Rezeptcheck Erstes IPA

Fragen und Diskussion rund um Rezepturen.
Antworten
cesc
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 44
Registriert: Freitag 18. Dezember 2020, 11:40

Rezeptcheck Erstes IPA

#1

Beitrag von cesc » Mittwoch 17. März 2021, 10:44

Servus zusammen,
ich will am Wochenende das erste mal ein IPA brauen. Hauptsächlich um mal meine Hopfenproben von der Braubev 2019 loszuwerden (wundert euch also nicht über die unterschiedlichsten Gaben :) ) aber auch weil ich den Stil sehr gerne trinke - mich aber bisher noch nicht rangewagt habe. Gebraut habe ich schon alles mögliche von OG bis UG aber hier meist auf fertige Rezepte zurückgegriffen oder Rezepte nur leicht abgeändert. Das ist mein erstes komplett eigenes Rezept.
Gebraut wird im Klarstein Mundschenk 45l. Für das IPA wollte ich das erste mal mit Wasseraufbereitung arbeiten und nutze auch zum ersten die Brewfather App. Das IPA soll West Coast Style und relativ trocken werden.

Menge 35 Liter (laut brewfather)
Stammwürze 16,0 °P
Bittere 60 IBU
Farbe 17,5 EBC

Wasser
Hier bin ich mir noch ziemlich unschlüssig. Würde jetzt einfach mal die Angaben vom Brewfather nehmen.
Mein Wasser hat folgende Werte:
Ca2+: 61
MG2+: 16
na+: 76
cl-:31
So42-: 110
HCO3-:307

Ich verdünne zu 67% (macht bei mir 35l also quasi den Hauptguss) mit Destilliertem Wasser und Salze dann auf mit:
CaSo4: 14,9g
CaCl2: 9,7g
MgSO4: 6,6g

Ergibt dann laut brewfather:
Maischen:
Ca2+: 156
MG2+: 24
na+: 25
cl-:70
So42-: 356
HCO3-:101

und Gesamt:
Ca2+: 109
MG2+: 18
na+: 25
cl-:50
So42-: 245
HCO3-:101

1) Maische ph wird mir 5.15 angezeigt? Im Brewfather ist das schon rot. geht das noch? Was kann ich hier verbessern?
2) Was sagt ihr zur Wasseraubereitung? Macht das Sinn? Ist wie gesagt das erste mal dass ich mich daran versuche.


Schüttung
Pale Ale: 8,5 kg 82%
Münchner Malz: 0,62 kg 6%
Caramünch 1: 0,62 kg 6%
Sauermalz: 0,42 kg 4%
Weizenmalz: 0,21 kg 2%
Gesamt 10.4 kg

Maischen:
60min @67 Grad

3) Überlege mit dam Caramünch anteil noch etwas runterzugehen, um es nicht zu malzig zu bekommen und einen höheren Vergärgrad zu erreichen.
Laut brewfather wird mir aktuell eine Final Gravity von 3,1°P angezeigt. Ist das okay für ein trockeneres Westcoast IPA oder noch zu "süß" ?
4) welche Maischetemperatur würdet ihr fahren? Es soll schon noch eine gewisse Restsüße als Ausgleich zu den IBUs da sein aber nicht zu viel. Eher mit 65° maischen ? Oder sind 67° okay? Oder vll doch höher? Außer der Kombirast noch eine weitere Rast einlegen?

Hopfen: (da wird es etwas wild :Bigsmile )

Kochen:
60min - Columbus/tomahawk/Zeus(CTZ) - 28g
30min - Centennial - 14g
30min - Chinook - 14g
10min - Centennial - 28g
10min - Cluster - 28g
0min - Centennial - 14g
0min - Chinook -14g

Whirlpool@70° und 30min Hopstand:
Centennial - 50g
Cashmere - 28g

Kalthopfen nach der Gärung für 4Tage:
Centennial - 50g
Cashmere - 28g
Crystal - 28g

5) Was sagt ihr zum Hopfenschema? Ich würde gerne noch eine Fruchtige Note rausbekommen. Ist es totaler Quatsch? Kann ich noch etwas verbessern?
6) Wann und wie lange würdet ihr stopfen? Ich mache die Nachgärung mittlerweile in Kegs und würde den Hopfen in ein zweites Keg vorlegen und dann das Bier umdrücken um möglichst keinen Sauerstoff Eintrag zu bekommen. Habt ihr hier noch Tipps?



Hefe:
Safale US-05. Drei Packungen rehydriert.
Anstellen und vergären bei 18°.

7) Passt die Temperatur und Hefemenge? Habe noch nicht mit so hoher Stammwürze gebraut.

