Heller Bock/Maibock - eure bewährten Rezepte

Fragen und Diskussion rund um Rezepturen.
Antworten
Benutzeravatar
holledauer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2423
Registriert: Montag 11. März 2013, 07:07

Heller Bock/Maibock - eure bewährten Rezepte

#1

Beitrag von holledauer » Montag 7. Dezember 2015, 08:50

Hallo zusammen,

da ich mir schon Gedanken über meinem Maibock 2016 mache, wollte ich mal in die Runde fragen, wie eure
Rezepte denn so ausschauen.
Bei MMuM gibt's nicht viel dazu.

Also, legt mal los :YLType
Gruß Martin aus der Hallertau

+++++++++++++

Meine Vorstellung:
---klick---

Hopfen-Online-Shop und eine kleine Auswahl von Hefen + Zubehör :Greets :
www.hopfenhandel-resch.de

Benutzeravatar
realholgi
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 225
Registriert: Mittwoch 19. Februar 2014, 21:04
Wohnort: Karlsruhe, Durlach
Kontaktdaten:

Re: Heller Bock/Maibock - eure bewährten Rezepte

#2

Beitrag von realholgi » Montag 7. Dezember 2015, 09:05

Kann das "nach Hanghofer" empfehlen. Schon zweimal gebraut und für gu befunden.

Guckst du https://brauerei.mueggelland.de/rezeptd ... s/806.html (allerdings mit Step-Mash anstelle Dekotion!)

Viele Grüße,
/realholgi -- https://holgi.beer

Benutzeravatar
flying
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 12704
Registriert: Donnerstag 14. August 2008, 18:44

Re: Heller Bock/Maibock - eure bewährten Rezepte

#3

Beitrag von flying » Montag 7. Dezember 2015, 09:28

100% PiMa, 16 Plato, Grundbittere mit Taurus und Aromagabe Saphir , ca. 30 BE, Hefe W34/70.
Held im Schaumgelock

"Fermentation und Zivilisation sind untrennbar verbunden"
(John Ciardi)

Benutzeravatar
holledauer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2423
Registriert: Montag 11. März 2013, 07:07

Re: Heller Bock/Maibock - eure bewährten Rezepte

#4

Beitrag von holledauer » Montag 7. Dezember 2015, 10:00

Habe mir das hier zusammengereimt....
Kann das was werden?
Dateianhänge
2015-12-07_09h58_52.png
2015-12-07_09h58_52.png (13.53 KiB) 5565 mal betrachtet
Gruß Martin aus der Hallertau

+++++++++++++

Meine Vorstellung:
---klick---

Hopfen-Online-Shop und eine kleine Auswahl von Hefen + Zubehör :Greets :
www.hopfenhandel-resch.de

deralex
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 498
Registriert: Samstag 29. März 2014, 11:14

Re: Heller Bock/Maibock - eure bewährten Rezepte

#5

Beitrag von deralex » Montag 7. Dezember 2015, 10:03

Unterschiedlich, aber größtenteils PiMa und etwas WiMa. Ca. 15°Plato, ca. 22 IBU. Magnum (Bittergabe) und Hallertrauer Mittelfrüher (Aromagabe, eher wenig). Tendenziell längere Maltoserast als Verzuckerungsrast und auch die W34/70.

Benutzeravatar
Brauwolf
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 6595
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Heller Bock/Maibock - eure bewährten Rezepte

#6

Beitrag von Brauwolf » Montag 7. Dezember 2015, 10:27

Sud 1511, wird bei mir traditionsgemäß jedes Jahr Rosenmontag gebraut, sieht fertig so aus:
benedictus2.jpg
benedictus2.jpg (82.31 KiB) 5523 mal betrachtet
Trotz 16% Weizenmalz hell und klar wie Jungfrauenurin, schmeckt aber besser.

