IPA mit neuseeländischem Hopfen

Fragen und Diskussion rund um Rezepturen.
Antworten
Mats
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 39
Registriert: Samstag 5. Januar 2019, 09:14

IPA mit neuseeländischem Hopfen

#1

Beitrag von Mats » Mittwoch 10. März 2021, 09:55

Hallo in die Runde,

bisher habe ich immer klassische Westcoast-IPAs mit amerikanischem Hopfen gebraut. Nun will ich mal neue Wege beschreiten und ein IPA mit Hopfen aus Neuseeland brauen.

Hat jemand von euch damit Erfahrungen gemacht? Könnt ihr bestimmte Hopfensorten empfehlen?

Danke für eure Antworten.

LG Mats

Colindo
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 68
Registriert: Dienstag 16. Februar 2021, 16:36

Re: IPA mit neuseeländischem Hopfen

#2

Beitrag von Colindo » Mittwoch 10. März 2021, 14:36

Ich habe Motueka einmal benutzt, als Kalthopfen, aber noch nicht zum Hopfenstopfen. Erzeugt ein Mandarinen-Aroma, fand ich sehr gut. Zu neuseeländischen Hopfen gibt es aber auch im Internet viel Lektüre.

Benutzeravatar
flying
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 13071
Registriert: Donnerstag 14. August 2008, 18:44

Re: IPA mit neuseeländischem Hopfen

#3

Beitrag von flying » Mittwoch 10. März 2021, 16:01

Nelson Sauvin ist wohl der Klassiker und perfekt für IPA. Mittlerweile wohl auch halbwegs verfügbar...?
Held im Schaumgelock

"Fermentation und Zivilisation sind untrennbar verbunden"
(John Ciardi)

Benutzeravatar
Beerkenauer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1022
Registriert: Samstag 11. Februar 2017, 15:45
Wohnort: Südl Odenwald - Rhein-Neckar

Re: IPA mit neuseeländischem Hopfen

#4

Beitrag von Beerkenauer » Mittwoch 10. März 2021, 17:46

Colindo hat geschrieben:
Mittwoch 10. März 2021, 14:36
Ich habe Motueka einmal benutzt, als Kalthopfen, aber noch nicht zum Hopfenstopfen. Erzeugt ein Mandarinen-Aroma, fand ich sehr gut. Zu neuseeländischen Hopfen gibt es aber auch im Internet viel Lektüre.
Kalthopfen und Hopfenstopfen is doch das Gleiche :puzz

Stefan

Benutzeravatar
integrator
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 747
Registriert: Montag 16. Mai 2016, 22:03

Re: IPA mit neuseeländischem Hopfen

#5

Beitrag von integrator » Mittwoch 10. März 2021, 18:13

Colindo hat geschrieben:
Mittwoch 10. März 2021, 14:36
Ich habe Motueka einmal benutzt, als Kalthopfen, aber noch nicht zum Hopfenstopfen. Erzeugt ein Mandarinen-Aroma, fand ich sehr gut. Zu neuseeländischen Hopfen gibt es aber auch im Internet viel Lektüre.
Für ein IPA fand ich den Motueka zu brav. Habe ein Saison gemacht, das war richtig gut.
Ich :Drink du ... läuft.

Colindo
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 68
Registriert: Dienstag 16. Februar 2021, 16:36

Re: IPA mit neuseeländischem Hopfen

#6

Beitrag von Colindo » Mittwoch 10. März 2021, 19:14

Beerkenauer hat geschrieben:
Mittwoch 10. März 2021, 17:46
Kalthopfen und Hopfenstopfen is doch das Gleiche :puzz
Jo, daran merkt man, dass ich von deutschen Begriffen keine Ahnung habe :Waa Ich meine Post-Boil, nicht Dry-Hop.

Benutzeravatar
Beerkenauer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1022
Registriert: Samstag 11. Februar 2017, 15:45
Wohnort: Südl Odenwald - Rhein-Neckar

Re: IPA mit neuseeländischem Hopfen

#7

Beitrag von Beerkenauer » Mittwoch 10. März 2021, 20:02

Colindo hat geschrieben:
Mittwoch 10. März 2021, 19:14
Beerkenauer hat geschrieben:
Mittwoch 10. März 2021, 17:46
Kalthopfen und Hopfenstopfen is doch das Gleiche :puzz
Jo, daran merkt man, dass ich von deutschen Begriffen keine Ahnung habe :Waa Ich meine Post-Boil, nicht Dry-Hop.
:thumbup

Northern Brewer
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 228
Registriert: Donnerstag 1. Februar 2018, 12:29

Re: IPA mit neuseeländischem Hopfen

#8

Beitrag von Northern Brewer » Donnerstag 11. März 2021, 12:56

flying hat geschrieben:
Mittwoch 10. März 2021, 16:01
Nelson Sauvin ist wohl der Klassiker und perfekt für IPA. Mittlerweile wohl auch halbwegs verfügbar...?
Da kann ich nur zustimmen, der Nelson ist ein Traum und auch als Single Hop für ein IPA super.
Bei mir ist es auch schon mal kein Bier geworden.

Antworten