Brewfather

Fragen und Diskussion rund um Rezepturen.
Antworten
Brew2015
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 165
Registriert: Samstag 5. September 2015, 14:08

Brewfather

#1

Beitrag von Brew2015 » Mittwoch 10. Februar 2021, 21:42

Guten Abend Zusammen,

angestachelt von diversen Berichten und Videos habe ich mich nun dazu entschlossen, die Brewfather App auszuprobieren und auch fleißig eines meiner vergangenen Rezepte zu Testzwecken in Brewfather eingegeben.

Ich habe schon festgestellt, es gibt einiges an Einstellungsrädern, die ich drehen kann. Und genau da liegt auch der Grund für meinen Beitrag.
Nachdem ich die Rahmenwerte meines Bieres wie Malz, Hopfen etc. eingegeben habe, errechnet er mir automatisch auch den Haupt- und Nachguss, an sich ein nettes Feature, allerdings bietet er mir hier etwas anderes an, als ich damals tatsächlich durchgeführt habe. Leider ist es mir nun unmöglich, diese beiden Werte anzupassen. Auch der Klick auf Calculate und manuelle Eingaben dort oder ob am Equipment haben mich nicht weiter gebracht.

Leider gib es keine deutsche Anleitung für Brewfather ( hab zumindest keine gefunden).

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen und ich freue mich über Tipps und Ratschläge.
Viele Grüße

Thomas

Benutzeravatar
chaos-black
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 3152
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 21:38
Wohnort: Berlin/Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Brewfather

#2

Beitrag von chaos-black » Mittwoch 10. Februar 2021, 21:57

Du kannst in deinem Equipment Profil die Water/Grain Ratio (Verhältnis Wasser zu Getreide) anpassen. Daraus und aus dem Mash-Tun Deadspace und dem Mash-Tun Loss wird der Hauptguss berechnet. Nachguss entspricht dann dem sich daraus ergebenden noch benötigten Wasser. Beachte dabei das ggf. eingestellte Batch Volume, Pre-Boil Volume und Trub/Chiller Loss.

Ich hoffe das hilft
Meine Hobbybrauerei: http://brauerei-flaschenpost.de/ (gerade offline)

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 7704
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Brewfather

#3

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Donnerstag 11. Februar 2021, 10:18

Der Brewfather tickt bei der Rezeptentwicklung etwas anders, als man es ggf. von anderen Programmen gewöhnt ist.
Als ich umgestiegen bin hat es auch eine Weile gedauert mich daran zu gewöhnen. Die Logik des Programms bei der Mengenberechnung für Schüttung, HG, NG, etc. ist aber ziemlich clever.
Ziel des Programms ist es nicht, eine im Rezept vorgegebene Gesamtmenge herzustellen, sondern die mit deinem ausgewählten Equipment größtmögliche Biermenge zu brauen. Dabei schaut das Programm über alle "Behälter". Also wieviel Volumen kannst du maximal Maischen, wieviel Nachguss kannst du maximal erwärmen, was passt maximal in die Sudpfanne und wie groß ist der Fermenter, Kopf- und Toträume, HG/NG Verhältnis u.v.m.

Der BF rechnet dir also idealerweise die ausgewählten Töpfe und den Fermenter voll. Wenn du mit dem gleichen Setup weniger brauen willst, dann musst du dir ein neues Equipmentprofil anlegen und dort die Parameter ändern (Volumen, Headspace etc.).
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Benutzeravatar
chaos-black
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 3152
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 21:38
Wohnort: Berlin/Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Brewfather

#4

Beitrag von chaos-black » Donnerstag 11. Februar 2021, 10:28

DerDerDasBierBraut hat geschrieben:
Donnerstag 11. Februar 2021, 10:18
Der BF rechnet dir also idealerweise die ausgewählten Töpfe und den Fermenter voll. Wenn du mit dem gleichen Setup weniger brauen willst, dann musst du dir ein neues Equipmentprofil anlegen und dort die Parameter ändern (Volumen, Headspace etc.).
...das wurde mit einem Update in den letzten Monaten benutzerfreundlicher gemacht. Sudgrößen lassen sich mit 2 Klicks anpassen - dazu oben neben dem Equipment-Profil auf die Waage (scale recipe) klicken, dann kannst du gewünschte Sudgröße (und ggf. veränderte Efficiency) eintragen.