Cheers, Ruthard
Wir haben alle den gleichen Himmel, aber nicht denselben Horizont.
Mein Blog: Brew24.com

Benutzeravatar
tauroplu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 13673
Registriert: Sonntag 23. Oktober 2005, 18:04
Wohnort: 58453 Witten
Kontaktdaten:

Re: Heller Bock/Maibock - eure bewährten Rezepte

#7

Beitrag von tauroplu » Montag 7. Dezember 2015, 10:29

Ich würd ja das Caradunkel weglassen, mit dem Wiener und mit der Stammwürze wird das eigentlich schon farbig genug, :Bigsmile ist aber Geschmackssache.
Beste Grüße
Michael

„Lass die anderen mit Fichten- und Tannensprossen würzen, der Hopfen ist das Beste, was die Natur uns bietet.“
Aus "Das Erbe des Bierzauberers" von Günther Thömmes, Gmeiner Verlag

Benutzeravatar
holledauer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2423
Registriert: Montag 11. März 2013, 07:07

Re: Heller Bock/Maibock - eure bewährten Rezepte

#8

Beitrag von holledauer » Montag 7. Dezember 2015, 10:40

Danke für den Tip.
Gruß Martin aus der Hallertau

+++++++++++++

Meine Vorstellung:
---klick---

Hopfen-Online-Shop und eine kleine Auswahl von Hefen + Zubehör :Greets :
www.hopfenhandel-resch.de

Benutzeravatar
Bergbock
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1268
Registriert: Mittwoch 17. Dezember 2008, 22:07
Wohnort: Baselbiet

Re: Heller Bock/Maibock - eure bewährten Rezepte

#9

Beitrag von Bergbock » Montag 7. Dezember 2015, 11:16

Mein Standard-Bock-Rezept, veröffentlicht auf MMuM :

http://www.maischemalzundmehr.de/index. ... rtype=DESC

Inspiriert vom Andechser Bergbock, nur farblich etwas dunkler.
Dieses Jahr als Weihnachtsbock wieder aufgelegt und bereits verkostet! :-)

Gut Sud!
Frank

Benutzeravatar
gerhard63
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 229
Registriert: Montag 23. April 2007, 17:08

Re: Heller Bock/Maibock - eure bewährten Rezepte

#10

Beitrag von gerhard63 » Montag 7. Dezember 2015, 13:08

Brauwolf hat geschrieben:Sud 1511, wird bei mir traditionsgemäß jedes Jahr Rosenmontag gebraut, sieht fertig so aus:
benedictus2.jpg
Trotz 16% Weizenmalz hell und klar wie Jungfrauenurin, schmeckt aber besser.

Cheers, Ruthard
Hmmm, mir läuft grad das Wasser im Mund zusammen. :Drink
Bier ist der Beweis, dass Gott uns liebt und will, dass wir glücklich sind.
Benjamin Franklin (1706-1790)

Benutzeravatar
Gartenbrauer
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 495
Registriert: Dienstag 28. August 2007, 13:37
Wohnort: 59379 Selm

Re: Heller Bock/Maibock - eure bewährten Rezepte

#11

Beitrag von Gartenbrauer » Montag 7. Dezember 2015, 13:18

http://www.maischemalzundmehr.de/index. ... rtype=DESC

Mein Bockbier.
Eines meiner besten Biere. Es wird immer wieder mal gebraut.
Der Mandarina Bavaria bringt ein wunderbares Hopfenaroma.
Sehr zu empfehlen.

Gruß
Harald
Gruß
Harald

Benutzeravatar
phigoek
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 85
Registriert: Montag 25. Mai 2015, 14:22

Re: Heller Bock/Maibock - eure bewährten Rezepte

#12

Beitrag von phigoek » Montag 7. Dezember 2015, 19:05

Brauwolf hat geschrieben:Sud 1511, wird bei mir traditionsgemäß jedes Jahr Rosenmontag gebraut, sieht fertig so aus:

Trotz 16% Weizenmalz hell und klar wie Jungfrauenurin, schmeckt aber besser.

Cheers, Ruthard
Wie ist denn dein Sud1532, für jemanden der Weizenmalz vermeiden möchte?

Sorry für's Kapern, aber ich bin auch sehr an Bockbierrezepten interessiert.

Gruß...
Thomas
---

Benutzeravatar
afri
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4180
Registriert: Donnerstag 17. Januar 2013, 21:19
Wohnort: 31840 Hessisch Oldendorf

Re: Heller Bock/Maibock - eure bewährten Rezepte

#13

Beitrag von afri » Montag 7. Dezember 2015, 22:03

Zum Glück scheine ich nicht allein zu sein mit meiner Vorliebe für blumige oder zitronige Aromen im Maibock, ich hatte schon Angst... Was sich ebenfalls gut fürs Maibock eignet, ist die Perle, unaufdringlich, aber präsent und irgendwie lila riechend. Tettnanger geht auch gut, sollte aber reichlich dosiert werden, wenn man wie ich auf viel Hopfen steht.