Karbonisieren:
4,8 g/L

8) Wie würdet ihr ein IPA karbonisieren?

EDIT: Noch etwas zum brewfather. Wie präzise sind die FG und ABV Angaben? Ist bei dem Rezept mit US-05 in erster Führung ABV von 6,8% und FG von 3,3°P realistisch?

Was meint ihr allgemein? Habt ihr Verbesserungsvorschläge?
Vielen Dank euch schonmal !
Grüßle :Drink
Zuletzt geändert von cesc am Mittwoch 17. März 2021, 13:15, insgesamt 1-mal geändert.

Safari-Guide
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 162
Registriert: Montag 21. September 2020, 12:09

Re: Rezeptcheck Erstes IPA

#2

Beitrag von Safari-Guide » Mittwoch 17. März 2021, 12:03

Ich habe jetzt nichts nachgerechnet, denke aber mal, dass das grundsätzlich passen sollte.

Vielleicht eine Anmerkung: hast Du das Sauermalz bei deiner Wasseraufbereitung berücksichtigt? Dies ist ggf. "doppelt" und ein Grund für den relativ niedrigen pH Gehalt. Da würde ich eher 5.5 anpeilen, statt jetzt in der Rechnung schon auf unter 5.2 zu gehen.

Whirlpool-Hopfung würde ich auch schon bei 80°C machen.

Erik

cesc
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 44
Registriert: Freitag 18. Dezember 2020, 11:40

Re: Rezeptcheck Erstes IPA

#3

Beitrag von cesc » Mittwoch 17. März 2021, 12:45

Danke dir Erik.
Ich hab mal etwas rumgespielt im brewfather. Da wird das Sauermalz berücksichtigt.
Das ist noch ein Überbleibsel aus den alten Suden ohne richtige Wasseraufbereitung. Ich schau mal wie ich auf die 5,5 für den ph Wert komme

Benutzeravatar
slimcase
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 123
Registriert: Donnerstag 21. Januar 2021, 00:18
Wohnort: Rostock

Re: Rezeptcheck Erstes IPA

#4

Beitrag von slimcase » Donnerstag 18. März 2021, 09:27

Ideal für die enzymische Tätigkeit ist ein Maische-pH von 5,4 bis 6,0

Unter 5,4 wirkt sich nachteilig aus, insbesondere auf die Löslichkeit des Hopfens. Bei einem Maische-pH von 5,2 und niedriger wird der Geschmack säuerlich. Das solltest du bei deiner Wasseraufbereitung bedenken :)

Ich habe beim letzten mal diesen Rechner hier aus dem Forum benutzt und den pH Wert genau getroffen, vlt auch was für dich?

https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic.php?f=4&t=11831

Man kann in dem exel sheed auch ausrechnen wie sich Osmosewasser und abgekochtes Wasser auswirkt. Vlt auch eine alternative zu deinem destiliertem Wasser?

Die farblichen Anzeigen zum jeweiligen Biertyp finde ich auch ganz wunderbar.

Das abgespeicherte sheed kann man dann wunderbar als Dateianhang zum jeweiligen Rezept in den KBH hinzufügen um später alles nachzuvollziehen :)

Viel Erfolg beim IPA

Gruß

Danilo

cesc
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 44
Registriert: Freitag 18. Dezember 2020, 11:40

Re: Rezeptcheck Erstes IPA

#5

Beitrag von cesc » Donnerstag 18. März 2021, 12:38

slimcase hat geschrieben:
Donnerstag 18. März 2021, 09:27
Ideal für die enzymische Tätigkeit ist ein Maische-pH von 5,4 bis 6,0

Unter 5,4 wirkt sich nachteilig aus, insbesondere auf die Löslichkeit des Hopfens. Bei einem Maische-pH von 5,2 und niedriger wird der Geschmack säuerlich. Das solltest du bei deiner Wasseraufbereitung bedenken :)

Ich habe beim letzten mal diesen Rechner hier aus dem Forum benutzt und den pH Wert genau getroffen, vlt auch was für dich?

https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic.php?f=4&t=11831

Man kann in dem exel sheed auch ausrechnen wie sich Osmosewasser und abgekochtes Wasser auswirkt. Vlt auch eine alternative zu deinem destiliertem Wasser?

Die farblichen Anzeigen zum jeweiligen Biertyp finde ich auch ganz wunderbar.

Das abgespeicherte sheed kann man dann wunderbar als Dateianhang zum jeweiligen Rezept in den KBH hinzufügen um später alles nachzuvollziehen :)

Viel Erfolg beim IPA

Gruß

Danilo
Hey Danilo,
danke dir für die Antwort und Hinweise.
Habe im brewfather nochmal geschaut - wenn ich das Sauermalz weglasse sollte ich auf einen pH von 5,48 kommen.