Beste Grüße,
Alex
Meine Hobbybrauerei: http://brauerei-flaschenpost.de/ (gerade offline)

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 7704
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Brewfather

#5

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Donnerstag 11. Februar 2021, 12:31

Cool, dieses Feature ist mir im Changelog garnicht aufgefallen. Schön, dass man jetzt ohne Equipmentwechsel Skalieren kann. Wobei ich den "randvollen" Fermenter und die Berechnungsweise auf Maximalausstoß lieben gelernt habe.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Benutzeravatar
secuspec
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 631
Registriert: Sonntag 9. Juli 2017, 06:31
Wohnort: Königstein
Kontaktdaten:

Re: Brewfather

#6

Beitrag von secuspec » Donnerstag 11. Februar 2021, 12:58

Hallo zusammen,

ja, ich kann auch von Beersmith und die Profilverwaltung ist tatsächlich etwas anders - inzwischen funktioniert die für mich aber astrein.

Stimmt - das Anpassen an die Ausschlagmenge ist tatsächlich viel einfacher geworden - habs gerade auch erst entdeckt ! :thumbup

Viele Grüße,
Steffen
Sudhaus aus Brewpaganda 80l Töpfen,IDS2 Platte (Maischen),ULP 8kW Heizelement (Kochen), 3,5kW Element für Nachguss.
Gesteuert mit BREWBLOX (https://brewblox.netlify.app).

HBST Rhein Main & Brausportgruppe e.V.
Bild

Benutzeravatar
bierfaristo
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 448
Registriert: Freitag 4. November 2016, 19:44

Re: Brewfather

#7

Beitrag von bierfaristo » Dienstag 16. Februar 2021, 14:35

Hallo zusammen,

welche Effizienz ist denn mit Gesamteffizienz gemeint? Vermutlich die brewhouse efficiency?

Christian
Fühle mich oft unverstanden, bin vermutlich ein Genie.

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 7704
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Brewfather

#8

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Dienstag 16. Februar 2021, 15:15

Jepp. Das ist die brewhouse efficiency.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Benutzeravatar
olibaer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2424
Registriert: Dienstag 6. April 2004, 00:49
Kontaktdaten:

Re: Brewfather

#9

Beitrag von olibaer » Dienstag 16. Februar 2021, 18:37

Das Werkzeug ist auf einem guten Weg.
Noch ein paar Freiheitsgrade mehr entlang der Rezepturentwicklung - und schon wird ein Schuh draus :Bigsmile

Wie war noch gleich die Formel zur Umrechnung brewhouse efficiency in Sudhausausbeute? ;-)
Gruss
Oli
_____________________________
http://www.brewrecipedeveloper.de

Brauwasser - bitte hier entlang
Gärschwierigkeiten - bitte hier entlang
Grundlagen Karbonisierung - bitte hier entlang
Rezeptberatung anfragen - bitte hier entlang

Benutzeravatar
bierfaristo
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 448
Registriert: Freitag 4. November 2016, 19:44

Re: Brewfather

#10

Beitrag von bierfaristo » Dienstag 16. Februar 2021, 18:56

Ich habe SHA/0,8 für die brewhouse efficiency benutzt. Das scheint mit meinen bisherigen Rezepten ganz gut übereinzustimmen.
Fühle mich oft unverstanden, bin vermutlich ein Genie.

Benutzeravatar
bierfaristo
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 448
Registriert: Freitag 4. November 2016, 19:44

Re: Brewfather

#11

Beitrag von bierfaristo » Mittwoch 17. Februar 2021, 09:10

Mir gefällt Brewfather eigentlich ganz gut, besser als meine gestrickte Exceltabelle, deren Makros in LibreOffice Calc nicht so recht funktionieren mögen und auch besser als der KBH, mit dem ich nicht so recht warm werde.
Womit ich aber nicht wirklich klar komme sind die Maischprofile. Es scheint keinen Einfluss zu haben ob ich bei Typ Temperatur, Infusion oder Dekoktion eingebe. Im Brauablauf erscheint "Erwärmen auf XX°C". Mache ich hier einen Fehler oder ist das Werkzeug (noch) nicht in der Lage Infusion und Dekoktion zu berechnen?
Wird Brewfather regelmäßig aktualisiert?