Und ich muss einfach nochmal fragen, Brauwolf, woher weißt du wie Jungfrauenurin schmeckt? :-)
Achim
Bier ist ein Stück Lebenskraft!

Benutzeravatar
quartermoose
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 746
Registriert: Montag 1. April 2013, 16:40

Re: Heller Bock/Maibock - eure bewährten Rezepte

#14

Beitrag von quartermoose » Montag 7. Dezember 2015, 22:41

Wieso nicht mal Obergärig: http://www.maischemalzundmehr.de/index. ... rtype=DESC
Sehr lecker und das haben wir in Einbeck schon so vor langer Zeit gemacht :Bigsmile

brötchenfluss
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 223
Registriert: Freitag 24. April 2015, 08:12
Wohnort: Wiesbaden

Re: Heller Bock/Maibock - eure bewährten Rezepte

#15

Beitrag von brötchenfluss » Montag 7. Dezember 2015, 23:51

Nächstes Jahr will ich auch einen Maibock machen. Wann sollte man denn ca. loslegen? Auch keine uninteressante Angabe bei den Rezepten.

Benutzeravatar
holledauer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2423
Registriert: Montag 11. März 2013, 07:07

Re: Heller Bock/Maibock - eure bewährten Rezepte

#16

Beitrag von holledauer » Dienstag 8. Dezember 2015, 06:58

Ich bin da ja mehr für eine reintönige untergärige Variante :Smile

ja genau, wenn sollte man loslegen? Wie lange soll der Bock lagern?
Gruß Martin aus der Hallertau

+++++++++++++

Meine Vorstellung:
---klick---

Hopfen-Online-Shop und eine kleine Auswahl von Hefen + Zubehör :Greets :
www.hopfenhandel-resch.de

Bronkhorst
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 745
Registriert: Donnerstag 15. Mai 2014, 21:41

Re: Heller Bock/Maibock - eure bewährten Rezepte

#17

Beitrag von Bronkhorst » Dienstag 8. Dezember 2015, 07:01

Ich hatte als Brautermin den Januar anvisiert.


Jens

Benutzeravatar
holledauer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2423
Registriert: Montag 11. März 2013, 07:07

Re: Heller Bock/Maibock - eure bewährten Rezepte

#18

Beitrag von holledauer » Dienstag 8. Dezember 2015, 07:15

ja, hab mir auch gedacht nach dem Ski fahren.
Gruß Martin aus der Hallertau

+++++++++++++

Meine Vorstellung:
---klick---

Hopfen-Online-Shop und eine kleine Auswahl von Hefen + Zubehör :Greets :
www.hopfenhandel-resch.de

Benutzeravatar
holledauer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2423
Registriert: Montag 11. März 2013, 07:07

Re: Heller Bock/Maibock - eure bewährten Rezepte

#19

Beitrag von holledauer » Dienstag 8. Dezember 2015, 07:15

ja, hab mir auch gedacht nach dem Ski fahren.
Gruß Martin aus der Hallertau

+++++++++++++

Meine Vorstellung:
---klick---

Hopfen-Online-Shop und eine kleine Auswahl von Hefen + Zubehör :Greets :
www.hopfenhandel-resch.de

Benutzeravatar
tauroplu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 13673
Registriert: Sonntag 23. Oktober 2005, 18:04
Wohnort: 58453 Witten
Kontaktdaten:

Re: Heller Bock/Maibock - eure bewährten Rezepte

#20

Beitrag von tauroplu » Dienstag 8. Dezember 2015, 08:17

Ich braue meinen nicht reintönigen ( :Bigsmile ) Maibock im Februar, da der Maibock zwar ein Bock ist, aber durchaus ein Frischeelement aufweisen sollte.
Beste Grüße
Michael

„Lass die anderen mit Fichten- und Tannensprossen würzen, der Hopfen ist das Beste, was die Natur uns bietet.“
Aus "Das Erbe des Bierzauberers" von Günther Thömmes, Gmeiner Verlag

Benutzeravatar
holledauer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2423
Registriert: Montag 11. März 2013, 07:07

Re: Heller Bock/Maibock - eure bewährten Rezepte

#21

Beitrag von holledauer » Dienstag 8. Dezember 2015, 08:32

Hast schon recht :Bigsmile
Gruß Martin aus der Hallertau

+++++++++++++

Meine Vorstellung:
---klick---

Hopfen-Online-Shop und eine kleine Auswahl von Hefen + Zubehör :Greets :
www.hopfenhandel-resch.de

