Rezept-Check Mehrkornbier

Fragen und Diskussion rund um Rezepturen.
Antworten
Franzose
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 60
Registriert: Donnerstag 15. Februar 2018, 19:50

Rezept-Check Mehrkornbier

#1

Beitrag von Franzose » Montag 28. Juni 2021, 14:23

Hallo Gemeinde,

ich plane gerade ein Mehrkorn-Bier, gebraut wird im Grainfather G30.
Die Schüttung von insgesamt 5Kg soll folgendermassen aussehen:

- 1Kg Roggenmalz (Weyermann)
- 1Kg Hafermalz (Viking)
- 1Kg Dinkelmalz (Weyermann)
- 1Kg Pilsner Malz (Castle)
- 1KG Weizenmalz (Dingemans)
(eventuell noch Reisspelzen als Läuterhilfe)

Für die Rasten dachte ich an folgendes:

- Einmaischen bei 45 Grad, 1. Rast dann bei ca. 42 Grad für 20 min.
- 2. Rast bei 55 Grad für 15 min.
- 3. Rast bei 63 Grad für 40 min.
- 4. Rast bei 72 Grad für 35 min.
- 5. Rast bei 78 Grad für 15 min, dann Abmaischen.

Kochen 90 min.
Als Hopfen Perle mit 7,2 Alpha, 20g Vorderwürze, 20g kochen für 60min. Bittere dann laut Rechner so bei 28 Ibu.

Bei der Hefe bin ich mir noch nicht sicher ob ich UG oder OG vergären soll... hab folgende Hefen zur Wahl:
Fermentis S33, US05, S23, W34/70, Mangrove Jacks M84, Lallemand Munich Classic.
Meine Favoriten wären gedanklich die S33(OG), oder W34/70(UG).

Da ich noch nie Dinkel, Roggen und Hafermalz verwendet habe, frage ich mich ob das Maischeschema passt, und was das wohl für ein Bier wird :Grübel .
Hat jemand eine Empfehlung für eine der genannten Hefen, oder für die genannten Rasten? Oder ist das alles ganz daneben :puzz ?
Ich halte die Rasten im Grainfather gerne etwas länger, damit das Ganze auch durch und durch auf Temperatur kommt.

So, nun mal raus mit Vorschlägen oder Kritik...

Prost
Thomas
Durst wird durch Bier erst schön... :Drink

Antworten