Brauanfänger braucht Hilfe

Fragen und Diskussion rund um Rezepturen.
Antworten
Bierpause
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: Donnerstag 12. Februar 2015, 10:17

Brauanfänger braucht Hilfe

#1

Beitrag von Bierpause » Samstag 23. Mai 2015, 13:39

Hallo,
ich habe bisher mit fertigen Bierkits gebraut. (nach Udo Meeßen Buch Hobbybrauer 1. Stufe)
Nun möchte ich mit ungehopften Malzextrakt meinen ersten Versuch zum indiv. Hopfenkochen unternehmen.
Am liebsten würde ich ein Pils oder ein "Helles" brauen.
Hat jemand ein Rezept?
Welcher Hopfen und welche Hefe wäre wohl am besten geeignet?

Für gute Tipps wäre ich dankbar

Bierpause

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8524
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Brauanfänger braucht Hilfe

#2

Beitrag von Alt-Phex » Samstag 23. Mai 2015, 14:12

Für ein Pils musst du kontrolliert kalt vergären können, als Hefe nimmst du die W34/70.

Kannst du nur bei Raumtemperatur vergären, wirds halt eher ein Helles oder ein Kölsch.
Als Hefe könntest du die Danstar Nottingham nehmen oder die Gozdawa Old German Altbier.

Zum Hopfen. Gute, harmonische Ergebnisse bekommst du mit einer Aufteilung von 70%/30%
Bitter/Aroma Hopfung. Die Menge stellst du über den IBU Wert ein. 30-40 IBU, je nachdem
wie Bitter du es magst.

Hopfensorte: Bitter = Northern Brewer, Aroma = Hallertau Mittelfrüh (oder Tradition).
Wenn du dir für die Menge Bier nicht gleich zwei Hopfen kaufen willst, dann kannst du
auch den Aromahopfen für die Bitterung einsetzen - brauchst du halt mehr davon.

Bitterhopfen zu Kochbeginn, Aromahopfen 10min vor Kochende dazugeben.
(Nachisomerisierung beachten)
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Cluve
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 285
Registriert: Samstag 13. April 2013, 08:58

Re: Brauanfänger braucht Hilfe

#3

Beitrag von Cluve » Samstag 23. Mai 2015, 14:13

Hallo Bierpause,

(würde manchmal vielleicht gut tun, dennoch gruselt mich Dein Forumsname ein bisschen)

Schau Dir mal Rezepte für ein Kölsch an. Z.Bsp. auf maischmalzundmehr. Ist hell, dennoch obergäriges und damit für Beginner besser zu handhaben.

Ralf

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 18229
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Brauanfänger braucht Hilfe

#4

Beitrag von Boludo » Samstag 23. Mai 2015, 15:28

Cluve hat geschrieben:Hallo Bierpause,

(würde manchmal vielleicht gut tun, dennoch gruselt mich Dein Forumsname ein bisschen)

Schau Dir mal Rezepte für ein Kölsch an. Z.Bsp. auf maischmalzundmehr. Ist hell, dennoch obergäriges und damit für Beginner besser zu handhaben.

Ralf
Er sucht aber nach einem Rezept für Malzextrakt!

Stefan

Cluve
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 285
Registriert: Samstag 13. April 2013, 08:58

Re: Brauanfänger braucht Hilfe

#5

Beitrag von Cluve » Sonntag 24. Mai 2015, 08:49

Mein Fehler. Neuer Anlauf. Rezepte für Extraktbrauen findet man viele im englischsprachigen Raum. Bei dem nachfolgenden sind Original Gravity (OG) und Final Gravity (FG) bereits in Plato umgerechnet. Beim angegebenen Malzextrakt und Sirup sind -je nach Verfügbarkeit- sicher Alternativen möglich. Ich habe es nicht selbst getestet.

Style: Kolsch OG: 11.91°
Type: Extract FG: 3.07°
ABV: 4.72 %
IBU's: 32.36 Boil Size: 21.08 L
Color: 6.3 EBC Batch Size: 18.93 L
Preboil OG: 11.56° Boil Time: 60 minutes

Granits & Adjuncts
Amount Percentage. Name Time
453.59 g 14.29 % Briess Pilsen DME 60 mins
2.72 kg 85.71 % NB Pilsen Malt Syrup 15 mins

Hops
Amount IBU's Name Time AA %
28.35 g 21.40 Tradition 60 mins 6.00
28.35 g 10.96 Hallertauer Hersbrucker 30 mins 4.00

Yeasts
Amount Name Laboratory / ID
1 vials Kolsch Yeast Wyeast Labs 2565

Fermentation Steps
Name Days / Temp
Primary 14 days @ 15.6°C
Secondary 21 days @ 22.2°C
Bottle/Keg 14 days @ 23.3°C

Bierpause
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: Donnerstag 12. Februar 2015, 10:17

Re: Brauanfänger braucht Hilfe

#6

Beitrag von Bierpause » Sonntag 24. Mai 2015, 15:44

Hallo Alt-Phex,

besten Dank für Deine schnellen Informationen.
Die werden mir sicher weiterhelfen, ich werde es versuchen.
Danke auch für den Hinweis (Nachisomersierung beachten), nur was darf ich darunter verstehen?
Ich konnte nur den Begriff "Isomersierung" finden. (Chemische Prozesse während des Hopfenkochens - soweit ich das verstanden habe)
Hat die Nachisomersierung etwas mit der Nachgärung zu tun, oder was darf ich darunter verstehen?

Nochmals vielen Dank

Bierpause
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: Donnerstag 12. Februar 2015, 10:17

Re: Brauanfänger braucht Hilfe

#7

Beitrag von Bierpause » Sonntag 24. Mai 2015, 15:46

Hallo Ralf,
besten dank für Deine schnellen Antworten und Deine ausführlichen Hinweise.
Die helfen mir sicher weiter.

Bierpause

Bierpause
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: Donnerstag 12. Februar 2015, 10:17

Re: Brauanfänger braucht Hilfe

#8

Beitrag von Bierpause » Sonntag 24. Mai 2015, 15:47

Hallo Stefan,
Du hast recht, Danke für den Hinweis

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8524
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Brauanfänger braucht Hilfe

#9

Beitrag von Alt-Phex » Sonntag 24. Mai 2015, 19:10

Bierpause hat geschrieben:Hallo Alt-Phex,

besten Dank für Deine schnellen Informationen.
Die werden mir sicher weiterhelfen, ich werde es versuchen.
Danke auch für den Hinweis (Nachisomersierung beachten), nur was darf ich darunter verstehen?
Ich konnte nur den Begriff "Isomersierung" finden. (Chemische Prozesse während des Hopfenkochens - soweit ich das verstanden habe)
Hat die Nachisomersierung etwas mit der Nachgärung zu tun, oder was darf ich darunter verstehen?

Nochmals vielen Dank
Das beschreibt die Zeit die dein Sud nach ausschalten der Kochung braucht um auf 80°C zu fallen.
In dieser Zeit werden weiterhin Bitterstoffe aus dem Hopfen gelöst, betrifft dann speziell die
Aromagabe.

Hier kannst du dir das ausrechnen lassen
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Bierpause
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: Donnerstag 12. Februar 2015, 10:17

Re: Brauanfänger braucht Hilfe

#10

Beitrag von Bierpause » Montag 25. Mai 2015, 13:22

Hallo Alt-Phex,
danke für die Info und den Hinweis zum berechnen.
Habe in meinen Büchern wirklich nichts darüber stehen.
Ich sehe schon, ich habe noch viel zu lernen.
Danke

Antworten