Benutzeravatar
afri
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4180
Registriert: Donnerstag 17. Januar 2013, 21:19
Wohnort: 31840 Hessisch Oldendorf

Re: Heller Bock/Maibock - eure bewährten Rezepte

#22

Beitrag von afri » Dienstag 8. Dezember 2015, 21:43

Mein Märzbock ist im September mit obergäriger Hefe untergärig temperiert angestellt und gelagert worden. Wir werden sehen, was rauskommt und ob das wirklich bis zum März noch da ist. Aber ein untergäriger Maibock sollte jetzt sehr bald gebraut werden, meiner Meinung nach. Meine untergärigen Bockbiere sind nach einem halben Jahr recht gut und klar sedimentiert, wobei ich üblicherweise "richtige" untergärige 34/70 nehme.
Achim
Bier ist ein Stück Lebenskraft!

Benutzeravatar
Bierfetischist
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 526
Registriert: Mittwoch 25. Dezember 2013, 17:33
Kontaktdaten:

Re: Heller Bock/Maibock - eure bewährten Rezepte

#23

Beitrag von Bierfetischist » Dienstag 8. Dezember 2015, 22:42

Hallo Martin,

ich habe Michaels Maibock OG die letzten zwei Jahre gebraut und muss sagen, dass es ein gaaaanz leckeres, süffiges, “reintöniges“ Bierchen ist.
Bei mir wird der Maibock OG immer im März eingebraut, bereits nach 4-6 Wochen Reifezeit ist der edle Stoff ausgewogen und rund im Geschmack.

PS: Trau dich, mal etwas Neues zu probieren :Wink

Gruß Heiko :Drink
Gruß Heiko

Mein Bierblog>>>https://bierfetischist.wordpress.com/
„Es ist ein Grundbedürfnis der Deutschen, beim Biere schlecht über die Regierung zu reden.“ Otto von Bismarck

Benutzeravatar
holledauer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2423
Registriert: Montag 11. März 2013, 07:07

Re: Heller Bock/Maibock - eure bewährten Rezepte

#24

Beitrag von holledauer » Mittwoch 9. Dezember 2015, 09:36

Irgendwie kann ich einfach Maibock+obergärig nicht mit meinem Gewissen vereinbaren :Bigsmile
Gruß Martin aus der Hallertau

+++++++++++++

Meine Vorstellung:
---klick---

Hopfen-Online-Shop und eine kleine Auswahl von Hefen + Zubehör :Greets :
www.hopfenhandel-resch.de

Benutzeravatar
Bergbock
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1268
Registriert: Mittwoch 17. Dezember 2008, 22:07
Wohnort: Baselbiet

Re: Heller Bock/Maibock - eure bewährten Rezepte

#25

Beitrag von Bergbock » Mittwoch 9. Dezember 2015, 10:03

holledauer hat geschrieben:Irgendwie kann ich einfach Maibock+obergärig nicht mit meinem Gewissen vereinbaren :Bigsmile
Geht mir genauso. Bier ist Bier, Schnaps ist Schnaps und Maibock ist untergärig! :Bigsmile :Angel

Benutzeravatar
tauroplu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 13673
Registriert: Sonntag 23. Oktober 2005, 18:04
Wohnort: 58453 Witten
Kontaktdaten:

Re: Heller Bock/Maibock - eure bewährten Rezepte

#26

Beitrag von tauroplu » Mittwoch 9. Dezember 2015, 10:15

...und Reinheitsgebot ist Reinheitsgebot...um mal einen neuen Aspekt in die Diskussion zu werfen... :Pulpfiction
Beste Grüße
Michael

„Lass die anderen mit Fichten- und Tannensprossen würzen, der Hopfen ist das Beste, was die Natur uns bietet.“
Aus "Das Erbe des Bierzauberers" von Günther Thömmes, Gmeiner Verlag

Benutzeravatar
holledauer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2423
Registriert: Montag 11. März 2013, 07:07

Re: Heller Bock/Maibock - eure bewährten Rezepte

#27

Beitrag von holledauer » Mittwoch 9. Dezember 2015, 10:34

ach nö... Keine RHG-Diskussion bitte :puzz

Ich hab's ja auf mich persönlich gezogen :P

:Angel
Gruß Martin aus der Hallertau

+++++++++++++

Meine Vorstellung:
---klick---

Hopfen-Online-Shop und eine kleine Auswahl von Hefen + Zubehör :Greets :
www.hopfenhandel-resch.de

