auch die Befürchtung, dass die große Whirlpoolgabe dann den Pilscharakter nimmt und geschmacklich zu sehr präsent ist.
Was meint ihr? Könnte das trotzdem was werden? Wird dann eben vermutlich kein Pils :)

Grüße
Chris

whatwouldjesusbrew
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 282
Registriert: Freitag 3. März 2017, 18:40

Re: Hallertauer Blanc Single Hop

#2

Beitrag von whatwouldjesusbrew » Mittwoch 10. Februar 2021, 12:24

Warum nicht einfach ein Pale Ale? Da passt‘s wunderbar...
cheers, Bene

cesc
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 20
Registriert: Freitag 18. Dezember 2020, 11:40

Re: Hallertauer Blanc Single Hop

#3

Beitrag von cesc » Mittwoch 10. Februar 2021, 13:26

Wollte als nächstes Bier mal wieder ein Pils brauen. Auch um die kalten Temperaturen im Keller noch zu nutzen.
Pale Ale würde aufjedenfall super passen war aber auch bei den letzten Suden dabei :)
Vielleicht mach ich einfach noch ein klassisches Pils und verbrau den Blanc WetHop dann im nächsten Pale Ale

Pappelbräu
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 69
Registriert: Donnerstag 23. April 2020, 16:26

Re: Hallertauer Blanc Single Hop

#4

Beitrag von Pappelbräu » Mittwoch 10. Februar 2021, 13:42

Vorweg: Ich finde Hallertau Blanc ist ein klasse Hopfen, der auch in einem Pils super ist, z.B. dem Übersee Pils von Störtebeker!
Und wer sagt denn, dass für ein Pils eine Whirlpoolhopfung total untypisch ist? Das ist ja fast so, als wollte man möglichst wenig Hopfengeschmack im Pils haben? Kann ich nicht nachvollziehen. Ich freue mich immer über Pilsner, die nach was schmecken, wie z.B. das Übersee Pils. Oder das Herren Pils von Riegele, das allerdings angeblich keine Whirlpoolhopfung hat, aber dafür dann massive Gaben kurz vor Kochende, und das kommt dann ja fast aufs gleiche raus.
Tobias

cesc
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 20
Registriert: Freitag 18. Dezember 2020, 11:40

Re: Hallertauer Blanc Single Hop

#5

Beitrag von cesc » Mittwoch 10. Februar 2021, 17:48

Pappelbräu hat geschrieben:
Mittwoch 10. Februar 2021, 13:42
Vorweg: Ich finde Hallertau Blanc ist ein klasse Hopfen, der auch in einem Pils super ist, z.B. dem Übersee Pils von Störtebeker!
Und wer sagt denn, dass für ein Pils eine Whirlpoolhopfung total untypisch ist? Das ist ja fast so, als wollte man möglichst wenig Hopfengeschmack im Pils haben? Kann ich nicht nachvollziehen. Ich freue mich immer über Pilsner, die nach was schmecken, wie z.B. das Übersee Pils. Oder das Herren Pils von Riegele, das allerdings angeblich keine Whirlpoolhopfung hat, aber dafür dann massive Gaben kurz vor Kochende, und das kommt dann ja fast aufs gleiche raus.
Da stimme ich dir voll zu. Ich freue mich auch wenn Biere eine schöne Note haben und nach etwas schmecken aber auch mag ich in einem Pils den "reinen, sauberen" Pils Geschmack. Zuviel Hopfenaroma übertönt dann auch schnell andere Aromen. Da habe ich dann etwas Angst, dass das Pils dann zu schnell in Richtung Pale Ale geht und sich dann der Pils Aufwand nicht "gelohnt" hätte und man das Ganze auch einfacher mit einem Pale Ale hätte erreichen können. Ist warhscheinlich etwas verwirrend :D Hoffe es kommt etwas rüber was ich gemeint habe

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2324
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Hallertauer Blanc Single Hop

#6

Beitrag von DerDallmann » Mittwoch 10. Februar 2021, 18:32

Leichtes stopfe killt den Pils Charakter weniger, als ne fette whirlpool Gabe, das ist meine gefühlte Erfahrung mit fruchtigen Hopfen und Pils. Pils hopfe ich bei 20 und 10 Minuten. Dann entweder gar nicht mehr, oder leicht gestopft. 1,5 g/l.
Mit freundlichen Grüßen,

Johst

Hobbybrauer Stammtisch Postleitzahl 21255 und Umgebung, bei Interesse PN

Benutzeravatar
Barney Gumble
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1701
Registriert: Freitag 20. August 2010, 15:46
Wohnort: Minga

Re: Hallertauer Blanc Single Hop

#7

Beitrag von Barney Gumble » Mittwoch 10. Februar 2021, 19:37

Ich habe Mal mit dem wethop Hallertauer Blanc bei 27 °C über mehrere Tage ein Saison gestopft ein untrinkbares adstringierendes Gebräu hergestellt, was erst nach vielen Monaten etwas runder aber mir immer noch zu grasig-bitter geartet war. Wenn ich den Hopfen nochmal hernehme, dann nicht mehr wethop.
Aber nur eine Einzelerfahrung an dieser Stelle.
VG
Shlomo
Als ich von den schlimmen Folgen des Trinkens las, gab ich es sofort auf - das Lesen! (frei nach Henry Youngman)
Wenn ich nicht gleich antworte, liege ich unterm Zapfhahn :Bigsmile

Benutzeravatar
aegir
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 2770
Registriert: Dienstag 8. Februar 2011, 16:07

Re: Hallertauer Blanc Single Hop

#8

Beitrag von aegir » Mittwoch 10. Februar 2021, 20:57

Den Blanc finde ich nicht passend für ein Pils. In großer Menge bei Kochende schmeckt der eher wie überreife Früchte. Ich finde der passt eher in was obergäriges... IPA, PA oder fruchtiges Weizen.

Gruß Hotte

Antworten