Christian
Fühle mich oft unverstanden, bin vermutlich ein Genie.

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 7704
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Brewfather

#12

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Mittwoch 17. Februar 2021, 09:35

bierfaristo hat geschrieben:
Mittwoch 17. Februar 2021, 09:10
Womit ich aber nicht wirklich klar komme sind die Maischprofile. Es scheint keinen Einfluss zu haben ob ich bei Typ Temperatur, Infusion oder Dekoktion eingebe. Im Brauablauf erscheint "Erwärmen auf XX°C". Mache ich hier einen Fehler oder ist das Werkzeug (noch) nicht in der Lage Infusion und Dekoktion zu berechnen?
Wird Brewfather regelmäßig aktualisiert?
Du machst nichts falsch. Die Mengen der Teilmaischen oder die Wassermenge zum Zubrühen für Dekoktion bzw. Infusion kann BF (noch) nicht berechnen.

BF wird aktiv weiterentwickelt und regelmäßig aktualisiert. https://docs.brewfather.app/changelog
Wenn man Wünsche hat, kann man diese im Issue Tracker formulieren und hoffen, dass ziemlich viele User auf den Daumen nach oben drücken. Je größer das Interesse, desto eher werden die Wunschfunktionen (tendenziell) implementiert.

Für Infusion gibt es z.B. schon ein Ticket:
https://gitlab.com/warpkode/public/brew ... h=infusion

Wenn man Features wünscht, die (mit Daumen zählen) nur zwei User haben wollen, dann liegen die Anfragen "gerne auch mal etwas länger" :Ätsch rum, bis sich die Entwickler dazu äußern. Hier z.B. : https://gitlab.com/warpkode/public/brew ... issues/505
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Benutzeravatar
bierfaristo
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 448
Registriert: Freitag 4. November 2016, 19:44

Re: Brewfather

#13

Beitrag von bierfaristo » Mittwoch 17. Februar 2021, 09:43

Danke,
die Frage mit den Aktualisierungen hätte ich mir auch selbst beantworten können. :Ahh
Fühle mich oft unverstanden, bin vermutlich ein Genie.

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 7704
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Brewfather

#14

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Mittwoch 17. Februar 2021, 13:41

Gerade neu reingekommen mit Update auf Version 2.7.0:
Added water calculation method Batch Sparging to the equipment profile, will calculate amount of sparge water for multiple batch sparges
Habe gleich mal "Batch Sparging" in meinen equipment profiles hinterlegt. Nur sehe ich keine Veränderung im "Brauen Tab" meiner Sude. Auch nicht, wenn ich testweise einen neuen Sud anlege.

Falls jemand vor mir herausfindet, wo man die Menge des Nachgusswassers für die einzelnen Nachgüsse tatsächlich sehen kann ... bitte Bescheid geben.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Benutzeravatar
bierfaristo
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 448
Registriert: Freitag 4. November 2016, 19:44

Re: Brewfather

#15

Beitrag von bierfaristo » Freitag 19. Februar 2021, 12:40

Bei mir klappt das auch nicht.
Allerdings ist mir in dabei aufgefallen, dass wenn ich Parameter in meinem Equipment ändere, diese nicht in bestehende Rezepte übernommen werden. Ich muss die Anlage im Rezept neu auswählen, dann wird die Änderung übernommen.
Einen Einfluss auf den Sud konnte ich aber auch nicht feststellen.
Fühle mich oft unverstanden, bin vermutlich ein Genie.

Brew2015
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 165
Registriert: Samstag 5. September 2015, 14:08

Re: Brewfather

#16

Beitrag von Brew2015 » Samstag 27. Februar 2021, 21:38

Danke euch für die Tipps und Ratschläge zur Einstellung von Haupt- und Nachguss in Brewfather.