Benutzeravatar
Bergbock
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1268
Registriert: Mittwoch 17. Dezember 2008, 22:07
Wohnort: Baselbiet

Re: Heller Bock/Maibock - eure bewährten Rezepte

#28

Beitrag von Bergbock » Mittwoch 9. Dezember 2015, 11:04

tauroplu hat geschrieben:...und Reinheitsgebot ist Reinheitsgebot...um mal einen neuen Aspekt in die Diskussion zu werfen... :Pulpfiction
Nanana, wer wird denn da gleich mit dem R-Wort drohen? :Greets :Angel

Benutzeravatar
tauroplu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 13673
Registriert: Sonntag 23. Oktober 2005, 18:04
Wohnort: 58453 Witten
Kontaktdaten:

Re: Heller Bock/Maibock - eure bewährten Rezepte

#29

Beitrag von tauroplu » Mittwoch 9. Dezember 2015, 11:13

Ich...äh...dachte... :Bigsmile
Beste Grüße
Michael

„Lass die anderen mit Fichten- und Tannensprossen würzen, der Hopfen ist das Beste, was die Natur uns bietet.“
Aus "Das Erbe des Bierzauberers" von Günther Thömmes, Gmeiner Verlag

Benutzeravatar
Morena von Nürnberg
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 512
Registriert: Mittwoch 5. November 2014, 15:42
Wohnort: Jacuma/Conde Nordbrasilien

Re: Heller Bock/Maibock - eure bewährten Rezepte

#30

Beitrag von Morena von Nürnberg » Mittwoch 9. Dezember 2015, 13:15

Gartenbrauer hat geschrieben:http://www.maischemalzundmehr.de/index. ... rtype=DESC

Mein Bockbier.
Eines meiner besten Biere. Es wird immer wieder mal gebraut.
Der Mandarina Bavaria bringt ein wunderbares Hopfenaroma.
Sehr zu empfehlen.

Gruß
Harald
Hallo Harald,
Kann ich nur bestätigen, mein "Klappstuhl" ist hier echt der Hit und hat die meisten Fans. Rezept ist einfach (MMum, heller Bock, Klappstuhl).
Ich hab das inzwischen leicht abgewandelt und nehme die Hälfte des Mandarina Bavaria zun Stopfen nach Abschluss der HG.
Das Bier ist in der Herstellung in Brasilien nicht gerade billig, aber sehr preis,- und empfehlenswert.

Gruss Ralf
Dateianhänge
cadeira dobrável.jpg
Biercalculation Android Rezept und Braudatenverwaltung Android
Import von:
bsmx (beersmith)
beerxml (müggelland)
json (maischemalzundmehr)

Benutzeravatar
flying
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 12704
Registriert: Donnerstag 14. August 2008, 18:44

Re: Heller Bock/Maibock - eure bewährten Rezepte

#31

Beitrag von flying » Mittwoch 9. Dezember 2015, 16:23

Ober/Untergärig ist bei Böcken egal...Gibt so einiges was als "German Maibock" verkauft wird :Smile

http://www.rogue.com/rogue_beer/dead-guy-ale/

Wenn ihr es bekommt, unbedingt zugreifen. Ist der Hammer!
Held im Schaumgelock

"Fermentation und Zivilisation sind untrennbar verbunden"
(John Ciardi)

Benutzeravatar
Morena von Nürnberg
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 512
Registriert: Mittwoch 5. November 2014, 15:42
Wohnort: Jacuma/Conde Nordbrasilien

Re: Heller Bock/Maibock - eure bewährten Rezepte

#32

Beitrag von Morena von Nürnberg » Mittwoch 9. Dezember 2015, 17:43

@Brauwolf
Dein klarer Bock ist wirklich beindruckend. Gratuliere

Gruss Ralf
Biercalculation Android Rezept und Braudatenverwaltung Android
Import von:
bsmx (beersmith)
beerxml (müggelland)
json (maischemalzundmehr)

Benutzeravatar
phigoek
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 85
Registriert: Montag 25. Mai 2015, 14:22

Re: Heller Bock/Maibock - eure bewährten Rezepte

#33

Beitrag von phigoek » Sonntag 17. Januar 2016, 12:58

Ich möchte den Beitrag nochmal nach oben holen.

