Heicardo Hell I. mit Mandarina Bavaria statt Cascade?

Fragen und Diskussion rund um Rezepturen.
Antworten
VollrauschVeit
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 21
Registriert: Dienstag 2. März 2021, 18:14

Heicardo Hell I. mit Mandarina Bavaria statt Cascade?

#1

Beitrag von VollrauschVeit » Freitag 2. April 2021, 16:50

Moin liebe Community!

Meine ersten beiden Sude habe ich jetzt gebraut (jeweils ein Citra SH Pale Ale, wobei das erste ungewollt eher ein IPA geworden ist mit zornigen 7%Vol, weil ich meine SHA deutlich überschätzt hatte). Weil ich mich noch nicht an ein Untergäriges herantraue, wollte ich als nächstes das als anfängerfreundlich beschriebene Heicardo Hell I. (https://www.maischemalzundmehr.de/index ... f=heicardo) nachbrauen. Ich habe alle Zutaten bis auf den Cascade-Hopfen da, habe dafür allerdings Mandarina Bavaria in der Tiefkühltruhe. Nun wollte ich euch fragen, ob ihr denkt, dass es ein leckeres Bier wird, wenn ich den Cascade-Hopfen einfach durch Mandarina Bavaria ersetze (?)
Ich habe schon gelesen, dass die Fruchtnoten bei diesem deutschen Aromahopfen deutlich schwächer ausgeprägt sein sollen, sodass man eher mehr davon nehmen sollte. Hat da vielleicht jemand Erfahrungen? Passt die Kombination aus Tradition und Mandarina Bavaria zusammen? Ist hopfenstopfen vielleicht sinnvoll?

Ich freue mich auf eure Einschätzungen!

Benutzeravatar
haefner
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 681
Registriert: Montag 12. Dezember 2016, 09:06
Wohnort: Welzheimer Wald

Re: Heicardo Hell I. mit Mandarina Bavaria statt Cascade?

#2

Beitrag von haefner » Freitag 2. April 2021, 17:36

Hallo,

die Kombination von Mandarina Bavaria / Tradition passt gut zusammen. Der Cascade bringt im Whirlpool schon deutliche Fruchtnoten rein, die Du auch mit mehr Mengen vom Mandarina so nicht reinbekommen wirst. Fraglich ist, ob das unbedingt sein muss. Das Bier würde auch nur mit Tradition ziemlich lecker werden. Mir wären die leicht fruchtigen Nuancen des Mandarina Hopfens deshalb auch für einen kleinen fruchtigen "Twist" ausreichend.

Gruß Micha

VollrauschVeit
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 21
Registriert: Dienstag 2. März 2021, 18:14

Re: Heicardo Hell I. mit Mandarina Bavaria statt Cascade?

#3

Beitrag von VollrauschVeit » Freitag 2. April 2021, 18:02

Hi Micha!

Danke für die Rückmeldung. Dann werde ich das mal so ausprobieren :) Viel Anderes bleibt einem über die Ostertage ja nicht übrig!

Grüße,
Raoul

Benutzeravatar
haefner
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 681
Registriert: Montag 12. Dezember 2016, 09:06
Wohnort: Welzheimer Wald

Re: Heicardo Hell I. mit Mandarina Bavaria statt Cascade?

#4

Beitrag von haefner » Freitag 2. April 2021, 21:15

Hallo Raoul,

wenn Du mehr Mandarina Bavaria im Whirlpool nimmst musst Du halt aufpassen, dass das besten Falls unter 80° oder nicht zuviel ist. Würde wegen mehr Fruchtaroma kein zu bitteres Bier in so einem Fall riskieren.

Viel Spaß beim Brauen und schöne Ostern!

Gruß Micha

Safari-Guide
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 162
Registriert: Montag 21. September 2020, 12:09

Re: Heicardo Hell I. mit Mandarina Bavaria statt Cascade?

#5

Beitrag von Safari-Guide » Samstag 3. April 2021, 12:44

Ich glaube, dass das kein Problem ist - das Bier ist ja keine "Hopfenbombe" sondern hat nur ein minimales Cascade Aroma - das war zumindest bei meinem selbstgebrauten so. Ein größerer Einfluss dürfte da die Hefe ausmachen.

Erik

VollrauschVeit
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 21
Registriert: Dienstag 2. März 2021, 18:14

Re: Heicardo Hell I. mit Mandarina Bavaria statt Cascade?

#6

Beitrag von VollrauschVeit » Donnerstag 8. April 2021, 11:42

Sorry für die späte Rückmeldung, ich war umzugsbedingt und mangels funktionierendem Handy internetlos.

Danke Euch beiden - Ich werde das am Samstag brauen und mich an den Tipp mit den 80° im Whirpool halten :)

Als Hefe habe ich die K-97 gekauft. Ricardo schrieb ja, dass er diese der Notti gegenüber mittlerweile bevorzuge.

Antworten