Hab auch gerade mal das von der erwähnte Excel gefüllt aber jetzt ist meine Verwirrung noch größer :D
Ich habe meine Werte wie beim brewfather eingegeben aber bekomme schon ein anderes Ergebnis.
Bspw. Ändert sich bei mir im Excel der NatriumWert garnicht obwohl ich auch mit destilliertem Wasser verschneide.

Brewfather liefert mir das Ergebnis (nach aufbereitung)
und Gesamt:
Ca2+: 109
MG2+: 18
na+: 25
cl-:50
So42-: 245
HCO3-:101

Das Excelsheet das:
Calcium 106,82 (vgl brewfather 109)
Magnesium 14,79 (18)
Natrium 76,00 (25)
Anionen:
Hydrogencarbonat 106,06 (101)
Chlorid 86,65 (50)
Sulfat 319,33 (245)
Phosphat 0,00
Lactat 0,00
Berechnete Werte: [°dH]
Gesamthärte 18,37
Carbonathärte 4,87
Ca-Härte 14,96
Mg-Härte 3,41
Nichtcarbonathärte 13,50
SO4/Cl-Verhältnis 3,69
Restalkalität 0,11

Die meisten Werte stimmen grob aber Natrium und Chlorid garnicht. Was mach ich falsch? CaCl habe ich vermutlich falsch eingegeben.
Wie gebe ich denn im Excelsheet 33% CaCl Lösung ein?
Hab auch nochmal nen Screenshot der Ergebnisse angehangen.

Was hälst du sonst von meinem Rezept?
Dateianhänge
brewfather.png
Excel.png

Benutzeravatar
slimcase
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 123
Registriert: Donnerstag 21. Januar 2021, 00:18
Wohnort: Rostock

Re: Rezeptcheck Erstes IPA

#6

Beitrag von slimcase » Donnerstag 18. März 2021, 13:09

Das kann ich dir leider nicht sagen... nur, dass mein voraus gesagter Ph Wert genau getroffen wurde. Ich habe mit 50% Rohrwasser und Milchsäure aufbereitet. Ich habe auch einen Moment gebraucht bis ich das Sheed verstanden habe, dann gings :D

Vlt einfach mal dort im Thread nachfragen? Da sind ganz schlaue Köpfe, wie Jack Frost, die ganz sicher eine Antwort parat haben.

cesc
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 44
Registriert: Freitag 18. Dezember 2020, 11:40

Re: Rezeptcheck Erstes IPA

#7

Beitrag von cesc » Donnerstag 18. März 2021, 18:53

slimcase hat geschrieben:
Donnerstag 18. März 2021, 13:09
Das kann ich dir leider nicht sagen... nur, dass mein voraus gesagter Ph Wert genau getroffen wurde. Ich habe mit 50% Rohrwasser und Milchsäure aufbereitet. Ich habe auch einen Moment gebraucht bis ich das Sheed verstanden habe, dann gings :D

Vlt einfach mal dort im Thread nachfragen? Da sind ganz schlaue Köpfe, wie Jack Frost, die ganz sicher eine Antwort parat haben.
Habe es im anderen Post gefragt und hat sich geklärt. Hatte beim "Entsalzer Typ" ne falsche EInstellung.
Jetzt sollte es passen. Bin jetzt echt gespannt auf meinen Sud !

Benutzeravatar
slimcase
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 123
Registriert: Donnerstag 21. Januar 2021, 00:18
Wohnort: Rostock

Re: Rezeptcheck Erstes IPA

#8

Beitrag von slimcase » Donnerstag 18. März 2021, 19:12

Das freut mich und ich drück die Daumen, kannst ja hier feedback geben wenn es das erste mal über dine Lippen geht :)

Gut Sud wünsche ich.

Danilo

cesc
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 44
Registriert: Freitag 18. Dezember 2020, 11:40

Re: Rezeptcheck Erstes IPA

#9

Beitrag von cesc » Donnerstag 18. März 2021, 19:56

slimcase hat geschrieben:
Donnerstag 18. März 2021, 19:12
Das freut mich und ich drück die Daumen, kannst ja hier feedback geben wenn es das erste mal über dine Lippen geht :)

Gut Sud wünsche ich.

Danilo
Danke dir. Ich werde berichten.
Bin noch am überlegen wie ich meine Rast mache aber das wird wahrscheinlich wieder am Samstag spontan entschieden :Bigsmile

Antworten