Ich habe von der Sammelbestellung bei Martin noch Saphir, Mittelfrüh und Northern Brewer und möchte ein helles Bockbier zum Mai trinkbar haben. Das soll auch mein erstes Untergäriges werden.
Das Basisrezept möchte ich mir beim Brauwolf abschauen (Sud 1511; 1532), nur eben mit dem Saphir als Aromahopfen. Da ich bisher nur nach Rezept gekocht habe und den Saphir nicht kenne, frage ich euch nach Empfehlung für das Hopfenkochen. Sollte ich den Saphir auch für die Bitterhopfung nutzen oder kommen die anderen beiden auch in Frage?

Vielen Dank...
Thomas

---

Benutzeravatar
ggansde
Moderator
Moderator
Beiträge: 5769
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Heller Bock/Maibock - eure bewährten Rezepte

#34

Beitrag von ggansde » Sonntag 17. Januar 2016, 13:30

Moin,
der Saphir ist ein toller Aromahopfen, hat aber ein ganz eigenes Aroma. Das muss man mögen. Ein heller Bock brauch schon ein wenig mehr IBU's. Ich würde mir die nicht über Saphir mit ca. 3,5 % Alpha holen wollen und dabei Gefahr laufen durch die Menge an notwendigen Hopfen einen grasigen Geschmack zu riskieren. Nimm' lieber Northern Brewer oder andere Hochalpha-Sorten zum Bittern.
Ach ja, und bis Mai ist noch viel Zeit. Ich hätte - gerade bei dem tollen Saphir-Aroma - Angst, dass der Bock bis dahin zu viel verliert.
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Benutzeravatar
phigoek
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 85
Registriert: Montag 25. Mai 2015, 14:22

Re: Heller Bock/Maibock - eure bewährten Rezepte

#35

Beitrag von phigoek » Sonntag 17. Januar 2016, 13:59

Danke für deine Tipps!
ggansde hat geschrieben:Nimm' lieber Northern Brewer oder andere Hochalpha-Sorten zum Bittern.
Da ich das Malz und die Hefe noch besorgen muss, würde ich noch Magnum-Pellets zusätzlich nehmen.
ggansde hat geschrieben:..., und bis Mai ist noch viel Zeit. Ich hätte - gerade bei dem tollen Saphir-Aroma - Angst, dass der Bock bis dahin zu viel verliert.
Ende Februar/Anfang März komme ich erst dazu. Passt also. Was ist denn so die übliche Reifezeit bei 'nem UG-Bock?

Benutzeravatar
ggansde
Moderator
Moderator
Beiträge: 5769
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Heller Bock/Maibock - eure bewährten Rezepte

#36

Beitrag von ggansde » Freitag 23. September 2016, 09:01

Moin,
ist zwar noch ein wenig hin, aber ich sinniere schon einmal über den Maibock 2017. Für den 2016er hatte ich hauptsächlich Wiener Malz in der Schüttung. Der war mir dann doch zu dunkel. Es wird also auf 100% Pilsener Malz hinauslaufen. Zum Hopfen habe ich mir noch nichts überlegt ausser, dass ich den Bock evtl. mal leicht mit Saazer stopfen werde. Hefe, spannend: Ich habe am Lallemand-Stand bei Camba ziemlich viel Diamond Lager-Hefe mitnehmen dürfen. Entweder mache ich vorher ein Festbier und verwende die Hefe in zweiter Führung für den Bock oder ich versuche es gleich in der ersten Führung.
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Benutzeravatar
flying
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 12704
Registriert: Donnerstag 14. August 2008, 18:44

Re: Heller Bock/Maibock - eure bewährten Rezepte

#37

Beitrag von flying » Freitag 23. September 2016, 10:01

Strisselspalter und Aramis waren bei mir dieses Jahr echt super. Du hast das Bier ja probiert. Eventuell würde ich nächstes mal die Grundbittere mit Taurus einstellen, Flavour 20 Minuten mit Aramis und Aroma dann Strisselspalt. Eventuell auch nur Aramis. Die leichten Aromen nach Bergamott-Orange passen echt super zum Maibock.

