Grapefruit bzw Blutorange bei Elvis Juice clones

Fragen und Diskussion rund um Rezepturen.
Antworten
Benutzeravatar
Barney Gumble
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1894
Registriert: Freitag 20. August 2010, 15:46
Wohnort: Minga

Grapefruit bzw Blutorange bei Elvis Juice clones

#1

Beitrag von Barney Gumble » Dienstag 24. August 2021, 01:53

Moin

Clonerezepte und Tipps gibt es ja einige und die Praxis mit (möglichst viel) zerhäckselten (und manchmal in Alk eingelegten) Grapefruitschalen (ohne albedo) findet man allerorten. Z. B. https://hobbybrauer.de/forum/posting.ph ... 6&p=275629
https://www.brewersfriend.com/homebrew/ ... juice-v2-0

Die Mengen scheinen teilweise enorm zu sein, die man da abraspeln muss um z. T. auch nur relativ bescheidene Aromaeinträge zu erhalten.

Und daher wundert es mich nicht, dass bei dem für mich fantastischen Elvis Juice von brewdog daher wohl auch folgendes zusätzlich mit in der Zutatenliste erscheint: (...) getrocknete Orangenschalen, getrocknete Grapefruitschalen, natürliches Grapefruitextrakt, natürliches Blutorangenextrakt.

Blutorangenextrakt gibt es tatsächlich in Online-Shops (siehe google), bei Grapefruit kommt dagegen v. a. Kernextrakt, den ich vom Gefühl nicht gleichsetzen würde. Edit: hier gibt es sogar das reine Zeug: https://www.themaltmiller.co.uk/product ... ract-15ml/

Hat jemand Erfahrung mit diesen Extrakten? Besonders im Vergleich zum reinen Schälen?

Yuzu-Saft wurde Mal von Dallmann probiert, scheint ebenfalls erfolgsversprechend für das ultimative Elvis-Juice Geschmackserlebnis
https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... zu#p275629

VG
Shlomo
Als ich von den schlimmen Folgen des Trinkens las, gab ich es sofort auf - das Lesen! (frei nach Henry Youngman)
Wenn ich nicht gleich antworte, liege ich unterm Zapfhahn :Bigsmile

Antworten