Schönen Abend.
Viele Grüße
Thomas

Benutzeravatar
toggs
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 39
Registriert: Montag 8. April 2019, 14:34
Wohnort: Wiesbaden

Re: Brewfather

#17

Beitrag von toggs » Mittwoch 3. März 2021, 21:18

Hallo, ich will bei meinem nächsten Sud das erste mal mit den Mineralien im Wasser experimentieren. Für mich immer noch ein Thema, dass ich nicht so richtig verstehe, trotz mehrmaligen Durchlesens diverser Artikel und Blogbeiträge. Ich habe gehofft mit Brewfather komme ich leichter ans Ziel, aber das Tool stiftet bei mir ehrlich gesagt noch mehr Verwirrung:

Ich habe in Brewfather mein Wasserprofil angelegt, so wie es hier aus der Leitung kommt und als Quellprofil hinterlegt (Werte von den Wasserbetrieben)
Brewfather 2021-03-03 20-28-12.png
Laut Brewfather und meinem Verständnis ist das mit einem 2,28er Sulfat/Chlorid Verhältnis leicht im hopfigen Bereich. Ich möchte gern ein Roggenbier machen und daher ein ausgewogenes Sulfat/Chlorid Verhältnis haben - also 1.0

Wenn ich im Brewfather das Zielprofil weglasse und als Stil ein Roggenbier auswähle, errechnet sich das Tool eine Auswahl "auf Grundlage des durchschnittlichen Stilbereichs". Sieht dann bei mir so aus
Brewfather 2021-03-03 20-39-36.png
Das bedeutet also, wenn ich 2,3g Kochsalz dazu gebe, hab ich das gewünschte Verhältnis, bin aber mit dem absoluten Sulfat und Chloridwerten unter dem Empfehlung.

Deshalb bin ich nochmal den Weg über das Zielprofil gegangen und habe das Zielprofil "Balanced" manuell ausgewählt. Nach dem Klick auf den "Automatisch" Button, kommt als Mineralienzugabe überall eine "0" raus.
Brewfather 2021-03-03 20-41-35.png
Meine Vermutung ist, dass er die im "Balanced" angegeben Mineralien als Maximalwerte nimmt und aus diese Grund kein Kalzium mehr hinzufügen kann, da der Wert sonst überschritten wäre.

Ich bin deshalb hergegangen und hab unter dem "Balanced" Zielprofil alles eingetragen was in meinem Quellprofil steht, aber die drei Werte "Kalzium", "Clorid" und "Sulfat" so lange angepasst, bis ich halbwegs in einem Bereich gelandet bin, der sowohl dem Stil "Roggenbier" als auch der Ratio von 1.0 am nähesten kommt:
Brewfather 2021-03-03 20-47-11.png
Jetzt meine Fragen :Waa

1. Welcher Weg zur Berechnung der Mineralien ist der richtige? Ich finde es etwas merkwürdig, das je nach Herangehensweise zwei komplett unterschiedliche Empfehlungen herauskommen. Oder gibt´s noch ne einfachere Variante um auf die Werte zu kommen?
2. Um den Chrlorid Anteil zu erhöhen kann man entweder Kochsalz oder Kalziumchlorid verwenden, richtig? Welchen Vorteil hat das eine gegenüber dem anderen? Oder macht das wenig Unterschied?
3. Weiß jemand, was es mit der Ionenbilanz auf sich hat? Sollte man diese beim händischen Anpassen eines Zielprofils im Auge behalten?
4. Den PH-Wert habe ich bisher weitgehend ignoriert. Sollte ich mir - wenn ich mir schon den Aufwand mit den Mineralien mache - hier auch gleich gedanken um die Zugabe von Milchsäure machen?

Ich hoffe ich hab meine Fragen halbwegs strukturiert rüber gebracht ohne zu sehr Verwirrzung zu stiften :puzz

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 7704
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Brewfather

#18

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Mittwoch 3. März 2021, 23:18

Brewfather will dir sagen "Dein Ausgangswasser ist großer Mist!".
Du kannst nichts dazu schütten, das die miserablen Ausgangswerte kompensieren kann.
Bleibt: Verscheiden mit besserem Wasser, Umkehrosmose oder Vollentsalzung.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Antworten