Gibt da auch eine neuere französische Züchtung, Barbe Rouge, die mir recht vielversprechend erscheint?

http://www.hopfen-der-welt.de/pellets-t ... rbe-rouge/
Held im Schaumgelock

"Fermentation und Zivilisation sind untrennbar verbunden"
(John Ciardi)

Bernstein
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 451
Registriert: Montag 24. September 2012, 13:10

Re: Heller Bock/Maibock - eure bewährten Rezepte

#38

Beitrag von Bernstein » Freitag 23. September 2016, 10:58


heru
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 127
Registriert: Montag 21. April 2014, 08:43

#39

Beitrag von heru » Mittwoch 4. Januar 2017, 17:13

Hallo Kollegen,
ich werde am WE meinen ersten Maibock brauen:

Hab nicht viel Erfahrung mit Bock - Passt das soweit oder wird er schon zu bitter für einen Maibock.
Was wäre sonst noch zu bemängeln?

Maibock
16,5°P – 32 IBU – 13-15 EBC

Schüttung:
47,5% WiMa
47,5% PiMa
5% CaraRed

Maischeplan:
EInmaischen 55°
57° - 10 Min Eiweißrast
62° - 35 Min Maltoserast
1/4 Dickmaische ziehen – 15 Min 72° - 10 Min kochend
62° - 25 Min Maltoserast
Kochmaische zugeben
72° - 30 Min Verzuckerungsrast
78° - Abmaischen

Hopfenkochen:
90 Min – Hallertauer Mittelfrüh – 16 IBU
15 Min – Hallertauer Perle – 16 IBU

Hefe:
Starter W 34/70 mit 1,5 Ltr. Würze

Für Eure Antworten jetzt schon mal vielen Dank.

Benutzeravatar
chaos-black
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2844
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 21:38
Wohnort: Berlin/Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Heller Bock/Maibock - eure bewährten Rezepte

#40

Beitrag von chaos-black » Mittwoch 4. Januar 2017, 18:29

Da kann ich meinen Senf zu geben, obgleich ich auch noch keine Dünn- oder Dickmaische irgendwohin gezogen habe. Ich habe dieses Jahr einen Erntebock mit Hopfen aus dem Garten gebraut, das aber durchaus in die Kategorie Maibock passt - nicht schwer oder klebrig, sondern frisch und trotzdem intensiv im Geschmack. Meiner hatte 33 IBU die ich als sehr angenehm empfunden habe, dabei 16°P und 11EBC laut kleinem Brauhelfer.
In Sachen Maischeprogramm kenn ich mich mit deiner Wahl leider nicht so sehr aus, vom Gefühl her würde ich aber sagen, damits noch etwas schlanker wird, könnte man noch eine der Maltoserasten verlängern (ich hatte meins mit einer 60min Kombirast bei tiefen 65°C gemaischt). Außerdem glaub ich dass die Eiweisrast bei der Schüttung nicht sein muss, ich habe sie bei mir (80%PiMa, 20%MüMa1) auch nur gestriffen indem ich bei 57°C eingemaischt und dann direkt zur Kombirast hochgefahren habe.
Was meiner Meinung nach sehr gut bei dem frischen Bock kommt, ist dass ich den Garten-Cascade 5g/L in Dolden für 30min in den Whirlpool ab 80°C getan habe. Bei deiner relativ frühen Aromagabe würde ich befürchten nurnoch recht wenig Aroma übrig zu behalten. Ich würde dir vorschlagen die 16 IBU Perle auf eine 10min und eine 5min Gabe aufzuteilen und vlt etwas vorsichtig Perle in den Whirlpool zu geben (vlt erstmal 2g/L oder so).

Mir gab man damals auch noch ein paar Tips zum Handling der W34/70. Daraus resultierend habe ich sie dann bei 8°C angestellt, dann 2 Tage bei 9°C gegoren und den Rest bei 10°C.

Beste Grüße und gutes Gelingen!
Alex

///EDIT: Da es hier ja auch um gelungene Bockrezepte geht, schreib ich meins dann doch einfach mal ganz auf:

16°P, 33 IBU
80% Pilsner Malz, 20% Münchner Malz I
Einmaischen 57°C, 60min Kombirast bei 65°C, Abmaischen bei 78°C
100% der IBU durch Tettnanger als Vorderwürzehopfung (60min Kochdauer), bei 80°C 5g/l Göttinger Garten-Cascade für 30min in den Whirlpool
Mit W34/70 bei 8°C anstellen, dann 2 Tage bei 9°C, dann Rest bei 10°C
Wurde übrigens mit freundlicher Unterstützung unserer Foren-Community gebastelt :)
Meine Hobbybrauerei: http://brauerei-flaschenpost.de/ (gerade offline)

Antworten